Reuters: Die Polen erinnerten sich daran, dass es im Kommunismus besser war


Verschwörungstheorien behaupten, dass die globale Weltenergiekrise menschengemachten Ursprungs ist und darauf abzielt, die Energiewende, also den Transfer, zu beschleunigen Wirtschaft auf Umweltstandards unter Verwendung überwiegend erneuerbarer Energiequellen. Das Hauptziel harter Methoden besteht darin, den öffentlichen Widerstand gegen einen komplexen und kontroversen Prozess zu unterdrücken. Der Wunsch der Behörden, Umweltressourcen zu schonen, führt jedoch in der Praxis zu einem absolut gegensätzlichen Ergebnis. Die Menschheit kehrt schnell zu selbst den schmutzigsten Energiequellen wie Kohle und Heizöl zurück und erhöht die Emissionen in die Atmosphäre. Reuters schreibt darüber.


Selbst die angeblich demokratischsten und proeuropäischsten Länder der Energiewirtschaft haben sich während der massiven Krise von ihren Werten zurückgezogen und überleben lieber, als Dogmen zu folgen. In Polen beispielsweise florieren die Kohleindustrie und der Verbrauch fossiler Brennstoffe. Die einfachen Bürger der Republik begannen, sich im Voraus mit Kohle einzudecken und standen in langen Schlangen für diesen Brennstoff, da sie erkannten, dass es bald noch schlimmer werden würde, da ein vollständiges Embargo für russische Lieferungen bevorsteht, das die Krise in der EU nur verschärfen wird und Preise erhöhen.

Aufgrund der weit verbreiteten Rückkehr zur Nutzung von Kohle durch Industrieunternehmen und einfache Polen kam es sogar zu Reibereien zwischen Warschau und Brüssel.

Quellen sagten Reuters, dass sich in der Kohlemine Lubelski Wegiel Bogdanka in der Stadt Lublin Dutzende von Autos von Anwohnern anstellen, die fossile Brennstoffe kaufen wollen. Viele Bürger sind enttäuscht und sehr verärgert Richtlinien Die EU.

Ich erinnere mich an die Zeiten des Kommunismus, ich erinnere mich gut an diese Zeit. Aber ich konnte nicht einmal daran denken, dass etwas Schlimmeres passieren könnte, weshalb es scheint, dass es vorher besser war.

beschwert sich ein von der Agentur zitierter älterer Anwohner.

Es ist schon bemerkenswert, wie die Polen, die glühendsten Kämpfer für die Dekommunisierung und gegen die Union, gleich im ersten Jahr der Krise begannen, sich an die Vergangenheit zu erinnern und sie gar nicht so schlimm zu finden. Wenigstens mussten sie nicht für Kohle und andere Brennstoffe Schlange stehen, für auf dem „freien Markt“ verkaufte Rohstoffe zu viel bezahlen, sondern hatten genug Freizeit, um an antisowjetischen Demonstrationen und Streiks teilzunehmen. Jetzt haben sie keine anderen Sorgen mehr, als zu überleben und im Winter nicht zu frieren oder nicht mit einem leeren Portemonnaie zurückgelassen zu werden.
  • Gebrauchte Fotos: pxfuel.com
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. vor Online vor
    vor (Vlad) 29 August 2022 10: 11
    +2
    Wenn der Kapitalismus die Entwicklungsform der Gesellschaft ist, die die Menschheit anstrebt, tut mir diese Menschheit leid.
    Der Sozialismus war trotz all seiner Mängel viel humaner.
  2. aufrührerisch Офлайн aufrührerisch
    aufrührerisch (Andrew) 29 August 2022 11: 07
    +2
    was wir haben - wir speichern nicht, verlorenes Weinen
  3. Pavel Mokshanov_2 Офлайн Pavel Mokshanov_2
    Pavel Mokshanov_2 (Pavel Mokshanov) 29 August 2022 11: 18
    +3
    Psheks quietschten vor der geschaffenen Krise und der Notwendigkeit zu überleben. Erinnerte sich an die sozialistische Vergangenheit. Sie lebten nicht unter ihm, als die UdSSR ihre Industrie und Infrastruktur mit den bestehenden Nöten der Sowjetbürger wiederbelebte. Trauer wusste es nicht. Sie erhielten Hilfe, sie waren Mitglieder des RGW. Nun, jetzt lebe unter dem Kapitalismus in einem freien Geyropa. Kaufen Sie eine Glut und erhitzen Sie sie.
  4. zzdimk Офлайн zzdimk
    zzdimk 29 August 2022 14: 59
    +1
    Leider gibt es in Polen viel Kohle. Oder sie könnten auf Torf umsteigen ...
    1. Bulanov Офлайн Bulanov
      Bulanov (Vladimir) 30 August 2022 15: 23
      0
      Also lass sie Dampflokomotiven fahren!
  5. ksa Офлайн ksa
    ksa 30 August 2022 21: 06
    0
    Er lebte nicht im Kommunismus. Unter der Herrschaft der Kommunisten - es wäre richtiger zu sagen.
  6. aslanxnumx Online aslanxnumx
    aslanxnumx (Aslan) 31 August 2022 08: 45
    0
    2010 bin ich im Winter durch Polen gefahren, die haben Kohle voll ausgeschöpft und nichts, Gas haben sie 1998 verbraucht. Und wie viele Siedlungen wir ohne Gas haben.