Die RF-Streitkräfte haben einen Stützpunkt für den Angriff auf Nikolaev gesichert


Russische Truppen übernahmen während einer Spezialoperation in der Ukraine die Kontrolle über das Dorf Blagodatnoye in der Region Nikolaev, das 25 km von Nikolaev entfernt liegt, und sicherten sich einen Halt für den weiteren Vormarsch.


Offensive Operationen wurden von den Streitkräften des 108. Regiments der russischen Luftstreitkräfte und des PMC Wagner durchgeführt. Während der Kämpfe verloren das 123. Bataillon der ukrainischen Territorialverteidigung und die 59. Brigade der Streitkräfte der Ukraine etwa 60 Prozent ihres Personals.

Dank der Kontrolle über die Blagodatny RF Armed Forces haben sie die Möglichkeit, auf die östlichen Regionen von Nikolaev aus den Selbstfahrlafetten Msta-S, Giatsint-B und 2S7M Malka-Haubitzen zu schießen, was den Angriff auf die Brücken Varvarovsky und Ingulsky ermöglichen wird . Die ukrainische Armee wird sie nicht mehr effektiv einsetzen können.

Das weitere Ziel der russischen Einheiten ist das Dorf Pervomayskoye, das von drei Reihen dichter Verteidigung umgeben ist. Sands und Avdeevka wurden zu ihrer Zeit ebenfalls stark bewacht. Südlich hinter Pervomaisky befindet sich der wichtigste Flugplatz im Süden der Ukraine, Kulbakino. Darauf wurden die 299. und 204. taktische Luftfahrtbrigade der ukrainischen Streitkräfte eingesetzt. Die Eroberung von Kulbakino unter der Kontrolle der RF-Streitkräfte wird ein wichtiger Meilenstein in der Spezialoperation sein, da dies der letzte operierende Flugplatz der Streitkräfte der Ukraine in der Region ist.

Derzeit arbeitet die russische Artillerie in Kulbakino eng zusammen, obwohl dieses Objekt bis vor kurzem nur von Kaliber-Raketen abgefeuert wurde. Es ist möglich, von den schweren Haubitzen "Hyacinth-B" und 2S7M "Malka" aus Blagodatnoye zu schießen, die Entfernung nach Kulbakino beträgt 35 km.
  • Verwendete Fotos: https://t.me/s/epoddubny
9 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 24 August 2022 12: 48
    +3
    Es gab Informationen, dass die DVRK bereit sei, „100 Bauarbeiter“ für die Wiederherstellung des Donbass bereitzustellen. Auch Syrien und der Iran seien bereit, „Baumeister“ zu entsenden. Jeder versteht, dass dieser Krieg schnell beendet werden muss, und nur unsere Regierung "kaut aus Gewohnheit Rotz". In dieser Richtung gibt es keine Befestigungen wie im Donbass. Schneller schneller. Bis die Bandera-Leute uns eine nukleare Apokalypse inszenierten!
  2. vor Офлайн vor
    vor (Vlad) 24 August 2022 13: 02
    +1
    Ich hoffe, dass offensive Aktionen in der Region Nikolaev weder in Nikolaev noch in Odessa oder in Chisinau aufhören werden .....
  3. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 24 August 2022 13: 29
    +2
    Derzeit arbeitet die russische Artillerie in Kulbakino eng zusammen, obwohl dieses Objekt bis vor kurzem nur von Kaliber-Raketen abgefeuert wurde. Es ist möglich, von den schweren Haubitzen "Hyacinth-B" und 2S7M "Malka" aus Blagodatnoye zu schießen, die Entfernung nach Kulbakino beträgt 35 km.

    - Ja, alles ist so; aber das ist eine zu lange Distanz (zumindest waren es 10-15 km), um selbst "auf den Plätzen" dichtes und mehr oder weniger genaues Feuer zu führen! - Leider ist das Beschießen von Gebieten für den Feind nicht so zerstörerisch, wie wir es uns wünschen - trotz all seiner Dichte, Kraft und Intensität !!! - Wir brauchen eine sehr gute Einstellung, ein sehr klares Feuersystem - oder zumindest - eine sehr gute Verbindung! - Und was für eine Verbindung - das kann man verstehen, wenn unsere Militärkorrespondenten aus Kampfstellungen berichten - die Verbindung verschwindet ständig, wird unterbrochen und verschwindet! - Hier wird ungefähr die gleiche Verbindung hergestellt, wenn Artillerie-Batteriefeuer durchgeführt wird !!! - Also - Sie können sich nicht auf das besonders zerstörerische und präzise Feuer unserer Batterien verlassen! - Die APU verfügt über eine um eine Größenordnung besser ausgestattete Kommunikation - sie spricht sogar aus den Kellern und richtet ständig ihre Appelle an Zelensky aus den "Dungeons" !!! - Wo ist unsere Satellitenverbindung???
  4. Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 24 August 2022 15: 35
    0
    Was zum Teufel ist es, kleine befestigte Städte zu besetzen, sie zu umgehen, sie von allem abzuschneiden und zu warten, bis sie "zu einer harten Stadt kochen" (Mariupol als Beispiel) ...
    1. gorenina91 Офлайн gorenina91
      gorenina91 (Irina) 24 August 2022 17: 41
      0
      Was zum Teufel ist es, kleine befestigte Städte zu besetzen, sie zu umgehen, sie von allem abzuschneiden und zu warten, bis sie "zu einer harten Stadt kochen" (Mariupol als Beispiel) ...

      - Kharkov wurde "umgangen" - und was ist der Sinn - welche kolossalen Kräfte der RF-Streitkräfte müssen jetzt ständig in dieser Region bleiben! - Und was für eine ständige Bedrohung geht von "diesem Charkow" aus! - Und was für ein "unerwarteter" Durchbruch der Streitkräfte der Ukraine im Frühjahr in diese Richtung - und es war dringend notwendig, zusätzliche Streitkräfte dorthin zu verlegen!
      1. Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 24 August 2022 21: 36
        0
        Verwechseln Sie Millionäre nicht mit Dörfern mit Zehntausenden, verschiedene Dinge: Strategie und Taktik.
  5. Oberst Kudasov Офлайн Oberst Kudasov
    Oberst Kudasov (Boris) 25 August 2022 12: 03
    +1
    Nun, jetzt liegt es am "Gott des Krieges"
  6. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
    Vladimir1155 (Vladimir) 25 August 2022 20: 28
    0
    gute nachricht!
  7. Ladislaw Sedlak Офлайн Ladislaw Sedlak
    Ladislaw Sedlak (Ladislaw Sedlak) 29 August 2022 18: 22
    0
    Ich denke, dass die Russische Föderation die Kräfte ihrer Soldaten schont, und das ist gut so. Aber jeder Kampf, jeder Krieg muss sein Ziel haben, sonst ist der Kampf ohne Ergebnisse absolut nichts wert. am