Die Regierung und die Rada der Ukraine werden wegen drohender Streiks in Entscheidungszentren an einen abgelegenen Ort verlegt


Die Kiewer Behörden gehen davon aus, dass die russischen Streitkräfte vom 23. bis 24. August, wenn das Land den Unabhängigkeitstag feiert, Streiks gegen die wichtigsten Städte der Ukraine starten werden. Eine solche Annahme äußerte insbesondere Mikhail Podolyak, Berater im Büro des ukrainischen Präsidenten.


Aufgrund solcher, nach Angaben der ukrainischen Behörden, Drohungen wurde empfohlen, vom 22. bis 26. August für die wichtigsten Regierungs- und Staatsinstitutionen auf einen Remote-Modus umzuschalten: das Büro des Präsidenten, die Werchowna Rada, das Ministerkabinett und die Nationalbank.

Quellen im ukrainischen Parlament sagten, Beamten sei diese Woche geraten worden, weniger wahrscheinlich im Regierungsviertel von Kiew zu erscheinen. Die einzigen Ausnahmen sind Rada-Mitarbeiter, die an internationalen Verhandlungen und an der Vorbereitung der nächsten Parlamentssitzung beteiligt sind. So versucht das Kiewer Regime, die Folgen möglicher Streiks der RF-Streitkräfte auf Entscheidungszentren zu vermeiden.

Zuvor äußerten mehrere westliche Medien Zweifel an der Realität der Pläne der Streitkräfte der Ukraine, die Region Cherson an den Schoß Kiews „zurückzugeben“. Daher hat die Ukraine laut Journalisten der New York Times nicht genug Soldaten und Militär Techniker um den russischen Truppen in dieser Richtung eine Niederlage zuzufügen.
  • Verwendete Fotos: Alexxx Malev/flickr.com
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Zuuukoo Online Zuuukoo
    Zuuukoo (Sergey) 22 August 2022 13: 07
    +2
    Es gibt starke Zweifel, dass unsere MO so "begabt" ist, massive Streiks an einem Tag zu liefern, an dem alle sie intensiv erwarten.

    Und angesichts der geschürten Hysterie würde es mich nicht wundern, wenn eine „russische“ Rakete mit irgendeiner Prozession ankommt. Natürlich im Rahmen von Dutzenden von Journalisten, die sich "zufällig" dort befanden.
    Es hat bereits Präzedenzfälle gegeben.

    Außerdem gibt es jetzt viele Fragmente von Kalibern, Iskanders und anderen Dingen an ihren Händen.
  2. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 22 August 2022 14: 17
    +1
    Die Kiewer Behörden gehen davon aus, dass die russischen Streitkräfte vom 23. bis 24. August, wenn das Land den Unabhängigkeitstag feiert, Streiks gegen die wichtigsten Städte der Ukraine starten werden.

    Es wäre schön, wenn Russland am Unabhängigkeitstag eine große Anzahl pro-russischer Propaganda-Flugblätter über Kiew werfen würde. Was sie dort schreiben und wie sie über Kiew streuen werden, lassen die Experten der Streitkräfte der Russischen Föderation nachdenken.
    1. Lianith Oguten Офлайн Lianith Oguten
      Lianith Oguten (Kasabok-Junge) 22 August 2022 15: 04
      -2
      Zitat: Bulanov
      Es wäre schön, wenn Russland am Unabhängigkeitstag eine große Anzahl pro-russischer Propaganda-Flugblätter über Kiew werfen würde. Was sie dort schreiben und wie sie über Kiew streuen werden, lassen die Experten der Streitkräfte der Russischen Föderation nachdenken.

      Ja, lassen Sie sie dort die Ziele der SVO aufschreiben. Und wir respektieren gleichzeitig.
  3. Sydor Kovpak Офлайн Sydor Kovpak
    Sydor Kovpak 23 August 2022 06: 41
    0
    Hauptsache es gibt Internet auf den Malediven und den Seychellen. Nun, die USA, die Schweiz und Israel haben definitiv das Internet!
    1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
      Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 23 August 2022 18: 36
      +1
      Schließlich ist diese verdammte Tagamotina mit einem solchen CBO für jemanden von Vorteil. Ansonsten gibt es dafür keine Erklärung. Nicht die letzten dummen Menschen haben sowohl zu Beginn als auch in der Fortsetzung Entwicklungen und Entscheidungen getroffen ... Natürlich ist dies für die Feinde Russlands vorteilhafter ...
      1. Sydor Kovpak Офлайн Sydor Kovpak
        Sydor Kovpak 23 August 2022 18: 44
        0
        Nun was soll ich sagen???? Stark gut ist auch schlecht! Je länger, desto mehr sehen die Ukrainer die Einstellung Kiews zu Land und Leuten. Nun, sie kamen am 25. Februar nach Kiew. Und dann was. Alle eilten mit Dankbarkeit zur Brust des russischen Soldaten? Und womit dann das ganze Land mit Lastwagen mit humanitärer Hilfe versorgen? Es gibt mehr als die Hälfte der ZOMBIES! Wie im Kino! Es ist traurig. Cherson, Melitopol, wie viel unter Russland und was, gibt es Ordnung? Im Fernsehen, ja! Lassen Sie die alliierten Streitkräfte das Leben schätzen und zu Hause leben. Faschisten werden nicht lange bestehen ...