Eine Reihe von Streiks wurde gegen die Objekte der Streitkräfte der Ukraine in den Regionen Nikolaev und Charkiw verübt


In der Nacht zum 20. August wurde in den meisten Gebieten der Ukraine Luftalarm ausgelöst. Infolgedessen erschienen im Internet Videos von Augenzeugen des Geschehens, aus denen hervorgeht, dass eine weitere Serie von Raketenangriffen auf Objekte der Streitkräfte der Ukraine verübt wurde.


Zum Beispiel wird über die Fixierung mächtiger Explosionen in der Stadt Charkow und auf dem Territorium der Region Charkow berichtet.


Sie teilen auch mit, dass es mehr als ein Dutzend „Ankünfte“ bei Objekten in der Stadt Nikolaev und auf dem Territorium des Gebiets Nikolaev sowie Explosionen verschiedener Kapazitäten gab.


Am Morgen wurde ein Raketenangriff auf das Objekt der Streitkräfte der Ukraine in der Stadt Voznesensk in der Region Nikolaev durchgeführt. Das Filmmaterial zeigt, dass eine Rauchsäule vom Ort der "Ankunft" aufsteigt.


Darüber hinaus berichtete die ukrainische Öffentlichkeit über die „Ankunft“ in Nikolaev selbst nach der Aufhebung des Alarms und über Rauchsäulen, die über der Hauptstadt der Region und der Stadt der Schiffbauer aufstiegen.

Der Leiter der OVA von Dnepropetrovsk, Valentin Reznichenko, teilte seinerseits der Öffentlichkeit mit, dass das ukrainische Luftverteidigungssystem diesmal in der Region gut funktioniert habe.

Einen coolen Start in den Samstag von unserem Militär. Unsere Luftverteidigung hat alle 4 Kalibr-Raketen über der Region Dnepropetrowsk abgeschossen, die die Russen in die Region geschickt haben. Ehre sei unserem Militär

– schrieb er Bravour in seinem Telegram-Kanal.

Gleichzeitig haben ukrainische soziale Netzwerke, Medien und Funktionäre noch keine weiteren Details genannt. Daher lohnt es sich, auf eine offizielle Stellungnahme des russischen Verteidigungsministeriums zu warten, um die Situation zu klären.
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.