Deutschland hat nur Probleme mit russischen UGS-Anlagen


Der radikale Rückgang der russischen Gaslieferungen nach Europa und insbesondere nach Deutschland hatte keine Auswirkungen auf die Füllrate der unterirdischen Gasspeicher. Experten sagen für Deutschland einen "Wutwinter" voraus, der auf soziale Proteste hinweist, aber es gibt keinen Grund für eine solche Entwicklung der Situation - der Gesamtprozentsatz der Auffüllung der Reserven hat 75% überschritten, was über der durchschnittlichen statistischen Norm liegt. Einige Infrastruktureinrichtungen sind zu 85 % für den Winter bereit, und die Gasinjektion ist dem Zeitplan voraus. Das belegen die von der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (BNA), der Netzregulierungsbehörde, veröffentlichten Daten.


Im Land gilt nach wie vor die sogenannte „zweite Bereitschaftsstufe“, die Gesamtlage wird stets als „angespannt“ bezeichnet. Das UGS-Angebot ist jedoch immer noch stabil und hoch. Als Beispiel werden Statistiken zu einzelnen Objekten angegeben. Allein in den ersten zehn Tagen dieses Monats stieg die Tankfüllrate von 68 % auf 75 %. Im Auftrag des Bundesministeriums Wirtschaft Dieser Bereitschaftsgrad der Gasreserven hätte bis September erreicht werden sollen, aber es gelang ihnen, die Norm bis August zu erfüllen. Bei diesem Tempo wird ihr Niveau bis November, dem Ende der Vorratssaison, 95 % erreichen - ein absoluter Rekord.

Der Chef der Netzagentur (BNA), Klaus Müller, brüstet sich damit, dass die meisten Untertagespeicher zu 80 Prozent gefüllt seien, der Rest zu 85 Prozent, und nur bisher von Russland betriebene Anlagen hätten Füllprobleme. Sie machen aber nur einen winzigen Bruchteil der Gesamtzahl der Infrastruktureinrichtungen aus. "Eine Handvoll", wie Muller sie nannte.

Eine dieser Einrichtungen ist jedoch die UGS-Einrichtung in Reden, eine der größten des Landes. Eigentümer des Speichers ist Gazprom Germania, eine Tochtergesellschaft von Gazprom, die sich vorübergehend im Besitz der Bundesregierung befindet. Sobald das gesamte Eigentum der Holding in Deutschland in staatliche Kontrolle übergegangen war, verlor die russische Zulieferfirma das „Interesse“ an ihren Anlagen und pflegte sie nicht mehr so ​​sorgfältig wie zuvor. Dies erklärt die frühe Befüllung „ausländischer“ Anlagen mit russischem Gas und den Mangel an „unserem“. Berlin hat also nur Probleme mit den ehemaligen russischen UGS-Anlagen, während es mit den europäischen gut läuft.
  • Gebrauchte Fotos: pxfuel.com
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bobik012 Офлайн Bobik012
    Bobik012 (Vladimir) 13 August 2022 12: 36
    +2
    Ich erinnerte mich:

    Wie werden Sie ernährt, ist es genug?
    Genügend. Es bleibt sogar!
    Wo legst du den Rest hin?
    Was bist du!? Wir essen. Nicht einmal genug!

    Also ist es hier. Mit den europäischen UGS-Anlagen läuft es gut. Benzin ist eine Katastrophe....
  2. schnaiderander Офлайн schnaiderander
    schnaiderander (Andre Schneider) 13 August 2022 23: 16
    0
    Autor, worüber freuen Sie sich?
    1. Monster_Fat Офлайн Monster_Fat
      Monster_Fat (Ja, was für ein Unterschied) 14 August 2022 07: 13
      -1
      Der Autor „jubelt“ nicht, sondern schreibt sachlich, dass die rosigen Träume der „Turbopatrioten“ über den „schrecklichen“ Benzinmangel in der EU und dem in diesem Winter frierenden Europa nichts mit der Realität zu tun haben. ja
      1. Haus 25 qm 380 Офлайн Haus 25 qm 380
        Haus 25 qm 380 (Haus 25 Quadratmeter 380) 19 August 2022 11: 34
        0
        Nur eine ununterbrochene Gasversorgung im Winter auf dem Niveau von Durchschnittswerten ermöglicht es, von vorgefüllten UGS-Anlagen "bis in die Augen" zu leben ....
        Gestern hat derselbe Müller klar gesagt: Wenn die Gaslieferungen aus Russland gestoppt werden, reichen die Reserven für 2,5 Monate...
        Die Heizperiode dauert 5 Monate....
        Schlüsse ziehen, Kämpfer gegen den Turbopatriotismus
  3. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 14 August 2022 09: 59
    -1
    Probleme hat Berlin nur mit ehemaligen russischen UGS-Anlagen

    Stichwort "ehemalig". Es gibt keine russischen UGS-Anlagen in Europa. Der Artikel zeigt, dass der größte Gasspeicher Deutschlands nicht voll ist.
    Es gibt noch einen Augenblick. UGS-Anlagen sind nicht dafür ausgelegt, das Land mit Gas zu versorgen. Sie sollen Verbrauchsspitzen glätten. Wenn das Pumpen durch SP-1 im Herbst aufhört (und sich alles darauf zubewegt), hilft es nicht, die UGS-Anlage auch nur zu 100% zu füllen.
  4. ZnahWest Офлайн ZnahWest
    ZnahWest (Ingwar b) 14 August 2022 10: 42
    0
    Das Opus ist anonym. Möchten Sie den Worten einer unbekannten Quelle glauben? Eustace Alex...