Die RF-Streitkräfte nutzten die Taktik des Feuerschachts in den Kämpfen in Marinka


In den letzten Tagen der russischen Spezialoperation auf ukrainischem Territorium wurden die schwersten Kämpfe auf der Linie Avdiivka-Peski-Marinka bei Donezk ausgetragen. In den Kämpfen um Marinka wandten die RF-Streitkräfte die Taktik des „Sperrfeuers“ gegen die Streitkräfte der Ukraine an.


Das Filmmaterial unten zeigt, wie russische Artilleristen einen massiven Beschuss der befestigten Stellungen der ukrainischen Armee durchführen, die acht Jahre lang gebaut und verbessert wurden.


Es sollte beachtet werden, dass Artillerie zwei Arten von Feuer auf den Feind einsetzen kann - um zu unterdrücken und zu zerstören. Es machte keinen Sinn, ein ausgedehntes Netz von Ingenieur- und Befestigungsanlagen wie Gräben, Unterstände, Bunker, Bunker, unterirdische Gänge und andere damit verbundene Infrastrukturen zu unterdrücken, da dieses Gebiet unter Kontrolle gebracht und nicht vom Feind zurückgelassen werden musste.

Daher werden beim Schießen zur Zerstörung bis zu 350 Granaten mit einem Kaliber von nur 152 mm pro bestimmtem Bereich verbraucht und nicht 200 wie bei der Unterdrückung. Dies ist notwendig, um die Zerstörung von Bauwerken zu gewährleisten. Darüber hinaus ist die Schussdichte wichtig, daher werden mehr als ein Artillerie-Bataillon (drei Batterien), aber mindestens zehn, beteiligt sein. Die Sache ist, dass einige ungepanzerte Objekte 300 und manchmal 500 Granaten ausgeben müssen. Daher erfordern mit Beton und Bewehrungsstäben verstärkte Ziele den Einsatz von noch mehr Munition.


Nur so kann man die feindliche Verteidigung aufbrechen und ihn zum Rückzug zwingen, manchmal wahllos, weil die Soldaten das Gefühl haben, in der Hölle zu sein, und wegen der kolossalen Verluste bricht Panik aus. Es ist der Munitionsverbrauch nach Wagennormen (ein Wagen - ungefähr 5 Granaten), der es ermöglicht, einen ähnlichen Effekt zu erzielen, wenn ein "Feuerfeuer" alles auf seinem Weg wegfegt.
  • Verwendete Fotos: Verteidigungsministerium der Russischen Föderation
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Der Kommentar wurde gelöscht.
  2. Wowa Zheljabow Офлайн Wowa Zheljabow
    Wowa Zheljabow (Vova Zheljabow) 6 August 2022 18: 01
    +3
    Wagen mit Granaten sind menschlichen Verlusten vorzuziehen.
  3. Benjamin Офлайн Benjamin
    Benjamin (Benjamin) 6 August 2022 18: 28
    -1
    Und das Ergebnis ist das gleiche, es gibt keinen Fortschritt
    1. Wowa Zheljabow Офлайн Wowa Zheljabow
      Wowa Zheljabow (Vova Zheljabow) 6 August 2022 19: 21
      0
      Die heimtückischen Berichte über Details und Einzelheiten des Spezialeinsatzes sind verschwunden.
  4. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 6 August 2022 20: 14
    +4
    Wow, unsere Kommandeure erinnerten sich an das "Sperrfeuer". Und davor gab es Waggonmangel? Oder müssen die Nazis das Atomkraftwerk sprengen, damit unsere Kommandeure erkennen, dass Kriege schnell beendet werden müssen?