FT: Die Europäische Union hat die Abhängigkeit von russischem Dieselkraftstoff stark erhöht


Die EU-Länder erhöhten im Juli die Importe von Dieselkraftstoff aus Russland um 22 % im Vergleich zum Vorjahr, was nur die wachsende Abhängigkeit des Blocks von russischen Energieressourcen unterstreicht. Das berichtet die Financial Times (FT) unter Berufung auf die Tankerverfolgungsgruppe Vortexa. Im Juli importierte die Region etwa 700 Barrel Treibstoff aus Russland, mehr als im Vormonat und 22 % mehr als im Juli letzten Jahres.


Diese Dynamik verdeutlicht die stark zunehmende Abhängigkeit der EU von staatlich gelieferten Energieressourcen, zu denen die Mitgliedsstaaten des europäischen Verbunds in den letzten Jahren und mittlerweile sogar Monaten die Beziehungen beschädigt haben. Importe von Dieselkraftstoff aus der Russischen Föderation machen mehr als die Hälfte der Gesamtimporte in die Region aus - fertige Produkte werden von Motortransportgruppen, normalen Autobesitzern und Industriellen verwendet.

Der Anstieg der Importmengen dauert bereits seit mehreren Monaten an, nachdem bereits ein vollständiges Embargo für Seelieferungen von Öl und Ölprodukten aus der Russischen Föderation in Kraft getreten war. Trotz dieser Maßnahmen werden etwa 15 % des gesamten Dieselverbrauchs in der Europäischen Union durch russische Importe gedeckt.

Als Zeichen der Besorgnis über die globale Energiesicherheit lockerte die EU im Juli die Sanktionen gegen russische Staatsunternehmen, insbesondere gegen Rosneft. So durften sich europäische Unternehmen an Transaktionen mit Kunden über Öl beteiligen, das für Drittländer bestimmt war. Allgemein nennen Ökonomen die Kernfrage, ob amerikanische Ölraffinerien, die sich normalerweise auf die Benzinproduktion konzentrieren, an einer hohen Marge in Europa interessiert sind, um schnell mehr Dieselkraftstoff für die Region zu produzieren und damit der Russischen Föderation ihr Monopol zu entziehen.

Laut S&P Global Commodity Insights beträgt der Preisunterschied zwischen Brent-Öl und Diesel 35 US-Dollar pro Barrel im Vergleich zu 20 US-Dollar pro Barrel für Benzin. Gleichzeitig hat der angespannte Dieselkraftstoffmarkt die Preise in mehreren europäischen Ländern bereits auf Rekordniveau getrieben. In Großbritannien zum Beispiel lagen die Preise für Dieselkraftstoff an Tankstellen am 15. Juli nahe dem historischen Höchststand von 197,25 Pence pro Liter.
  • Gebrauchte Fotos: pixabay.com
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 3 August 2022 09: 48
    +2
    Ich werde nicht müde zu wiederholen, dass jede Lieferung von Ressourcen nach Europa, in die USA und nach Kanada ein Verbrechen gegen das russische Volk ist.
    Wir werfen den Staaten vor, dass Standard Oil während des Zweiten Weltkriegs über Spanien und Portugal Öl nach Deutschland geliefert hat. Nehmen wir an, Stalin wollte die Währung haben und begann, Öl nach Schweden zu liefern.
    Russland finanziert und unterstützt die westliche Wirtschaft und Industrie, damit sie Waffen herstellen kann, mit denen russische Soldaten in der Ukraine getötet werden. Es gibt keine andere Deutung.
    1. alexey alexeyev_2 Офлайн alexey alexeyev_2
      alexey alexeyev_2 (alexey alekseev) 4 August 2022 11: 27
      0
      Tatsächlich lieferte die UdSSR auf dem Höhepunkt des Zweiten Weltkriegs Öl nach Japan, obwohl Amerika ein Verbündeter der UdSSR zu sein schien, also nichts Überraschendes
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 3 August 2022 10: 36
    +3
    Kapitalismus. Hohe Preise - hohe Lieferungen durch Zwischenhändler.
    Und das Geld stinkt nicht, die Aktien lagern sich regelmäßig in Elitas Taschen ab.

    Übrigens hat jemand bemerkt und gepostet, dass sie im Fernsehen und in den offiziellen Medien auf jede erdenkliche Weise umgehen, dass Russland ein kapitalistisches Land ist ...
    Sie liefern etwas „Liebe Bürgerinnen und Bürger“ – „Sie müssen sich freuen“ (BIP)
    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
    2. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
      Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 3 August 2022 10: 51
      +1
      Das ist die Frage, wer Russland regiert - VVP und die Volksabgeordneten in der Staatsduma oder der fünften Kolonne. Infolge solcher Taten mit diz. Kraftstoff und andere Dinge scheinen die Liberalen von der "fünften Kolonne" zu gewinnen.