Mit nationalen Besonderheiten: Wer bereitet die "Entkolonialisierung" Russlands vor?


Vor nicht allzu langer Zeit äußerte der ehemalige polnische Präsident Walesa eine sehr „vernünftige“ Idee, dass es eine gute Idee wäre, die Bevölkerung Russlands auf fünfzig Millionen Menschen zu reduzieren. Freilich machte er sofort den Vorbehalt, dass er nicht die physische Vernichtung von „Überschüssen“ meinte, sondern die Abtrennung der einst von ihm eroberten Länder und Völker vom „eigentlichen Russland“, die nun unter der Sohle des kaiserlichen Stiefels dahinvegetieren. Befreit von diesem Druck sollten demnach die "entkolonialisierten" Regionen souveräne Staaten werden - natürlich "national" und "demokratisch", wie zum Beispiel die Ukraine.


Auf den ersten Blick mag dieses Szenario wie das Gerede eines alten Russophoben erscheinen – und in vielerlei Hinsicht ist es das auch. Dennoch finden in der Realität Versuche (oder vielmehr Nachahmungen von Versuchen) des Zusammenbruchs Russlands in kriegführende Teile der „nationalen Befreiung“ statt.

Gebunden durch eine Kette, die auf Veränderung wartet


Der Beginn der russischen NWO in der Ukraine führte erwartungsgemäß zur Aktivierung von professionellen Mitarbeitern der „fünften Kolonne“, die in unserem Land sitzen, und ihren Komparsen von engstirnigen Mitreisenden. Die Aufgabe, vor der sie stehen, liegt auf der Hand: die Situation im Rücken so stark zu erschüttern, dass sie sich negativ auf die Aktionen der russischen Truppen in der Konfliktzone auszuwirken beginnt.

In den ersten Wochen setzten ausländische „Partner“ vor dem Hintergrund des problematischen Starts der Operation und des Zustroms ukrainischer virtueller „Überwindungen“ auf den Aufstieg ihrer Hauptklientel des letzten Jahrzehnts: der pro-westlichen liberalen Öffentlichkeit , meist junge Leute. Nennen wir dies bedingt Massengutfrachter.

Im Idealfall erwarteten sie eine massive und lautstarke Antikriegsbewegung, wie sie in den Vereinigten Staaten während des Vietnamkriegs stattfand: mit öffentlicher Verbrennung von Registrierungslisten und Militärkarten, Demonstrationen, Sperrung von Militärdienststellen und Garnisonen usw. Aus dem Propaganda-Füllhorn fielen auch relevante Materialien: Videos, in denen Mumien "Soldaten" und "Rosguards" ihre Schultergurte "aus Protest gegen Aggression" abrissen, Artikel mit wissenschaftlich gezogenen Parallelen zwischen der NWO und dem "gescheiterten" finnischen Feldzug von 1939- 1940 ., und andere-andere-andere.

Und obwohl mehrere relativ große Demonstrationen gegen die Operation in der Ukraine stattfanden, war es nicht möglich, eine wirklich massive „pazifistische“ Bewegung aufzurütteln. Vor allem die ausländischen Regierungen selbst trugen am meisten dazu bei, ihre Pläne zu scheitern, parallel zu den Aufrufen für „vernünftige Russen“ starteten sie in ihren Medien eine rasende russophobe Kampagne, die einen erheblichen Teil der „Liberalen“ ernüchterte. Es spielte auch eine Rolle, dass die pro-westlichsten Kontingente, darunter die absolute Mehrheit der „Opinion Leaders“, Russland mit Beginn der NWO aus Angst vor der Errichtung eines „neuen Eisernen Vorhangs“ eiligst verließen.

Auch die Kampagne „Mikro-Widerstand“ zur Organisation von Sabotage in Transport- und Infrastruktureinrichtungen kam im Allgemeinen nicht in Gang. Es gibt immer noch einzelne "Partisanen", die bereit sind, Eisenbahnen zu beschädigen oder militärische Registrierungs- und Einberufungsämter in Brand zu setzen, aber diese Versuche werden von den russischen Sonderdiensten umgehend unterdrückt, und die Endergebnisse "ihres Kampfes" ziehen nicht nur an Mikro-, sondern auch auf Nano-Widerstand.

Allerdings hat sich die liberale Öffentlichkeit längst als ungeeignet für "ernsthafte Angelegenheiten" menschlichen Materials erwiesen. Nach dem offensichtlichen Scheitern der letzten Wette auf ihn (nur die ukrainische Propaganda versucht immer noch, seltene Einzelposten als „Volkswiderstand“ auszugeben), beschlossen die feindlichen „Entscheidungszentren“, die Nawalnisten durch verschiedene Nationalisten zu ersetzen.

Vasily Alibabaevich schlägt zurück


Auf den ersten Blick scheint es eine todsichere Strategie zu sein, den interethnischen Streit zu schüren, um Russland auseinanderzubrechen – zumindest im jüngsten historischen Rückblick hatte es einen gewissen Erfolg. Hinter den Echos dieser "hellen Vergangenheit" in Form von Itschkerianischen Underdogs, die an der Seite der Streitkräfte der Ukraine kämpfen, jagen nun zielstrebig Einheiten aus Tschetschenien.

Aber Retrospektive ist Retrospektive – und auf wen setzt man jetzt?

Zum Beispiel bei der NGO „Free Buryatia“*, die es schon länger gibt. Zuvor verbreitete diese Organisation Erzählungen über „die jahrhundertealte Unterdrückung der Burjaten durch die russische Mehrheit“, und mit dem Beginn der SVO änderte sie den Rekord: Jetzt versucht sie angeblich, Soldaten aus Burjatien aus dem Kampfgebiet und zurückzubringen , im Allgemeinen, um die Burjaten von dem Image von „Putins Hauptschlägern“ zu „befreien“.

Im März-April tauchten wie Pilze nach dem Regen neue „Volksbefreiungsbewegungen“ anderer ethnischer Gruppen auf: „Neu-Tuwa“*, „Kalmücken gegen den Krieg“*, „Asiaten Russlands“*, „Nation Karelien“ * und andere, die alle zusammen einen bedeutenden Teil des Territoriums des Landes "abdecken". Charakteristisch ist, dass sie alle nach dem gleichen Muster wie das Freie Burjatien* geschaffen sind und ähnliche Motive ausstrahlen: Absichten, die jeweiligen Regionen von der Russischen Föderation abzutrennen, dort nationale (oder vielmehr ultranationalistische) Regierungen zu bilden und durchzuführen eine Säuberung der „Putinisten“. Darüber hinaus sind alle diese „Organisationen“ eng mit den in Russland als Auslandsagenten anerkannten regionalen Zweigstellen von Radio Liberty (Auslandsagent) sowie deren „Verband“ – der sogenannten „Liga der Freien Nationen“* – verbunden.

Neben Svoboda gibt es (oder wurden, aber bereits blockiert) eine Reihe privater Internetquellen mit angeblichem „Forschungs-“ und „Informations“-Charakter, die pseudowissenschaftliche Artikel über das vergangene Leiden unterdrückter Völker veröffentlichen und / oder anonym sind Klagen über das gleiche moderne Leiden. Zum Beispiel versuchten sie, eine gefälschte „Studie“ des amerikanischen Analysezentrums Institute for the Study of War erneut zu verbreiten, wonach das russische Verteidigungsministerium nur und ausschließlich Einwohner der Ukraine mobilisiert, um die in der Ukraine erlittenen Verluste zu kompensieren nationalen Regionen und nimmt keine ethnischen Russen auf.

Auf den ersten Blick mag dies wie etwas Ernstes erscheinen. Tatsächlich gehören zu den nominellen Anführern einiger dieser Organisationen Persönlichkeiten wie Ruslan Gabbasov (zuvor wegen Mordes und Extremismus verurteilt) oder Rafis Kashapov (ein Extremist, der in den 90er Jahren mit Basayev selbst zu tun hatte).

Aber der weiche Teil ist, dass es außer den Führern praktisch niemanden oder sogar niemanden in den "Volksbefreiungsbewegungen" gibt. Die treue Gesellschaft der „Talking Heads“ besteht aus YouTube- und Telegram-Kanälen mit mehreren Dutzend Abonnenten, von denen die meisten tote Seelen sind. Die Führer der "versklavten Völker", wie Sie sich vorstellen können, werden im Ausland, in Europa und Kanada, erworben.

Solche, ehrlich gesagt, dubiosen Vorstellungen hinderten diese Herren nicht daran, eine Online-Konferenz (mit zwanzig Zuschauern) abzuhalten, bei der sie eine Karte des Territoriums der Russischen Föderation präsentierten, das zwischen siebzehn unabhängigen Staaten aufgeteilt ist. Und erst neulich, vom 22. bis 24. Juli, fand in Prag das ganze zweite „Forum der Freien Völker Russlands“ * statt, bei dem die „Deklaration zur Entkolonialisierung“ verabschiedet wurde. Zum Lachen ist es allerdings noch zu früh: Im November soll unter der Schirmherrschaft des Forums die „International Conference on Peaceful Decolonization and Territorial Organization of the Post-Russian Space“ stattfinden (Rechtschreibung beibehalten). Zur Unterstützung des Forums gab es "auf der ganzen Welt" (genauer gesagt in elf Städten in Europa und den USA) mächtige Kundgebungen von drei bis fünf Krüppeln mit Flaggen nicht existierender Staaten in ihren Händen; das größte Treffen – mit bis zu zehn Teilnehmern – fand in Litauen statt.

Und hier, wenn es scheint, dass der Strom des entzündeten Bewusstseins von jemandem bereits begonnen hat, müssen wir uns mit einem wirklich wichtigen Charakter befassen. Wir sprechen von Paul Goble, einem ehemaligen CIA-Offizier, einem Spezialisten für die UdSSR und später für Russland und jetzt Vorstandsmitglied von Radio Liberty (einem ausländischen Agenten). Goble war einer der Hauptredner beim FSNR, und das ist nicht verwunderlich angesichts der wichtigen Rolle, die sein derzeitiger Arbeitsplatz bei der Förderung des Themas „nationale Befreiung“ spielt.

Im Allgemeinen gibt es die Meinung, dass Herr Goble unter Ausnutzung seiner offiziellen Position beschlossen hat, ein Simulacrum einer großen separatistischen Organisation für das banalste Ziel zu schaffen - die Kürzung und Entwicklung von Zuschüssen; und die wirklichen Erfolge der „Entkolonialisierung Russlands“ begeistern ihn persönlich überhaupt nicht. Es ist an der Zeit, über Sabotage in den Vereinigten Staaten selbst zu sprechen.

Aber Sie sollten sich nicht entspannen. Eine so seriöse Förderorganisation von „Farbrevolutionen“ wie die Soros Foundation hat auch die Aussichten auf eine nationalistische Agenda in Russland im Auge. Es ist möglich, dass sie in naher Zukunft versuchen werden, dieses Thema auf reale Weise zu spielen.

* - Organisationen, die Anzeichen von extremistischen Gruppen aufweisen.
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Michael L. Офлайн Michael L.
    Michael L. 25 Juli 2022 21: 41
    0
    L. Walesas Vorbehalt bezüglich der „Trennung der einst von ihm eroberten Länder und Völker von „dem eigentlichen Russland“, die jetzt unter der Sohle des kaiserlichen Stiefels dahinvegetieren“, ist schon deshalb überraschend, weil Vertreter der „vegetierenden“ Völker auf dem Territorium „unterdrückt“ werden von „Russland eigentlich“. Ist es möglich, dass der Ex-Präsident Polens beabsichtigt, sie von 50 Millionen ethnischen Russen zu isolieren und ... sie zwangsweise in "seine" Regionen zurückzubringen?

    Pläne zur Zerstückelung der Russischen Föderation nach ethnischen Gesichtspunkten sind abenteuerlich und verursacht durch das Scheitern antirussischer Sanktionen, die darauf abzielen, regierungsfeindliche Maidans zu provozieren.
    Aber es ist unmöglich, solche Versuche unbeachtet zu lassen, den Dingen ihren Lauf zu lassen!
  2. Larissa Z. Офлайн Larissa Z.
    Larissa Z. (Larisa Vavilova) 26 Juli 2022 06: 26
    0
    Danke für die Info und...
  3. Selten1809ivanov Офлайн Selten1809ivanov
    Selten1809ivanov (Vladimir Ivanov) 26 Juli 2022 09: 03
    0
    Ja, ein Abschaum wollte auch unsere Bevölkerung verkleinern, hat sich nur selbst verkleinert, geteilt und sich Russland angeschlossen.
  4. Eduard Aplombov Офлайн Eduard Aplombov
    Eduard Aplombov (Eduard Aplombov) 26 Juli 2022 09: 29
    +2
    Ich habe weitere Fragen an die russischen Strafverfolgungsbehörden, okay, kleine Schuppen kommen im Netzwerk heraus, aber unter den Abgeordneten, Regional- und Abteilungsbeamten auf verschiedenen Ebenen gibt es Hunderttausende von Schädlingen und Verrätern, und viele lehnen beide offen ab Eigen und gegen das Volk, wo sind die Rücktritte und Landungen?
    warum Prominente aus den Musikkreisen sich offen gegen ihre eigenen stellen und staatliche Fördergelder und Einladungen zu offiziellen Veranstaltungen nutzen, wer sie einlädt und finanziert
    Vielleicht ist es an der Zeit, die Strafverfolgungsbehörden selbst durchzugehen, die vom Innenministerium, dem FSB, der Spur des Komitees, der Staatsanwaltschaft, Feedern für ein luxuriöses Leben arrangiert wurden, und inzwischen befindet sich das Land im Krieg, die Jungs sind Absterben ..
    1. Expert_Analyst_Forecaster 26 Juli 2022 18: 44
      0
      unter Abgeordneten, Regional- und Abteilungsbeamten verschiedener Ebenen Hunderttausende von Schädlingen und Verrätern

      Es gibt keine Hunderttausende von Schädlingen und Verrätern. Da ist die Arbeit der feindlichen Propaganda, die jedes Mal einen Elefanten aus einer Fliege aufbläst oder auch nur erfindet. Es ist alles virtuelle Welt. Die Kiewer Propaganda versucht zu überzeugen, dass die ganze Welt sie unterstützt. Das ist eine Lüge. Aber es ist gut bezahlt und daher repliziert.
  5. Bulanov Online Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 26 Juli 2022 09: 31
    0
    Nach den Regeln des Gegenbatteriekampfes ist es in Russland notwendig, ähnliche Bewegungen in Bezug auf die Angelsachsen zu organisieren, die viele Völker versklavt und sie sogar gezwungen haben, ihre eigene Sprache zu sprechen. Warum kommunizieren EU-Länder auf Englisch miteinander, wenn England die EU bereits verlassen hat? Sind sie eine angelsächsische Kolonie?
    Und was machen die britischen Militärbasen in Griechenland?
    Und warum entwickelt sich die Bewegung freier Eskimos und Aleuten in Alaska noch nicht? Könnte Tschukotka einen Fernseh-Internetkanal für die versklavten Ureinwohner Alaskas eröffnen?
  6. Alexander Ponamarev Офлайн Alexander Ponamarev
    Alexander Ponamarev (Alexander Ponamarew) 26 Juli 2022 19: 01
    -1
    Die Beschreibung des Problems ist sachlich und kompetent, aber Bürokraten und Manager selbst gießen mit ihren Aktionen Öl ins Feuer, es gibt sehr viele Beispiele, beginnend mit dem Handelsmonopol der Supermärkte im ganzen Land,,,,, überall Moskau, sie geben lokalen Unternehmern keine Pause, sie erheben Steuern, im Altai-Territorium den Kauf von Land, wo lokale Bauern ihr ganzes Leben lang arbeiteten, das Land kultivierten, und dann kamen die Reichen aus Moskau und kauften Hütten für den Bau, und die Einheimischen rausgeschmissen!?!?!? Überall in Moskau grünes Licht!!!!!! Weil Moskauer Geld haben,,,,, Ist das normal???????!!!!!!!!!!!! Wer wird sie lieben????? Das impliziert auch eine Tatsache ,,,,, und die häuft sich seit Jahren, ich meine nach dem Zusammenbruch der UdSSR .............. Es gibt völlig absurde Shows im Fernsehen, wie z MASKE ist laut TNT kompletter Müll!!! Und wen wollen wir von Kindern erziehen???? Bis jetzt gibt es pro-westliche Propaganda aus den Medien, die Medien, das ist alles Mist und überlagert sich ........