Eine Bohrplattform im Schwarzen Meer, die vor einem Monat von den Streitkräften der Ukraine angegriffen wurde, brennt weiter


Eine der Bohrplattformen im Schwarzen Meer bei der Krim, die am 20. Juni von ukrainischen Streitkräften angegriffen wurde, brennt noch immer. Darauf deuten insbesondere Satellitenbilder hin, die am 21. Juli aufgenommen wurden. Sie zeigen deutlich die Zündung im Bereich der Bohrplattform.


Darüber hinaus bezeugen die Daten des NASA Fire Information for Resource Management System (FIRMS), das Großbrände auf der ganzen Welt überwacht, die Tatsachen der Fortsetzung des Feuers in dieser Einrichtung.

Vor einem Monat griffen die Streitkräfte der Ukraine drei russische Türme von Chornomorneftegaz an, die sich auf dem Gasfeld von Odessa befinden. Verbrennungen und Schrapnellwunden erlitten fünf von 109 Personen, die sich zu dieser Zeit auf den Türmen befanden. Alle Mitarbeiter der Einrichtung wurden evakuiert. Am 26. Juni feuerten ukrainische Einheiten erneut auf Bohrinseln.

Als Reaktion auf solche Taten der Ukraine stellte der Sprecher des Parlaments der Krim, Wladimir Konstantinow, im Fernsehsender Millet fest, dass das Kiewer Regime mit seinen Aktionen „in den Terrorismus abgerutscht“ sei.

Der Leiter des russischen Untersuchungsausschusses, Alexander Bastrykin, befahl, ein Strafverfahren wegen des Beschusses der Plattformen einzuleiten. Die Verantwortlichen versprachen, alle an diesem Fall Beteiligten vor Gericht zu stellen und sie im vollen Umfang des Gesetzes zu bestrafen.
1 Kommentar
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Wowa Zheljabow Офлайн Wowa Zheljabow
    Wowa Zheljabow (Vova Zheljabow) 23 Juli 2022 03: 59
    0
    Wir müssen uns in Istanbul wiedersehen.