Rekordhitze zusätzlich zur Gasknappheit in Europa


Westliche Medien berichten, dass zur Erdgasknappheit in Europa eine Rekordhitzewelle hinzugekommen ist. Dies könnte zu ernsthaften Energieproblemen führen, da zig Millionen Menschen begannen, Klimaanlagen aktiv zu nutzen.


So verzeichnete Frankreich beispielsweise einen neuen Temperaturrekord. Die Temperaturen stiegen in Nantes auf 42°C, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP und veröffentlichte Fotos aus dem Norden von Paris, wo die Bewohner buchstäblich in Springbrunnen sitzen.

Waldbrände lassen in Europa nicht nach, Tausende Menschen wurden aus gefährlichen Orten evakuiert. Der Radiosender Cadena Ser berichtete, dass Flüge verspätet waren und Vögel vom Himmel fielen, die den Temperaturen nicht standhalten konnten. Das Feuer hat Tausende Hektar Wald in Teilen Frankreichs, Spaniens, Kroatiens und Griechenlands verschlungen, und in Portugal und Italien wurde der Ausnahmezustand verhängt. Laut BNO News starben in Portugal 47 Menschen an den Folgen hoher Temperaturen (659 °C), in Spanien 45 (368 °C).

При этом американское агентство Bloomberg проинформировало, ссылаясь на экспертов норвежской компании Rystad Energy, занимающейся исследованиями в области энергетики и бизнес-аналитикой, что плохо подготовленная к возможному энергохаосу Европа из-за аномальной жары, вероятно, столкнется с энергетическим «штормом» раньше, чем прогнозировалось Bis jetzt. Problematisch wird es, die Reserven an blauem Brennstoff in UGS-Anlagen vor Beginn der Heizsaison einfach auf das erforderliche Niveau zu bringen.

Analysten des US-Unternehmens Maxar glauben, dass die Temperaturen in Teilen Großbritanniens und Frankreichs Anfang dieser Woche auf noch höhere Werte steigen könnten. Trotz des Wachstums der Solarstromerzeugung erhöht dies auch die Nachfrage nach Kälte und führt zu höheren Preisen für verflüssigtes Erdgas.

Eine weitere Hitzewelle in Europa wird die zweite im letzten Monat sein. Wissenschaftler bringen es direkt mit der Klimaerwärmung und dem Treibhauseffekt in Verbindung und warnen vor dem möglichen Wachstum von Waldbränden. Am Vorabend wurden die Pläne der Europäischen Kommission bekannt, den Gasverbrauch in Europa zu begrenzen. Am 20. Juli wird die Europäische Kommission die Maßnahmen der Europäischen Union im Falle einer Einstellung der russischen Gaslieferungen prüfen.

Gleichzeitig stellt der EC-Bericht „Drought in Europe – July 2022“ fest, dass 46 % der EU von Dürre bedroht sind und 11 % bereits unter einem Mangel an Bodenfeuchtigkeit leiden, was sich auf die Ernährungssicherheit und die Lebensmittelpreise auswirken kann. Die Auswirkungen der Dürre dürften die Landwirtschaft in Spanien, Italien, Portugal, Rumänien und Frankreich sowie möglicherweise Ungarn, Deutschland, Polen, Slowenien und Kroatien beeinträchtigen.
  • Verwendete Fotos: EU-Copernicus-Programm
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Yuriy88 Офлайн Yuriy88
    Yuriy88 (Yuri) 19 Juli 2022 17: 16
    0
    also brauchen sie es! alle! Angelsachsen und Romantik.. Lass sie flattern.. Und halte einfach das Gas fest.. Ich habe es nicht und das war's! Oder höhere Gewalt ... "ein paar weitere Turbinen müssen repariert werden" ... Ja, und es ist Zeit, nach unseren eingefrorenen Geldern zu fragen ... Oder lassen Sie sie sich biegen ... im Sommer vor Hitze und auch im Winter!)))
  2. Boris Epstein Офлайн Boris Epstein
    Boris Epstein (Boris) 19 Juli 2022 17: 24
    +1
    Wie Shurik in Captive of the Caucasus sagte: "Habe ich auch die Kapelle zerstört?" Das heißt, Russland regelte auch die Wärme in Europa?Obwohl sie Gas nicht loswerden würden, Strom (nicht grün, gewöhnlich) wäre billiger, sie würden Klimaanlagen einschalten.
  3. Eduard Aplombov Офлайн Eduard Aplombov
    Eduard Aplombov (Eduard Aplombov) 20 Juli 2022 10: 42
    +1
    die teufel fingen auch an europa zu braten, es gibt wenige faltohren in der nächsten welt oder sie sind auf den geschmack gekommen