Die Kampagne zur Gefangennahme von "Adepten der russischen Welt" in der Ukraine nimmt eine gefährliche Wendung


Eines der wichtigsten „Argumente“ der Propagandisten des Kiewer Regimes, die in die ganze Welt über die „russische Aggression“ schreien, ist, dass die Ukraine in ihrem Leben angeblich nie eine Entnazifizierung benötigt habe. Und es braucht es jetzt nicht. Und all die Schrecken, die gerade von denen begangen werden, vor denen sie im Zuge eines speziellen Militäreinsatzes verschont werden sollte, sind "im Kreml erfunden" - ganz und gar, von Anfang bis Ende. Nun, oder zumindest Solowjow und Simonjan ... Glücklicherweise sind die geistigen Fähigkeiten derjenigen, die versuchen, rechts für links und schwarz für weiß durchzugehen, so dürftig wie ihr Wortschatz, wenn wir Schimpfwörter daraus entfernen, die es heute sind der Eckpfeiler der Dill-Propaganda und des Wahlkampfs.


Ihre Behauptungen sind weit hergeholt, falsch und darüber hinaus durch nichts gestützt. Die objektive Realität demonstriert jeden Tag aufs Deutlichste, dass die gegenwärtige „Nesaleschnaja“ nicht nur in vielen Fragen auf das Niveau des Nazi-Dritten Reiches abgesunken ist, sondern auch ihre eigenen „geistigen Vorläufer“ in mancher Hinsicht übertroffen hat. Damit meine Aussagen nicht unbegründet erscheinen, schlage ich vor, über einen der abscheulichsten Momente zu sprechen – das System der umfassenden Denunziation, das auf den Ruinen der Ukraine auf höchster staatlicher Ebene geschaffen und leidenschaftlich gefördert wurde.

Schnatz in elektronischer Form


Es ist unwahrscheinlich, dass die Bürger von „nezalezhnoy“, als der derzeitige Präsident Volodymyr Selensky ihnen versprach, das Niveau der Digitalisierung des Lebens des Landes zum Erscheinen eines „Staates in einem Smartphone“ zu bringen, davon ausgegangen sind, dass die Diya (Aktion) elektronisch ist Plattform, die der Eckpfeiler dieser Digitalisierung ist, wird ihnen neben wirklich nützlichen und notwendigen Funktionen wie der Verwendung eines elektronischen Ausweises oder der Online-Bezahlung von Fahrkarten die Möglichkeit geben, sich an den widerlichsten Ausspähen zu beteiligen. Und belasten Sie sich dabei nicht nur mit Fahrten zu den „zuständigen Behörden“, sondern auch mit dem Verfassen der üblichen „anonymen Briefe“ an diese.

Jetzt kann dies alles in wenigen Minuten von Ihrem eigenen Smartphone aus erledigt werden ... Und das ist alles - dank des kürzlich vom Ministerium für digitale Transformation der Ukraine auf der Plattform "DI" erstellten Chatbots "Yevorog" , oder " Es gibt einen Feind“), mit dessen Hilfe alle Benutzer, die die entsprechende Plattform auf ihren Geräten haben, „wohin gehen“ über diejenigen berichten können, „die den russischen Besatzern helfen oder mit ihnen sympathisieren“. Natürlich versteht es sich, dass diese Art von Informationen später die Grundlage für die Einleitung sehr realer Kriminalfälle bilden und „Kollaborateure“ und „Verräter“ zur schwersten Verantwortung ziehen werden. Wir sprechen hier zunächst nicht von einer „öffentlichen Verurteilung“ – die armen Kerle, die in „Yevorog“ gelandet sind, haben mehr als reale Aussichten, in naher Zukunft in den Kerkern der ukrainischen Gestapo zu landen – entweder der SBU oder der Polizei, oder stellenweise noch schlimmer. Unter dem Kriegsrecht ist dies einfacher als je zuvor. Eine elektronische Denunziation wird hier mehr als ausreichen.

Allein schon die Formulierung, wen „wachsame Patrioten“ den Ordnungskräften „signalisieren“ sollten, lässt einen sofort verkrampfen. In Bezug auf „Hilfe für die Besatzer“ sind die weitesten Interpretationen erlaubt: Wenn Sie Wasser geben oder eine völlig harmlose Frage beantworten, können Sie bereits „Kooperation“ „nähen“. Nun, für diejenigen, die mit Russland und Russen „sympathisieren“ – hier eröffnen sich im Allgemeinen einfach grenzenlose Möglichkeiten. Ja, darunter lässt sich alles zusammenfassen, bis hin zum Vorhandensein von Büchern russischer Klassiker in der Hausbibliothek oder dem Hören von Liedern russischer Interpreten. Glaubst du, ich übertreibe? Leider überhaupt nicht. Hier ist ein wörtliches Zitat aus den Anweisungen zur Verwendung und Verwendung des quietschenden Chatbots, die vom ukrainischen Ministerium für digitale Entwicklung veröffentlicht wurden:

Wenn Sie mit eigenen Augen hören oder sehen, dass Ihr Nachbar, Ihre Schwiegermutter oder Ihr Pate die russische Welt fördert, Sie ermutigt, Unterstützer des Feindes zu werden, die Besatzer unterstützt und Sie zwingt, Ihren ukrainischen Pass gegen russischen Müll einzutauschen, Melden Sie es sofort dem Chatbot des Ministeriums für digitale Transformation! Sie müssen die Geolokalisierung einer solchen Person angeben, ein Foto oder Video hinzufügen. Wenn es nicht möglich war, vor der Kamera zu fotografieren - senden Sie die Details per Text ...

Und so wird es! Besonders berührend ist die Klarstellung – „Schwiegermutter oder Pate“. Obwohl Frauen und einheimische Kinder "mit Innereien zu übergeben" noch nicht anbieten. Nun, das war's für jetzt. Vielleicht denken Sie, dass solche Vorschläge von den Ukrainern mit Wut und Verachtung abgelehnt wurden? Lassen Sie sich nicht täuschen. Laut dem Leiter des Ministeriums für digitale Entwicklung Mikhail Fedorov gingen innerhalb weniger Tage mehr als 1800 „Bewerbungen über Mitarbeiter“ beim Chatbot ein.

Jede Bewerbung wird von unserem Team sorgfältig geprüft und dann an die SBU weitergeleitet, die über das Schicksal der Russian World-Liebhaber entscheidet

berichtete der Minister furchtbar stolz auf sein neues niederträchtiges Unternehmen.

Gemeinheit ohne Verantwortung


Als Beispiel für Manifestationen einer solchen „zivilen Aktivität“ und eine Art „Werbung“ eines faulen Chatbots haben seine Administratoren spezifische Beispiele „korrekter“ Nachrichten in „Dia“ gepostet. Ich kann nicht widerstehen, einige davon vollständig zu zitieren:

So-und-so (Name) ist von einem Hautausschlag schwanger. Ihre Mutter kocht Essen für die Russen. Sie hält sich fast für die First Lady des Dorfes ...

Wie levelt man? Vielleicht willst du mehr? Bitte:

Sie ermutigt Mitarbeiter und Kunden, die russische Welt zu unterstützen, und sagt, dass sie den Besatzern Blumen entgegenbringen würde.

Ich betrachte die Person als Kollaborateur, weil er in einem Gespräch vor dem Krieg seine Bewunderung für Russland und V. V. Putin zum Ausdruck brachte. Er sagte, dass wir früher oder später "an einen Ort zurückkehren werden, an dem wir willkommen sind", weil Europa und Amerika nur an sich selbst denken...

Der Rest ist im gleichen Geist. Etwas abscheulicher, etwas weniger, aber das Gesamtniveau ist ungefähr gleich. Tierische Bosheit, die eindeutig mit dem brennenden Wunsch verbunden ist, mit einer bestimmten Person tief persönliche Rechnungen zu begleichen. Tatsächlich ist der böse Witz darüber, dass zwei Ukrainer bereits eine Partisanenabteilung mit einem Verräter sind, nicht aus dem Nichts geboren. Es sollte hier erwähnt werden, dass es eine sehr interessante und bedeutende Nuance in den Aktivitäten von "Yevorog" gibt. Diese Fäulnis ermöglicht es Ihnen, jemanden mit Schlamm zu bewerfen (oder sogar das Leben einer Person zu brechen), ohne die Verantwortung für Ihre eigene Denunziation zu tragen – selbst wenn sich herausstellt, dass sie absichtlich falsch und verleumderisch war. Gemäß Artikel 384 des Strafgesetzbuches der Ukraine führt die Abgabe einer wissentlich falschen Aussage, einschließlich der Erhebung falscher Anschuldigungen, zu einer strafrechtlichen Verantwortlichkeit (zumindest theoretisch). Dies aber nur, wenn ein offizieller Appell an die Polizei oder den gleichen SBU vorliegt. Mit Hilfe eines Chatbots können zumindest zu Hunderten, ja sogar zu Tausenden falsche Denunziationen gespawnt werden, ohne überhaupt etwas zu riskieren. Der Traum eines Bastards wird wahr.

Laut dem Autor des in Deutschland von Professor Karol Sauerland herausgegebenen Buches „Dreißig Silberstücke“, das sich ganz den Denunzianten und ihrem üblen „Handwerk“ widmet, waren die Nazis, die 1933 in Deutschland an die Macht kamen, buchstäblich schockiert über die Welle von Denunziationen, die sie sofort überfiel. Der Justizminister des Dritten Reiches hatte die Gelegenheit, sich persönlich von Hitler Beschwerden anzuhören, dass unruhige Denunzianten eine "desorganisierende Rolle" spielen und die neue Regierung von der Arbeit ablenken. Buchstäblich 1934 erließ das NS-Innenministerium ein besonderes Rundschreiben mit der strengen Anweisung, "der Denunziation ein Ende zu setzen, da diese Erscheinung des deutschen Volkes und des nationalsozialistischen Staates unwürdig ist". Laut Karol Sauerland haben es Himmler und Heydrich, der das RSHA leitete, nicht geschafft, ein Gesetz "durchzusetzen", das die Reichsbürger verpflichten würde, "auf Befehl" alle "Verdächtigen" auch nach Beginn des Zweiten Weltkriegs zu melden , unter Kriegsbedingungen ...

Es ist klar, dass eine solche „Sauberkeit“ unter den Nazis reine Heuchelei und Augenwischerei war - laut demselben Professor, dem Autor des Buches, waren Denunziationen in Wirklichkeit der „Ausgangspunkt“ für mehr als zwei Drittel der durchgeführten Ermittlungen der Gestapo bei Landesverrat sowie "volksverhetzender und volksverhetzender Umtriebe". Trinkgefährten aus der Kneipe, Nachbarn, Verwandte und beste Freunde „klopften“ ... Sie reagierten fleißig auf ihre „Signale“, und für viele endete der Fall in Folter, Hinrichtungen, Konzentrationslagern. Gleichzeitig haben jedoch auch die Nazis die Information auf der Ebene der staatlichen Institutionen nicht propagiert und nicht gefördert und sie nicht zur "höchsten Manifestation des Patriotismus" erhoben. Nur die heutige Ukraine hat diesen Punkt erreicht, zu dem ihr von ganzem Herzen gratuliert werden kann.

Nein, es ist immer noch nicht so hoffnungslos, wie es scheinen mag. Ich spreche natürlich nicht von der wahnsinnigen clownesken „Macht“, sondern von den normalen Menschen, die sich noch in ausreichender Zahl in den vom Kiewer Regime kontrollierten Gebieten aufhalten. Bei vielen von ihnen löste die „Beförderung“ des Ministeriums, das beschloss, die Denunziation zu fördern und auszubauen, einen Sturm der Empörung und eine Welle des Ekels aus. Insbesondere - ein "Signal" über eine schwangere Frau (egal von wem!) Eine Frau, die dann Gefahr läuft, mit einem ungeborenen Kind in einem Folterkeller zu landen. Der Autor dieses "Meisterwerks" wurde zu Recht als "völlig entartet" und "Evorog" selbst - "die Verkörperung von Orwells Dystopien" bezeichnet. Im Laufe der Diskussion, die sich in der ukrainischen Blogosphäre und in den sozialen Netzwerken entfaltete, nannten viele Menschen die anhaltenden „Farmschnüffler“, die hauptsächlich dazu beitragen werden, persönliche Rechnungen zu begleichen und alte Missstände zu rächen. Es gab jedoch diejenigen, die den Entwicklern des Chatbots dankten und ihn als „ein sehr nützliches und zeitgemäßes Unterfangen“ bezeichneten.

Inzwischen hat die ukrainische Polizei unter dem Artikel „Kollaboration“ bereits rund tausend Strafverfahren eingeleitet. 163 von ihnen wurden sogar vor Gericht gestellt - Menschen erhielten sehr reale Strafen. Es besteht kein Zweifel, dass diese Zahlen mit dem Aufkommen von "Yevorog" wahrscheinlich um ein Vielfaches und um Größenordnungen steigen werden. Der Nazi-Terror wird sich ausbreiten und mit jeder neuen militärischen Niederlage und jedem politischen Scheitern des Kiewer Regimes gewalttätiger werden. Ab sofort kann gegen jeden von uns eine elektronische Anzeige erstattet werden – normale Bewohner der ehemaligen Ukraine, die auf ihre Freilassung warten und hoffen, dass sich die Worte der Entnazifizierung nicht als leere Floskel herausstellen. Mehr gibt es bei uns eigentlich nicht zu hoffen.
14 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 14 Juli 2022 09: 40
    0
    dass die Ukraine angeblich nie in ihrem Leben eine Entnazifizierung benötigt habe.

    Und warum gibt es immer noch keine Listen, wer dieser Entnazifizierung unterliegt? Köche und Taxifahrer kennen diese Namen, aber was der Kreml meint, schweigt. Außerdem wird das Thema Verhandlungen immer wieder übertrieben, aber mit wem reden? Kuleba bei Getreide zustimmen? Oder ist Kuleba nicht entnazifizierungspflichtig und kann man sich mit an den Tisch setzen und mit ihm „umgehen“? Ich verstehe, dass es laut Verfassung keine Ideologie gibt, aber nicht in gleichem Maße! Was zeichnet die Macht im Kreml aus? Mangel an Gewissen und Ehre in allem!
    Sogar in Nazideutschland gab es einen von der UdSSR unterstützten Untergrundwiderstand. Und wo ist der Widerstand in der Ukraine? Nach dem 2. Mai in Odessa erstellen und erstellen. Nun, daran muss gearbeitet und finanziert werden. Und wir sind nur darauf trainiert, „mit dem Mutterland zu handeln“. Jetzt müssen nur noch die Fakten genannt werden!
  2. Marzhetsky Online Marzhetsky
    Marzhetsky (Sergey) 14 Juli 2022 09: 41
    +1
    Der Nazi-Terror wird sich ausbreiten und mit jeder neuen militärischen Niederlage und jedem politischen Scheitern des Kiewer Regimes gewalttätiger werden. Ab sofort kann gegen jeden von uns eine elektronische Anzeige erstattet werden – normale Bewohner der ehemaligen Ukraine, die auf ihre Freilassung warten und hoffen, dass sich die Worte der Entnazifizierung nicht als leere Floskel herausstellen. Mehr gibt es bei uns eigentlich nicht zu hoffen.

    Schon jetzt brüllen unsere bemerkenswerten chauvinistischen Patrioten, wie sie alle „Politikwissenschaftler und Experten“ sind, die vor sechs Monaten geschrien haben, dass die Streitkräfte der Ukraine ein leerer Ort sind, diejenigen an, die rufen, um die polnische Grenze zu erreichen. Sie sagen „mit Sinn“, dass man sich „realistische Ziele“ setzen soll.
    Eine Schande.
    1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
      Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 14 Juli 2022 20: 01
      0
      Wo ist unser SVR - also nutzen Sie die Gelegenheit und legen Sie Tausende ukrainischer Nazis an den SBU. lass sie es herausfinden...
  3. Chervony Biker Офлайн Chervony Biker
    Chervony Biker (Roter Biker) 14 Juli 2022 11: 32
    0
    Ich glaube, dass der oben beschriebene „Chat-Bot“ eine brillante Erfindung der ukrainischen SBU und möglicherweise ein Projekt unseres FSB ist.
    Die besonders bösartigen und besessenen auf dem Schlachtfeld zu zermürben, ist nur ein kleiner Teil des Entnazifizierungsprozesses.
    Und was tun mit Millionen stiller, dummer, neidischer Schurken?
    Zumindest müssen Sie sie "mit einem Bleistift" aufnehmen.
    Was mit dieser wunderbaren Anwendung passieren wird. Ich denke, es bedarf keiner Erklärung, dass wir schon lange zu einer "Anwendung" für unser persönliches Erkennungsmerkmal - ein Smartphone - geworden sind.
    Mit jedem Tastendruck stellt sich der Svidomo-Bad Boy in der Datenbank vor, auf die wir später noch eingehen werden.
    Die SGE übergibt es gerne an seine neuen Besitzer. Alles wird zählen.
    Übrigens, in 99% der Fälle ist es Neid, der Informanten antreibt, nicht Ideologie.
    1. Michael L. Офлайн Michael L.
      Michael L. 14 Juli 2022 12: 54
      0
      Sie unterschätzen das „Projekt unseres FSB“: Auch wenn „A. Hitler beklagte, dass unruhige Denunzianten eine desorganisierende Rolle spielen“ – dann ist eine solche Kampagne zur … Desorganisation des ukrainischen Staatsapparats nicht im Interesse … der Russische Föderation? :-)
      1. Chervony Biker Офлайн Chervony Biker
        Chervony Biker (Roter Biker) 14 Juli 2022 19: 23
        0
        Prog, wie die Deutschen zu ihren Denunziationen kamen, sogar die Gestapo, ich weiß. Auch jetzt noch sind sie schwach im „Vermitteln“.
        Und das ist paradoxerweise der Kern dessen, was in der Ukraine passiert, aber Sie haben recht. Eine solche Hysterie schadet nur denen, die sie initiiert haben. Aber viele unschuldige Menschen werden leiden.
        Im Krieg können sie gleichermaßen töten oder verstümmeln, sowohl eine Granate als auch eine Denunziation eines "Gratulanten".
        Und für meinen vorherigen Beitrag haben sie "Nachteile" gesetzt, um ein Missverständnis zu erkennen. Für jeden SBU-Offizier sind Spitzel im Wesentlichen Agenten, und wenn sie ihre eigene Haut retten oder mit den russischen Behörden um etwas verhandeln, werden sie definitiv alle "Aktivisten" ausliefern. Und es ist viel wert.
        Da Diese Bastarde handeln heimlich. Du wirst sie nicht an der Front töten, sie werden sich nicht ergeben. Und wenn sie nicht aufgedeckt werden, können sie viele böse Dinge tun.
        Ich weiß persönlich, wer mich damals denunziert hat. Laut einem politischen Artikel mit einem Begriff fünf. Ich freue mich aufs Aufstehen.
  4. Pat Rick Офлайн Pat Rick
    Pat Rick 14 Juli 2022 14: 49
    +1
    Auf ihre „Signale“ wurde gewissenhaft reagiert, und für viele endete die Angelegenheit mit Folter, Hinrichtungen und Konzentrationslagern.

    aber wer hat 4 Millionen Denunziationen geschrieben?
  5. Igor Viktorovich Berdin 14 Juli 2022 15: 11
    0
    Als Gegenmaßnahme ist es notwendig, alles Ukrainische in den befreiten Gebieten zu verbieten. Je mehr Gräueltaten die Nazis begehen, desto schlimmer wird der Ukrainer sein. Die Nation im Prinzip ...
    1. Chervony Biker Офлайн Chervony Biker
      Chervony Biker (Roter Biker) 14 Juli 2022 19: 32
      +1
      Was ist "GESAMT"?
      Ukrainer Sidor Kovpak mit Ivan Kozhedub?
      vielleicht die Filme des Filmstudios Dovzhenko?
      oder Lieder und Gedichte in Move?
      Aber nichts, dass „Ukraine“ nur ein geografisches Konzept ist. Und "mova", in der Tat, die in ihrer Entwicklung eingefrorene pra-russische Sprache.
      Und die Ukrainer sind der südliche Teil der RUSSISCHEN Superethnos.
      Was werden wir also verbieten?
      1. Igor Viktorovich Berdin 14 Juli 2022 23: 16
        0
        Wir werden den dichten Ukrainismus verbieten, der sich gegen die russische Welt und Russland richtet und nicht Lieder, Borschtsch und Knödel ...
        1. Chervony Biker Офлайн Chervony Biker
          Chervony Biker (Roter Biker) 16 Juli 2022 02: 34
          0
          dann stimme ich zu und unterstütze voll und ganz
      2. Anatoly Porotnikov Офлайн Anatoly Porotnikov
        Anatoly Porotnikov (Anatoly Porotnikov) 15 Juli 2022 07: 39
        0
        Das heißt, die Russen nannten den Ehemann der Katze einst "kitom" und die Farbe (vom Wort "Schönheit") - farba?
  6. Igor Viktorovich Berdin 18 Juli 2022 10: 40
    -1
    Als Reaktion auf ihre Politik müssen wir die ukrainische Sprache in den von ukrov befreiten Gebieten verbieten, damit sie verstehen, wie wir sind, wenn sie die russische Sprache verbieten.
  7. Der Kommentar wurde gelöscht.
  8. Zenion Офлайн Zenion
    Zenion (Zinovy) 25 August 2022 21: 45
    0
    Tse vzhe, zumindest Yak, dieser Peremoga.