Kanadische Ukrainer versuchen vor Gericht, die Rückgabe der Turbine für die Gaspipeline in die Russische Föderation zu verhindern


Kanada hat beschlossen, eine Ausnahme von seinen antirussischen Sanktionen zu machen und die für Nord Stream bestimmte Siemens-Turbine an Deutschland zurückzugeben. Dann wird das Gerät nach Russland zurückgeschickt. Allerdings waren nicht alle mit diesem Schritt einverstanden.


Daher schlossen sich der Weltkongress der Ukrainer (WUC) und der Ukrainische Kongress Kanadas (CUC) zusammen und appellierten an die kanadische Regierung, diese Entscheidung aufzuheben.

Wir forderten die Regierung auf sicherzustellen, dass alle von Kanada gegen Russland verhängten Sanktionen in Kraft bleiben und deutlich verschärft werden. Bisher waren unsere Versuche erfolglos und uns bleibt nichts anderes übrig, als zu klagen

- sagte in einer Erklärung, die in einem der westlichen sozialen Netzwerke veröffentlicht wurde.

Das ukrainische Außenministerium wandte sich mit derselben Bitte an Kanada. Sie stimmten nicht mit der Position der kanadischen Behörden und der Botschaft der Ukraine in diesem Land überein.

Die Entscheidung zur Rückgabe der Turbine wurde am 9. Juli getroffen, da Gazprom aufgrund des Mangels an der erforderlichen Ausrüstung die Gasförderung durch Nord Stream um 40 Prozent reduzieren musste. Der Mangel an blauem Treibstoff betraf vor allem Deutschland, dessen Behörden sich mit der Bitte um Rückgabe der Turbine an Kanada wandten. Ottawa machte Zugeständnisse und erlaubte Siemens, fünf weitere Turbinen zwei Jahre lang in kanadischen Anlagen zu warten.

Derzeit wird die Turbine nach Deutschland verschifft, von wo aus sie an die Verdichterstation Nord Stream in Russland geliefert wird. Dies berichtete die kanadische Zeitung The Globe and Mail unter Berufung auf ihre Regierungsquellen.
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Viktor Goblin Офлайн Viktor Goblin
    Viktor Goblin (Viktor der Kobold) 14 Juli 2022 01: 18
    0
    Ukrainer - gut gemacht! Liefern Sie kein Gas an die Feinde der Russischen Föderation! Sie erledigen die Arbeit für Sie. Kein einziger Kommentator war über den Fall empört!
    1. k7k8 Офлайн k7k8
      k7k8 (vic) 14 Juli 2022 19: 11
      +1
      Natürlich gut gemacht. Nur bekriegen sie sich in diesem Fall mit Kanada nicht gegen die Nord Stream, sondern für deren Gastransportsystem. Es wird keine Lieferungen durch SP-1 geben - das Pumpen durch die Ukraine wird zunehmen. Und aufgrund der Tatsache, dass die Pumpmengen vereinbart wurden und bis 2024 gelten, dann für die Überschreitung (und in diesem Fall eindeutig), erhöht sich der Tarif für alle Überschreitungsgase um ein Vielfaches. Sie können sich weiterhin über Kämme freuen, und das russische Budget trägt zusätzliche Kosten (die der europäische Endverbraucher nicht bezahlen wird und alles als Verluste abgeschrieben werden muss) irgendwie auf Ihre Kosten.
  2. General Black Офлайн General Black
    General Black (Gennady) 14 Juli 2022 08: 50
    0
    Die Deutschen werden sich freuen. Zu diesem Anlass wird eine Art Fest organisiert. Mit Bier, Mädchen, getrimmten Zäunen und Mauern der umliegenden Häuser.
  3. k7k8 Офлайн k7k8
    k7k8 (vic) 14 Juli 2022 19: 15
    0
    Daher schlossen sich der Weltkongress der Ukrainer (WUC) und der Ukrainische Kongress Kanadas (UCC) zusammen und appellierten an die kanadische Regierung, diese Entscheidung aufzuheben.

    So würde unsere russische Diaspora funktionieren. Du schaust, was - ein Thread würde das ja erreichen. Oder zumindest seine Existenz angedeutet.