„Die Tschechische Republik befindet sich auch im Krieg mit der Russischen Föderation“: Wracks der russischen T-90, Buk-Luftverteidigungssysteme und Khosta SAO wurden ins Zentrum von Prag gebracht


Die Tschechische Republik beschloss, an sich selbst zu erinnern, und erklärte durch den Mund des Prager Bürgermeisters Zdenek Grzyb, dass sich das Land auch „im Krieg mit Russland“ befinde. Als Illustration ihrer proukrainischen Politik Die tschechischen Behörden veranstalteten im Zentrum der Hauptstadt eine Ausstellung beschädigter militärischer Ausrüstung Techniker Die Streitkräfte der Russischen Föderation.


So hatten die Einwohner von Prag das zweifelhafte Vergnügen, den T-90-Panzer, die Khosta und Msta-S, das MTLB und das Buk-Luftverteidigungssystem sowie das Wrack mehrerer Raketen zu sehen. Es wird berichtet, dass die Ausstellung bis zum 24. Juli in der Stadt bleiben wird.



Die Organisatoren dieser Aktion waren die ukrainischen Verteidigungs- und Außenpolitikabteilungen sowie mehrere tschechische Organisationen. Der tschechische Innenminister Vit Rakusan und der Bürgermeister von Prag wandten sich an das Publikum – letzterer stellte klar, dass die „Beteiligung am Krieg“ der Tschechischen Republik auf ukrainischer Seite zwar noch auf Aktionen im Rücken beschränkt sei, sich aber mit der Zeit „alles ändern kann ."


An der Ausstellung nahmen auch der ukrainische Botschafter Yevhen Perebiynis, der Leiter des ukrainischen Innenministeriums Denis Monastyrsky sowie die Leiter der Strafverfolgungsbehörden der EU-Länder teil, die nach Prag flogen, um an einem informellen Treffen teilzunehmen im Rahmen der tschechischen Ratspräsidentschaft der Europäischen Union.

Augenzeugen zufolge ehrte der oppositionelle Journalist Alexander Nevzorov, der die Russische Föderation verlassen hatte und in die Liste der ausländischen Medienagenten aufgenommen wurde, die Ausstellung mit seiner Anwesenheit. Zuvor hatte ihn das russische Innenministerium im Zusammenhang mit einem Strafverfahren wegen Fälschungen gegen das russische Militär auf die Fahndungsliste gesetzt.
  • Verwendete Fotos: twitter.com/RikardJozwiak
16 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Akuzenka Офлайн Akuzenka
    Akuzenka (Alexander) 13 Juli 2022 09: 59
    +5
    Die Tschechische Republik beschloss, an sich selbst zu erinnern, und erklärte durch den Mund des Prager Bürgermeisters Zdenek Grzyb, dass sich das Land auch „im Krieg mit Russland“ befinde.

    Was für gute Kerle! Ich hoffe, sie brauchen kein Benzin, im Winter überleben sie mit Mist. Lassen Sie sie die "Nöte des Krieges" mit Bandera teilen.
    1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
      Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 14 Juli 2022 20: 36
      -5
      Erstens hat das Außenministerium der Russischen Föderation voll und ganz bewiesen, dass es fachlich überhaupt nicht geeignet ist (überall, wo man hinschaut, nur Misserfolge), auch wenn die immer freundliche Tschechische Republik ins Lager der Feinde gelassen wurde ... Keine Worte , ändern Sie einfach die überfällige Chubais-Kohorte in der Führung Russlands komplett, da sie alles und jeden versagt hat, sonst gibt es keine Hoffnung für die Zukunft ...
      1. Adler77 Офлайн Adler77
        Adler77 (Denis) 17 Juli 2022 23: 09
        +3
        Wann war sie denn freundlich? Absolut was?
        1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
          Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 18 Juli 2022 18: 10
          -1
          Immer hielt sich die Tschechoslowakei, die Deutschland zur Hand hatte, für slawisch und war Russland, sogar Sowjets, freundlich gesinnt. 1968 fand die Revolution des „Sozialismus mit menschlichem Antlitz“ statt und es gab keine Trennung von der sozialistischen Gemeinschaft. Die stagnierenden Funktionäre der KPdSU sahen die Drohung ihrer Absetzung und gaben sie als etwas anderes ab, mit militärischer Unterdrückung ... Heute hat unsere, im Kern nicht russische "Oligarchie", kapitalistische Gier und Feindseligkeit gegenüber allen Tschechen bewiesen Sie strebten nach der amerikanischen Propaganda für eine "demokratischere" Ukraine ......
          1. Adler77 Офлайн Adler77
            Adler77 (Denis) 18 Juli 2022 19: 29
            0
            Was für ein dummer Slogan.
            Tschechen sind immer gegen Russland
  2. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 13 Juli 2022 10: 01
    0
    Irgendwie haben sie in Hitlerdeutschland auch eine beschädigte und reparierte 34-ku aufgestellt und sie gezwungen, vor den deutschen Kanonen zu fahren. Und als dieser Panzer losbrach und durch die Hinterstädte der Deutschen fuhr, dann haben sich alle Bürger aus Angst massiv selbst verwaltet. Haben die Tschechen Angst, dass sich die Geschichte wiederholen könnte? Genug Windeln und Toilettenpapier?
  3. Frieden Frieden. Офлайн Frieden Frieden.
    Frieden Frieden. (Tumar Tumar) 13 Juli 2022 18: 27
    +2
    Wie oft ich schreibe, Russland braucht Europa nicht. Davon nur Probleme und Enttäuschungen, trotzdem werden die Menschen Europas neidisch in unsere Richtung blicken und an die ungerechte Aufteilung von Eingeweiden und Mineralien durch den Herrn denken. Kein Europa kein Problem. Es ist der richtige Moment.
  4. Haus 25 qm 380 Офлайн Haus 25 qm 380
    Haus 25 qm 380 (Haus 25 Quadratmeter 380) 13 Juli 2022 19: 46
    +2
    Wenn Sie mit den Gästen ein Bier getrunken haben, wird dieser "wandernde Ukrozoo" weiter gehen ...
  5. RFR Офлайн RFR
    RFR (RFR) 13 Juli 2022 22: 05
    +2
    Nun, unsere werden ihnen aus Dankbarkeit eine Tankstelle mit Öl geben ... Dies ist ein Geschäft, nichts Persönliches ...
  6. InanRom Офлайн InanRom
    InanRom (Ivan) 13 Juli 2022 23: 44
    +3
    und während die Tschechen ihren Rücken für den Vormarsch vorbereiten, verhandelt jemand nett mit den Feinden (mit einer "Bande von Nazis und Drogenabhängigen" - laut BIP) und schafft Koordinierungszentren:

    Im Rahmen der Getreideverhandlungen, die in Istanbul stattfanden, einigten sich die Parteien darauf, eine gemeinsame Kontrolle über den Export von Getreide sicherzustellen. Dies wurde im Verteidigungsministerium der Türkei gemeldet.
    Die Ausfuhr von Getreide wird in den Häfen kontrolliert. Auf den Routen von Schiffen mit Ladung wird die Sicherheit gewährleistet.
    Die Vereinten Nationen betrachteten ein erfolgreiches Treffen mit der Teilnahme der Ukraine, Russlands und der Türkei, das in Istanbul stattfand. Thema war die Regelung des Verfahrens für den Export von ukrainischem und russischem Getreide sowie von Düngemitteln aus der Russischen Föderation.

    wunderbar ... kein Getreide (das bereits früher herausgenommen wurde), sondern Waffen werden dank dieser "Vereinbarungen" an die Ukraine geliefert. "Gut erledigt"....
    ps Übrigens, Gas und Öl ... niemand wird die Lieferungen an sie sowie durch Land 404 mit Zahlung für den Transit stoppen ...
    inzwischen kümmert sich jemand um Partner und "Korn":

    „In diesem Jahr sehen wir ziemlich große Schwierigkeiten und Risiken bei der Erfüllung unserer Pläne zur technischen Modernisierung, die wir Ende letzten Jahres angekündigt haben. Die Situation wird dadurch verschärft, dass einerseits eine Reihe von Unternehmen die Lieferungen von Landmaschinen und Ersatzteilen in das Gebiet der Russischen Föderation eingestellt haben. Dies sind hauptsächlich Unternehmen, die unfreundliche Länder repräsentieren.
    Der zweite Punkt ist, dass ein erheblicher Teil der russischen Ausrüstung heute mit ausländischen Komponenten und ausländischen Verbrauchsmaterialien belegt ist“, sagte Roman Nekrasov, Direktor der Abteilung für Pflanzenbau, Mechanisierung, Chemisierung und Pflanzenschutz des Landwirtschaftsministeriums.

    „Ein bedeutender Teil der russischen Technologie wird heute von ausländischen Komponenten und Verbrauchsmaterialien belegt“, ist einfach ein Meisterwerk, der Höhepunkt des bürokratischen Kunstflugs. Ins Russische übersetzt bedeutet dies, dass wir keine eigenen „Verbrauchsmaterialien“ und Komponenten haben. Und Fabriken auch. Wolgograd, Wladimir, Lipezk - ruiniert "effektive Manager" und dem Erdboden gleichgemacht. Pitersky und Rostselmash sind alleine kaum über Wasser und werden das Problem nicht lösen können. Dies bedeutet, dass landwirtschaftliche Erzeuger in einem Jahr unweigerlich vor ernsthaften Problemen stehen werden.
    Wenn auf einfache Weise, dann gibt es nichts zu pflügen. Und zu reinigen gibt es auch nichts. Genau wie Heu mähen. Das heißt, Russlands Ernährungssicherheit wird bedroht sein.
    Und hier = ein Koordinationszentrum mit Feinden auf einem dubiosen "Korn" ... Genau die gleiche "lebenswichtige" Notwendigkeit .... oder?! ...
  7. Olga g Офлайн Olga g
    Olga g (Olga G.) 14 Juli 2022 00: 10
    0
    Es ist nicht gut, auf Knochen zu tanzen...
  8. Yuri Siritsky Офлайн Yuri Siritsky
    Yuri Siritsky (Juri Siritski) 14 Juli 2022 12: 27
    +2
    Nun, das ist richtig, zuerst geben wir die Möglichkeit, aus Russland zu fliehen, und dann geben wir eine Fahndungsliste bekannt. Sehr interessant.
  9. staer-62 Офлайн staer-62
    staer-62 (Andrew) 17 Juli 2022 07: 23
    +1
    Ja, sie töten uns bereits auf unserem Territorium, und wir werden das Gas für sie abstellen. Warum ist Prag noch keine radioaktive Asche?
  10. amon Офлайн amon
    amon (Ammon Ammon) 18 Juli 2022 19: 13
    -1
    Zdeneks, Zbyszeks, Janeks und Tondiks auf einem Topf, werden bald keine zerstörten russischen Panzer im Zentrum von Prag sehen, sondern ganz wie sie in Bewegung und Tausende, einst die schwindsüchtige Tschechische Republik, auf ihre blassen ... sich darauf eingelassen Krieg auf der Seite des bösen Ukrokakl! Warten Sie mit einem Vorrat und im Anhang!
  11. amon Офлайн amon
    amon (Ammon Ammon) 18 Juli 2022 19: 16
    0
    Die Behörden haben so einen Chip, erst loslassen, dann aufregen und über die Maßen kümmern! !
  12. wladimirjankov Офлайн wladimirjankov
    wladimirjankov (Wladimir Jankow) 18 Juli 2022 22: 57
    0
    Sie können immer noch den Verlust des T-90, MLTB, verstehen, aber wie konnten die Luftverteidigungssysteme Buk, MSTA-S verloren gehen?Dieselbe Waffe befindet sich nicht an vorderster Front, sondern praktisch unmittelbar hinter der Armee. Oder als sie "Gesten des guten Willens" machten und Kiew verließen, Cherkasy, Sumy, diese Ausrüstung zurückließen oder sie mit Artillerie der Streitkräfte der Ukraine in nicht abgedeckten Kolonnen "bedeckten". In jedem Fall ist es unangenehm, dem Feind seine Ausrüstung zu geben.