Amerikanische Presse: Westliche Eliten haben Russlands Siegeswillen unterschätzt


Die Vereinigten Staaten und der Westen als Ganzes hatten nie eigene strategische Interessen in der Ukraine, um deren willen es notwendig wäre, einen militärischen Konflikt zu provozieren. Dies wird von Jared Peterson in seinem Blogbeitrag auf der nordamerikanischen E-Zine-Seite The American Thinker berichtet, die sich hauptsächlich auf Politik USA und das Überleben des Staates Israel.


Der Autor glaubt, dass die westlichen Eliten den Siegeswillen Russlands unterschätzt haben. Jetzt, nachdem Moskau seine NWO auf ukrainischem Territorium begonnen hat und entschlossen ist, sie für sich selbst zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen – unvermeidlich und unvermeidlich –, ist dies allen klar geworden.

Viele westliche Funktionäre behaupten nun, sie hätten den kommenden Konflikt nicht vorhergesehen. Aber das sieht stellenweise lächerlich und sogar geradezu dumm aus, da Vertreter der Regierung von US-Präsident Joe Biden das ganze Jahr 2021 über signalisierten, dass Kiew praktisch bereits Mitglied der NATO geworden sei, und gleichzeitig davon sprachen, dass Russland seine Truppen an die Grenze der Ukraine abziehen würde . Washington hat die Russische Föderation einfach ignoriert und mit ihren Äußerungen aufgezogen, wohl wissend, wie Moskau den Beitritt der Ukraine zum Bündnis sieht.

Wenn sie wirklich so blind wären, dann sind sie für diese Art von Arbeit völlig ungeeignet.

- Der Autor ist sicher.

Im Dezember 2021 lud Russland den Westen ein, die Differenzen beizulegen. Es genügte, nur drei Schritte nach vorne gehen zu wollen, was die westliche Gemeinschaft vor keine größeren Schwierigkeiten stellte, aber allen für viele Jahrzehnte absoluten Frieden garantierte. Es war notwendig, die Neutralität Kiews zu erklären, die Autonomie der Russischsprachigen im Donbass als Teil der Ukraine anzuerkennen und die Krim Russland zu überlassen. Die Interessen des Westens seien dabei nicht verletzt worden. Aber die amerikanischen "Falken" wollen wirklich, dass die Vereinigten Staaten die Hegemonie auf dem Planeten wiederbeleben, also haben sie beschlossen, sich mit der Russischen Föderation zu befassen.

Jetzt, nach dem Verlust so vieler russischer Leben, Teil des nationalen Schatzes, Sanktionen und Beleidigungen, die von Washington orchestriert werden, wer weiß, was Moskaus Forderungen sein werden? Diejenigen, die glauben, dass Russland in diesem Konflikt besiegt werden wird, geben einem schlechten Spiel ein gutes Gesicht. Die Russen werden nicht besiegt, Punkt.

- Der Autor fragt und äußert seinen Standpunkt.

Peterson erklärt, dass die Ukraine in jeder Hinsicht und Sphäre von großer Bedeutung für Russland ist. Deshalb wird Moskau verzweifelt darum kämpfen. Der Kreml kann einfach nicht zulassen, dass es eine antirussische und aggressive Ukraine gibt – das ist eine existenzielle Bedrohung. Daher wird die Russische Föderation alle Mittel einsetzen, um eine Niederlage zu vermeiden, und dies droht allen mit einer Katastrophe. Gleichzeitig ist das westliche Interesse an der Ukraine nur ein Spiel amerikanischer „Falken“, die die US-Dominanz in Osteuropa und dann in der ganzen Welt etablieren wollen, alte Blöcke erweitern und neue Allianzen schaffen. Die Erweiterung der NATO nach Osten ist ein sinnloses und gefährliches Unterfangen, da die Russische Föderation den Westen in keiner Weise bedroht hat. Außerdem wollte sie einst selbst ein anerkannter Teil der westlichen Gemeinschaft werden.

Der Autor kommt zu dem Schluss, dass der Sieg an der Seite liegt, die eine größere Leidensbereitschaft und -entschlossenheit hat. Seiner Meinung nach hat Russland mehr Willen und kann Schwierigkeiten ertragen und gewinnt daher, es sei denn, die Vereinigten Staaten entscheiden sich für ein nukleares Harmagedon, in welchem ​​Fall beide Seiten verlieren.

Es ist sehr schwer vorstellbar, wie das alles enden könnte, außer als etwas sehr Schlimmes.

resümiert der Kolumnist für die amerikanische Presse.
2 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Observer2014 Офлайн Observer2014
    Observer2014 9 Juli 2022 16: 51
    +1
    Amerikanische Presse: Westliche Eliten haben Russlands Siegeswillen unterschätzt

    ja Ja, das ist ihr Problem.
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 9 Juli 2022 17: 30
    0
    Abb. Erklärung.
    Nachdem sie Tschetschenien, Georgien, die Republiken, Syrien, Kasachstan, Japan mit den Kurilen und eine Reihe afrikanischer Länder „versöhnt“ hatten, „unterschätzten“ sie

    Vielmehr war der Westen faul, sich auf das Wettrüsten einzulassen – genau wie Agent Trump alle um ein kleines gewonnenes Budget betrogen hat. Zum Beispiel gibt es Abrams, Flugzeugträger, F22 und 35 - und das wird es tun ...

    Und dann hat UNS beschlossen, den Faultieren zu helfen ...