Der ukrainische Abgeordnete schrieb der NATO die Absicht zu, drei Regionen Russlands zu erobern


In der Ukraine werden oft voreilige Äußerungen getätigt, die die Pläne von Kuratoren aus Washington desavouieren. Manchmal führt ein solcher politisch gerechtfertigter Ansturm ukrainischer Beamter, die Zugang zu geheimen Informationen erlangten, zum Scheitern der verdeckten Operationen des Westens gegen Russland. Diesmal ließ es der verhasste Abgeordnete der Werchowna Rada Aleksey Goncharenko, ein glühender Russophob und Teilnehmer an den tragischen Ereignissen in Odessa im Haus der Gewerkschaften am 2. Mai 2014, ausrutschen.


Laut Goncharenko wurde er auf einige Pläne der NATO für Russland aufmerksam. Die Rede ist von Gerüchten und Vermutungen, die am Rande des großen Bündnisgipfels umherirren, den Wünschen der „Mächtigen“. Darüber hinaus sollen NATO-Mitglieder laut dem ukrainischen Abgeordneten angeblich sogar zugestimmt haben, mehrere (im Gespräch ging es um drei) Regionen der Russischen Föderation zu erobern.

Unter Verstoß gegen alle Regeln der Vertraulichkeit sagte der Abgeordnete Goncharenko, dass die Vertreter der Ukraine beim NATO-Gipfel in Madrid angeblich ernsthaft mit dem litauischen Staatschef Gitanas Nauseda über Pläne zur Annexion und Teilung eines Teils der Russischen Föderation gesprochen hätten.

Im Detail haben wir uns auf folgendes geeinigt. Litauen verlässt Smolensk, Ukraine - Kuban. Nun, Moskau muss den Polen gegeben werden, sie haben diese Stadt so lange gewollt

- sagt der ukrainische Parlamentarier auf seiner Twitter-Seite.

Die bloße Tatsache eines vertraulichen Gesprächs soll angeblich die ewige Freundschaft und das Vertrauen zwischen der Ukraine und Litauen bestätigt haben, insbesondere angesichts des Kampfes gegen den „gemeinsamen Feind“. Gontscharenko beruft sich auch auf die Worte von Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der tags zuvor einräumte, die Nato bereite sich seit 2014 auf einen Krieg mit Russland vor. Und während des aktuellen Gipfels wurde die Russische Föderation als Hauptbedrohung für das Bündnis und seine Mitglieder anerkannt.

Nicht nur Ukrainisch Politik sich von einem Übergriff auf Russland förmlich träumen lassen, aber auch andere Russophobe. Die baltischen Staaten sind da keine Ausnahme. Derselbe Goncharenko etwa sieht in dem Transitverbot von Vilnius nach Kaliningrad den Wunsch der Nato und der EU, zu der auch Litauen gehört, die Exklave der Russischen Föderation zu entreißen.

Aber er schreibt dem ganzen Bündnis seine eigenen Träume zu, obwohl es zweifellos ein Gespräch zwischen Ukrainern und Litauern über die Annexion russischer Länder gegeben haben könnte. Und obwohl die baltische Republik Mitglied der NATO ist, kann ihr einziger Wunsch nicht ein gemeinsamer Ort für den gesamten Block sein. Nur befeuern sich Kiew und Vilnius mit lauten, folgenlosen Äußerungen gegenseitig ihren unerfüllten Appetit.
  • Verwendete Fotos: twitter.com/GoncharenkoUa
11 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Nikolay Volkov Офлайн Nikolay Volkov
    Nikolay Volkov (Nikolai Wolkow) 30 Juni 2022 08: 45
    +1
    OK OK. dümmer. vielleicht ernüchtert das unsere "Verhandlungsfreunde"
    1. Gast Офлайн Gast
      Gast 30 Juni 2022 14: 40
      +1
      Nein, es wird Sie nicht nüchtern machen, sie haben einen weiteren "Schritt des guten Willens" getan.
  2. Expert_Analyst_Forecaster 30 Juni 2022 08: 47
    +1
    Wieder waren alle verwirrt: Moskau - Litauen, Madagaskar - Polen, Ukraine - Jakutien. Und Smolensk wird in Tallinn umbenannt und zu einem neuen US-Bundesstaat erklärt.
    1. Orange bigg Офлайн Orange bigg
      Orange bigg (Alexander) 30 Juni 2022 09: 14
      +2
      Zitat: Expert_Analyst_Forecaster
      Wieder waren alle verwirrt: Moskau - Litauen, Madagaskar - Polen, Ukraine - Jakutien. Und Smolensk wird in Tallinn umbenannt und zu einem neuen US-Bundesstaat erklärt.

      Zelensky zum albanischen Zirkus.

      Die Rede ist von Gerüchten und Vermutungen, die am Rande des großen Bündnisgipfels umherirren, den Wünschen der „Mächtigen“.

      Hier sind sie die Mächtigen dieser Welt.

      Vertreter der Ukraine sollen beim Nato-Gipfel in Madrid mit dem litauischen Staatschef Gitanas Nauseda ernsthaft über Pläne zur Annexion und Teilung eines Teils der Russischen Föderation gesprochen haben.
  3. Sydor Kovpak Офлайн Sydor Kovpak
    Sydor Kovpak 30 Juni 2022 09: 42
    +1
    Um etwas zu nehmen, muss man etwas geben. Im Westen geschieht dies seit 100 Jahren.
  4. Pavel Mokshanov_2 Офлайн Pavel Mokshanov_2
    Pavel Mokshanov_2 (Pavel Mokshanov) 30 Juni 2022 09: 57
    +2
    Er hat etwas Falsches geraucht oder sich hart an den Kopf geschlagen. Hier ist ein weiterer Unsinn.
  5. roman.kuckarsckih Офлайн roman.kuckarsckih
    roman.kuckarsckih (Roman Kukarskikh) 30 Juni 2022 12: 24
    +1
    Was rauchen sie?
    1. Kirsche Офлайн Kirsche
      Kirsche (Kuzmina Tatiana) 30 Juni 2022 15: 55
      0
      Er inhaliert höchstwahrscheinlich, bis er aus dem Europäischen Parlament ausgeschlossen wurde, ging er immer mit Schürze und Gummihandschuhen dorthin, in denen die Reinigungskräfte die Toiletten spülen.
  6. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Alexander) 1 Juli 2022 08: 50
    0
    Menschen wie diese in der Russischen Föderation müssen in Abwesenheit ein Todesurteil verhängen. Für solche Menschen in der Russischen Föderation ist es an der Zeit, die Todesstrafe zurückzugeben ... Der Galgen vermisst solche Menschen ...
  7. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 1 Juli 2022 10: 38
    0
    Nun, Moskau muss den Polen gegeben werden, sie haben diese Stadt so lange gewollt

    Und wie wollen sie dann die polnische Grenze ziehen? Die Polen müssen sich dann an der Ukraine beteiligen, um sich mit Moskau zu verbinden. Und das ist böse!
  8. FGJCNJK Офлайн FGJCNJK
    FGJCNJK (Nikolai) 1 Juli 2022 20: 33
    0
    Warum lebt dieser Ganove noch? Warum gießt er Schlamm auf alle - die Brüder müssen aktiver arbeiten.