Der Politico-Experte hat alle riskanten internationalen Schulden Russlands berechnet


Wie Western schreibt wirtschaftlich Presse, Russland „brach die Zahlungen auf die Anleihen ab“, was angeblich einen Zahlungsausfall ermöglichte. Aber spielt es eine Rolle? Ähnlich Nachrichten nicht einmal einen ernsthaften Schock auf den Weltfinanzmärkten verursachte (wie es 1998 der Fall war, als auch die Russische Föderation verkündete technisch Ursprünglich). Aber was bedeutet das Ausbleiben der Zahlung einer kleinen Schuldensumme für Russland, den Frieden und den Konflikt in der Ukraine? Und wie hoch ist die internationale Verschuldung der Russischen Föderation im Moment? Paola Tamma, Expertin bei Politico, beantwortet diese Frage.


Wie der Experte schreibt, ist es ganz offensichtlich, dass der Staat zahlungsunfähig oder bankrott ist, wenn er seinen Verpflichtungen gegenüber den Investoren nicht nachkommen kann. Im Falle Russlands ist die Situation einzigartig – das Land ist voll zahlungsfähig, und seine Fähigkeit, Schulden zu bedienen, wurde von außen künstlich eingeschränkt. Dieser Ansatz wird nicht zu einem Zahlungsausfall führen, aber der Zugang zu den internationalen Finanzmärkten bleibt weiterhin verschlossen. Es ist jedoch wichtig, um internationale Kredite zu erhalten, obwohl unerwartete Gewinne aus dem Verkauf von Rohstoffen es Russland im Gegenteil ermöglichen, diese selbst zu verteilen.

Moskau versucht jedenfalls, wo immer möglich, in Rubel zu zahlen. Hier geht es aber um anstehende Klagen, ob diese Form der Schulderfüllung anerkannt werden soll. In den Augen der Anleger wird die Nichtzahlung des geschuldeten Betrags natürlich wie ein Zahlungsausfall aussehen. Aber das sind eher Konventionen als wirklicher Status und Regime.

Der Experte stellt die Frage: Was bedeutet das für die Russische Föderation? Kurzfristig eher nicht. Beobachter stellen fest, dass russische Eurobonds bereits zur Hälfte ihres Januarwertes gehandelt werden, was das Ausfallrisiko widerspiegelt, das die Marktteilnehmer in den Preis jedes Wertpapiers aus der Russischen Föderation einbetten.

Es ist auch unwahrscheinlich, dass die Zahlungsunfähigkeit unmittelbare Auswirkungen auf Russlands Militärfeldzug in der Ukraine haben wird. Der Kreml kann sich immer noch auf Energieexporteinnahmen und beträchtliche Devisenreserven in Gold verlassen, die in China gehalten werden, das sich den westlichen Sanktionen nicht angeschlossen hat.

Die Westexpertin hat in ihrer Studie auch alle riskanten Auslandsschulden Russlands durchgerechnet. Mit anderen Worten, diejenigen, deren Ausführung durch Sanktionen blockiert werden kann.

Sie stellte fest, dass die Russische Föderation viele Jahre lang eine strenge Finanzdisziplin mit einer Begrenzung der Höhe der ausstehenden Schulden aufrechterhalten habe. Derzeit sind Staats-Eurobonds im Wert von etwa 18 Milliarden Dollar mit jährlichen Kuponzahlungen von 1,2 Milliarden Dollar bekannt, von denen fast 70 Prozent russischen Investoren gehören und in Rubel gezahlt werden. Damit sind nur 30 Prozent ausfallgefährdet.

Die Russische Föderation hat auch Rubel-Anleihen im Wert von etwa 40 Milliarden Dollar, die in Rubel bedient werden könnten, aber Sanktionen gegen das National Settlement Depository hindern Russland daran.

Darüber hinaus haben russische Banken und Unternehmen Anleihen im Wert von 90 Milliarden US-Dollar ausstehend, deren Schicksal derzeit unklar ist.
  • Gebrauchte Fotos: pxfuel.com
2 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. mark1 Офлайн mark1
    mark1 28 Juni 2022 11: 45
    +2
    Geben Sie 300 Milliarden Dollar (+ aufgelaufene Zinsen) Rubel für inländische Investitionen aus und erklären Sie alle externen Investitionen für ungültig und lassen Sie den Westen raten, was damit zu tun ist - jede Verwendung davon wird gleichbedeutend mit dem Einschalten einer Druckmaschine mit allen Konsequenzen sein.
    Und Schulden oder Rubel oder vergeben
  2. Opa Wow Офлайн Opa Wow
    Opa Wow (Nikolai) 28 Juni 2022 19: 28
    0
    Nun, sie wollen ihre Auszahlungen nicht bekommen – das ist ihre Entscheidung! Sie haben sich blockiert, also lass sie beleidigt schmollen! Wir kümmern uns überhaupt nicht um sie! Und ich würde vorschlagen, die Zinsen für Auslandsschulden als Hauptschuldner nach Europa zu verlagern!