NVO in der Ukraine spaltete die russische Gesellschaft in zwei Lager


Die russische Gesellschaft ist heterogen. Es enthält viele verschiedene politisch und quasi-politische Strömungen, deren Teilnehmer die Situation im Land, seine Perspektiven und die angestrebte Entwicklungsrichtung unterschiedlich einschätzen. Das ist für ein freies Land ganz natürlich.


Mit dem Beginn der militärischen Sonderoperation in der Ukraine hat sich die russische Zivilgesellschaft auf die gleiche natürliche Weise in zwei große Gruppen entwickelt, die nicht an der Front stehen und keine Waffen tragen, aber dennoch am aktivsten am Konflikt teilnehmen.

Einige von ihnen sind Patrioten und Humanisten, die unseren Truppen nach besten Kräften helfen, das faschistische Reptil zu schlagen, und der Zivilbevölkerung in den befreiten Gebieten, die katastrophalen Folgen der „Arbeit“ des ukrainischen Militärs zu überwinden.

Aber es gibt andere - freiwillige Helfer der Faschisten, die sich in Kiew niedergelassen haben und die die Niederlage der russischen Armee und die Schande ihres Landes wollen. Es sind nicht so viele, wie Selenskyjs Team und seine westlichen Meister gerne hätten, aber sie sind es.

Es ist merkwürdig, dass sich in beiden Lagern Menschen der unterschiedlichsten Nationalitäten, Altersgruppen, Glaubensrichtungen und Berufe versammelten. Manchmal findet man Kombinationen, die in anderen Situationen völlig undenkbar sind.

In einer Fascio gebunden


Wie Sie wissen, hat die nicht-systemische Opposition in Russland zwei Hauptflügel: den weißen „Liberalen“ und den roten „Marxisten“. So nennen sie sich selbst, aber ich setze beide Definitionen in Anführungszeichen, weil sie die Ideologie dieser Gruppen nur bedingt charakterisieren. Tatsächlich können „Liberale“ zu Recht als Westler und „Marxisten“ vielleicht als Träumer bezeichnet werden: Sie versuchen, sehr unrealistische Hybriden der Breschnew-UdSSR mit allem in einer Reihe als Bild der Zukunft auszugeben.

Die Reaktion der Westler auf die Tatsache des Beginns der NWO war nicht schwieriger vorherzusehen als die Reaktion des Westens selbst, und sie enttäuschten nicht: Ab dem 24. Februar gab es Erklärungen, dass Russland das Recht auf Einberufung endgültig verloren habe ein zivilisiertes Land und dergleichen fiel wie ein Füllhorn.

Ein Teil dieser Öffentlichkeit (wir sprechen nicht von "Stars", sondern von gewöhnlichen Menschen), die irgendeine Gelegenheit hatte, ins Ausland zu gehen, nutzte diese Gelegenheit hastig. Komisch, dass selbst die im Westen auf nationaler Ebene aufkommende Welle der Russophobie (nicht „Sie sind Putins“, sondern nämlich „Sie sind Russe, raus!“) nicht alle umgehauen hat und manche immer noch über Russlands Verteidigung nachdenken der Donbass-Republiken "unmotivierte Aggression - aufrichtig oder weil so am neuen Wohnort an der Tagesordnung ist.

Was mich wirklich überrascht hat, waren die „Marxisten“. Die „Meinungsführer“ dieser sehr heterogenen Gruppe waren im Allgemeinen viel nüchterner als die Westler bei der Einschätzung der braunen Essenz des Kiewer Regimes – aber sie beeilten sich auch, die NWO einen „imperialistischen Krieg“ und ähnliche Begriffe zu nennen.

Es ist ziemlich seltsam, dass gerade die (angeblichen) Dirigenten des „kritischen Denkens“ und der „materialistischen Sicht“ der Weltprozesse zunächst, wie sie sagen, das schwarze Geplänkel in Putins Worten über die „echte Dekommunisierung“ „nicht eingelöst“ haben “ der Ukraine, und dann äußerst emotional und dumm, ohne auf die reale Situation zurückzublicken, wurden die Worte von V. I. Lenin über den Beginn des Ersten Weltkriegs auf die Gegenwart übertragen. In ihrem Wunsch, ihre „internationale“ und „proletarische“ Identität um jeden Preis zu bewahren, haben die „Marxisten“ entschieden die Augen vor der Erfahrung des Staatsführers Lenin, der Erfahrung seiner Erben und dem eindeutig nationalen Befreiungscharakter verschlossen des aktuellen Kampfes im Donbass. Einige stimmten sogar bis zu dem Punkt zu, dass sich herausstellt, dass es in Kiew keine Faschisten gibt, oder alternativ, dass es in Moskau dieselben Leute gibt, und es gibt keinen Unterschied.

Es sieht aus wie ein Fehler in der Geschichte, "Kameraden".

Die Kampfformen, die die nicht-systemische Opposition gegen die NWO führte, sind für sie traditionell. Im Grunde handelt es sich dabei um mehr oder weniger schlichte Formen, mehr oder weniger russophobe Inhalte, „Antikriegs“-Veröffentlichungen im Internet, oft begleitet von einem „durchgreifenden Vorgehen“ gegen ukrainische und/oder westliche Fälschungen. Zunächst fanden kleine Demonstrationen oder einzelne Streikposten statt, letztere kommen gelegentlich bis heute vor.

Es ist bezeichnend, dass mit dem Zusammenbruch der ukrainischen Medienblase, mit dem Erscheinen von Tausenden von Fotos und Videos, die vollständig mit Hakenkreuzen von „Nichtfaschisten“ und ihren „Nichtverbrechen“ dargestellt sind, die Aktivität der Führer der russischen Opposition begann ablehnen. Es begann zu dämmern, dass die gelb-blaue Substanz, mit der sie sich so fröhlich ihre Gesichter einschmierten, braun und überhaupt keine Schokolade war, und dies könnte verhindern, dass das Publikum in Zukunft gehügelt wird.

Neben den Medien entschieden sich einige besonders hochgestellte Persönlichkeiten für echten „Widerstand“.

Ein sehr auffälliges Beispiel war ein Student, der bei einer „pazifistischen“ Kundgebung in Moskau am 24. Februar eine brennende Benzinflasche auf die Polizei warf, glücklicherweise ohne jemanden zu verletzen. Später gab es in ganz Russland sporadische Versuche, militärische Rekrutierungsbüros und Polizeihochburgen in Brand zu setzen: Ukrainische Quellen stellten jeden von ihnen als "einen großen Schlag für das Mobilisierungspotential der Rashisten" dar. Insgesamt sollen bis zu dreißig Institutionen angegriffen worden sein, obwohl es nur halb so viele bestätigte Fakten gibt.

Wenn für diese Handlungen zumindest eine praktische Rechtfertigung gefunden werden kann, dann ist es viel schwieriger, von Zeit zu Zeit vorkommende Akte von Vandalismus (wie Reifenpannen an Bürgerautos, die mit dem Symbol „Z“ gekennzeichnet sind), Schändung von Denkmäler und Soldatengräber. Vandalen selbst können dies in der Regel nicht, nachdem sie von Strafverfolgungsbehörden festgenommen wurden.

"... dot, RF": Runet im Untergrund gegen die Nazis


Über den Beitrag patriotischer Blogger zum Kampf gegen die ukrainische Fake-Kampagne wurde bereits viel gesagt. Viel weniger hört man von denen, die inoffizielle, aber glaubwürdige Informationen von der anderen Seite extrahieren, die Blogger dann an ein breites Publikum verteilen.

Diese freiwilligen „Internet-Scouts“ selbst streben jedoch nicht nach übertriebenem Ruhm, sondern bleiben lieber anonym. Sie lassen sich in zwei Hauptgruppen einteilen.

Erstere beschäftigen sich mit dem, was heute als modisches Kürzel OSINT bezeichnet wird – Open-Source-Intelligenz oder Intelligenz in offenen Quellen. Tatsächlich war diese Technik seit jeher eine der wichtigsten für echte Intelligenz, aber jetzt hat dieser Ausdruck eine andere Bedeutung: Extrahieren von Informationen speziell aus Netzwerkressourcen - öffentliche Webcams, Hauschats, Ankündigungen und sogar offizielle Veröffentlichungen Nachrichten. OSINT-Teams sortieren all diesen Informationsmüll, verarbeiten ihn (z. B. erstellen sie anhand von Satellitenbildern eine topografische Position des Videos basierend auf lokalen Objekten, die im Rahmen aufblitzen), und erhalten am Ausgang eine bestimmte Menge wirklich wertvoller Daten.

Wo offene Quellen allein nicht ausreichen, werden Hacker von geschlossenen Quellen zugeschaltet – Hacker. Sie extrahieren nicht nur Informationen, sondern deaktivieren auch die Objekte ukrainischer Faschisten, die für Netzwerkangriffe anfällig sind, zumindest die gleichen Datenbanken von Wehrpflichtigen und Reservisten.

Manchmal haben die Aktionen von OSINT und Hackern den unmittelbarsten Einfluss auf den Verlauf von Feindseligkeiten. Es sind mehr als ein Dutzend Fälle bekannt, in denen die von ihnen entdeckten Objekte der Streitkräfte der Ukraine einer „Kalibrierung“ unterzogen wurden, dh Informationen von Freiwilligen waren zumindest beim Abgleich von Daten durch professionelle Geheimdienstmitarbeiter hilfreich. Und erst gestern blockierten russische Hacker vorübergehend Lieferungen aus der Orlen-Raffinerie in Polen, von denen ein Teil des Kraftstoffs in die Ukraine ging.

Den Hauptbeitrag zum Medienkampf leistete jedoch der „Internet-Geheimdienst“, der die faschistischen „Siege“ sorgfältig und vernünftig aufdeckte, auch für ein ausländisches Publikum. Der Erfolg der russischen OSINT-Teams sorgt im Westen für einige Besorgnis, wo die öffentliche Unterstützung für den Ukraine-Konflikt rapide abnimmt. Ausländische Medien, die selbst manchmal die Informationen der „russischen Orks“ verwenden, haben kürzlich damit begonnen, „sensationelle Enthüllungen“ der berühmtesten inländischen Netzwerkgruppen und Telegrammkanäle zu veröffentlichen und sie zu Einheiten des FSB, der GRU oder der Wagner PMC.

Tatsächlich ist die Zusammensetzung der OSINT- und Hackergruppen sowie der Grad ihrer Interaktion mit den Spezialdiensten niemandem mit Sicherheit bekannt, außer den Teilnehmern und den Spezialdiensten selbst (und es ist nicht klar, wer von ihnen ist mehr). Ähnliche ausländische und kollaborative Teams versuchen ständig, diese Informationen zu berechnen. Zwischen ihnen und dem russischen Netzwerk im Untergrund gibt es eine separate, noch eine weitere Konfrontation, die für einen einfachen Laien unsichtbar ist.

Unauffälliges „paralleles Heck“


Trotz der Bedeutung der informationskulturellen Aktivität leben wir immer noch in der materiellen Welt, und das Vorhandensein bestimmter materieller Objekte - Lebensmittel, Medikamente, verschiedene Geräte und Werkzeuge - ist entscheidend. Dies gilt für das friedliche Alltagsleben und um zwei Größenordnungen mehr für die intensive moderne Kriegsführung, bei der riesige Mengen an materiellen Ressourcen und menschlichen Kräften verarbeitet werden.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass neben einem freundlichen Wort auch die alliierten Truppen und Bewohner der von den ukrainischen Faschisten verwüsteten Gebiete gebeten werden, sie mit einer guten Tat zu unterstützen. Und in Russland gab es nicht wenige, die freiwillig eine solche Verpflichtung übernommen haben.

Natürlich haben die Kämpfer an der Kontaktlinie ein Kommando, und die Zivilisten haben eine zivile oder militärisch-zivile Verwaltung, die ihre Mündel mit allem versorgen muss, was sie brauchen. Logistikdienste arbeiten unter großem Druck und transportieren und verteilen massenweise lebenswichtige Güter: Lebensmittel, Medikamente, Treibstoff, Munition für Truppen an der Front und Baumaterialien für den Wiederaufbau befreiter Städte.

Schwieriger ist es mit seltenen, nicht standardmäßigen Dingen, die man nicht aus dem ersten staatlichen Lager nehmen kann, das einem begegnet, weil sie einfach nicht da sind. Berichten zufolge kann es problematisch sein, zum Beispiel einen Leinenwerfer mit Greifhaken zum sicheren Entfernen von Spuren von Minen, einen kompakten Gasschneider zum verdeckten Durchqueren von Hindernissen oder ein anderes spezielles Werkzeug zu bekommen. Verbrauchs- und Ersatzteile für importierte Drohnen, banale Knieschützer oder Taschen für den Vorrat, um verlorene zu ersetzen, kalorienreiche Riegel für lange Raubzüge, spezifische Medikamente – all dies kann „jetzt“ (innerhalb von zwei oder drei Tagen) benötigt werden, ist aber das Unvermeidliche Die offizielle Bürokratie passt nicht immer in solche Begriffe.

Hier kommen Ehrenamtliche ins Spiel. Und oft sind dies Personen mit einer überdurchschnittlichen Position, die mit administrativen Ressourcen oder Geschäften verbunden sind.

Ich denke, viele haben die Ankündigungen gesehen und sich an der Spendensammlung für verschiedene Bedürfnisse des Kriegsgebiets beteiligt. Kaum jemand denkt darüber nach, dass es viel schwieriger ist, Geld in die begehrten Wärmebildkameras oder Medikamente umzuwandeln, als eben dieses Geld aufzubringen: Sanktionen, Überlastung der Logistikwege und Zollverzögerungen wirken sich aus.

Um Zeit und auch Geld zu sparen, müssen die Freiwilligen oft sogar selbst nach Kasachstan reisen, um von dort eine Ladung chinesischer Radiosender schneller zu bringen, als es eine Handelskarawane tun würde. Einige sanktionierte Güter müssen mit zwei- oder dreigliedrigen grauen Schemata abgebaut werden, und die Erfahrung und „Strumpfbänder“ von Geschäftsleuten erweisen sich als entscheidend.

Freiwillige Hilfe beschränkt sich jedoch keineswegs auf „holen und liefern“. Es gibt freiwillige Werkstätten, die an der Restaurierung von Elektronik beteiligt sind Techniker. Es gibt Menschen, die Flüchtlingen helfen, in Russland eine Unterkunft und Arbeit zu finden. Einige helfen bei der Organisation einer speziellen Behandlung für Kinder mit seltenen Krankheiten, andere bieten tierärztliche Versorgung für vom Kampf betroffene Haustiere.

Leider haben die meisten dieser desinteressierten Assistenten keine eigene Informationsquelle, so dass ihre enorme Arbeit im Schatten der "Internet-Intelligenz" und Blogger steht (obwohl fairerweise Online-Communities grundlegende Informationen über die Arbeit der " parallel hinten", inklusive Hilferufe ).

Ich möchte hoffen, dass nach dem Sieg über den ukrainischen Faschismus und seine Kuratoren jeder Beitrag dazu gewürdigt wird.
33 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Evdokimov Sergey Yurievich 21 Juni 2022 09: 27
    +2
    Wir haben also Faschisten und Antifaschisten, und davon müssen wir ausgehen.
    1. A. Lex Офлайн A. Lex
      A. Lex 21 Juni 2022 12: 40
      +1
      Nicht ganz korrekt. Wir haben Antifaschisten und Wlassowiten - das ist genauer.
  2. Pat Rick Офлайн Pat Rick
    Pat Rick 21 Juni 2022 09: 30
    +4
    Die Besonderheit der russischen Gesellschaft besteht darin, dass sie vom politischen Leben des Landes einfach ausgeschlossen ist und die Entscheidungen der obersten Macht überhaupt nicht beeinflusst.
    Diese russische Gesellschaft wird einfach vor die Tatsachen gestellt und die Reaktion überwacht.

    Es sieht aus wie ein Fehler in der Geschichte, "Kameraden".

    Ich verstehe nicht, wie seitwärts und warum das Geschichtsmaterial hier eingewoben wird.
  3. Lytboris Офлайн Lytboris
    Lytboris (Boris Lytkin) 21 Juni 2022 09: 54
    0
    Warum nur Russisch? Dies geschieht in jedem Land der Welt.
  4. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 21 Juni 2022 10: 06
    0
    Und wieder vparivayut schwarz und weiß ....
    als du noch von Farbe geträumt hast ....
  5. Sergey Ochkivsky Офлайн Sergey Ochkivsky
    Sergey Ochkivsky (Sergej Ochkiwski) 21 Juni 2022 10: 55
    0
    Sowohl Liberale als auch Marxisten werden von der Dogmatik durch die NEGATION DES STAATS zu einem Ganzen verbunden. Liberale – IMMER, DOGMATIK – verkümmern in der Zukunft. "Der Marxismus ist allmächtig, weil er wahr ist" - argumentierten sie zu Sowjetzeiten. Seitdem sind Jahre vergangen, die UdSSR ist zusammengebrochen, und zwar hauptsächlich aufgrund der Tatsache, dass der Marxismus den wirklichen Anforderungen des Lebens nicht mehr gerecht wird. Übrigens war V. I. Lenin selbst kein Dogmatiker des Marxismus, da er in seinem Werk „Der Staat und die Revolution“ im Gegensatz zu Marx die Möglichkeit des AUFBAUS DES SOZIALISMUS IN RUSSLAND und nicht im globalen Maßstab begründete.
    Die „drei Wale“ der politischen und ökonomischen Theorie des Marxismus haben längst die Verlässlichkeit der wissenschaftlichen Grundlage verloren. Alle Sozialwissenschaften stehen auf dem Fundament des Vulgärmaterialismus – alle Institutionen sind nur ein Überbau der Wirtschaft. Mit Beginn der Weltkrise wurde K. Marx zu einem der gefragtesten Autoren. Aber wir dürfen nicht vergessen, dass seine Wirtschaftstheorie nicht nur auf Wissen, sondern auch auf der wirtschaftlichen Praxis der Mitte des XNUMX. Jahrhunderts basierte. Lenin und Stalin reformierten gemeinsam den Marxismus. Lenin mit der theoretischen Begründung und praktischen Verkörperung des Sieges des neuen Systems in nicht dem am weitesten entwickelten EINEN Land. Laut Marx begann eine Weltrevolution nur in den am weitesten entwickelten kapitalistischen Ländern, zu denen Russland nicht gehörte. Und Stalin baute den Sozialismus im Widerspruch zum marxistischen „Wirtschaft ist die Basis, die Politik ist der Überbau über der Wirtschaft“.
    Die Bolschewiki widerlegten den Marxismus mit ihrer PRAXIS. Tatsächlich haben sie bewiesen, dass POLITIK WIRTSCHAFT BESTIMMT. Hauptgegenstand der Staatspolitik war nicht die Wirtschaft, sondern MAN. Daher wurden in der UdSSR in einem in der Weltgeschichte beispiellosen Zeitraum die weltweit fortschrittlichsten Systeme für Gesundheitsversorgung, Bildung und Sozialschutz aufgebaut. DER NEUE SOWJETISCHE MANN BAUTE EINE NEUE WIRTSCHAFT AUF UND ÜBERLEBTE DEN UNGEWÖHNLICHSTEN KRIEG DER GESCHICHTE.
    Siehe 6. Die Politik bestimmt die Wirtschaft

    1. A. Lex Офлайн A. Lex
      A. Lex 21 Juni 2022 12: 55
      0
      Wenn in der UdSSR (Ihrer Meinung nach) alles richtig gemacht worden wäre, wäre sie nicht zusammengebrochen. Hör auf Unsinn zu schreiben.
  6. Yuriy88 Офлайн Yuriy88
    Yuriy88 (Yuri) 21 Juni 2022 11: 06
    +2
    der Horror, wie manche Zen-Afftoren Rotz auf den Tisch zu schmieren wissen, wahrscheinlich abhängig vom Grad der Menge und des Verdienstes.. Dieser gesamte Artikel könnte dreimal kürzer, aber spezifischer gemacht werden! Kriege sind insofern "gut", als sie auf alle Bereiche der Gesellschaft, Länder, reinigend wirken.. Die Position einer Person als Kriterium der Wahrheit.. Alles manifestiert sich und lässt sich recht einfach argumentieren (oder besser erklären). Ein Teil des Landes mit hohem Lebensstandard Moskau, Leningrad, andere Millionäre, haben natürlich eine große Schicht von Menschen, die denken, dass "so wie sie leben" - das ganze Land lebt ... Und sie wollen es nicht nehmen Risiken, trenne dich davon, ! Warum Warum..??? Alles war voll und ruhig! Sie sind die Hauptgruppe von "Anti-SVO" ... oder einfacher potenzielle Verräter! Sie denken nicht, warum der Himmel blau ist, der Kühlschrank immer voll ist, das Auto und die Garage neu sind, und wer garantiert das alles??? ZUSTAND! aber sie denken, dass sie selbst solche Zauberer sind, nicht die Typen an den Schalttafeln der Atomwaffen, nicht die Outfits der Grenzwächter, nicht die Kämpfer hinter den Hebeln der Autos.. Diese haben keine Ahnung, sie sind einfach so das. Und es gibt Verräter, die zu allen Zeiten Feinde waren ... im Inneren des Landes ... Es besteht keine Lust, ihre Schichten zu erkunden ... Alles hat sich manifestiert, entlarvt und es ist großartig!
    1. A. Lex Офлайн A. Lex
      A. Lex 21 Juni 2022 12: 58
      -2
      Und noch kürzer – die NWO enthüllte, wer ein Staatsmann und wer ein Wlassowiter ist.
    2. Zenion Офлайн Zenion
      Zenion (Zinovy) 23 Juni 2022 17: 26
      0
      Wenn sie keine Feinde wären, dann gäbe es keine Konterrevolution gegen das Land der Arbeiter, keinen Massendiebstahl und die Schaffung vieler Schutzzäune für Diebe. Lob des Zarismus mit einem Schrei - wir sind die Erben der UdSSR.
    3. Sidor Bodrov Офлайн Sidor Bodrov
      Sidor Bodrov 16 Juli 2022 12: 51
      0
      Liberale haben das Land schamlos verarscht. Und das alles, weil sie zu viel essen. Warum haben die Vereinigten Staaten ein zehnmal größeres Militärbudget als Russland? Und weil sie 10 % Einkommenssteuer haben. Warum hat China die USA wirtschaftlich überholt? Weil sie 35% persönliche Einkommenssteuer haben. "Effiziente" Besitzer müssen weniger essen! Dann wird die Scheiße auf dem Land viel weniger sein.
  7. Igor Viktorovich Berdin 21 Juni 2022 12: 37
    0
    Nicht Patrioten und Humanisten, sondern Patrioten und Verräter. Wenn Sie in Bezug auf die Feinde Ihres Vaterlandes ein Humanist sind, sind Sie nicht nur ein Feind. Du bist ein Verräter.
  8. k7k8 Офлайн k7k8
    k7k8 (vic) 21 Juni 2022 13: 00
    +1
    Der Autor hat nicht darauf hingewiesen, dass es zwei weitere Bevölkerungsgruppen gibt. Einer wurde gleichzeitig mit den beiden vom Autor angegebenen gebildet - dies ist eine Gruppe von Ungläubigen. Aber eine andere ist bereits aufgetaucht und wird mit der Zeit nur noch an Zahl zunehmen - dies ist eine Gruppe von Menschen, die den Krieg satt haben.
  9. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
    Alexey Davydov (Alexey) 21 Juni 2022 18: 01
    +1
    Von meinem „Glockenturm“ aus sehe ich eine andere Teilung der russischen Gesellschaft.
    Nach meinen Beobachtungen ist ein Teil der Bevölkerung von denen besetzt, die den eingeschlagenen Kurs auf die eine oder andere Weise gutheißen. Unter ihnen:
    - Ich unterstütze diese Regierung voll und ganz
    - Ich arbeite und alles passt zu mir
    - es geht uns nichts an - es gibt Machtspezialisten
    - Tu, was du musst, und dann komme, was wolle
    - Ich zahle eine Hypothek (Darlehen) ab und möchte keine neuen Probleme für mich
    Der andere Teil ist mit dem Machtverlauf unzufrieden und teilt sich in zwei Kategorien auf:
    - Ich bin mit dem derzeitigen Zustand des Landes und seiner Macht unzufrieden, weil ich den Wohlstand Russlands will und die derzeitige Regierung ihn ruiniert
    - Ich bin unzufrieden mit diesem Land und der Regierung, und ich denke, je früher es sich dem Westen unterwirft, desto besser wird es für alle sein
    In meiner sowjetischen Jugend war ich in der Kategorie: "Das geht uns nichts an - es gibt Spezialisten für Führung."
    Als unter Jelzin alles zusammenzubrechen begann, wechselte er in die Kategorie: "Tu, was du musst, und dann komme, was wolle."
    Unter Putin, im Glauben wie viele andere an das Glück Russlands, rutschte ich in die Kategorie: "Ich unterstütze diese Regierung voll und ganz." Ich blieb lange darin, bis schließlich einige ungewöhnliche Dinge meine Aufmerksamkeit erregten.
    Nach Jelzin erwarteten wir von Putin die Wiederherstellung der Wirtschaft des Landes, der Arbeitsplätze und des Aufstiegs des Lebens, aber dies kam aus irgendeinem Grund nicht.
    Stattdessen gründete Putin am 23. Dezember 2003 den Stabilisierungsfonds der Russischen Föderation. in die all das "zusätzliche" Geld geflossen ist.
    Der Zustand der Wirtschaft des Landes war viele Jahre lang „eingefroren“.
    Wie patriotische Wissenschaftler damals vorhersagten, verlor das Land seine Chance, sich zu entwickeln, aus dem demografischen „Loch“ herauszukommen und eine vom Westen unabhängige Industriewirtschaft aufzubauen. Stattdessen wurde eine Spardose geschaffen, die in US-Dollar (dh in den USA) platziert wurde und die 2008 fast vollständig in die dumme finanzielle Rückzahlung der Krise geflossen ist.
    Im März 2004 fand ein weiteres bedeutendes Ereignis statt - mit stillschweigender Zustimmung Russlands traten 7 Staaten gleichzeitig der NATO bei: Bulgarien, Lettland, Litauen, Estland, Rumänien, Slowakei und Slowenien. Ich erinnere mich an ein leises Gemurmel in St. Petersburg, wo ich lebe – „es ist ganz in der Nähe!?“. Putins unerschütterliches Selbstvertrauen hat dann aber alle überzeugt. Alle dachten, dass sich sein „schlauer Plan“ hinter ihr verbirgt. Allerdings tauchten die ersten zaghaften Zweifel auf.
    Nach 2008 wurde die Wiederherstellung der Produktion auf nationaler Ebene nicht begonnen, und der Kurs zur Anhäufung von "Hülsen" wurde fortgesetzt. Meine Zweifel verwandelten sich in Ressentiments.
    Enttäuschungen, die wie schamloser Betrug aussehen, hatte ich, wie alle anderen auch, danach eine Menge.
    Schließlich wurde die „an der Wand hängende Waffe“ von Putin im fernen Jahr 2003 abgefeuert - unsere Reserven wurden vom Westen „sicher“ gestohlen, fast die Hälfte!
    Wahrscheinlich, damit der Westen diese "Überraschung" nicht versehentlich seinem eigenen Glück zuschreibt, schickten die Behörden dem Dieb danach eine weitere halbe Milliarde Dollar an Zahlungen für die Staatsschuld (in Dollar!).
    Die NMD, die wir in der Ukraine durchführen, stellte sich plötzlich als unser Fallen aus heiterem Himmel heraus, der dem Hegemon nur Profite brachte und ihn in keiner Weise bedrohte. Der Beschuss des Feindes, der bereits an unseren Grenzen steht, betrifft das Territorium der Russischen Föderation und unser Volk.
    So fallen Menschen wie ich in die Kategorie: „Ich bin unzufrieden mit dem aktuellen Zustand des Landes und seiner Macht, weil ich möchte, dass Russland gedeiht, und die derzeitige Regierung ruiniert es.“
    1. Pat Rick Офлайн Pat Rick
      Pat Rick 21 Juni 2022 20: 25
      +1
      Nach 2008 begann die Erholung der Produktion auf nationaler Ebene nicht,

      Eine naive Person hat auf etwas anderes gewartet? In jenen Jahren haben sie nur eine Rochade getrübt, von der der Rest der Welt vollständig war ....
      Wenn Sie nun eine große Fabrik nehmen und zwei Anwälte an deren Spitze stellen: Einer wird der Generaldirektor sein und der zweite - der Chefingenieur. Diese beiden wunderbaren Spezialisten mit Diplomen der zweitbesten Universität der UdSSR werden diese Fabrik auf Kosten von „einem oder zwei“ zerstören.
      Aber gleichzeitig wird das Rudel, das sie begleitet, das schreien und zerreißen
      - Früher war es noch schlimmer;
      - schauen Sie sich Amerika, Argentinien, Sansibar an, und wir sind immer noch hoo;
      - bald (in 10-15-20 Jahren) wird es besser.
      Obwohl nicht alle überleben werden.
  10. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 21 Juni 2022 18: 05
    +1
    Mit denen habe ich gesprochen. Das sind im Grunde sehr starke Egoisten. Sie werden in der Nähe sterben, sie werden keinen Krankenwagen rufen, sie werden vorbeikommen. Es gibt und wird es immer geben. Nur früher gab es eine Ideologie und sie haben sich geschämt, ihre niederen Qualitäten so deutlich zu zeigen, und was will man jetzt in einer Konsumgesellschaft.

    Geschichten, dass es in der UdSSR keine Freiheit gab. Ich habe in einer Fabrik gearbeitet. Ich habe einen Vorarbeiter, Betriebsleiter, Direktor. Ich könnte absolut alles sagen, was ich will, geschäftlich. Und es gab auch Parteiversammlungen, bei denen diese Führer, wenn sie nicht recht hatten, ihre Positionen verlieren konnten. Er konnte dem Vorarbeiter sagen, was er falsch machte, er konnte dem Leiter der Werkstatt sagen, aber er konnte nicht auf dem Roten Platz sagen, dass Breschnew "inkompetent" sei. Es stimmt. Und jetzt können Sie auf dem Roten Platz herumlaufen und Putin Schimpfwörter nennen, aber Sie können dem Vorarbeiter und dem Leiter des Ladens nicht sagen, dass sie Mittelmäßigkeit sind. Sie werden keine Zeit haben, fertig zu werden, Sie werden sich auf der Straße wiederfinden. Wo ist also die Freiheit? Ich lebe bei der Arbeit, und der Kreml geht mich irgendwie nicht viel an. Wenn Sie anders denken, dann ist Ihr Gehirn verzerrt.

    Nicht umsonst schreibe ich über das Bildungsniveau unserer Regierung. Und all diese abscheulichen Manifestationen in unserer Gesellschaft sind ein Weckruf für ein großes Problem. Und damit diese Katastrophe nicht passiert, brauchen wir überall mehr Gerechtigkeit.
  11. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 21 Juni 2022 18: 21
    +2
    NVO in der Ukraine spaltete die russische Gesellschaft in zwei Lager

    - Ja, einfach so - es kam alles "auf die Stunde der Wahrheit" - "für" oder "gegen" das WZO!
    - Ich persönlich bin „dafür“, das WSO zu halten; aber mit radikaleren Methoden und mit den zerstörerischsten militärischen Mitteln, um den Feind zu vernichten! - Und zumindest - mit der obligatorischen Freilassung von Odessa und Nikolaev !!!
    - Und über "Gesellschaft" - ich persönlich will "jetzt" nicht streiten!!! - All diese Kontroversen können zu den nächsten Friedensgesprächen führen - und dann zum "Waffenstillstand" selbst und zum Abschluss der nächsten "Minsker Vereinbarungen" !!! - Das ist heute das Schlimmste! - Das ist das Schlimmste!
    1. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
      Alexey Davydov (Alexey) 21 Juni 2022 18: 44
      +2
      Und über die Gesellschaft - ich persönlich möchte nicht streiten !!! - All diese Kontroversen können zu den nächsten Friedensgesprächen führen - und dann zum "Waffenstillstand" selbst und zum Abschluss der nächsten "Minsker Vereinbarungen"

      Irina, was ist der Grund für die früheren Vereinbarungen von Minsk? Ist es umstritten? Und ist diese Ursache beseitigt?
      Ich denke, deshalb liegt die Gefahr der neuen Minsker Vereinbarungen in diesem alten, ungelösten Grund

      Das ist heute das gruseligste!!! - Das ist das Schlimmste!

      Wenn Sie dies unseren internen Grund für das Erscheinen der Minsker Vereinbarungen meinen, dann stimme ich Ihnen zu - das ist das Schlimmste. Kontroversen können nur helfen, sie ans Licht zu bringen und zu beseitigen
      1. Pat Rick Офлайн Pat Rick
        Pat Rick 21 Juni 2022 20: 35
        -1
        Tn "Irina" tritt in keine Kontroverse ein, die Hauptsache für sie ist, lauter aus Novosib zu schreien, insbesondere, wie Odessa und Nikolaev vom Erdboden gewischt werden sollten (sorry, frei von der Bevölkerung).
        Und dann ist es ihr egal.
  12. Dart2027 Офлайн Dart2027
    Dart2027 21 Juni 2022 19: 31
    0
    Was mich wirklich überrascht hat, waren die „Marxisten“. Die „Meinungsführer“ dieser sehr heterogenen Gruppe waren im Allgemeinen viel nüchterner als die Westler bei der Einschätzung der braunen Essenz des Kiewer Regimes – aber sie beeilten sich auch, die NWO einen „imperialistischen Krieg“ und ähnliche Begriffe zu nennen.

    Ich wäre überrascht, wenn sie es nicht täten. Und der Autor sagt vergebens, dass sich die aktuellen Realitäten von den Realitäten des Ersten Weltkriegs unterscheiden - in diesem Sinne ist alles gleich. Der Grund ist einfach und unprätentiös – jeder Erfolg „dieses“ Landes und „dieser“ Regierung ist ein Nagel im Sarg der Hoffnung auf eine neue Revolution, daher sind die ukrainischen Faschisten für sie natürlich Feinde, aber sozusagen zukünftige Feinde , aber Putin und sein Team sind Feinde höchster Priorität. Das ist menschliche Psychologie und da kann man nichts machen.
    Machiavelli schrieb auch:

    denn ich bezweifle, dass Spaltungen jemals gut enden. Wenn sich der Feind nähert, ist eine Niederlage unvermeidlich, da sich die schwächere Partei den Angreifern anschließt und die starke Partei die Stadt nicht verteidigen kann.

    Und er hatte vollkommen recht.
  13. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
    Dukhskrepny (Vasya) 21 Juni 2022 21: 07
    +4
    Zu diesem Zeitpunkt befahl Putin, die Asche des faschistischen Philosophen Iljin aus Deutschland zu transportieren, und legte jährlich Blumen an seinem Denkmal sowie am Grab desselben Nazi-Schmelew nieder, wie ist das zu verstehen? Außerdem, wie Putin sagte, sind ihre Bücher immer in seinem Regal. Maria Zakharova gab eine Perle heraus: -Stalin ist schlimmer als Hitler? Ist das normal? Die Behörden treten ständig gegen die UdSSR und Stalin. Wenn Poroschenko Blumen zum Bandera-Denkmal trägt, das ist Faschismus. Die Spitze des Patriotismus unter Putin sind Kolchak und Denikin. In fast allen GUS-Staaten sind Nationalisten an der Macht und Russland ist keine Ausnahme. In der Ukraine dasselbe. Plus eine Oligarchie. Was ist der Unterschied zwischen den Oligarchen Russlands? und der Ukraine? Hier hängen sie rote Fahnen im Donbass. Was ändert sich dadurch? Eine andere Fahne hängt über dem Kreml. Dies ist ein Bildschirm. Neue Eigentümer werden zu ukrainischen Unternehmen kommen, wenn überhaupt etwas von ihnen übrig bleibt. Aber es wird nicht sein Leute. und Vekselberg. Der Autor, die Frage ist, wer in Russland diesen Kampf gegen den Nazismus führt. Es ist eine Sache, wenn sie prinzipientreue Kämpfer für das Glück der Menschen sind, wie Stalin mit Molotov, Kaganovich, Woroschilow, Berija, Wosnesenski, Miko janom Und ein anderer, wenn es die Medwedews, Peskows, Siluanovs, Shuvalovs, Golikovs, Nabiullins und andere Fingerhutmacher sind. Vielleicht ist die Bevölkerung deshalb „gespalten“? Die Bevölkerung ist demoralisiert. Putin kündigt die Mobilisierung an und das Land kann in Aufruhr geraten. Davor hat General Ivashov schon Anfang Februar gewarnt. Aber er wurde zum Verräter erklärt. Unangenehme Dinge werden von Strelkov-Girkin geäußert. Er wird auch zum Verräter erklärt. Und bald wird es beginnen Meistermilliarden "zur Wiederherstellung". Donezk
    1. Dart2027 Офлайн Dart2027
      Dart2027 22 Juni 2022 19: 16
      0
      Zitat: Spirituell
      Nationalisten sind in fast allen GUS-Staaten an der Macht, und Russland ist da keine Ausnahme.

      Und Sie möchten dort Russophobe sehen.
      1. Der Kommentar wurde gelöscht.
      2. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
        Dukhskrepny (Vasya) 28 Juni 2022 18: 21
        0
        Es gibt solche „russischen Nationalisten“ im Kreml, dass es bald kein Russland mehr geben wird
        1. Dart2027 Офлайн Dart2027
          Dart2027 28 Juni 2022 19: 56
          0
          Zitat: Spirituell
          Es gibt solche "russischen Nationalisten" im Kreml

          jetzt fängt Russland an zu rechen, was die Kommunisten getan haben.
          1. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
            Dukhskrepny (Vasya) 29 Juni 2022 09: 30
            0
            Ja, du bist es, der Schüler des betrunkenen Eltsin, der Garant von Putin, der genug gehört und gesehen hat. Sie können nicht brechen und verkaufen, was sie unter der UdSSR gebaut haben. Sie haben die Flugzeugindustrie und den Werkzeugmaschinenbau ruiniert. nur für der Vorteil.
            1. Dart2027 Офлайн Dart2027
              Dart2027 29 Juni 2022 19: 16
              0
              Zitat: Spirituell
              Ja, du bist es, der Schüler der Betrunkenen

              Die Ukraine wurde lange vor seiner Geburt gegründet.

              Zitat: Spirituell
              Im Kreml, Kagal Zaputintsev als 30 Jahre alt

              Stark kleiner.
          2. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
            Dukhskrepny (Vasya) 29 Juni 2022 09: 31
            0
            Im Kreml waren die Zaputinten fast 30 Jahre alt, Russland wurde auf die Knie gezwungen und alle erheben sich
  14. RFR Офлайн RFR
    RFR (RFR) 21 Juni 2022 21: 40
    0
    Verräter gab es zu jeder Zeit ... Und im Großen Vaterländischen Krieg gab es nicht wenige ... Nach durchschnittlichen Schätzungen sind dies 5-10% der Bevölkerung ... Aber die Hauptsache ist, dass die meisten Verräter überhaupt sind Zeiten sind faule Intelligenz, und meistens , in Moskau und St. Petersburg ... Und die Stärke und Hoffnung Russlands, seine Krieger und Verteidiger waren schon immer in den Regionen und Provinzen ...
    1. Pat Rick Офлайн Pat Rick
      Pat Rick 21 Juni 2022 23: 04
      0
      dass die meisten Verräter zu allen Zeiten verfaulte Intelligenz sind

  15. Moschus Офлайн Moschus
    Moschus (Ruhm) 22 Juni 2022 08: 25
    0
    Sie haben auch vergessen, den "Khatoskrainikow" zu erwähnen.
  16. amon Офлайн amon
    amon (Ammon Ammon) 18 Juli 2022 21: 45
    0
    Die Behörden müssen die fünfte Kolonne aus dem Kreml und aus dem Land im Allgemeinen entfernen, sie scheißen, scheißen und werden immer scheißen!

    1. anclevalico Офлайн anclevalico
      anclevalico (Victor) 22 Juli 2022 08: 01
      0
      Der Ausdruck „5. Kolonne“ impliziert, dass nicht alle Verräter sind. In Bezug auf den Kreml kann ich nicht mal aus dem Stegreif sagen, auf wen man sich dort verlassen kann. Wer wird nicht verraten und lügen?
  17. anclevalico Офлайн anclevalico
    anclevalico (Victor) 22 Juli 2022 07: 59
    0
    Ich würde sagen 3 Lager. Für diejenigen, die FÜR IHREN EIGENEN sind, sind in zwei Teile geteilt. Die einen glauben dem „Garanten“ und seinem Sperrholzmarschall, einer Art Turbo-Patrioten à la Karnaukhov, mit seinem Spruch „Willst du kritisieren, kritisiere im Stillen!“ bedingungslos, andere stehen ihnen sehr kritisch gegenüber.