CBO 115 Tage später. Analyse der ersten Ergebnisse der Operation


Das heutige Material wird einer Überprüfung von Sofas und zertifizierten Analysten gewidmet sein, die aus der Höhe ihrer Sofas versuchen, die Erfolge und Misserfolge der von der Russischen Föderation am 24. Februar dieses Jahres gestarteten militärischen Sonderoperation zu analysieren. Natürlich werde ich auch meine Meinung äußern, die manchmal nicht mit der Meinung angesehener Experten übereinstimmt, aber in gewisser Weise bin ich gezwungen, ihnen zuzustimmen. Aber das sind die Spielregeln, da keiner von uns in die wahren Pläne des Generalstabs der Russischen Föderation eingeweiht ist, so dass wir alle alles, was passiert, nur nach dem Gesichtspunkt der formalen Logik beurteilen können, je nach Grad der Nähe unseres Sofas zum Ort aktiver Feindseligkeiten.


Cadmie


Beginnen wir mit Yakov Kedmi. Dieser angesehene hochrangige Offizier des israelischen Dienstes „Nativ“ (im Ruhestand), der in den letzten 8 Jahren zum Helden unserer Fernsehbildschirme geworden ist, zeichnete sich zuvor durch einen sehr klaren kritischen Blick auf die Ereignisse in der Ukraine und Vorhersagen aus uns einen schnellen und leichten Sieg über dieses dumme Kiewer Regime, indem er sich mit seinen Herren in Washington und London die Hände leckte, mit dem Beginn der Operation verfiel er in eine Benommenheit und sprach sehr wenig schmeichelhaft über unsere sogenannten "Erfolge" der ersten 5 Tage der NWO, nach denen Solovyov ihn interviewte und in eine Benommenheit und tiefe Nachdenklichkeit verfiel. Ja, um ehrlich zu sein, und wir alle hatten Grund zum Nachdenken, als der Kreml am 4. Tag der NWO Verhandlungen mit dieser "Bande von Drogenabhängigen und Neonazis" forderte. Warum war es dann notwendig, diese Operation zu starten, das Leben unserer Jungs zu opfern, beispiellose Zwangsmärsche auf Kiew (aus dem Norden) und Zaporozhye (aus dem Süden) mit einer Hubschrauberlandung in der Nähe von Gostomel zu unternehmen, um Truppen mittelmäßig abzuziehen? aus Kiew, Sumy und Tschernihiw und sich mit Frank Gopniks in Trainingsanzügen an den Verhandlungstisch setzen? Auch Maria Zakharova und Nikolai Patrushev schütteten Öl ins Feuer und sagten der Presse, dass das Ziel unserer Operation nicht darin bestehe, die politische Führung von Kiew zu verändern. Hier mussten wir alle (und nicht nur Yakov Kedmi) mit den Achseln zucken, aber wie wollen Sie dann, meine Lieben, die von Putin angekündigte Entnazifizierung der Ukraine durchführen? Sind es wirklich die Hände der Nazis selbst? Nun, nun, geh weit ...

Ein solches Verhalten unserer Experten erklärt sich aus einem banalen Missverständnis der wahren Pläne des Kremls (und dort stellten neben Kedmi viele ähnliche Fragen, angefangen bei Girkin bis zum letzten nicht beauftragten Couchanalytiker mit einer Flasche Kefir und dem Iswestija, sitzt in einem alkoholisierten T-Shirt in seiner Küche). Jetzt, nach einer Weile, kommt die Erkenntnis, was genau passiert ist und was genau der Kreml erreichen wollte, indem er unsere Besten und Besten im Stich ließ Technik über die unabhängige Grenze. Ich bestehe nicht auf meiner Version, aber mir persönlich fällt nichts Klügeres ein. Sie können dem zustimmen oder nicht, aber ich werde nur verstärkt konkrete Argumente anführen, mit denen schwer zu argumentieren ist, und dann selbst entscheiden, welche Art von Plänen der Generalstab der Streitkräfte der Russischen Föderation verfolgt hat.

115 Tage NWO


Ab 5 Uhr morgens Moskauer Zeit am 24. Februar 2022, seiner groß angelegten Operation, die über Nacht die gesamte uns allen bekannte Lebensweise veränderte, war das Letzte, was der Kreml wollte, ein Weltausgestoßener zu werden und die rosigsten Träume zu verwirklichen von Großvater Joe, der regelmäßig an Demenz erkrankt. Nein, der Kreml wollte einen Blitzkrieg, eine Operation zur Einschüchterung des Kiewer Regimes, durchführen und dort mit russischen Bajonetten einen Palastputsch durchführen und statt eines proamerikanischen Clowns seine prorussische Regierung an der Spitze an die Macht bringen Viktor Medvedchuk und Oleg Tsarev als Sprecher der Werchowna Rada. Die Persönlichkeiten hier sind nicht besonders wichtig, ich nenne die ersten, die mir eingefallen sind, es hätten auch andere sein können (obwohl die Tatsache, dass Medvedchuk trotz der Gelegenheit das Land immer noch nicht verlassen hat, viel sagt). Hauptsache, das einst als Ukraine bezeichnete Land würde durch den Palastputsch sein Protektorat von einem proamerikanischen zu einem prorussischen ändern, unter Beibehaltung der eigenen Staatlichkeit (was wichtig ist!) und damit nivellieren die militärische Bedrohung Russlands, die es geschaffen hat, und die Welt gezwungen, diese Tatsache als gegeben hinzunehmen. Der Schlüssel zu diesem Plan waren offenbar einige geheime Vereinbarungen mit einigen Spitzenbeamten der SBU, sowohl in Kiew als auch vor Ort, aber entweder gab es einen weiteren "Terror" im Geiste von Mazepa, oder die Amerikaner schlugen uns wunderbar und ersetzten uns eine Art Trojanisches Pferd - etwas von seinem Doppelagenten. Diese Version wird vom Unterhändler der ukrainischen Seite unterstützt, der bei den anschließenden Verhandlungen in Gomel vom SBU getötet wurde (ich spreche von Denis Kireev), und vom Brigadegeneral, der am Vorabend des Einmarsches unserer Truppen ins Ausland geflohen ist und den Main anführt Direktion für innere Sicherheit des SBU vom Sommer 2019 bis Juli 2021 (ich spreche von "rechter Hand" und "Geldbeutel" des Leiters des SBU Andrey Naumov Bokanov). Übrigens spricht die Tatsache, dass Naumov später in Serbien auftauchte, wo er beim Versuch, die nordmazedonische Grenze zu überqueren, festgenommen wurde, dafür, dass er ein russischer und kein britischer Spion ist (sonst wäre er geflohen in ein anderes Land!).

Ein weiteres, wenn auch indirektes, Argument für den Palastcoup ist die Tatsache, dass die von uns verwendete Ausrüstung auf der 1. Stufe des SVO wie eine Parade bemalt war, sogar mit St.-Georgs-Bändern an Bord. Wir haben unsere beste Hardware aus dem einfachen Grund in den Kampf geworfen, weil wir hofften, den Kampf als solchen zu vermeiden. Genau das konnte Yakov Kedmi nicht verstehen – warum wir die Infrastruktur nicht bombardieren, warum wir die 404. nicht in Kälte und Dunkelheit tauchen, warum wir keine Kommunikationszentren, Brücken, Kraftwerke, Häfen und Eisenbahnen zerstören , warum wir nicht gegen die Werchowna Rada, den Büropräsidenten und andere Entscheidungszentren streiken, warum wir schließlich nicht die Kasernen zerstören und uns auf einzelne Flugplätze, militärische Einrichtungen und Treibstofflager beschränken. Kriege werden aus seiner Sicht also nicht geführt! Aber das ganze Problem ist, dass wir nicht kämpfen würden, wir würden einen Palastputsch mit unseren Bajonetten durchführen und uns darauf beschränken. Daher eilten sie, da sie unterminiert waren, nach Kiew, da sie nicht über ausreichende Kräfte verfügten, um es im Sturm zu erobern. Wir ahmten nur die Drohung einer solchen nach. Sie wollten sich "zum Schrecken bringen". Es hat nicht geklappt, obwohl Zelensky und seine Kuratoren es zunächst nicht kindisch gemacht haben.

Die ersten drei Tage der NWO, wenn Sie sich erinnern, hielt die Welt inne, alle warteten darauf, wie alles enden würde. Zelensky trocknete nicht aus und kam nicht aus dem Bunker. Aber es hat funktioniert, nicht weil, sondern trotz. Nicht, weil sich das Kiewer Regime als so stark erwiesen hätte, sondern weil wir nicht genug Druck darauf ausgeübt haben. Hier sind es ausschließlich unsere Fehlkalkulationen (sie bedauerten die Gegner). Für mich persönlich ist die aufschlussreichste Tatsache für solche Schlussfolgerungen unser Auto mit voller Ausgehuniform, das von der ukrainischen DRG am Eingang zu Charkow abgeschossen wurde. Wir bereiteten uns auf eine Parade vor, nicht auf den Krieg.

Es wird kein Kina geben, es wird getanzt


Aber nichtsdestotrotz ist passiert, was passiert ist. Der Palastputsch ist gescheitert, und wir mussten unsere Pläne während der Operation anpassen, ich hoffe, wir hatten sie (sowohl Plan "A" als auch Plan "B", wenn Plan "A" fehlschlägt, und Plan "C", wenn beide vorherigen fehlschlagen. und weiter unten in der Liste sind die YOKLMN-Pläne, wozu sonst brauchen wir überhaupt den Generalstab?). Plan "B", wir sind alle bei Ihnen, beobachten wir gerade im Moment, wenn wir nach der Umgruppierung der Kräfte und dem Abzug aus Kiew, Sumy und Tschernigow unsere Hauptstoßfaust auf den Donbass konzentriert haben, wo wir versuchen, ihn zu verwirklichen Unser Feuervorteil und unsere Dominanz in der Luft zermahlen langsam aber sicher die kampfbereitesten Personaleinheiten der Streitkräfte der Ukraine. Gleichzeitig sind wir, nachdem wir die Frontlinie reduziert haben, tatsächlich auf dieselbe 120 Mann starke Truppengruppe beschränkt, die immer mehr alte Ausrüstung an die Kontaktlinie heranzieht (warum die alte, werde ich weiter unten erklären ), es aus Lagerhäusern zu entfernen und unseren Vorteil in der Feuerdichte gegenüber unserem Feind um das 10- bis 20-fache und in Bezug auf die Munitionsmenge sogar um das 40-fache zu erhöhen (und dies entspricht der Anerkennung der amerikanischen Seite , was ich persönlich in diesem Fall nicht zu glauben habe).

Die sowjetische Munition, die zu Beginn der SVO verfügbar war, geht den Streitkräften der Ukraine aus, ebenso wie die Läufe selbst. Die Verbündeten haben keine Zeit, ihre Waffen "Zoo" zu liefern, in unfähigen Händen ist es auch bricht zusammen und geht kaputt, und es gibt nirgendwo und niemanden, den man reparieren, hintragen kann Nicht jeder fährt lange nach Polen oder Bulgarien und zurück (VKS und RVA arbeiten noch, wenn auch nicht so intensiv, wie sie es gerne hätten) , und Munition im NATO-Kaliber reicht nur für ein paar Tage des Krieges, und dann werden die Personaleinheiten der Streitkräfte der Ukraine wieder zu Kanonenfleisch für die burjatischen Panzerdivisionen von Putin. Diesmal sind dies zwar keine Panzerdivisionen, sondern Artillerie- und MLRS-Divisionen, die von morgens bis abends ukrainische Stellungen bügeln, sie dem Erdboden gleichmachen und ihre Verteidiger mit Null multiplizieren. Die Verluste sind so groß, dass alle Ukrospeaker bereits darüber geheult haben. Die amerikanische Seite kann keine 200 Ukrovoyaks finden, die irgendwo von der Front verschwunden sind. Es besteht der Verdacht, dass sie physisch nicht mehr dort sind, dies sind unersetzliche Verluste, die in ihrer Zusammensetzung der Stärke aller Streitkräfte der Ukraine zum Zeitpunkt des Beginns der NWO entsprechen. Während die ukrainische Seite in Geschäften und U-Bahn-Stationen bereits Rekruten zusammentreibt und die Lücke nicht schließen kann, kündigt der Bösewicht Putin keine allgemeine Mobilmachung an und beschränkt sich darauf, motivierte Vertragsfreiwillige und Wagner-„Musiker“ zu rekrutieren. Es ist bereits klar, wie die 2. Stufe der NWO enden wird, wie schnell ist auch nicht klar, wo Putins "Musiker" aufhören werden?

Ich werde das nächste Mal darüber sprechen. Dort werden wir andere, nicht weniger bekannte Experten berücksichtigen und darüber nachdenken, was es ist und vor allem, wann kann es enden?

Damit verabschiede ich mich, Ihr Mr. X.
38 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 19 Juni 2022 19: 20
    +5
    CBO 115 Tage später. Analyse der ersten Ergebnisse der Operation

    - Nun, was gibt es ... hier ... hier "zu zerlegen und zu diskutieren" - alles ist so offensichtlich, dass es sich lohnt, eine Kontroverse zu beginnen!
    - Russland hofft und wartet weiter - was die Amerikaner (NATO) "auffordern" werden - wie es sein soll und was als nächstes zu tun ist !!! - Was sollten unsere Streitkräfte der Russischen Föderation tun ??? - Oder weiterhin Militäreinsätze darstellen und weiterhin die WZO imitieren! - Oder spannen Sie sich wirklich zu einem echten Militärepos an, um das Bandera-Regime in der Ukraine zu zerstören !!!
    - Für die Ukraine ist jetzt alles viel einfacher - sie führt angeblich Abwehraktionen durch - eine so betrügerische und schlaue Taktik, die zu 100% funktioniert hat! - Und während die ganze Welt auf der Seite der Ukraine ist.
    Was kommt als nächstes ??? - Und dann die verschwommenen, schüchternen und schüchternen Aktionen Russlands - all dies kann für Russland selbst sehr ernst enden !!! - Das Gefährlichste und Schrecklichste ist heute Unklarheit, Ängstlichkeit und Angst - und das Fehlen spezifischer Aufgaben! - Heute ist Russland sogar bereit, mit der gesamten "Welt-NATO" zu kämpfen - da dort alles konkret und zielgerichtet sein wird!!! - Auch wer dort sterben und wer überleben wird - auch das ist nicht so beängstigend - da ein bestimmtes Ziel gesetzt wird und alle Anstrengungen unternommen werden! - Und in der Ukraine - gibt es kein bestimmtes Ziel (Entnazifizierung und Denationalisierung - solche Definitionen sind nicht jedem klar; aber es ist klar, dass es notwendig ist, "das Tier Bandera in seiner eigenen Höhle zu erledigen" - das ist verständlich) und die erforderlichen Kräfte nicht aufgebracht werden! - Und das ist die ganze Antwort!
    - Und Russland ist sehr, sehr stark gefährdet, dass es so "auf Zeit spielt" und "die du_ra_ka spielt" - die Zeit arbeitet nur gegen Russland!
    - Wenn das Problem nicht gelöst wird (oder nicht begonnen wird, es auf die richtige radikale Weise zu lösen); dann wird für Russland alles viel schwieriger und gefährlicher !!!
  2. Yuri Bryansky Офлайн Yuri Bryansky
    Yuri Bryansky (Yuri Bryanskiy) 19 Juni 2022 20: 03
    +10
    Allen ist schon lange klar. Ich wurde durch die Worte beim SPIEF alarmiert, dass wir uns nicht bewerben.... . Nur vollständige Entnazifizierung und .... . Aber der Hauptfeind ist nicht der Westen, sondern unserer ... der bereit ist, Mutter Russland nicht für 30, sondern für 1 Silberstück zu verkaufen. Ich glaube, dass Russland gewinnen wird.
  3. svit55 Офлайн svit55
    svit55 (Sergey Valentinovich) 19 Juni 2022 20: 11
    +16
    Die wichtigste Schlussfolgerung ist meiner Meinung nach das völlige Versagen unserer Intelligenz. Mangelnde Kenntnis der militärpolitischen Situation, der Einstellung der Bevölkerung 404 zur militärischen Bedrohung, des dichten Eindringens von "Nazis" in die Streitkräfte der Ukraine und umgekehrt führten dazu, dass "wir zur Parade gingen. " Der Geheimdienst hat die Hauptlagerstätten für Energieversorgung und Kraftstoffe und Schmiermittel nicht gemeldet, sie wussten etwas von sowjetischen Stützpunkten und das war's. Der Geheimdienst weiß nicht, wie Waffen über die Grenze geliefert werden. Sie haben keine Schläferagenten?
    ODER Militärführer kümmern sich nicht um Geheimdienstdaten. Aber so kann man nicht kämpfen.
    1. Alexey Lan Офлайн Alexey Lan
      Alexey Lan (Alexey Lantukh) 19 Juni 2022 23: 37
      +3
      Und ich hatte den Eindruck, dass bis Herbst 2021 niemand auch nur ans Kämpfen dachte. Die Truppen der Republiken Donbass waren schwach bewaffnet und nicht kriegsbereit. Intelligenz - entweder war sie nicht da, oder sie döste. Es ist möglich, dass sie getäuscht wurden. Die Haltung der Bevölkerung (insbesondere der Mitte und des Westens) war völlig vorhersehbar. Die Gehirne waren bereits weitgehend gewaschen. Wenn es von Russland angegriffen wird, ist es ein Feind, und das Mutterland muss verteidigt werden. Mit einer Zusammensetzung von 120-160 Soldaten kann man die Ukraine definitiv nicht einfach aufgrund der Geographie erobern. Sie ist nicht klein. Wenn Sie im Nachhinein denken, war es in Wirklichkeit mit einer solchen Armee möglich, Militäroperationen entlang der Linie Kharkov - Nikolaev mit der Bildung eines großen Kessels durchzuführen. Dann würde Charkow uns gehören, mit allen daraus resultierenden Vorteilen. Und jetzt der Sumpf. Ein langer Krieg mit unklaren Ergebnissen ist nicht ausgeschlossen.
  4. Siegfried Офлайн Siegfried
    Siegfried (Gennady) 19 Juni 2022 21: 37
    +1
    in den letzten Tagen hören wir

    - der Aufruf des britischen Oberbefehlshabers an die Soldaten, bereit zu sein, mit Russland in der Dritten Welt zu kämpfen
    - Polens Drohung, Luftziele über der Ukraine abzuschießen
    - und jetzt sagt der polnische Präsident Duda - "in naher Zukunft wird es keine Grenzen mehr zwischen der Ukraine und Polen geben"
    - Stoltenberg wieder "der Krieg kann Jahre dauern"

    was sagt das alles aus? Es sieht eher nach einem weiteren Versuch aus, Russland zu zwingen, seine Taktik zu ändern und zu versuchen, das Territorium schnell zu besetzen. Offensichtlich verfügt Russland einfach über die Streitkräfte der Ukraine und eine Masse von Waffen und zwingt den Feind, die Frontlinie mit immer mehr neuen Streitkräften zu füllen, wenn sie wie die Streitkräfte der Russischen Föderation nicht versuchen, sie zu bekommen in großangelegte Nahkämpfe verwickelt und verlieren daher wenig.

    Billiges Theater, das Russland "erschrecken" soll, das ihrer Meinung nach große Angst vor Krieg hat. Aber sie haben nicht alles gezählt. Die Zeit, in der westliche Gesellschaften einen Krieg mit Russland noch gutheißen konnten, ist bereits vorbei, selbst in Großbritannien ist man weit davon entfernt. In den USA erst recht, vom alten Europa ganz zu schweigen. Die Ukraine und dieser ganze Konflikt werden schon ganz anders wahrgenommen. Polen allein wird wie Don Quijote auftreten? Selbst Duda hat offenbar die Wahrnehmung Polens in der Ukraine nicht berücksichtigt. Besonders jetzt, wo Polen Leistungen für Flüchtlinge gestrichen hat und Ukrainer auf seinem Territorium einsperrt, um sie an die Front zu schicken. Der Einmarsch polnischer Streitkräfte könnte in der Ukraine eine „schärfere“ Reaktion hervorrufen als die Reaktion auf Russlands NWO. Aber das wissen sie alle, also sind all diese Äußerungen eher wie "ein Risiko eingehen" der Russischen Föderation, Alarm auslösen und die Bildung von Reserven für einen möglichen Antagonismus mit der NATO erzwingen. Es riecht nur nicht nach echter Gefahr.

    Wenn zum Beispiel Medwedew jetzt sagte: „Im Falle eines Einmarsches Polens in die Ukraine können diejenigen Teile der Streitkräfte der Ukraine, die ihr Land gegen polnische Eindringlinge verteidigen wollen, mit voller Kraft auf die Seite der RF-Streitkräfte übergehen ." Vor dem Hintergrund der polnischen Manöver ist die Verbrüderung mit den Streitkräften der Ukraine durchaus real, und dies kann bereits in den Informationsraum einfließen.
    1. Tschuktschen-Farmarbeiter (Landarbeiter aus Tschuktschen) 20 Juni 2022 08: 49
      -1
      Ein sehr interessanter Gedanke. Alle haben diese Ukraine satt. Die EU und die USA selbst würden es wahrscheinlich abwürgen, also warten sie darauf, dass Russland es tut. Aber aus irgendeinem Grund hat Russland keine Eile.
  5. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 19 Juni 2022 22: 45
    0
    Und der Autor glänzt so sehr mit Besuchen bei allen und allem, dass es nicht leicht ist, da durchzukommen.
    Verwirrend und sinnlos.

    Es wäre logisch, einfach die durchschnittliche Fortschrittsgeschwindigkeit pro Tag anzugeben und zu vergleichen. oder ähnliches - Verluste, Trichter, Tonnen von Munition ..
    1. Tourist Офлайн Tourist
      Tourist (Tourist) 19 Juni 2022 23: 15
      +3
      Im Vergleich zu seinen vorherigen Artikeln ist unser Plan und sein Scheitern ziemlich stichhaltig. und dann haben wir, was wir haben.
    2. Tschuktschen-Farmarbeiter (Landarbeiter aus Tschuktschen) 20 Juni 2022 08: 43
      +2
      Wie immer nichts. Aber gallig, mit Ressentiments auf weibliche Art.
  6. MK7 Офлайн MK7
    MK7 (Maxim) 19 Juni 2022 23: 18
    -3
    Nun, es gibt keinen Grund, Mr. X auf der sogenannten ersten Stufe zu widersprechen. Die Intrige ist, was nach dem Fall von Kramatorsk und Slawjansk passieren wird. Dies wird voraussichtlich bis Herbstbeginn der Fall sein.
    Eine Tausende von Kilometern lange Front, die nur schwer zu halten ist, ständig angreifende Kräfte der Streitkräfte der Ukraine, vor befestigten Gebieten und Festungsstädten, hinter den Ruinen eroberter Städte und Dörfer mit Hunderttausenden von mittellosen, verlorenen Lieben diejenigen, wütende Menschen.
    Und was dann? Höchstwahrscheinlich Positionskämpfe bis Ende des Jahres und das Erreichen eines Kompromisses wie weder Frieden noch Krieg. Weiter ist es schwer zu sagen, wahrscheinlich werden schon zukünftige Generationen harken. Höchstwahrscheinlich wird die Hauptkonfrontation weiterhin in der Wirtschaft stattfinden. Für die Ukraine setzen sie den Marshallplan um und werden ihn schnell in der EU einführen. Hier wird der Westen versuchen, den Unterschied zwischen den Kontrollzonen, zum Beispiel zwischen Cherson und Odessa, visuell darzustellen.
    Es ist unwahrscheinlich, aber vielleicht wird der Kreml die Gruppierung vergrößern und versuchen, Charkiw, Zaporozhye, Nikolaev und Ochakov in der nächsten Phase einzunehmen, vielleicht sogar etwas zu erobern. Odessa wird Moskau um keinen Preis überlassen. Im Allgemeinen wird das ukrainische Unternehmen für Moskau nicht siegreich sein.
    1. Tschuktschen-Farmarbeiter (Landarbeiter aus Tschuktschen) 20 Juni 2022 09: 08
      -1
      Ein weiterer verrückter Ukrainer. Freuen Sie sich, dass Sie nicht in einem Graben oder einem Cache sitzen, sondern schreiben Sie hier in der Wärme über "das Schicksal der Ukraine", indem Sie lächerliche Schlussfolgerungen ziehen und dumme Vorhersagen machen.
    2. Chervony Biker Офлайн Chervony Biker
      Chervony Biker (Roter Biker) 21 Juni 2022 15: 16
      0
      ... Odessa wird um keinen Preis der Ukraine überlassen. Und im Allgemeinen und im Allgemeinen werden die antirussische Kampagne, die Dekommunisierung und sogar die Versuche, nach Europa einzudringen, für die Ukraine enden
      K A T A S T R O F O Y
  7. Moray Boreas Офлайн Moray Boreas
    Moray Boreas (Morey Borey) 19 Juni 2022 23: 34
    +1
    Als zertifizierter Sofa-Experte gebe ich Ihnen unter ".. eine Flasche Kefir und ein halbes Brot ..." aus der Küche mit, dass Herr X recht hat. ja
  8. Moray Boreas Офлайн Moray Boreas
    Moray Boreas (Morey Borey) 19 Juni 2022 23: 37
    +4
    Leute, das heißt, der wahre Plan des Kremls ist im Korb gelandet! Alles auf dem Weg musste neu gemacht werden, Menschen verloren gehen und so weiter ... die Intelligenz versagte, Patrushev wurde mit einem schmutzigen Besen gefahren!
  9. 1_2 Офлайн 1_2
    1_2 (Enten fliegen) 20 Juni 2022 01: 04
    -3
    Der Palastputsch scheiterte, und wir mussten unsere Pläne im Laufe der Operation anpassen.

    Sie selbst haben sich diese Figur mit einem Putsch ausgedacht und daran geglaubt))

    Ich bezweifle, dass Sie einen Putsch arrangieren können, bei dem die CIA die gesamte Etage der SBU besetzt, bei dem NATO-Söldner die gesamte Stadt, alle Dienstberge usw. kontrollieren. Das alles ist also Unsinn.
    und sie landeten auf dem Flugplatz, höchstwahrscheinlich, um den Hauptschlag (Streiks) abzulenken und zu verbergen, damit Bandera ihre große Gruppe in Kiew behalten würde
    1. Tschuktschen-Farmarbeiter (Landarbeiter aus Tschuktschen) 20 Juni 2022 09: 01
      0
      Ja, es gab keine Pläne für Palastputsche. Brad ist. Und Loyalität wurde nicht unterschätzt. Sogar russische Einwohner können sehen (ganz zu schweigen von Analysten), dass mindestens die Hälfte der ukrainischen Bevölkerung durch Propaganda vergiftet und banderisiert wurde. Und die andere Hälfte wird tatsächlich von der Ukraine besetzt und ist sehr zurückhaltend in ihrer Unterstützung. Aber das bedeutet nicht, dass es nur wenige Menschen gibt, die die Befreiung der Ukraine unterstützen. Sie existieren und werden noch immer ihre Rolle spielen, wenn russische Truppen ihre Dörfer betreten. Sie werden die ukrainischen Terroristen und Banditen in den Caches fangen. Aus ihnen werden Trupps und lokale Strafverfolgungsbehörden gebildet. Wie es jetzt in den befreiten Gebieten geschieht. Zu den Schlussfolgerungen des Autors. Sie sind zweifellos absurd und unwahr. Alles ist aufgestapelt. Es lohnt sich jedoch kaum, dem Autor ein Missverständnis vorzuwerfen. Er ist nicht der einzige, der nicht versteht, was vor sich geht. Daher kann es zu früh sein, Schlussfolgerungen zu ziehen. Noch früh. Hauptsache, es war später noch nicht zu spät.
      1. Valera75 Офлайн Valera75
        Valera75 (Valery) 20 Juni 2022 18: 05
        +1
        dass mindestens die Hälfte der ukrainischen Bevölkerung durch Propaganda vergiftet und banderisiert wurde. Und die andere Hälfte wird tatsächlich von der Ukraine besetzt und ist sehr zurückhaltend in ihrer Unterstützung.

        Es gibt sogar viele im Donbass, die unsere nicht unterstützen, aber unsere Militärkorrespondenten und das Fernsehen versuchen, nicht darüber zu sprechen. Ein Freund seines Freundes hatte einen Sohn, der in der Ukraine starb, und als seine Verwandten mit dem Fähnrich sprachen, der den Sarg begleitete, sagte er, dass die Einheimischen, dass die Erwachsenen, die mit dem Hut lächelnd auf Sie zukommen würden, die Trockenration nehmen würden aus Ihren Händen und dann weggehen, ein Mobiltelefon herausnehmen, einen dummen Anruf tätigen (vielleicht sagt die Straße schnell in Worten) und von diesem Ort aus abladen, die APU verfolgt den Anruf auf dem BES und schlägt in 3-5 Minuten An dieser Stelle. Wenn also der Donbass nach Russland zurückkehrt, daran zweifle ich nicht einmal, müssen sie solche Assistenten dort einfangen, denke ich, nicht für ein einziges Jahr. Und je näher nach Westen, desto mehr werden solche Shpendiks und Erwachsene bereit sein, ihren Streitkräften zu helfen
  10. Observer2014 Офлайн Observer2014
    Observer2014 20 Juni 2022 01: 10
    +2
    CBO 115 Tage später. Analyse der ersten Ergebnisse der Operation

    Nun, das ist sicher, etwas ist schief gelaufen. Es war für unbewaffnete Augen sichtbar. Sogar in der zitternden Stimme von Igor Evgenievich Konashenkov, dem ersten Monat der NWO. Bei Pressekonferenzen. Was war was war ja
    Was genau der Grund war, weiß ich nicht und gehe auch nicht ins Detail, aber irgendetwas ist schief gelaufen, und das liegt an der Planung. Und vor allem mit der Analytik, den Jahren vor der SVO. hi
    1. Valera75 Офлайн Valera75
      Valera75 (Valery) 20 Juni 2022 18: 11
      +1
      Was genau der Grund war, weiß ich nicht und gehe auch nicht ins Detail, aber irgendetwas ist schief gelaufen, und das liegt an der Planung. Und vor allem mit der Analytik, den Jahren vor der SVO

      Nun, die Tatsache, dass der Kommandeur des NMD zu demjenigen gewechselt wurde, der in Syrien befehligte, zeigt auch, dass sie alles schneller machen wollten, aber dann von dieser Idee wegkommen mussten. Rein meine Meinung zu allem, was passiert ist.
  11. Alexzn Офлайн Alexzn
    Alexzn (Alexander) 20 Juni 2022 08: 17
    -1
    See-Strand-Station...
    Es gibt Ziele, Ressourcen, Ergebnisse. Genauer gesagt, aus dieser Kette sind Ziele und Ergebnisse verschwunden, es bleiben nur Ressourcen, die in ein Fass ohne Boden fließen, mit der Aussicht, nach dem Krieg zu wachsen. Es wird notwendig sein, alles Besetzte wiederherzustellen und Verkehrsnetze zur Krim zu schaffen.
    Russland wird den Südosten der Ukraine schleifen - es besteht kein Zweifel, aber um welchen Preis. Nach den Ergebnissen bestehen heute berechtigte Zweifel an der Zumutbarkeit der durchgeführten „Operation“.
    1. Tschuktschen-Farmarbeiter (Landarbeiter aus Tschuktschen) 20 Juni 2022 09: 04
      +1
      Was war der Grund für die jüdischen Angriffe auf den Libanon? Was war die Weisheit hinter der Zerstörung des Irak, Syriens, Libyens?
      Der Krieg ist im Gange, und damit nicht alles umsonst ist. Du musst es zum Sieg führen. Unser russischer Sieg.
  12. Vlad Petrov Офлайн Vlad Petrov
    Vlad Petrov (Vladimir) 20 Juni 2022 08: 58
    -1
    200 Ukrovoyak, nein, die Feuerdichte für Kämme beträgt das 10-20-fache. Pin-Dos in Europa waren verwirrt, Dillkanonen brechen Juwelen, sie verlieren, es gibt keine Batterien. Alle fragen sich, wo Putin aufhören wird. Wie alles endet. Es bleibt dem Dill zu wünschen, lasst uns weitermachen, angeführt von der Caudle des Clowns Ze.
  13. מיכאל Офлайн מיכאל
    מיכאל (Micha) 20 Juni 2022 09: 56
    -3
    Unsinn
  14. Gen1 Офлайн Gen1
    Gen1 (Gennady) 20 Juni 2022 10: 22
    -1
    Ich denke, es wird Positionskämpfe geben, die Front wird einfrieren, wir werden keine Städte einnehmen. Wetten Sie auf den Zusammenbruch der ukrainischen Wirtschaft.
    CHAOS: von banalem Diebstahl bis hin zu Raiderbeschlagnahmen, Erpressung, Geiseln, Folter, Terror, zügellose Banden, sowohl auf der Straße als auch regional, ... mit dem Einsatz von Waffen und schweren Waffen, inkl. All dies wird zwei Jahre dauern. Höhepunkt, wahrscheinlich im November-Dezember 2023. Khokhols hassen Zahystnyks immer mehr. Die Streitkräfte der Russischen Föderation umzingeln langsam und vorsichtig die Dörfer und Kleinstädte, die sich fast kampflos ergeben. Erschrocken stellt der Westen dem UN-Sicherheitsrat eine Initiative zur Entsendung von Friedenstruppen vor, die unsere unerwartet unterstützen wird. Und selbst im UN-Sicherheitsrat werden nicht alle Zeit haben, aufzugeben, ebenso wie der zweite Prishtina-Wurf unserer Blauhelme auf die westlichsten Regionen der Ukraine. Es bleibt nur, die Nazis langsam in den Westen zu drängen. Irgendwie so.
  15. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 20 Juni 2022 11: 33
    +1
    widmet sich einem Überblick über Sofa- und zertifizierte Analysten, die aus der Höhe ihres Sofas versuchen, die Erfolge und Misserfolge einer militärischen Spezialoperation zu analysieren,

    Und die meisten Couch-Experten servierten, ohne auf der Couch zu liegen. Und nicht Sofas, lassen Sie sie ihre Position durch Taten beweisen. Dann werden Couchexperten nicht gebraucht und Schmeicheleien haben keinen Platz. Und da sie jetzt kämpfen, ist dies das Niveau von Motorola und Givi. Und dann bezweifle ich, dass sie mit solchen Waffen nicht in der Lage gewesen wären, ihre Republiken 115 Tage lang zu befreien.
  16. Der Kommentar wurde gelöscht.
    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
    2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  17. k7k8 Офлайн k7k8
    k7k8 (vic) 20 Juni 2022 15: 31
    0
    Eine unangenehme und störende Ergänzung zur Analyse
    Seesabotage: Die Ukraine hat die Bohrinseln von Chornomorneftegaz auf der Krim angegriffen

    https://www.crimea.kp.ru/daily/70.5/4605168/
  18. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
    Vladimir1155 (Vladimir) 20 Juni 2022 15: 50
    0
    leider ist das scheitern des ersten plan A .... bedingt durch die schwäche der politikexperten des kremls, als ehemaliger experte des krems weiß ich das sehr gut aus der innenwelt, und mit meinem weggang von dort fing alles an im Land auseinanderzubrechen und die sogenannten "fetten Putin-Jahre" zu Ende zu gehen, der Krieg ursprünglich 2021 weder von uns noch von Dill geplant, und die Ukraine würde die Russische Föderation im Januar 2022 und im Februar 2022 überhaupt nicht angreifen Es hatte bereits einen Angriff auf den Donbass vorbereitet, aber alles begann im Januar 2021, Wladimir Putin beging eine mutige Tat, die wahrscheinlich wichtigste in seinem Leben und in der Geschichte des Jahrhunderts 2021, schließlich stammt Rurikowitsch aus dem Dorf von Ryurginovo war eine der wichtigsten Taten von Iwan dem Großen, dass er die Tributforderung der Goldenen Horde mit Füßen trat und Wladimir Putin den Sklaventribut in Form einer Haushaltsregel abschaffte, und deshalb ist das Budget jetzt gewachsen Fett bis zur Unkenntlichkeit, als Vergeltung zwangen die Amerikaner die Ukrainer, einen Angriff auf den Donbass und die Russische Föderation vorzubereiten, und der Generalstab der Russischen Föderation hatte nur einen Monat Zeit, um sich vorzubereiten. Was die unerfüllten Erwartungen betrifft, dass wir mit Blumen begrüßt werden ... es gab keine Zeit und nichts, um Soziologie zu betreiben, das sind Massenumfragen, "was werden Sie tun, wenn die russischen Truppen kommen" ... es gibt keine Hoffnung Für angemessene Antworten wird dir niemand etwas sagen, auch wenn er anderer Meinung ist. Deshalb haben wir nach Augenmaß entschieden, niemand erwartete Blumen, sie erwarteten Gleichgültigkeit der Massen, aber wie benutzt man sie? Das Problem ist das Scheitern des ersten Plans bei der Neubewertung der Streitkräfte und die Angst, Wehrpflichtige und Wehrpflichtige anzufordern, das Problem ist, dass die Menschen so gleichgültig sind wie die Ukrainer, taktische Fehler in der Logistik, unbewaffnete Konvois auf feindlichem Gebiet und das Truppenabzug ist das Bewusstsein für diesen Fehler, Plan B, das ist wirklich eine Methode, ihre Leute zu retten, das ist eine Aussage, dass dies ein echter Krieg ist und kein Panzerspiel, .... und der erste Erfolg ist offensichtlich , die Zerstörung der überwiegenden Mehrheit der Kader der faschistischen Uko-Armee und die Zerstörung der Psychologie der Ukrow, ... meine persönliche Meinung (obwohl der Generalstab es besser weiß) ..., es hing über Schytomyr und der dortigen Logistik hätte gut eingerichtet werden können 1 nachdem die Ukrofaschisten von den Grenzen der Europäischen Union abgeschnitten wurden, kann der Krieg gestoppt und ihnen übergeben werden bei Kälte und Hunger verdauen 2 Karpaten müssen im Winter eingenommen werden
    1. k7k8 Офлайн k7k8
      k7k8 (vic) 20 Juni 2022 16: 16
      +1
      Quote: vladimir1155
      Schlag nach Transnistrien

      Wie stellen Sie sich das vor, wenn

      Quote: vladimir1155
      Kramatorsk, Slawjansk und noch mehr Charkow müssen nicht eingenommen werden Nikolaev und andere Städte

      Aber in vielerlei Hinsicht hast du recht.
      1. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
        Vladimir1155 (Vladimir) 20 Juni 2022 16: 27
        0
        Quote: k7k8
        Wie stellst du dir das vor

        Das heißt, wir schlagen von Cherson in Transnistrien aus, ohne in Odessa Nikolaev Krivoy Rog einzudringen. Wenn die Siedlung kapituliert, passieren wir sie kampflos wie Melitopol, wenn nicht, dann ist es das Schicksal von Mariupol Severodonetsk, wir treffen auch Artillerie auf die Positionen von die Nazis, aber ich denke, der Vormarsch wird schneller sein, weil die Kräfte der Ukrofaschisten versiegen
  19. Gen1 Офлайн Gen1
    Gen1 (Gennady) 20 Juni 2022 16: 37
    0
    Quote: vladimir1155
    Quote: k7k8
    Wie stellst du dir das vor

    Das heißt, wir schlagen von Cherson in Transnistrien aus, ohne in Odessa Nikolaev Krivoy Rog einzudringen. Wenn die Siedlung kapituliert, passieren wir sie kampflos wie Melitopol, wenn nicht, dann ist es das Schicksal von Mariupol Severodonetsk, wir treffen auch Artillerie auf die Positionen von die Nazis, aber ich denke, der Vormarsch wird schneller sein, weil die Kräfte der Ukrofaschisten versiegen

    Sich unter Flankenfeuer auswechseln?
    1. Vladimir1155 Офлайн Vladimir1155
      Vladimir1155 (Vladimir) 20 Juni 2022 17: 25
      +1
      Die Entfernung von Krivoy Rog nach Nikolaev beträgt 320 km, dh ein sicherer Korridor mit einer Breite von 100 km ist durchaus möglich, Flankenfeuer wird von VKS und Artillerie unterdrückt. Im Allgemeinen bedeutet die fehlende Eroberung großer Städte nicht, dass dies der Fall ist nicht blockiert werden, dh Straßenkämpfe vermeiden, sie sind auf jeden Fall von der Seite umgeben, auf der sich unser Korridor befindet ... zum Beispiel die Entfernung von Charkow, wo die Nazis jetzt sitzen, bis zur Grenze der Russischen Föderation, Wo sich unsere Truppen befinden, sind es nur 40 km
  20. Böttcher Офлайн Böttcher
    Böttcher (Alexander) 20 Juni 2022 18: 00
    0
    Ich möchte eines sagen - der Oberste "in weißen Handschuhen" kann all dies nicht erfolgreich abschließen ...
    1. Zenion Офлайн Zenion
      Zenion (Zinovy) 20 Juni 2022 21: 44
      -2
      Cooper. Sie warfen eine Landetruppe in die Nähe von Kiew, dann dachten sie, dass sie aufgeregt waren und die Landegruppe ging, ohne einen einzigen Schuss auf irgendjemanden abzugeben, genauso wie die Ukraine sich einen Dreck um diese Landegruppe kümmerte und sie mit voller Kraft zurückkehrte, außer Fallschirme. Es stimmt, ein paar Gefangene werden Höschen nähen, wie sie in den Verwandten gezeigt haben. Jetzt wird wie wild über das Internet gekämpft. Blut fließt wie ein Fluss und aus Blut wird Blutwurst gemacht und eingefangen und Daten werden heimlich ausgetauscht. Wer, wo verloren ist, der Feind ist so viel in die Irre. Was ist mit der Zivilbevölkerung? Frauen gebären immer noch, weil Gummi furchtbar sparsam ist und sie die Gewehrläufe damit abdecken, damit der Regen es nicht nass macht. Nichts ist schlimmer, wenn ein Schuhmacher, statt Stiefel zu machen, sein weiteres Leben im Rang eines Generalmarschalls oder Generalmarschalls beginnt und in der Verzögerung Offensiven macht.
  21. Antaeus Офлайн Antaeus
    Antaeus (Andrej Telichko) 20 Juni 2022 18: 23
    +1
    Zitat: Tschuktschen-Farmarbeiter
    Ein weiterer verrückter Ukrainer. Freuen Sie sich, dass Sie nicht in einem Graben oder einem Cache sitzen, sondern schreiben Sie hier in der Wärme über "das Schicksal der Ukraine", indem Sie lächerliche Schlussfolgerungen ziehen und dumme Vorhersagen machen.

    Und Ihre Couchposition „Die Chefs wissen es besser – wir werden gewinnen“ lässt Sie besser schlafen?
  22. Antaeus Офлайн Antaeus
    Antaeus (Andrej Telichko) 20 Juni 2022 18: 29
    +1
    Quote: Valera75
    dass mindestens die Hälfte der ukrainischen Bevölkerung durch Propaganda vergiftet und banderisiert wurde. Und die andere Hälfte wird tatsächlich von der Ukraine besetzt und ist sehr zurückhaltend in ihrer Unterstützung.

    Es gibt sogar viele im Donbass, die unsere nicht unterstützen, aber unsere Militärkorrespondenten und das Fernsehen versuchen, nicht darüber zu sprechen. Ein Freund seines Freundes hatte einen Sohn, der in der Ukraine starb, und als seine Verwandten mit dem Fähnrich sprachen, der den Sarg begleitete, sagte er, dass die Einheimischen, dass die Erwachsenen, die mit dem Hut lächelnd auf Sie zukommen würden, die Trockenration nehmen würden aus Ihren Händen und dann weggehen, ein Mobiltelefon herausnehmen, einen dummen Anruf tätigen (vielleicht sagt die Straße schnell in Worten) und von diesem Ort aus abladen, die APU verfolgt den Anruf auf dem BES und schlägt in 3-5 Minuten An dieser Stelle. Wenn also der Donbass nach Russland zurückkehrt, daran zweifle ich nicht einmal, müssen sie solche Assistenten dort einfangen, denke ich, nicht für ein einziges Jahr. Und je näher nach Westen, desto mehr werden solche Shpendiks und Erwachsene bereit sein, ihren Streitkräften zu helfen

    Ich mache jedes Jahr Urlaub zu meinen Verwandten im LPR. Und ich sehe die Inschriften an den Wänden, die deutlich von den Jungs geschrieben wurden - alle möglichen SUGS und Beleidigungen für Putin und die LPR. Ich werde keine Bilder posten, um dies zu vermeiden. Aber ich habe sie. Und dies ist keine Frontlinie, sondern nahe der Grenze zur Russischen Föderation!
  23. aslanxnumx Офлайн aslanxnumx
    aslanxnumx (Aslan) 20 Juni 2022 21: 04
    0
    Khokhols mit Europäern warfen Russland 2014. Und wieder die gleiche Geschichte, Sie schicken Truppen und wir werden Sie unterstützen, das Ergebnis ist für alle sichtbar. Und jetzt wird es einen zweiten Khasovyurt geben, ich frage mich, wer ihn aussprechen wird
  24. Zenion Офлайн Zenion
    Zenion (Zinovy) 20 Juni 2022 21: 33
    -2
    Kedmi dachte, dass sie auch in Russland denken. Kedmi befehligte nicht die russische Armee, die einen völlig anderen Kommandanten hat. Aber wenn alle Daten von den Füßen nehmen, dann so eine Operation. Natürlich gab Kedmi die falsche Schlagrichtung an. Er dachte, der Feind sei auf dem Weg nach Westen. Russische Generäle dachten, dass es im Osten neben Kasachstan wie mit Kasachstan sein würde. Kedmi dachte, dass Russland sich verteidigen wollte, weil ihm nicht bewusst war, dass dies eine der Möglichkeiten war, Geld zu verdienen. Hier ist so ein Greuel.
  25. Chervony Biker Офлайн Chervony Biker
    Chervony Biker (Roter Biker) 21 Juni 2022 15: 23
    0
    beschränkt auf eine Gruppe motivierter Vertragsfreiwilliger und ...

    es ist einfach traurig darüber. Wenn es für Bürger der Republiken und Russlands eine solche Möglichkeit gibt, sich selbst zu verwirklichen. Dann gibt es für die Bürger der Ukraine, die das in erster Linie betreffen sollte, keine Chancen! Die Situation ist gelinde gesagt seltsam. Wo ist die Bildung von Freiwilligeneinheiten, und zwar von ukrainischen Bürgern?
    Oder nicht vertrauen, oder Beamte sabotieren. Obwohl in einer Änderung des Bundesgesetzes alle Hindernisse beseitigt werden.