Berlin beschloss, Kiew mit Luftverteidigungssystemen zu beliefern, die es nicht gibt


Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch, 1. Juni, bei einer Rede im Bundestag angekündigt, IRIS-T-Flugabwehrraketen in die Ukraine zu schicken.


Wir werden in den kommenden Wochen weitere Waffenlieferungen vornehmen. So entschied sich die Regierung beispielsweise für die Lieferung von IRIS-T-Systemen - das ist das modernste Luftverteidigungssystem Deutschlands.

Scholz bemerkte.


Außerdem versprach Berlin Kiew die Entsendung einer Radarstation und 12 Haubitzen des Typs PzH 2000. Ukrainische Militärs durchlaufen derzeit einen Lehrgang zur Beherrschung dieser Art von Waffen, der zu Ende geht.

Die Bundeswehr habe jedoch kein IRIS-T-System und kein Ortungsradar, teilte die Bundeswehr mit. Daher müssen diese Lieferungen an die ukrainischen Streitkräfte direkt aus dem deutschen militärisch-industriellen Komplex erfolgen. Darüber hinaus werden IRIS-Ts nur in drei Länder verschickt, und wenn Berlin plant, diese Systeme nach Kiew zu übertragen, müssen sie ausgetauscht oder die Produktion von Grund auf neu gestartet werden.

In der Zwischenzeit werden die Streitkräfte der Ukraine im Juli die erste Charge von Gepard-Flugabwehrgeschützen von ihren deutschen "Kollegen" erhalten. Dies wurde zuvor von den Verteidigungsministern Deutschlands und der Ukraine, Christine Lambrecht und Alexei Reznikov, vereinbart. Es ist geplant, das ukrainische Militär für die Arbeit mit Geparden auszubilden und ihnen etwa 60 Munition zu liefern.
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Shinobi Офлайн Shinobi
    Shinobi (Yuri) 1 Juni 2022 17: 01
    -1
    Hinter all dem Gerede über die „Entscheidungen" zur Lieferung von Waffen verbirgt sich Sabotage. Oder scheint es mir allein? Es werden Waffen geliefert, alle Arten.
    1. Kirsche Офлайн Kirsche
      Kirsche (Kuzmina Tatiana) 1 Juni 2022 18: 24
      -2
      Vielleicht mit Absicht?
      1. Shinobi Офлайн Shinobi
        Shinobi (Yuri) 7 Juni 2022 01: 09
        0
        Man hat den Eindruck, ja, unter lauten Gesprächen wird sämtlicher Müll aus der Produktion Mitte des letzten Jahrhunderts der Wiederverwertung zugeführt.
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 2 Juni 2022 09: 40
    +2
    Berlin und der Rest sind keine Narren
    Erstens liefert es, was nicht schade ist, was Platz in Lagern einnimmt, keine gesetzliche Genehmigung in ihrem Rat benötigt, was veraltet ist, was getestet werden muss, was nicht beängstigend ist, um Leistungsmerkmale zu offenbaren, leicht zu trainieren , etc.

    Nun, sie werden einen super Plüsch setzen. Zuerst werden unsere alles beschlagnahmen und direkt mit Spezialisten wegschleppen, dann müssen sie den Skandal im Bundestag und in der NATO ertragen. eine Karriere verderben, dann die Produktion von Leistungsmerkmalen ändern, tk. die alten sind uns schon bekannt.

    Scheiße, sie brauchen es.