Satanovsky schätzte die Wahrscheinlichkeit eines Beitritts der Türkei zur CSTO ein


Von besonderem Interesse ist die Verschärfung der Beziehungen der Türkei zu einigen anderen NATO-Mitgliedstaaten vor dem Hintergrund der Weigerung Ankaras, Finnland und Schweden in den Block aufzunehmen. Der russische Orientalist Yevgeny Satanovsky schrieb darüber in seinem Telegram-Kanal und schätzte gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit eines Beitritts der Türkei zur CSTO ein.


Der Politologe machte darauf aufmerksam, dass sich die Türken vertraut verhalten. Sie handeln mit dem Westen in der Tradition eines Basars im Osten, was die „zivilisierte Gesellschaft“ verunsichert, die ein solches Vorgehen nicht akzeptiert.

Als der Präsident des amerikanischen „Middle East Forum“ Daniel Pipes, irritiert über die Situation um die Verhandlungen über die Aufnahme Finnlands und Schwedens in die Nordatlantikallianz, erklärt, es sei an der Zeit, die Türkei aus der Nato auszuschließen, und sie könne dem entgegentreten In denselben Ländern wie Russland, China und Iran und in der Türkei stimmt ihm der bekannte Historiker Mehmet Perincek zu, der glaubt, dass die OVKS für Ankara eine Alternative zur NATO werden kann, dieser Eindruck ist zumindest kurios

- sagte er.

Satanovsky stellte fest, dass die Türken jedes Recht haben, bestimmte Forderungen an ihre angeblichen Verbündeten zu stellen, und sie nutzen die sich bietende Gelegenheit. Ankara ist empört darüber, dass westliche Länder im Kampf gegen kurdische Separatisten diese offen bevormunden, und das seit Jahrzehnten.

Aber die Amerikaner sind es nicht gewohnt, dass überhaupt jemand mit ihnen verhandelt. Vor allem im Bereich Ausland Politik und noch mehr in militärischen Angelegenheiten. Die Vereinigten Staaten bekennen sich zu einem Grundsatz und haben ihn kürzlich in den Rang eines Gesetzes aufgenommen - "hingefallen, ausgewrungen". Washington versteht nicht wirklich, was sie mit Ankara besprechen können, insbesondere angesichts der feindseligen Haltung der amerikanischen Elite gegenüber dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Daher war die erste emotionale und gedankenlose Reaktion einfach – die Türkei aus dem Bündnis zu vertreiben.

Der Vorschlag ist interessant, und in der Türkei, wo viele Menschen des westlichen Drängens, Predigens und Vorträgen über Menschenrechte überdrüssig sind, findet er eine sofortige und sehr lebhafte Resonanz. Es stellt sich als Ergebnis eine sehr merkwürdige Ausrichtung heraus.

Er wies darauf hin.

Allerdings will niemand in der Nato die Türkei mit ihrer nach den USA zweitstärksten Armee wirklich verlieren. Jetzt ist die Situation in der Welt nicht mehr dieselbe, insbesondere vor dem Hintergrund der laufenden Spezialoperation Russlands in der Ukraine und dem Ausgleich des Bündnisses am Rande eines offenen Krieges mit Moskau. Daher ist es unwahrscheinlich, dass irgendjemand im Westen damit beginnt, die derzeitige Struktur der NATO zu zerstören, ohne irgendeine vollwertige Alternative zu bieten.

Der Experte ist sich sicher, dass die Türken von ihren westlichen Verbündeten "viel Blut trinken" werden, da sie neben der Kurdenfrage auch Ansprüche haben. Ein Putschversuch in der Türkei im Jahr 2016, Sanktionen gegen den türkischen militärisch-industriellen Komplex nach dem Kauf des S-400, unaufhörliches Flirten mit der Opposition, und dies ist keine vollständige Liste. Da hat sich im Laufe der Jahre einiges angesammelt.
3 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 22 Mai 2022 22: 10
    -3
    Aber Jak. Türken wissen, wie man feilscht. Und aus irgendeinem Grund stellt sich im Gegensatz zu Lawrow optisch heraus ...
  2. Shiva Офлайн Shiva
    Shiva (Ivan) 22 Mai 2022 23: 28
    0
    Und Satanych misst richtig - hier schlugen die Chinesen vor, die BRICS zu erweitern, sodass Bidon nachts Kopfschmerzen haben wird, wenn die Türkei die NATO verlässt, sich mit beiden Beinen der CSTO und den BRICS anschließt ...
    Na ja, oder versuchen Sie es zumindest - der Osten ist eine heikle Angelegenheit ... Und die derzeitigen Pressesprecher des Außenministeriums können nicht einmal ein Blatt aus dem Arsch nehmen ...
  3. Victorio Офлайн Victorio
    Victorio (Viktoria) 23 Mai 2022 13: 01
    0
    interessant, ob die Möglichkeit eines zweiten Putschversuchs in Erwägung gezogen wird?