Im Bundestag: Der Beitrittsprozess der Ukraine zur EU kann Jahrzehnte dauern


Der Fraktionsvorsitzende der Christlich Sozialen Union (CSU) im Deutschen Bundestag, Oleksandr Dobrint, sagte der Augsburger Allgemeinen Zeitung, er unterstütze es, der Ukraine den Status eines EU-Beitrittskandidaten zu verleihen. Gleichzeitig verhehlte er nicht, dass sich der Prozess des EU-Beitritts Kiews über Jahre und sogar Jahrzehnte hinziehen könnte.


Der Funktionär erklärte, dass die EU kein beschleunigtes Verfahren zur Aufnahme von Staaten in ihre Reihen habe.

Ein Land braucht oft grundlegende strukturelle Veränderungen, um eine EU-Mitgliedschaft zu erlangen.

sagte Dobrindt.

Wir erinnern Sie daran, dass das französische Außenministerium am 12. Mai berichtete, dass der Antrag der Ukraine auf EU-Mitgliedschaft auf dem Gipfel im Juni geprüft wird. Jetzt wird der Antrag von der Europäischen Kommission (Regierung) geprüft, dann wird er auf Ebene der Staats- und Regierungschefs der beteiligten Länder im Europäischen Rat (dem höchsten politischen Gremium der EU) diskutiert.

Beachten Sie, dass die Türkei seit sechs Jahrzehnten auf diesem dornigen Weg ist. Darüber hinaus ist es eines der Gründungsländer des Europarats (einer internationalen Organisation) im Jahr 1949, dank dessen es im September 1963 das Assoziierungsabkommen mit der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft unterzeichnet hat und ein "assoziiertes Mitglied" der EU und wurde seine Vorgänger seit 1964. Ankara beantragte bereits im April 1987 offiziell die Mitgliedschaft, aber es dauerte 12 Jahre, bis es auf dem Helsinki-Gipfel 1999 den Kandidatenstatus erhielt. Danach hat der Europäische Rat in Brüssel erst im Dezember 2004 den 3. Oktober 2005 als offiziellen Termin für den Beginn der Verhandlungen über den EU-Beitritt der Türkei bekannt gegeben.

Im Laufe der Jahre wurden die Türken frustriert und irritiert von der europäischen Bürokratie. Im Januar 2015 sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan emotional, sein Staat habe kein Interesse mehr an der Frage eines EU-Beitritts – die Verhandlungen könnten nicht ewig dauern. 2017 wiederholte der türkische Staatschef seine Worte, zog die Türkei aber gleichzeitig nicht aus dem Verhandlungsprozess mit der EU zurück. 2018 nannte Erdogan den EU-Beitritt ein strategisches Ziel der Türkei, 2019 erklärte er aber, Brüssel wolle Ankara nicht in seinen Reihen sehen.
  • Verwendete Fotos: https://www.pxfuel.com/
1 Kommentar
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 14 Mai 2022 17: 35
    0
    Sie haben in der Ukraine investiert und investieren weiter, inkl. auf Gegenleistung Milliarden, und sie werden nicht auf halbem Weg durch die finanzielle, wirtschaftliche und politische Versklavung aufhören.
    Dies scheint das Haupthindernis für den EU-Beitritt der Ukraine zu sein.
    Andererseits hat niemand das strategische Erweiterungsprogramm der Östlichen Partnerschaft der EU gekündigt, und der Wunsch der Ukraine, der EU und der NATO beizutreten, geht durch die Decke.
    Ich glaube, dass die Entscheidung weitgehend von den Ergebnissen der speziellen Militäroperation der Russischen Föderation in der Ukraine abhängen wird.