Deutschland geht im Gassektor zu Zwangsbeziehungen mit der Russischen Föderation über


Vor Beginn der russischen Spezialoperation in der Ukraine nannten die Medien Deutschland fast das einzige pro-russische Land in der Europäischen Union. Allerdings hat der SVO alles an seinen Platz gestellt, und in Bezug auf den Grad der Anti-Russland-Einstellung hat Berlin die Nase vorn. Neben dem ungeheuerlichen Umfang der Militärhilfe für die Ukraine hat die BRD alle Grenzen überschritten wirtschaftlich Sphäre und erklärte der Russischen Föderation einen echten Wirtschaftskrieg. Alle Beziehungen, die zuvor auf der Grundlage von Verträgen und Vereinbarungen aufgebaut wurden, wurden vollständig auf die obligatorische Ebene übertragen.


Bekanntermaßen werden unterirdische Gasspeicher in Europa und insbesondere in Deutschland so gut wie nie mit Brennstoff befüllt. Beschädigte Beziehungen im Gasbereich zum Hauptlieferanten konnten diesen Prozess nur negativ beeinflussen.

Die tatsächliche Beschlagnahme von Industrievermögen (Verstaatlichung von Gazprom Germania) durch die russische Seite verschärfte die Situation nur noch. Laut GIE sind UGS-Einrichtungen zu diesem Zeitpunkt zu 36,81 % ausgelastet und werden mit einer Rate von 0,5 Prozentpunkten pro Tag aufgefüllt. Das ist in fünf Jahren insgesamt schneller, für die aktuelle Nachschubsaison aber immer noch sehr langsam.

Um Abhilfe zu schaffen, entschied sich die Bundesregierung zu einem noch voreiligeren Schritt und begann, das gesamte Gas zwangsweise an die größte UGS-Anlage des Landes, Reden, zu schicken. Betreiber dieses Reservoirs ist das zum Konzern Gazprom Germania gehörende Unternehmen Astora, das, wie oben erwähnt, dem russischen Eigentümer durch eine Razzia-Beschlagnahmung entrissen wurde.

Auch der Speicher selbst hat russische „Wurzeln“, da er zu Gazprom Export gehörte. Seit April dieses Jahres hat das Unternehmen die Arbeit mit dieser Infrastrukturanlage erneut zwangsweise eingestellt, da die Gefahr bestand, die gesamten Rohstoffmengen in der Bilanz zu verlieren.

Infolgedessen stellt sich heraus, dass Berlin in der gesamten Kette des Gassektors vollständig auf Zwangsbeziehungen zu Russland umgestellt hat und damit gegen Handelsgesetze und lokale Gesetze verstoßen hat. Anders wird sich die Bundesregierung einfach nicht mit Russland einigen können und ihre Tanks für die Winterheizsaison regelmäßig füllen.

Nach der Demarche des ukrainischen GTS-Betreibers, der entschieden hatte, den Transit in die EU stark einzuschränken, fiel den deutschen Behörden nichts Besseres ein, als gegen mehrere weitere eigene Gesetze zu verstoßen, die die Rechte des russischen Lieferanten schützten, anstatt einzudämmen Kiew. Damit zeigte Berlin keineswegs Stärke, sondern komplette Schwäche und Schwäche sowohl im wirtschaftlichen als auch im geopolitischen Bereich.
  • Verwendete Fotografien: JSC "Gazprom"
15 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Oleg_5 Офлайн Oleg_5
    Oleg_5 (Oleg) 12 Mai 2022 10: 27
    +8
    Gestern wurden alle europäischen Tochtergesellschaften von Gazprom von Russland in die Sanktionsliste aufgenommen. Mit ihnen können keine Finanztransaktionen und Lieferungen von Rohstoffen durchgeführt werden.
    Und ........ wir setzen den Transit fort.
    Versteht es jemand? ...
    1. Anton Scheremetew Офлайн Anton Scheremetew
      Anton Scheremetew (Anton Scheremetew) 12 Mai 2022 12: 41
      +3
      hier ist überhaupt nichts klar. sowohl im Betrieb selbst als auch in der Wirtschaft
      1. Wladimir Orlow Офлайн Wladimir Orlow
        Wladimir Orlow (Vladimir) 14 Mai 2022 02: 43
        +2
        bei der bedienung ist klar - sie haben sich ein wenig überfordert, sie haben sich verkalkuliert. Es gibt nicht genug Waffen (denn wo sind diese UAVs, Luftschutz, wenn Säulen gebrochen sind) und Reserven (aber sie ziehen mit der Mobilisierung).

        Sowohl in der Wirtschaft als auch in der NWO herrscht eindeutig Inkompetenz (insbesondere in der Wirtschaft – siehe das Interview mit dem Industrieminister – Diskussionen über „Aurus“ – Geländewagen aus chinesischen Ersatzteilen. Eine Schande, ein Triumph von Elend ...)
        1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
          Sapsan136 (Alexander) 16 Mai 2022 20: 54
          0
          Hier ist keine Mobilisierung erforderlich, sondern eine Aufstockung der Armee und eine Verringerung des übermäßig aufgeblähten Personals des Innenministeriums (in der Russischen Föderation stehen 2 Millionen Polizisten gegenüber 1 Million Soldaten, so viele Polizisten werden nicht benötigt und die Die Russische Föderation braucht kaum einen Generalstab von 24000 Menschen, das ist zu viel, besonders im Zeitalter der Computertechnologie).
          1. Wladimir Orlow Офлайн Wladimir Orlow
            Wladimir Orlow (Vladimir) 17 Mai 2022 18: 25
            +1
            Ja. Und außerdem für 1 Million Sträflinge.
            Das ist alles, was die überzähligen Cops nur dorthin schicken müssen. Geschäfte machen.
            1. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
              Sapsan136 (Alexander) 22 Mai 2022 19: 13
              -1
              In seiner jetzigen Form werden die Bullen wenig nützen, sie brauchen Verstärkungsteile, darunter Panzer und Artillerie, wie es in Tschetschenien der Fall war, und nicht schlechter als der T-72B, sonst werden sie nicht nützlich sein
  2. gorenina91 Офлайн gorenina91
    gorenina91 (Irina) 12 Mai 2022 10: 40
    +3
    Damit zeigte Berlin keineswegs Stärke, sondern komplette Schwäche und Schwäche sowohl im wirtschaftlichen als auch im geopolitischen Bereich.

    - Na und ??? Was wollte der Autor sagen? - Nur die Tatsache, dass die Firma Astora und andere "Geschäftspartner", die Teil des Gazprom Germania-Konzerns sind, aus mehr oder weniger respektierten soliden und ihren Ruf schätzenden nur schmutzige Gangster geworden sind ??? - Nur das, oder was??? - Nun, Sie können ihnen immer noch sagen: "Schämen Sie sich!"; und Sie können ihnen auch leicht mit dem Finger schütteln - und dann ... und dann ... und dann - weiterhin russisches Gas nach Westeuropa liefern !!! - Und - warten Sie sehr sorgfältig und sensibel auf den Moment, in dem der Westen sich bereit erklärt, viel größere (in Bezug auf das Volumen) Lieferungen russischen Gases zu erhalten !!! - Beginnen Sie danach sehr gewissenhaft und vorsichtig damit, russisches Gas in diesen großen Mengen nach Europa zu pumpen - und durch die Ukraine; und durch Weißrussland nach Polen; und durch SP-1 - oder sogar (wenn der Westen grünes Licht gibt) - sogar durch SP-2 (ja, sie schlagen schnell ein Zertifikat für SP-2 und geben grünes Licht für den Beginn des Betriebs von SP- 2) ! - Nun, Gazprom wird anfangen, Gas nach Westeuropa zu liefern - "durch alle Gaspipelines"! - Wie sonst !
    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
  3. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 12 Mai 2022 10: 42
    +4
    Es ist klar, dass sie irgendwo Nudeln aufhängen.
    Sie selbst schreiben - "Es ist laut Statistik seit fünf Jahren im Allgemeinen schneller, ..." - aber es ist immer noch irgendwie schrecklich.
    Die Deutschen nehmen gewaltsam Gas, das ist schlecht, aber ..... Gazprom liefert weiterhin Gas ....

    Also, irgendwo gibt es einen Nutzen, Geld riecht nicht, Politik auch..
  4. Kofesan Офлайн Kofesan
    Kofesan (Valery) 13 Mai 2022 09: 25
    +1
    Ausnahmsweise hatten die Deutschen die Chance, sich zu rächen. Jahrzehntelang zurückgehaltener Hass begann aus allen Ritzen zu kriechen. Seien Sie vorerst vorsichtig. (Es genügt zu sagen, dass Scholz dafür kritisiert wird, dass er nach Ansicht der Burgers nicht aktiv genug sei, um am Krieg teilzunehmen.)

    Sie (die das Innere des Hasses verschlang) existierte schon vorher, versteckte sich aber. Äußerte sich zum Beispiel darin, dass fast jeder Deutsche, der nach Russland kam, ordentlich mit seinem persönlichen Reichtum prahlte, als wollte er andeuten:

    Wo sind die Gewinner? Und wo sind die Verlierer?

    Es muss zugegeben werden, dass sie mit Besorgnis verstehen, dass all dieses Wohlbefinden zum Erliegen kommt. Und von der Erkenntnis ihrer eigenen Dummheit wüten sie noch mehr. Deshalb - ... das sind alles Blumen ..

    Aber Zadornov wäre am Leben gewesen, er hätte gesagt: "Nun, Dummkopf ...". Schließlich wandten sich die Deutschen, ohne Russland für die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg zu bezahlen, erneut an das Bakhatstvo eines anderen. Und dieses Mal wird ihnen nicht vergeben. Nicht in Deutschland, nicht in der Schweiz, nicht in Österreich...
    1. Monster_Fat Офлайн Monster_Fat
      Monster_Fat (Ja, was für ein Unterschied) 13 Mai 2022 16: 18
      +2
      Nein, es ist einfach. Mit der Sturheit eines Idioten fährt Gazprom fort, "Verträge zu erfüllen" - um die bereits herausgequetschten Speicher zu füllen. Alles ist wie in einem Witz: "Die Mäuse haben geweint, sich gestochen, aber weiter den Kaktus gefressen ..." ja
    2. Bulanov Офлайн Bulanov
      Bulanov (Vladimir) 13 Mai 2022 16: 24
      +1
      Währenddessen werden in Russland der Neuwagenmarkt und Mercedes und Volkswagen auf den Produktionsstätten von Fertigprodukten verrotten. Und die Deutschen werden einen weiteren Verlust erleiden.

      Chinesische Automobilunternehmen werden ihren Anteil am russischen Markt erhöhen. Dies erklärte der chinesische Botschafter in Russland, Herr Zhang Hanhui, in einem Interview mit TASS. Er sagte auch, dass Hersteller wie Great Wall und Chery bereits eine gute Marktperformance gezeigt hätten.
  5. Frieden Frieden. Офлайн Frieden Frieden.
    Frieden Frieden. (Tumar Tumar) 13 Mai 2022 17: 37
    0
    Bitte ins Russische übersetzen. Ich verstand, wie sie ungestraft stehlen, oder was.
  6. Wladimir Orlow Офлайн Wladimir Orlow
    Wladimir Orlow (Vladimir) 14 Mai 2022 02: 33
    0
    Raider-Beschlagnahmung wurde vom russischen Besitzer übernommen

    und für eine lange Zeit werden wir den Rotz reiben ..?
  7. WladimirNET Офлайн WladimirNET
    WladimirNET (Vladimir) 14 Mai 2022 03: 15
    0
    Quote: Oleg_5
    Gestern wurden alle europäischen Tochtergesellschaften von Gazprom von Russland in die Sanktionsliste aufgenommen.
    Und ........ wir setzen den Transit fort.
    Versteht es jemand? ...

    Über die Antwort "warum" - Ökonomen haben lange geschrieben:

    1) nimm es als "Regel" => alles Eigentum (auf fremdem Territorium) gehört uns nicht mehr:
    wir können nichts dagegen tun, außer vielleicht den 3. Weltkrieg zu beginnen.
    2) alles Eigentum (jemand anderes auf unserem Territorium) - wird uns gehören, wenn sie es nicht zurückgewinnen, wir sind es nur vorübergehend: wir halten die Türen offen. Wenn sie sich weigern, wird natürlich auch alles verstaatlicht, zögern Sie nicht!
    3) unter Berücksichtigung von (1) und (2) - die Situation ist ausgeglichen, und daher (vorübergehend) nicht darauf achtend, arbeiten wir wie gewohnt und erhalten (für Waren und Arbeit) - Einkommen.
    4) Ich persönlich warte auf eine Überweisung an Rubel und Ölvorräte, wir warten!

    Wer verpasst - was Russland und Europa erwartet:



    PS. Aus Vangas früherer Prognose (die sich alle bewahrheitet hat) schließe ich, dass Zelensky getötet oder entfernt wird, bevor die Ukraine vollständig von Russland übernommen wird.
  8. WladimirNET Офлайн WladimirNET
    WladimirNET (Vladimir) 14 Mai 2022 03: 30
    0
    Zitat: Anton Scheremetew
    hier ist überhaupt nichts klar. sowohl im Betrieb selbst als auch in der Wirtschaft

    Über die Wirtschaft - ich habe oben bereits geschrieben. Über die Operation - die aus Vangas nächster Prophezeiung folgt (den Link habe ich bereits oben angegeben):
    1) Der Vorgang wird abgeschlossen.
    2) Die Ukraine wird Teil Russlands (es wird keinen solchen Staat mehr geben).

    Was Russland betrifft, schreiben Ökonomen, dass wir "keine Probleme haben werden":
    Es gibt viel zu essen, es wird definitiv genug Reserven für 10 Jahre geben, und das alles trotz der Tatsache, dass
    dass im Jahr 2022: (Einnahmen) - (Ausgaben) = 800 Milliarden Rubel.

    Ich denke, die Kosten werden stark steigen, weil. die Wirtschaft wieder aufzubauen - ohne dies wird es schwierig.