Die Times sprach über die angebliche Teilnahme ukrainischer Kriegsgefangener an der Parade am 9. Mai


Die britischen Medien deuteten an, dass in Russland während der Parade am 9. Mai Hunderte von Kriegsgefangenen der ukrainischen Streitkräfte den Roten Platz passieren sollen. Dies wurde insbesondere von The Times berichtet.


Nach Angaben der britischen Zeitung können bis zu 500 ehemalige ukrainische Soldaten und gefangene Söldner, die für die Interessen Kiews gekämpft haben, durch die Straßen der russischen Hauptstadt ziehen. Zur Veranschaulichung des Materials platzierte The Times Bilder von zwei britischen Staatsbürgern, die im April von russischen Truppen in Mariupol gefangen genommen wurden: dem 48-jährigen Sean Pinner und dem 28-jährigen Aiden Eslin. Die Briten wurden während der Eroberung der RF-Streitkräfte unter der Kontrolle der Anlage "MMK benannt nach Iljitsch" gefangen genommen.


Zuvor nahmen beide Kämpfer an Feindseligkeiten im Irak und in Syrien teil. Nach ihrer Gefangennahme wandten sich Pinner und Eslyn an den britischen Premierminister Boris Johnson mit der Bitte, sie auszutauschen.

Inzwischen kursiert in den westlichen Medien eine weitere Geschichte über den Tag des Sieges. Insbesondere die britische Zeitung Daily Mail und der amerikanische Fernsehsender CNN sprachen über angebliche Pläne Moskaus, am 9. Mai eine Generalmobilmachung anzukündigen. Ursprünglich wurde dieses Gerücht vom Leiter der britischen Militärabteilung im LBC-Fernsehsender verbreitet.

Es ist nicht wahr, es ist Unsinn

- kommentierte der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow.
7 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
    gorskova.ir (Irina Gorskova) 4 Mai 2022 16: 35
    +1
    Diese britischen SMIs, die dies vorschlagen, sind nichts anderes als die DB. Die Gewinner können an der Parade teilnehmen. Der Rest ist erst nach der Niederlage, als die Besiegten und Nullen.
    1. Bulanov Офлайн Bulanov
      Bulanov (Vladimir) 5 Mai 2022 10: 06
      0
      Wenn Gefangene irgendwo passieren können, dann in Donetsk oder Mariupol.
  2. Professor Офлайн Professor
    Professor (Pavel) 4 Mai 2022 17: 10
    +4
    Sie werden nicht an der Siegesparade teilnehmen, sondern an einem Lauf entlang der Moskauer Ringstraße. Mit Pferdegespann und Tränkemaschinen.
  3. Tag der Macht Офлайн Tag der Macht
    Tag der Macht (Tag der Energie) 4 Mai 2022 17: 16
    0
    Wenn Peskov wirklich so geantwortet hat, wie es im Artikel steht, dann ist er ein Schwachkopf.
    1. Skeptiker Офлайн Skeptiker
      Skeptiker 4 Mai 2022 17: 34
      +1
      Zitat von powerday
      Wenn Peskov wirklich so geantwortet hat, wie es im Artikel steht, dann ist er ein Schwachkopf.

      Er hat die Frage der Provokateure richtig beantwortet. Wer hat Ihnen gesagt, dass eine militärische Spezialoperation die wichtigste ist? Wenn der Westen auf die wirtschaftliche Zerstörung Russlands setzt, wird er am wirtschaftlichen "Schwert" sterben. Die Verlängerung der Feindseligkeiten in der Ukraine erschüttert die ganze Welt. Und das ist der Anfang vom Ende des „Brzezik-Friedens“. Du kannst dich nicht beeilen. Sie werden sich selbst zerstören. Dann bleibt nur, in die richtige Richtung zu drängen. Ohne einen globalen Atomkrieg. Geh in den Himmel, wir haben immer Zeit.
      Übrigens wird die Sonderoperation zur Entnazifizierung und Entmilitarisierung durchgeführt und nicht zur Demütigung des ukrainischen Volkes. Der Rest ist eine Provokation des unverschämten Saks.
  4. Tag der Macht Офлайн Tag der Macht
    Tag der Macht (Tag der Energie) 4 Mai 2022 17: 17
    0
    Du gibst den Witzbolden Vovan und Lexus statt Peskov!!
  5. Der Kommentar wurde gelöscht.
  6. Gast Офлайн Gast
    Gast 8 Mai 2022 00: 44
    0
    Es wird dort keine Kriegsgefangenen geben, aber es wäre nicht schlecht, ihre Fahnen den Siegern zu Füßen zu werfen, wie es bereits im 45. Jahrhundert geschah.