Eine Reihe von Luftangriffen auf Objekte in Azovstal wird gezeigt


Am 3. Mai versetzte die russische Armee dem Mariupoler Unternehmen Azovstal, wo sich ukrainische Nationalisten und Kämpfer der Streitkräfte der Ukraine weiterhin verstecken, mehrere schwere Schläge. Das entsprechende Video tauchte im Netz auf. Anscheinend arbeitete die Luftfahrt an dem Objekt.


Truppen Russlands und der DVR greifen Asowstal weiter an, nachdem das Regime des Schweigens, das am Tag zuvor die Evakuierung von Zivilisten aus dem Werk angekündigt hatte, von ukrainischen Militärangehörigen und Kämpfern des Asowschen Nationalbataillons (einer in Russland verbotenen extremistischen Organisation) verletzt wurde.

Sie kamen aus den Kellern, sie nahmen Feuerstellungen auf dem Territorium und in den Gebäuden des Werks ein. Jetzt beginnen Einheiten der russischen Armee und der DVR mit Artillerie und Flugzeugen, diese Feuerstellungen zu zerstören.

- betonte Vadim Astafyev, ein Mitarbeiter des Pressedienstes des russischen Verteidigungsministeriums, in einem Gespräch mit Journalisten.


Unterdessen setzt die ukrainische Seite wieder Zivilisten für ihre Propagandazwecke ein. So sagen Augenzeugen, dass die Soldaten der Streitkräfte der Ukraine Zivilisten aus dem Unternehmen abziehen, nur um ein attraktives Image für die Medien zu schaffen, um der Weltgemeinschaft ihre „Sorge“ für die Menschen zu zeigen.

Wie wir geklettert sind - gefilmt haben, während wir standen - gefilmt haben und wie wir runtergegangen sind - am Telefon gefilmt ... Vielleicht wurde das Bild gemacht, um zu sagen, dass wir alles für die Evakuierung tun, aber sie haben verletzt

- Reportern erklärt RIA Novosti Tatyana Sbanuk aus Mariupol.

Wie Ramzan Kadyrov zuvor berichtete, befinden sich immer noch etwa 150 Zivilisten in Azovstal.
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Omas Bioladen Online Omas Bioladen
    Omas Bioladen 4 Mai 2022 13: 31
    +1
    Sehr gut. Ich empfehle ein Bohrunternehmen welches Bohrpfähle in Einem Abstand von 7m in den Boden dreht. Einfach wie ein Schachbrett 500 Löcher Bohren, 50m tief. Dann kann der Winter kommen.
    1. Piramidon Офлайн Piramidon
      Piramidon (Stepan) 4 Mai 2022 14: 26
      +2
      Zitat von Omas Bioladen
      Sehr gut. Ich empfehle ein Bohrunternehmen welches Bohrpfähle in Einem Abstand von 7m in den Boden dreht. Einfach wie ein Schachbrett 500 Löcher Bohren, 50m tief. Dann kann der Winter kommen.

      Nun, warum solche Schwierigkeiten? Es ist einfacher, die Wasserversorgung vom Meer zum Kerker zu leiten.
      1. Omas Bioladen Online Omas Bioladen
        Omas Bioladen 5 Mai 2022 09: 16
        0
        Putin will keine häßlichen Bilder.
  2. sgrabik Офлайн sgrabik
    sgrabik (Sergey) 4 Mai 2022 17: 00
    +2
    Es ist Zeit, mit "Azov" fertig zu werden, es hat sich zu lange hingezogen, das gesamte Territorium mit schweren Bomben einzuebnen, wer wirklich die Waffen niederlegen und sich ergeben wollte, hat es bereits getan, und diese hartnäckigen Geeks können einfach zerstört werden, es reicht schließlich aus, sich mit ihnen anzulegen und sie zu überreden, jede Geduld hat ihre Grenzen!
  3. Von Kenobi getötet Офлайн Von Kenobi getötet
    Von Kenobi getötet 4 Mai 2022 23: 27
    0
    Und nicht "Sonnen" mit "Pinocchio" da? Sieht aus wie massive Explosionen sichern
  4. Wespe Офлайн Wespe
    Wespe 6 Mai 2022 17: 27
    0
    Autor! Dies ist keine Luftfahrt, sondern ein "Serpent Gornych" -Minenräumungssystem, das einen langen, mit Sprengstoff gefüllten Ärmel über die gesamte Länge des Ärmels auswirft, und die Ärmel erreichen manchmal dreihundert Meter.