Welchen Platz wird Russland auf dem globalen Energiemarkt einnehmen?


Es wird angenommen, dass der Russe Wirtschaft steht auf zwei Rohren, Öl und Gas, und wenn Sie sie unter Ihren Füßen wegschlagen, bricht der "Koloss" mit einem Gebrüll zusammen. Als Reaktion darauf, dass der Kreml eine spezielle Militäroperation zur Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine startete, versuchte der kollektive Westen genau das, aber in der Praxis stellte sich alles als schwieriger heraus, als es zunächst schien.


Tatsächlich stammt der Löwenanteil der Staatseinnahmen aus dem Export von Kohlenwasserstoffen. Russland verkauft sein Öl und Gas weltweit sowohl über das Pipelinesystem als auch auf dem Seeweg. Entziehen Sie dem Kreml die Öl- und Gaseinnahmen für den Westen Politiker Es schien eine großartige Idee zu sein, aber es gab viele Probleme bei der Umsetzung. So erklärte beispielsweise die deutsche Außenministerin Annalena Burbock wörtlich:

Jetzt müssen wir unsere Importe russischer Energie weiter reduzieren. Dazu sage ich klar und unmissverständlich: Ja, auch Deutschland lehnt den Import russischer Energierohstoffe komplett ab.

In der ersten Stufe verzichtet Berlin komplett auf russische Kohle, in der zweiten bis Ende 2022 auf Öl, in der dritten irgendwann auf russisches Gas. Gleichzeitig müssen deutsche Autobesitzer bereits 41,9 % mehr für Benzin als vor einem Jahr zahlen, 62,6 % mehr für Dieselkraftstoff und 144 % mehr für Heizöl. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn Russland ist einer der weltweit größten Produzenten und Exporteure von Öl, das zu 60 % in die EU-Länder und zu 20 % nach China geht. Auch die Kraftstoffkosten in den Vereinigten Staaten erreichten ungewöhnlich hohe Werte. Bis vor kurzem belieferte Russland dieses Land hauptsächlich mit Heizöl, das in amerikanischen Raffinerien mit „leichtem“ Schieferöl gemischt und zu Benzin und Dieselkraftstoff verarbeitet wurde. Jetzt gehen "aggressive" russische Kohlenwasserstoffe nicht in die Vereinigten Staaten, und Präsident Joe Biden hat die Schuldigen im Kreml gefunden:

Jetzt trifft "Putins Preiserhöhung" die Amerikaner an Tankstellen.

Tatsächlich zwangen weder Berlin noch Washington sie, Käufe aus Russland abzulehnen, es war ihre souveräne Entscheidung, Vergeltung für die direkte militärische Unterstützung des Nazi-Regimes in Kiew.

Der kollektive Westen hat es versäumt, Moskau die Öl- und Gaseinnahmen zu entziehen. "Blauer Treibstoff" wie es aus Russland für den Export ging, so geht es immer noch, nur die Zahlungsform dafür hat sich geändert. Auf Wunsch von Präsident Wladimir Putin wechselte Gazprom bei Vergleichen mit unfreundlichen Ländern von Euro und Dollar zu Rubel. Zuerst lehnten sie stolz ab, aber in den letzten Tagen ist der Wechselkurs unserer Landeswährung gegenüber der "amerikanischen" erheblich gesunken. Dies ist laut einer Reihe von Analysten gerade darauf zurückzuführen, dass die Gazprombank als Finanzintermediär begonnen hat, große Beträge in ausländischer Währung in russische Rubel umzutauschen.

Nachdem Russland den amerikanischen und einen Teil des europäischen Marktes verloren hatte, steigerte es andererseits den Verkauf von "schwarzem Gold" in Indien und den Ländern Südostasiens. Im vergangenen Monat kaufte Indien viermal mehr Ural-Öl. Der Kauf von "schwarzem Gold" aus der Russischen Föderation und China wurde erhöht. Sie sagen, dass unsere Exporteure gezwungen sind, Rohstoffe mit einem angemessenen Rabatt zu verkaufen, der 30-31 Dollar pro Barrel erreicht, aber in realen Zahlen geben sie mehr als 80 Dollar pro Barrel russisches Öl. Sehr gut. Der Markt ist sehr groß, es gibt großes Potenzial für weiteres Wachstum im Verkauf von Kohlenwasserstoffen. Einer der Gründe ist, dass Saudi-Arabien in den USA und in Europa einheimische Unternehmen ersetzt hat.

Tatsächlich fand auf dem Weltölmarkt eine regelrechte „Rochade“ statt.

Beachten Sie, wie sehr sich Moskaus Außenhandelsprioritäten inzwischen geändert haben. Vor zwei Jahren, während der Coronavirus-Pandemie, wurde die Idee auf die Tagesordnung gesetzt, riesige Öllager in unserem Land zu bauen, die übermäßige Mengen an „schwarzem Gold“ aufnehmen sollten, was der Weltmarkt nicht konnte verdauen. Diese Lagerstätten sollten mindestens 10 % der jährlichen Ölförderung fassen. Es wurde angenommen, dass sie in den Regionen Kaliningrad und Astrachan, im Nordkaukasus, in den zentralen und kaspischen Regionen gebaut würden. Es ist klar, dass sie sich auf den westlichen Markt konzentrierten.

Vor einigen Tagen wurde erneut vorgeschlagen, ein Lagersystem für eine nationale Ölreserve in Russland zu bauen. Die Volumina sind die gleichen, können sich jedoch bereits in Ostsibirien, in der Wolga-Region sowie im Ural befinden. In Salzhöhlen können bedeutende Vorräte an „schwarzem Gold“ gelagert werden. Die grundlegende Neuorientierung vom westlichen zum östlichen Markt ist offensichtlich.

Interessanterweise ähnelt Russland in dieser Hinsicht immer mehr den Vereinigten Staaten von Amerika, die einer der größten Ölproduzenten und -exporteure sind und gleichzeitig über riesige unterirdische Öllagerstätten in natürlichen Salzstöcken verfügen. Das Vorhandensein einer eigenen nationalen strategischen Reserve wird es inländischen Exporteuren ermöglichen, freie Mengen auf dem Weltölmarkt flexibler einzusetzen und das Preisniveau zu beeinflussen.

Insgesamt kommen wir zu dem Schluss, dass es dem kollektiven Westen nicht gelungen ist, den russischen Öl- und Gassektor „in Stücke zu reißen“, und dass unser Land weiterhin einen bedeutenden Anteil am Weltenergiemarkt halten wird.
5 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. zloybond Офлайн zloybond
    zloybond (Steppenwolf) April 23 2022 22: 50
    +1
    Ich verstehe nicht, warum Russland die Eröffnung einer Warenbörse auf seinem Territorium für Rubel verzögert?????? Wieso den???? Warum gibt es immer noch nur ein Gespräch????
  2. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) April 23 2022 23: 58
    +1
    Die erste Stufe, die zweite - Sie können sich die Zeit für die Anpassung nur nehmen, indem Sie den Vertrag einseitig brechen. Dies ist nicht nur in einem Krieg gerechtfertigt, sondern auch notwendig!
  3. 1_2 Офлайн 1_2
    1_2 (Enten fliegen) April 24 2022 00: 43
    +1
    ..der Löwenanteil der Bundeshaushaltseinnahmen stammt aus dem Export von Kohlenwasserstoffen ..

    das ist kein Einkommen, das ist Tauschhandel (Ressourcen werden gegen die Währung des Westens und anderer Länder eingetauscht). Die Währung wird für den Kauf von Importen und für den Abzug von Kapital aus dem Land (das meiste gestohlene) in einer für Diebe und Händler geeigneten Währung benötigt - Kosmopoliten (Rubel können nicht über den Hügel gegen Yachten, Gold und Paläste eingetauscht werden).

    das heißt, wenn die Behörden den Bedarf des Landes an Devisen so weit wie möglich einschränken, wird der Umlauf von Devisen verboten (Währungsspekulanten-Saboteure zerstreuen, sie untergraben den Rubel), der Anteil der Importe aus einheimischer Produktion auf ein Minimum reduziert ( a la UdSSR-VRC), die Zahlung durch Staatsbanken für unbedeutende Importe (Währung) erfolgt nur im Rahmen bewährter Verträge mit echten Produzenten und nicht mit Eintagesfirmen, dann wird die Währung nicht benötigt, was bedeutet, dass Sie den Export erheblich reduzieren können (Umtausch gegen Währung) von Ressourcen, bewahren Sie sie für zukünftige Generationen Russlands auf. und alle Haushaltseinnahmen werden wie im Westen in der Landeswährung gebildet, aber im Westen stellt sich heraus, dass sie alles kaufen (importieren) und es nur für ihre Junk-Währungen verkaufen. Die Russische Föderation kann auch eine Bedingung für alle Ausländer stellen, die auf dem russischen Markt Geld verdienen wollen - wir kaufen nur für Rubel! und dann lassen Sie die Ausländer russische Waren und Dienstleistungen mit den Rubeln kaufen, die sie verdienen, und rennen nicht zum Geldwechsler, um sie gegen Eurobucks einzutauschen, wie es jetzt dank der Liberalen an der Macht geschieht
  4. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) April 24 2022 08: 57
    -4
    "Vor zwei Jahren, ...", "Vor ein paar Tagen klang es wieder ..."

    im Allgemeinen Taschenlampen, Taschenlampen ....
    Der Stumpf ist klar, sie werden nicht sofort alles aufgeben, aber sie schreiben, dass das Liefervolumen bereits rückläufig ist ...

    Die anderen Verkäufer jubeln...
  5. Kofesan Офлайн Kofesan
    Kofesan (Valery) April 24 2022 20: 44
    +2
    Und warum ist die Ukraine trotz aller Präzisionsschläge immer noch voller Treibstoff? Ziehen sie Eisenbahnpanzer? Aus Geiropa? Trotzig die Preise an Tankstellen von 45 auf 33-35 ihrer Defizite senken?

    Wessen Öl? Wer ist der Verräter? Alikperov? Usmanow? Rotenberg? Warum wurden nur Kolomoiskys Fabriken bombardiert? Was ist los im Kreml?