Gazprom führt schrittweise ein Embargo für Gaslieferungen nach Europa ein


Die anstehende Entscheidung der Bundesregierung zur Verstaatlichung deutscher Energieunternehmen deutet darauf hin, dass die Lage der Branche im Land, aber auch in Europa insgesamt kritisch ist. Vor dem Hintergrund unfreundlicher Aktionen des Westens reduzierte die russische Gazprom die Menge der in alle wichtigen Exportdestinationen gepumpten Rohstoffe. Zwei Trends sind zu beobachten: ein Rückgang der Bestellungen von europäischen Kunden, da Gas aus der Russischen Föderation aufgrund einer zeitlichen Verzögerung mit an den Börsenpreis gebundenen Verträgen teurer wird, sowie ein radikaler Rückgang der Reserven in UGS-Anlagen in Europa die Russland kaum Kraftstoff pumpt.


Im vergangenen Jahr war die umgekehrte Situation zu beobachten: Trotz der Frühlingserwärmung stiegen die Gasvorräte erst im April, da dieser Monat ein symbolischer Ausgangspunkt für den Beginn der Wiederauffüllung der Reserven für den Winter ist. Dieses Jahr ist es genau das Gegenteil. Tatsächlich geht die EU ein großes Risiko ein, indem sie die Tresore nicht füllt. Für einen sicheren Verlauf der Heizperiode werden viele Rohstoffe benötigt, die Gasströme aus der Russischen Föderation versiegen und die amerikanische "Hilfe" kommt immer noch nicht rechtzeitig. Die Zeit läuft ab, und die EU befindet sich immer noch in einem Verzögerungs- und Ausgabenmodus, nicht in einer Anhäufung von Rohstoffen.

Die gesamten LNG-Mengen (geliefert und zugesagt) werden immer noch nicht ausreichen, um die lokalen UGS-Anlagen auch nur zur Hälfte zu füllen. Zu diesem Zeitpunkt ist der größte Speicher in Reden nur zu 1 % gefüllt und steht einfach still (nicht geleert oder aufgefüllt). Dies sind die Folgen des Rückzugs von Gazprom aus der Führung seiner deutschen Tochtergesellschaft, die diese UGS-Anlage betrieb. Der Schritt war erzwungen, sonst könnte alles, was in den Untergrund gepumpt werden würde, sofort „verstaatlicht“ (also gestohlen) werden.

Im Allgemeinen, wie aus den Daten der GTS-Betreiber in Europa und der Ukraine hervorgeht, ist der Export von russischem Kraftstoff allein im April um 14% zurückgegangen. Berücksichtigt man Lagerrücknahmen in der EU, sind es stolze 18 %. Im Durchschnitt ist das Gesamtangebot auf 312 Millionen Kubikmeter zurückgegangen und tendiert weiter. Deutlich wird dies am Beispiel der ukrainischen „Pipe“, die am 12. April 74 Millionen Kubikmeter pumpte und am 13. April nur 85 Millionen nominiert wurden, obwohl der Vertrag von 2019 die Durchleitung von mindestens 109 Millionen erfordert Kubikmeter täglich.

Es wird offensichtlich, dass die alten Systeme und die üblichen saisonalen Angebotsschwankungen, die vorhersehbar, leicht erklärbar und durch die Marktbedingungen bestimmt waren, kardinal zerstört wurden. Von nun an gibt es nur noch eine Regel - den schrittweisen und langsamen Rückzug von Gazprom aus dem EU-Markt, der höchstwahrscheinlich auf eigene Initiative erfolgt. Eine Art eigenes „Embargo“, eingeführt aus sachlichen Gründen.

In einer solchen Situation war Gazprom der europäischen antirussischen Bürokratie einen Schritt voraus, die mit Hilfe einer Verstaatlichungswelle beschloss, ihre Misere rechtswidrig zu korrigieren, und zwar auf Kosten Russlands, dessen Gasgeschäft Europa ablehnt.
  • Verwendete Fotografien: JSC "Gazprom"
19 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Krapilin Офлайн Krapilin
    Krapilin (Victor) April 13 2022 09: 49
    +9
    Demokratie ist „heißer“ als Gas! Ja, Europäer?
  2. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) April 13 2022 09: 51
    +11
    Damit das produzierte Gas sinnvoll genutzt werden kann, muss Russland die Lieferungen dieses Gases an sein eigenes Land erhöhen. und dazu ist es notwendig, möglichst viele Siedlungen zu vergasen. Verlagern Sie außerdem, wenn möglich, einen Teil des Verkehrs und der Industrie auf Gasmotorkraftstoff. Dann können die Mengen, die die EU nicht erreicht haben, sicher auf dem Territorium Russlands selbst ausgegeben werden. und es ist auch eine gute Idee, die EU-Bürger über die niedrigen Gaspreise für russische Verbraucher zu informieren. Und dafür würde es nicht schaden, die Ausstrahlung in westliche Länder im HF-Radioband wieder aufzunehmen. Übrigens können Sie und DV und SV. DV scheint über große Entfernungen leicht auf einem Detektorempfänger zu fangen.
    1. Fuß.Fuß Офлайн Fuß.Fuß
      Fuß.Fuß (Kolma) April 14 2022 00: 33
      +1
      Denken, denken, denken
    2. slesarg65 Офлайн slesarg65
      slesarg65 (Igor Ivanov) April 14 2022 06: 39
      +1
      Wenn Miller ein wenig an den Hoden genommen wird und "höflich" gebeten wird, ein wenig Patriotismus zu zeigen, dann ist das durchaus möglich. Fast die meisten Siedlungen sind bereits mit Hauptleitungen verbunden. Der Preis für den Brennstoff selbst passt der Mehrheit, aber das ist es, was den Anschluss der Endverbraucher zurückhält – unerschwingliche und unvernünftige Preise für das Projekt und den Anschluss an die Leitung!!! Das Wichtigste ist, dass für wen der Preis keine Fragen aufgeworfen hat, sie seit langem verbunden sind. Es gibt Sommerbewohner und Großmütter in den Dörfern, die kein solches Geld haben und auch nicht haben sollen. Es stellt sich heraus, dass es ein Programm gibt, aber wie immer ist es für die Show gemacht und weckt keine Begeisterung bei Gazprom. Und über den Rundfunk, heh heh - sagen wir gemeinsam Danke an Dima Medvedev. Er war an der Digitalisierung des Rundfunks beteiligt. ALLES! Analog arbeitende Sendestationen und Umsetzer wurden für uns vor 10 Jahren liquidiert. Mancherorts gibt es schon lange keine Masten mehr. Die legendärste Station in Samara, von der aus Levitan Berichte des Informationsbüros sendete, ist heute ein verlassenes Museum. In unserer Provinz Samara wird immer noch Radio FM ausgestrahlt, aber es ist sehr laut, es gibt nichts 10 km von der Stadt entfernt. Digitales Fernsehen auf Sendung funktioniert, ist aber nicht stabil und niemand tut etwas - fast überall, entweder per Kabel oder über das Internet. Es bleibt also das Internet als das zuverlässigste Mittel, aber es ist einfach am einfachsten zu blockieren ....
    3. Andrej VCh Офлайн Andrej VCh
      Andrej VCh (Andrew) April 14 2022 07: 58
      +1
      Die letzten Sender der MW-, LW- und anderer Bänder in Russland wurden 2014 durch eine Entscheidung der Regierung der Russischen Föderation abgeschaltet. Was die Vergasung aller Siedlungen betrifft: Sagen Sie mir, in welchem ​​abgelegenen Dorf gibt es kein Gas? Und leben Menschen in diesen abgelegenen Dörfern? Und die Gastarife sind übrigens sehr erschwinglich, vielleicht muss Gazprom extra dafür bezahlen, dass wir Gas verbrauchen? Das wäre ein cooler PR-Gag: In Russland werden die Bürger dafür bezahlt, dass sie Benzin verbrauchen und es an Tankstellen tanken.
    4. Alexander Booth Офлайн Alexander Booth
      Alexander Booth April 18 2022 18: 57
      0
      Und dafür würde es nicht schaden, die Ausstrahlung in westliche Länder im HF-Radioband wieder aufzunehmen. Übrigens können Sie und DV und SV. DV scheint über große Entfernungen leicht auf einem Detektorempfänger zu fangen.

      Glauben Sie, dass im Westen jemand anderes einen Detektorempfänger zusammenbauen kann?
  3. Oleg_5 Офлайн Oleg_5
    Oleg_5 (Oleg) April 13 2022 09: 59
    +1
    Zitat: Bulanov
    und dazu ist es notwendig, möglichst viele Siedlungen zu vergasen

    für welchen Zeitraum?
  4. Pete Mitchell Офлайн Pete Mitchell
    Pete Mitchell (Pete Mitchell) April 13 2022 10: 43
    +6
    Die nicht ganz so schlauen Kids „haben die Steckdose übernommen und dachten, sie kontrollieren die Stromversorgung“, weiter so, weiter so… im Herbst zählen sie Hühner
  5. maiman61 Офлайн maiman61
    maiman61 (Yuri) April 13 2022 12: 06
    +6
    Nun, wir sind nicht gut! Immerhin hat das Europäische Parlament klar und deutlich gesagt, dass Gas und Öl aus Russland nicht gekauft werden sollten. Was, Narren müssen zur Verständlichkeit auch mit einem Schläger auf den Kopf geschlagen werden! Das bedeutet, dass wir unseren Partnern auf halbem Weg entgegenkommen und die Gas- und Öllieferungen an Geyropa komplett stoppen müssen!
    1. Fuß.Fuß Офлайн Fuß.Fuß
      Fuß.Fuß (Kolma) April 14 2022 00: 31
      +2
      Richtig ....
  6. Yuriy88 Офлайн Yuriy88
    Yuriy88 (Yuri) April 13 2022 14: 18
    +4
    es ist sehr seltsam, dass eine so verräterische These „wir sind verlässliche Partner“ aufgeschoben wird!.. niemand steht bei uns auf Zeremonien und hält sich an keine Regeln, sondern wir machen mit Hartnäckigkeit weiter, ähnlich wie Dummheit oder.. nur ein Verrat an fahren und fahren "Dort" Gas und Öl, die Ukraine erhält weiterhin Öl und Gas und erhöht sogar den Preis für den Transit um 30%. Was für ein Krieg ist das?! Was für ein Wahnsinn! Nur unsere Soldaten sterben wirklich. Wo ist der Schock für Europa, für Deutschland, wir warten darauf, dass sie eine Alternative finden, die Araber überzeugen, sich bei den Amerikanern versichern ???? Was für eine Farce .. oder Verrat! ..
  7. Hippolyte Офлайн Hippolyte
    Hippolyte (Hippolyt) April 13 2022 21: 06
    0
    Je weniger wir eine Frau lieben, desto mehr mag sie uns. Puschkin.
    Dasselbe gilt für Europa, je mehr Sie damit lispeln, desto mehr borzet es.
    Gehen wir zu der anderen, sie wird schnell quietschen, sie wird allem zustimmen. Geprüft.
  8. Fuß.Fuß Офлайн Fuß.Fuß
    Fuß.Fuß (Kolma) April 14 2022 00: 23
    +3
    Russland, wann werden Sie wirklich alle bestrafen, die Waffen liefern und kein Benzin zu ihnen pumpen, und auch genau auf alle Objekte schlagen, die Schaden anrichten,,,,, wann, wann, wann
  9. Fuß.Fuß Офлайн Fuß.Fuß
    Fuß.Fuß (Kolma) April 14 2022 00: 28
    0
    Warum fahren dumme Leute die Regeln auf der Eisenbahn nach Kiew frei ... Schande über uns ... wo sind russische Streiks auf allen Eisenbahnen, wo
  10. Avedi Офлайн Avedi
    Avedi (Anch) April 14 2022 05: 50
    +1
    Unsere Truppen schlagen Tag für Tag ständig auf Öldepots in Ukrov ein, aber das Gas kommt, wie ist es? Schließlich ist das Gastransportsystem im Allgemeinen die verletzlichste Stelle, eine Kugel oder ein Splitter reicht und das Rohr ist gesprengt, aber nein, das Gas fließt richtig. Wie ist das? Und im Allgemeinen, wo sind unsere Vergeltungssanktionen gegen diese Pi ...?! Was zum... ist etwas los? Obwohl diese Fragen rhetorisch sind ... wem ist der Krieg und wem ist die Mutter lieb ... unsere Elite ist vor langer Zeit verrottet und wird Ressourcen an Feinde verkaufen, dank derer unsere Soldaten weiterhin getötet werden ... ..
  11. Sergej Obuchow Офлайн Sergej Obuchow
    Sergej Obuchow (Sergej Obukhoa) April 14 2022 08: 46
    0
    Geyvropa hat sein ... genug Benzin. Sie können daher problemlos auf russisches Erdgas verzichten.
  12. dima_dima Офлайн dima_dima
    dima_dima (Dmitri) April 14 2022 10: 18
    +1
    Natürlich wäre es schön, Europas Gas und Öl abzudrehen und „wild zu lachen“ (oder boshaft zu kichern). Aber schließlich haben wir dieses Geschäft seit 60-70 Jahren aufgebaut, die Infrastruktur drumherum (einschließlich des berüchtigten Transits), Hunderttausende von Mitarbeitern. Es wäre nicht klug, all dies zu verschwenden. Ja, und Omas (ausländische) werden benötigt, um Geräte für die universelle interne hochwertige Vergasung zu kaufen (oder Produktionsmittel dafür zu kaufen). Es ist also nicht rational und sogar dumm, die Einstellung der Exporte nach Europa in die Pedale zu treten. Obwohl es natürlich auf Emotionen ankommt, möchte ich sie im Gegenzug verwöhnen.
  13. Moskau Офлайн Moskau
    Moskau April 14 2022 15: 07
    0
    Operation: Zwang zur Vergasung Russlands. Dank der Sanktionen hat der Iran sein Land vergast. Gazprom hingegen versuchte, große Rohre in die Städte zu ziehen, aber sie ließen es nicht weiter nach innen gehen. Jene. innerhalb der siedlungen wirtschaften bereits ortsansässige firmen, die nicht viel geld für die vergasung der bevölkerung hatten. Ja, und die Bevölkerung hat nicht viel mit der Verfügbarkeit von Geld zu tun. Das ging viele Jahre so. Nun scheint es einige Lichtblicke für die Bevölkerung zu geben. Sie können einen Antrag auf Vergasung auf Kosten lokaler Gasvertriebsunternehmen stellen. Dies ist jedoch der Fall, wenn sich in der Nähe ein Rohr befindet.
  14. André_ Офлайн André_
    André_ (Standre77) April 19 2022 12: 47
    0
    Ja ja!
    "Partnern" Gas und Öl "entziehen" - SCHRITTWEISE!
    Damit sie sich wohlfühlen!
    Damit sie sich nicht aufregen!
    Und um Zeit zum Wiederaufbau zu haben! Lachen Lachen