Russland könnte Galizien von Polen gegen einen Transportkorridor nach Kaliningrad tauschen


Eine vor einem Monat in der Ukraine gestartete militärische Sonderoperation ermöglicht es Russland, nicht nur einen gefährlichen Nachbarn zu entmilitarisieren und zu entnazifizieren, sondern gleichzeitig das Problem zweier russischer Exklaven zu lösen, die mit friedlichen Mitteln nicht gelöst werden können - Transnistrien (ehemals Teil der Republik Moldau) und Kaliningrad Region. Wenn es im ersten Fall ausreicht, die Streitkräfte der Ukraine und die Nationalgarde der Ukraine aus der Schwarzmeerregion auszuschalten, muss man sich im zweiten Fall den nationalen Interessen Polens stellen und einen Kompromiss suchen.


Blockade Kaliningrad


Die Region Kaliningrad, die nach dem Zweiten Weltkrieg Teil der UdSSR wurde, war nach ihrem Zusammenbruch zwischen Polen und Litauen eingeklemmt und hatte keine gemeinsame Landgrenze mit dem Rest des Territoriums der Russischen Föderation. Sie können über die Ostsee oder durch Litauen und Weißrussland dorthin gelangen. Damit ist die Versorgung dieser Exklave ihre „Achillesferse“. Da die baltische Flotte der Russischen Föderation in der Region Kaliningrad stationiert ist und mit Kaliber-Marschflugkörpern und dem Iskander-M OTRK ausgestattet ist, das in der Lage ist, wichtige militärische Infrastruktureinrichtungen der NATO abzudecken, ist es ein vorrangiges Ziel für den Westen Block im Falle eines bewaffneten Konflikts mit Russland. Nach den Übungen zu urteilen, die die Nordatlantische Allianz in den letzten Jahren aktiv um unsere Exklave herum durchgeführt hat, beabsichtigte ihr Hauptquartier, sie zuerst zu blockieren und sie dann entweder mit Gewalt zu zerschlagen oder die Situation von innen heraus zu erschüttern und dann unter dem Deckmantel einzudringen „Friedenstruppen“ mit einer weiteren „humanitären Mission“.

Die De-facto-Blockade von Kaliningrad hat also bereits begonnen.

Eine der ersten westlichen Sanktionen als Reaktion auf den Beginn einer militärischen Sonderoperation in der Ukraine war ein Verbot für russische Fluggesellschaften, den Luftraum der Europäischen Union zu nutzen. Um jetzt von Moskau nach Kaliningrad zu fliegen, müssen unsere Flugzeuge einen echten "Rocker" am Himmel beschreiben: Fliegen Sie durch das Leningrader Gebiet und über die internationalen Gewässer der Ostsee. Bewohner der Exklave beklagen die stark gestiegenen Preise für Flugtickets, die für viele unerschwinglich geworden sind.

Gleichzeitig begann sich die Situation bei den Lebensmittelpreisen zu verschlechtern. Alles begann mit den von Litauen verhängten Sanktionen gegen den Transit durch Weißrussland, die auch das Kaliningrader Gebiet betrafen. Einzelhändler mussten Frachtströme durch Lettland aufnehmen, doch dort gab es „unerwartet“ Probleme mit der Software beim Zoll, weshalb sich an der lettischen Grenze kilometerlange Staus aus Lkws bildeten.

Und vor diesem Hintergrund sagte der ehemalige Kommandeur der polnischen Bodentruppen, General Waldemar Skrzypczak, zu möglichen Ansprüchen des benachbarten Polen auf das ehemalige Ostpreußen:

Nun wäre es wert, diese Länder als einst erobert zu erwähnen. Die Region Kaliningrad ist meiner Meinung nach Teil des polnischen Territoriums. Wir haben das Recht, das von Russland besetzte Gebiet zu beanspruchen.

Beachten Sie, dass der General natürlich seine persönliche Position zum Ausdruck bringt. Zweifellos wird Berlin eine andere Auffassung von der Zugehörigkeit des ehemaligen Ostpreußens und der Möglichkeit haben, die Ergebnisse des Zweiten Weltkriegs zu revidieren. Und solche Äußerungen hochrangiger polnischer Militärs werden die Beziehungen zwischen Warschau und Moskau definitiv nicht verbessern. Russland ist keine Ukraine für jemanden, der ungestraft in ihr Territorium eindringt, und vor einem Monat hat es bewiesen, dass es bereit ist, seine nationalen Interessen mit Waffen in der Hand zu verteidigen.

Staatliche Interessen lassen sich aber nicht nur mit militärischen Methoden schützen, worauf ich näher eingehen möchte.

Gebietstausch?


Am Tag zuvor veröffentlichte Reporter Veröffentlichung, in der wir diskutierten, wie vorteilhaft die hypothetische Teilung der ehemaligen Unabhängigen zusammen mit ihren osteuropäischen Nachbarn Polen, Ungarn und Rumänien sein könnte. Im Allgemeinen gab es mehr Pluspunkte als Minuspunkte, insbesondere in Galizien und Wolhynien.

Unter der Voraussetzung, dass diese Region gemäß dem „Krim-Szenario“ offiziell der Republik Polen beitritt, werden die RF-Streitkräfte die Notwendigkeit beseitigen, Militäroperationen in der Westukraine mit großem Blutvergießen durchzuführen und sie dann zu halten, indem sie „Partisanen“ fangen Jahrzehnte, die zweifellos unsere Soldaten in den Rücken schießen, Brunnen vergiften und Landminen unter Fahrzeuge legen werden. Die Wiederherstellung der Ordnung, die Entwaffnung der Territorialverteidigung und anderer Banden, die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung Galiziens und Wolhyniens werden nicht länger Moskaus Probleme sein, sondern Warschaus. Es wird ausreichen, eine normale neue Grenze auszustatten. Es besteht auch kein Zweifel, dass die Polen eine echte „Entbanderisierung“ der Ostkreuze durchführen werden, da sie Bandera und ihre ideologischen Nachfolger noch mehr hassen als die Russen. Der Rückzug der Westukraine nach Polen, Ungarn und Rumänien würde es ermöglichen, die Quelle des aggressiven „Ukrainismus“, die nicht durch andere Methoden beseitigt werden kann, friedlich aus dem Körper von Kleinrussland und Neurussland zu entfernen, um sie anschließend zu entnazifizieren und zu russifizieren.

Im Allgemeinen gibt es wirklich mehr Pluspunkte, die ein schnell sichtbares Ergebnis liefern, als Minuspunkte. Aber unsere Leser haben zu Recht darauf hingewiesen, dass die osteuropäischen Partner solche großzügigen „Geschenke“ nicht einfach so machen sollten, und im Gegenzug muss ein territorialer Austausch für einen Landtransportkorridor in die Region Kaliningrad durchgeführt werden. Lassen Sie uns über diese merkwürdige Idee sprechen.

Tatsächlich ist der Austausch von Territorien eine völlig normale internationale Praxis. Darüber hinaus tauschten die UdSSR und Polen 1951 tatsächlich Gebiete mit einer Gesamtfläche von 480 Quadratkilometern aus. Das Problem ist, dass Galizien und Wolyn offiziell immer noch Teil eines anderen noch souveränen Staates der Ukraine sind. Moskau kann sie einfach nicht als sein eigenes gegen etwas aus Warschau eintauschen. Über einen Tausch der Westukraine gegen ein „Polnisches Provinzpaar“ braucht man nicht zu sprechen. Es gibt jedoch immer noch eine realistische Option.

Russland kann theoretisch vorübergehend die Augen vor dem Einmarsch polnischer „Friedenstruppen“ in Galizien und Wolhynien verschließen, sofern sie die Streitkräfte der Ukraine und die Territorialverteidigung entwaffnen sowie die Region als Teil der Republik Polen akzeptieren. Im Gegenzug erhalten wir einen Landtransportkorridor in die Region Kaliningrad durch Suwalkiya, wo eine Eisenbahnlinie und eine Autobahn mit extraterritorialem Status gebaut werden. Ein solches Szenario mag sowohl für Warschau, das im Gegenzug seine Ostkreuze erhält, als auch für Moskau akzeptabel sein, das das Problem einer Transportblockade seiner Exklave löst.

Nun, oder Sie können mit Lärm und Staub Krieg führen, wenn Sie sich nicht auf eine gute Weise einigen können. Das Wichtigste ist, den Menschen die Möglichkeit zu geben, eine informierte Wahl zu treffen. Im Allgemeinen erinnert das, was passiert, irgendwie sehr an das, was dem Beginn des Zweiten Weltkriegs vorausging.
91 Kommentar
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
    igor.igorew (Igor) 26 März 2022 11: 06
    -25
    Das ist der Fehler des schlecht ausgebildeten Dzhugashvili. Es war möglich, einen Teil des Territoriums Litauens und Weißrusslands sofort für den Korridor von der RSFSR in die Region Kaliningrad wegzunehmen. Daran konnte der Seminarist vorher nicht denken, und jetzt müssen wir Probleme lösen.
    1. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 11: 08
      +29
      Sehr gewagte Interpretation. Anforderung
      Kaliningrad nahm es, die Kurilen nahmen es, aber die UdSSR dachte nicht an einen Korridor im Rahmen eines EINZIGEN Landes.
      Vielleicht lag das Problem nicht bei ihm, sondern bei den Nachfolgern, die die UdSSR zerstörten?
      1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
        igor.igorew (Igor) 26 März 2022 12: 46
        -23
        Er stieg alle fünf Jahre einmal aus dem Kreml aus, er hatte Angst, dass sie abstürzen würden
        1. Tatiana Офлайн Tatiana
          Tatiana 27 März 2022 13: 58
          0
          Russland könnte Galizien von Polen gegen einen Transportkorridor nach Kaliningrad tauschen

          Es ist unwahrscheinlich, dass dies funktionieren wird. Nämlich.
          Es genügt, an ähnliche Versuche in der Geschichte Europas vor dem Zweiten Weltkrieg zu erinnern.
          Und das gilt nicht nur für das Dritte Reich und Polen, deren Verbündete Großbritannien und die USA waren und die dafür, dass sie Deutschland 1938 einen Korridor zu den sowjetischen Grenzen verschafften, als „Hyäne Europas“ eine zu hohe Pacht verlangten Deutschland - und erhielt einen Krieg von Deutschland.
          Eine ähnliche Geschichte ereignete sich auch zwischen der UdSSR und Finnland. Nämlich.

          Bis 1938 war die internationale Situation sehr angespannt: Das Herannahen eines großen Weltkriegs war bereits zu spüren.
          Unter diesen Bedingungen war es für die Sowjetunion wichtig, ihr wichtiges wirtschaftliches und politisches Zentrum – Leningrad – zu schützen. Dazu war es notwendig, die nordwestliche Grenze, die von der UdSSR nach Finnland führte, so weit wie möglich zu verschieben. Die Verhandlungen begannen.
          Infolgedessen bot die UdSSR Finnland an, Gebiete auszutauschen: 2761 km 2 finnisches Land im Austausch gegen 5529 km 2 sowjetisches Land - Ostkarelien. Dieser Teil umfasste auch die Inseln im Finnischen Meerbusen, die die Sowjetunion von den Finnen verlangte.
          Finnland hatte jedoch seine eigenen Expansionspläne für das Territorium der UdSSR, die durch Finnlands Zusammenarbeit mit Nazideutschland verstärkt wurden. Und diese Verhandlungen zwischen der UdSSR und Finnland gerieten in eine Sackgasse und hörten bald ganz auf. Die UdSSR erklärte Finnland den Krieg.

          GESAMT. Offenbar, so etwas, wie es mit der UdSSR mit Finnland war, wird jetzt bei ähnlichen Verhandlungen in Russland passieren - bezüglich des Austauschs von Gebieten zur Bildung eines Korridors von Russland in die Region Kaliningrad - mit dem heutigen Polen, hinter dem das "Washington Regional Committee" mit seiner NATO steht.
    2. Potapov Офлайн Potapov
      Potapov (Walery) 26 März 2022 11: 17
      +16
      Natürlich konnte Stalin im Gegensatz zu demselben Medwedew kein Universitätsdiplom vorlegen ... Aber es gelang ihm in der Linguistik sowie beim Aufbau und Schutz des Staates vor klugen Leuten wie Ihnen ...
      Lassen Sie mich die Wissenschaftler daran erinnern, dass es in der Stalin-Union mehr privates Unternehmertum gab als unter dem Wissenschaftler Gaidar ...
      1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
        igor.igorew (Igor) 26 März 2022 11: 49
        -24
        Stalin schrieb kaum auf Russisch, sprach mit einem ungeheuerlichen Akzent.
        1. Marzhetsky Online Marzhetsky
          Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 12: 13
          +10
          Und die russischen Zaren der Romanows waren im Allgemeinen Deutsche, und was nun? Und die britischen Windsors sind übrigens auch Deutsche.
          1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
            igor.igorew (Igor) 26 März 2022 12: 38
            -9
            Ist das so. Keiner von ihnen verteilte jedoch russisches Land, sondern annektierte neues Land. Das ist der Unterschied zwischen ihnen und Uljanow und dem Ukrainer Chruschtschow, die Russland Land weggenommen und es anderen gegeben haben.
            1. Marzhetsky Online Marzhetsky
              Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 14: 22
              +10
              Uljanow schuf die UdSSR auf den Ruinen des Imperiums. Stalin machte aus einem Agrarland eine Supermacht. Alle Änderungen der Verwaltungsgrenzen fanden innerhalb der vereinigten Sowjetunion statt.
              Chruschtschow begann es zu ruinieren.
              1. Der Kommentar wurde gelöscht.
                1. Der Kommentar wurde gelöscht.
                  1. Der Kommentar wurde gelöscht.
              2. Der Kommentar wurde gelöscht.
        2. Bakht Офлайн Bakht
          Bakht (Bachtijar) 26 März 2022 12: 38
          +15
          Akzent ist nicht wichtig. Aber die Tatsache, dass Stalin "kaum auf Russisch geschrieben hat", werde ich den Propagandisten überlassen.
          Katharina die Zweite schrieb ein Wort aus drei Buchstaben mit vier Fehlern. Laut Karamzin. Und sie sprach für den Rest ihres Lebens mit deutschem Akzent. Aber sie nannten sie großartig.
          Stalins Bibliothek enthielt mehrere tausend Bücher. Davon mehr als 500 mit seinen Notizen. Das heißt, er las sie nicht nur, sondern dachte darüber nach. Alle Bücher waren auf Russisch. Kann hier jemand ehrlich sagen, dass er 500 Bücher mit Notizen gelesen hat? Ich kann nicht.
          1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
            igor.igorew (Igor) 26 März 2022 14: 48
            -10
            Catherine hat niemandem einen Zentimeter russisches Land gegeben, sondern es angehängt. Und all diese Juden, Georgier, Khokhols verteilten rechts und links russisches Land.
            1. Bakht Офлайн Bakht
              Bakht (Bachtijar) 26 März 2022 14: 52
              +12
              Geschichte lernen. Wer hat was verteilt. Und wer hat gesammelt
              1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
                igor.igorew (Igor) 26 März 2022 15: 13
                -10
                Ich studierte. Und Sie haben überhaupt nichts außer Handbüchern gelesen.
                1. Bakht Офлайн Bakht
                  Bakht (Bachtijar) 26 März 2022 15: 42
                  +9
                  Russische Ländereien wurden von Alexander II. und D. Medwedew verteilt. Sieht aus wie Russen. Stalin (georgisch) sammelte, was Lenin verlor. Es wird viel über seine Nationalität gesprochen. Es sieht nicht so aus, als hättest du Geschichte studiert.
                  1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
                    igor.igorew (Igor) 26 März 2022 16: 03
                    -6
                    Erinnern Sie mich daran, was Alexander II verteilt hat? Alaska? Er hat es verkauft, sonst hätten die USA es einfach umsonst herausgepresst. Russland hatte weder die Kraft noch die Mittel, Alaska zu erhalten und zu schützen. Und was hat Medwedew gegeben und wem? In welcher Anleitung hast du das gelesen? Nawalny? Nun, er war ein Meister aller möglichen schmutzigen Tricks, er fand sogar Putins Palast.
                    1. Bakht Офлайн Bakht
                      Bakht (Bachtijar) 26 März 2022 16: 34
                      +6
                      Alexander II. verkaufte Alaska für einen Penny. Zudem bezweifelte der US-Senat, ob sich der Kauf lohnt. Und Russland gab den Staaten das Geld auf Kredit. Zurückerhalten oder nicht - es gibt ein großes Geheimnis. Es gibt Beweise dafür, dass er sie kostenlos verschenkt hat. In jedem Fall wurde das Geld (falls vorhanden) im Ausland für den Kauf von Eisenbahnausrüstung ausgegeben.

                      Medwedew gab den Norwegern das Regal. Dies wurde hier bereits erwähnt. Was Nawalny damit zu tun hat, wissen nur Sie. Es gibt offizielle Dokumente über die Übertragung eines Teils des Schelfs der Barentssee. Die Vereinbarung von 2013 über die Abgrenzung des Regals ist im Druck.

                      Dennoch ist die Geschichte eine seltsame Wissenschaft. Alle glauben, sie zu kennen, aber wenn man nach den Dokumenten fragt, schweigen alle. Nur Zitate aus der Boulevardpresse.
                      1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
                        igor.igorew (Igor) 26 März 2022 16: 54
                        -1
                        Damals war der Preis für Alaska durchaus angemessen. Niemand hatte eine Ahnung, dass es dort Öl gab. wir hätten Alaska sowieso verloren.
                        Medwedew gab den Norwegern nichts. Dies ist ein alter Streit, der seit der Sowjetzeit geführt wird. Wenn Sie anfangen, etwas zu lesen, dann lesen Sie von Anfang an, wegen dem, was passiert ist. Wie gefällt es Ihnen, das, was Sie brauchen, aus dem Kontext zu nehmen und das andere zu vergessen.
                      2. Bakht Офлайн Bakht
                        Bakht (Bachtijar) 26 März 2022 18: 39
                        +6
                        Immer wieder gab es Streit. Aber aus irgendeinem Grund hat vor Medwedew niemand etwas preisgegeben.
                        Der Preis für Alaska war lächerlich. Und die These, Russland könne sie nicht halten, ist auch lächerlich. Die Staaten waren gerade aus dem Bürgerkrieg hervorgegangen und hatten keine Pläne für Alaska.
                        Weichen Sie nicht vom Streitgegenstand ab.
                        Die russischen Herrscher verschenkten Ländereien, und die Georgier sammelten sie ein. Wie die deutsche Ekaterina. Ihre Behauptungen gegenüber Stalin haben also keine wirkliche Grundlage. Einfach gesagt, sie sind einfach falsch.
                      3. igor.igorew Офлайн igor.igorew
                        igor.igorew (Igor) 26 März 2022 19: 44
                        -4
                        Es fand ein gegenseitiger Austausch statt. Wir haben den Chinesen auch einige Gebiete gegeben, sie haben uns etwas gegeben. Dies ist ein normaler Vorgang. Es gab eine Nivellierung der Grenzen.
                        Aber Katharina II. gewann die Krim für Russland. Was dann der Alkoholiker Chruschtschow der Ukraine als Sack Kartoffeln überreichte
      2. 123 Офлайн 123
        123 (123) 26 März 2022 18: 23
        0
        Kann hier jemand ehrlich sagen, dass er 500 Bücher mit Notizen gelesen hat? Ich kann nicht.

        Ich habe nichts dagegen, aber für Notizen in Büchern wurden wir als Kinder gescholten ja
        1. Marzhetsky Online Marzhetsky
          Marzhetsky (Sergey) 27 März 2022 07: 31
          0
          Kann hier jemand ehrlich sagen, dass er 500 Bücher mit Notizen gelesen hat? Ich kann nicht.

          Ich habe mehrmals mehr als mein Sehvermögen gelesen, aber ohne Notizen.
      3. akm8226 Офлайн akm8226
        akm8226 April 4 2022 17: 12
        +2
        Ich kann. Aber das ändert nichts an der Bedeutung - Stalin ist ein großer Mann.
  2. Dingo Офлайн Dingo
    Dingo (Victor) 26 März 2022 13: 35
    +5
    Und das Wasser der Barentssee hat Norwegen im Gegensatz zum "iPhone" nicht "geschenkt" ...
  • goncharov.62 Офлайн goncharov.62
    goncharov.62 (Andrew) 26 März 2022 12: 06
    +6
    Dieser Seminarist hatte ein Flair wie ein Wolf ... Wir wissen nicht viel.
    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
  • Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 26 März 2022 11: 14
    +3
    Russland könnte Galizien von Polen gegen einen Transportkorridor nach Kaliningrad tauschen

    Setzen Sie ein Fragezeichen. Kann nicht. Polen wird dem niemals zustimmen.
    1. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 11: 18
      +3
      Ihr Recht. Dann sollten Sie Ostkresy vergessen.
      1. Klempner Sonne Офлайн Klempner Sonne
        Klempner Sonne (San San) 26 März 2022 11: 35
        0
        Es ist besser für uns, sie zu vergessen.
        1. Marzhetsky Online Marzhetsky
          Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 11: 46
          0
          Glauben Sie auch, dass Russland kein Gedächtnis braucht?
          1. Klempner Sonne Офлайн Klempner Sonne
            Klempner Sonne (San San) 26 März 2022 12: 00
            +8
            Bereits 1976 absolvierte ich während meines Studiums ein Praktikum bei KhTZ (Charkow). Dort hatte ich Gelegenheit, Praktikanten aus der Erinnerung zu begegnen. Sie haben uns wirklich gehasst! "Ich frage den Herrn nach dem Gilyaki" - sagten sie jedes Mal! (Wir haben nicht verstanden, was es bedeutete!) Das "Harmloseste", was ich von ihnen sehen musste: Einer, der am besten geeignete Typ, fragte mich: Kannst du einen Dreizack zeichnen? Natürlich hatte ich keine Ahnung, wonach er fragte; verneinend beantwortet. Dann zeichnete er mit einem Zweig etwas Ähnliches wie ein faschistisches Zeichen auf den Boden. Und dann rieb er es mit seinem Fuß! (Das bedeutet, dass er wusste, dass dieses Hakenkreuz verboten war!) Sie kultivierten es; vom Vater an den Sohn weitergegeben! Hass verbreiten!
            Warum schreibe ich das: Hass auf alles Russische, gab es und wird es immer geben! Wir können nicht in einem Staat, einer Föderation (oder sonst) leben!
            1. Marzhetsky Online Marzhetsky
              Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 12: 12
              +8
              Warum schreibe ich das: Hass auf alles Russische, gab es und wird es immer geben! Wir können nicht in einem Staat, einer Föderation (oder sonst) leben!

              Hier bin ich der gleichen Meinung. Ich habe Verwandte im Donbass, in Mariupol. Bis zu meinem 16. Lebensjahr ging ich jedes Jahr im Sommer dorthin zu Besuch. Wegen der Nazis ist es schwer zu sehen, was von ihm übrig geblieben ist.
              Ich hatte die Möglichkeit, Westlern irgendwie zu begegnen. Ich war unangenehm überrascht von unmotivierter Aggression. Ich war damals jung, ich verstand nicht, was los war. Jetzt verstehen.
              1. Klempner Sonne Офлайн Klempner Sonne
                Klempner Sonne (San San) 26 März 2022 12: 16
                +1
                "Ich bitte den Herrn zum Gilyaki!" – welcher Zynismus steckt in diesem verfluchten Satz!
                1. Valentine Офлайн Valentine
                  Valentine (Valentin) 26 März 2022 17: 56
                  0
                  Zitat: Klempner-So
                  "Ich bitte den Herrn zum Gilyaki!" – welcher Zynismus steckt in diesem verfluchten Satz!

                  Kein Zynismus, gewöhnlicher Nationalismus ... Gilka-Zweig, Gilyak-Hündin.
          2. Dingo Офлайн Dingo
            Dingo (Victor) 26 März 2022 13: 40
            0
            Nicht nur nicht benötigt - absolut nicht benötigt!
          3. Rusa Офлайн Rusa
            Rusa 26 März 2022 16: 05
            0
            "... Russland braucht kein Gedächtnis?"

            Zuerst muss die Spezialoperation abgeschlossen werden, und dann wird klar sein, was und wie. Wir wissen nicht, welche anderen Pläne die Führung der Russischen Föderation außer der Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine hat.
  • dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
    dub0vitsky (Victor) 26 März 2022 11: 17
    +6
    Zitat: igor.igorev
    Das ist der Fehler des schlecht ausgebildeten Dzhugashvili. Es war möglich, einen Teil des Territoriums Litauens und Weißrusslands sofort für den Korridor von der RSFSR in die Region Kaliningrad wegzunehmen. Daran konnte der Seminarist vorher nicht denken, und jetzt müssen wir Probleme lösen.

    Es geht nicht um Dschugaschwilis mangelnde Bildung. Der hochgebildete Lenin war der Ideologe der Bildung der RSFSR aus nationalen Stücken. Mit Ausstiegsrecht. (Womit übrigens der schlecht gebildete Dzhugashvili nicht einverstanden war). Auf diese Weise war es einfacher, an die Macht zu kommen. Seinem Beispiel folgend, verkündete später derselbe hochgebildete Jelzin grenzenlose Freiheit und Unabhängigkeit. "Wer kann wie viel tragen." Und auch aus dem gleichen Grund. STROM UM JEDEN KOSTEN. Und die Grenzen, bedingt und karikaturistisch zwischen den "Republiken" wurden von allen geschnitten, wie sie es im Moment wollten. Übertragung der Krim an die Ukraine, Uralregionen an Kasachstan ....,
    1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
      igor.igorew (Igor) 26 März 2022 11: 53
      -7
      Ulyanov gab ein paar russische Ländereien und er baute keine RSFSR, er gab ihr Land an alle. Und rede nicht über seine hohe Bildung. Dieser Mensch hat keinen einzigen Tag in seinem Fachgebiet gearbeitet.
      Jelzin hat niemandem die Krim gegeben. Es wurde von dem engstirnigen Maisbauern Chruschtschow gegeben.
      1. Marzhetsky Online Marzhetsky
        Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 12: 10
        +2
        Sie selbst sollten sich zunächst die entsprechende Bildung verschaffen, um über solch ernste Themen zu sprechen.
        1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
          igor.igorew (Igor) 26 März 2022 12: 41
          -1
          Ich habe eine ausgezeichnete Ausbildung und während meiner gesamten Karriere habe ich in dem Fachgebiet gearbeitet, das ich erhalten habe.
          1. Marzhetsky Online Marzhetsky
            Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 14: 23
            0
            Offensichtlich kein Historiker. lächeln
            1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
              igor.igorew (Igor) 26 März 2022 14: 41
              -1
              Nein, Maschinenbauingenieur, aber er hat Geschichte studiert.
              1. Marzhetsky Online Marzhetsky
                Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 15: 44
                +2
                Ja. Dies ist daran zu erkennen, dass nach liberalen Trainingshandbüchern zum Hass auf die UdSSR
                1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
                  igor.igorew (Igor) 26 März 2022 15: 57
                  -4
                  Und warum sollte ich die UdSSR lieben? Ich habe 32 Jahre in dieser Grube gelebt und gesehen, dass Russland die ärmste aller Unionsrepubliken war. Sie fütterte 14 Bettler, die mit baumelnden Beinen auf dem Nacken Russlands saßen und schrien, dass sie faule und immer betrunkene Russen fütterten. Die Gehälter in der RSFSR waren die niedrigsten in der UdSSR. Warum sollte ich diese Viper lieben? Und jetzt gibt Russland Geld für sich selbst aus, und diese 14 Bettler springen mit ausgestreckten Händen um die Welt. Ich erinnere mich, dass ich in Kasachstan diente, ich schickte meinen Eltern Pakete mit Waschpulver und Seife nach Woronesch. Dort wohnte auch mein Bruder mit seiner Familie. Zu diesem Zeitpunkt verschwanden Waschpulver und Seife unter der hervorragenden Führung der KPdSU. Es war in Friedenszeiten unmöglich, Waschpulver und Seife in Russland zu kaufen. Dafür muss ich die Viper namens UdSSR lieben? Oder für die Tatsache, dass sie auf Geschäftsreisen (glücklicherweise im Flugzeug unserer Einheit) von überall her Kleidung, Zhrachka und Zigaretten mitschleppten. Ich erinnere mich, wir kommen in Engels an, gehen zum Hotel, natürlich gibt es keine Plätze. 10 Dosen Kondensmilch für den Manager und ein Zimmer, und wir sind die willkommensten Gäste. Dafür muss ich diese Viper lieben? Du hast nicht in dieser Viper gelebt, du hast die Handbücher gelesen, wie dort alles in Ordnung war, und du singst hier wie eine Nachtigall. Sie brauchen einen Farbfernseher, wieder suchen Sie Freunde, über die Sie kaufen können. Ich rede allgemein vom Auto. Dafür stehen die Leute seit Jahren Schlange.
                  1. Scharnhorst Офлайн Scharnhorst
                    Scharnhorst (Scharnhorst) 26 März 2022 16: 26
                    +3
                    Ja, Sie, mein Freund, sind nicht „ideologisch“, sondern nur ein Lumpensammler! Noch heute lebt die überwiegende Mehrheit der Russen nicht besser als die vor 75 Jahren besiegten Bürger, aber im Gegensatz zu Ihnen denken sie darüber nach, wie sie ihr Land erhalten und vergrößern können. Und Sie wären mit einer Kerzenfabrik an der Küste von Riga zufrieden. Pfui! !!!
                    1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
                      igor.igorew (Igor) 26 März 2022 17: 05
                      -4
                      Jetzt leben die Menschen genau so, wie sie arbeiten. Wer nicht faul ist, der lebt sehr anständig. Aber Liebhaber des Ausgleichs, wie beim Abgeordnetenrat, leben wirklich nicht sehr gut. Sie arbeiteten nicht gerne und die Nivellierung verschwand. Und Sprünge auf den Plätzen helfen nicht mehr, und der Inspirator der Rennen auf der Koje streift umher, und sie haben weitere 9 Jahre hineingeworfen, damit sich die Pferde keine Illusionen machen.
                      Ich war bereits in einer Militärrente, habe ungefähr 20 Jahre in einer Fabrik als Mechaniker gearbeitet und gesehen, dass es Typen gab, die Geld verdienen wollten und dies erfolgreich taten, aber es gab viele Pferde, die davon träumten, nichts zu tun und Millionen zu haben gleiche Zeit.
                      Jetzt leben wir nicht schlechter als die Bürger in Deutschland. Der einzige Unterschied ist die niedrige Kultur eines großen Teils der Bevölkerung, aber das ist ein sowjetisches Aufstoßen, es verschwindet allmählich. Die Straßen sind nicht so sauber wie in Deutschland oder Fink, aber das liegt wieder an der sowjetischen Kulturlosigkeit, wo die Leute dort geschissen haben, wo sie gegessen haben. Aber allmählich wird es besser. Und niemand außer Müßiggängern braucht die UdSSR. Sie sehnen sich nach dem Ausgleich, als es möglich war, den Narren zu spielen und gutes Geld zu verdienen. Sie erzählen jemandem von der UdSSR in den baltischen Staaten, in Kasachstan, in der Ukraine, und sie werden dort sofort ihre Gesichter reinigen. Ihr Faulenzer in Russland stöhnt über die UdSSR. Sie träumen alles von einem Werbegeschenk, um irgendwo im Stadtkomitee der KPdSU zu sitzen und mit der Zunge zu schwatzen und das Defizit zu verteilen. Davon träumst du.
                      1. Rom Phil Офлайн Rom Phil
                        Rom Phil (Roma) 26 März 2022 22: 26
                        +1
                        Ich habe Ihre Kommentare gelesen und habe gemischte Gefühle. Wie die meisten unserer Bürger bedauere ich natürlich den Zusammenbruch der Großen UdSSR.
                        Der Kommunist Nikolai Arefiev sagte einmal, dass der Anteil des weltweiten BIP in der UdSSR 22 % betrug, während Russland jetzt weniger als 2 % hat?. Aber ich erinnere mich auch an die Zeit vor dem Zusammenbruch der UdSSR und stimme Ihnen in vielerlei Hinsicht zu. Und ich verstehe einfach nicht, wie das Leben der Bevölkerung der beiden Länder bei der Parität des BIP in der Weltwirtschaft der UdSSR und der USA einfach unvergleichlich war.
                        Vielleicht waren es nicht die Gewerkschaftsrepubliken, die alles „aufgefressen“ haben, sondern die Besessenheit des Kreml vom „Weltkommunismus“ und die uneigennützige Hilfe und Verbreitung der Ideen des Kommunismus in Afrika, Lateinamerika und den asiatischen Ländern?
  • gewöhnlich51 Офлайн gewöhnlich51
    gewöhnlich51 (Alexander) 26 März 2022 11: 20
    +2
    Ist es nicht besser, sich den baltischen Staaten anzuschließen?
  • Marzhetsky Online Marzhetsky
    Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 11: 28
    0
    Zitat: ustal51
    Ist es nicht besser, sich den baltischen Staaten anzuschließen?

    Es ist Teil der NATO.
    1. faiver Офлайн faiver
      faiver (Andrew) 26 März 2022 14: 37
      +1
      Polen gehört also dazu
      1. Marzhetsky Online Marzhetsky
        Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 15: 45
        +1
        Na und? Wovon reden wir überhaupt? Über eine Aggression gegen ein NATO-Mitglied oder über einen Austausch?
        1. 123 Офлайн 123
          123 (123) 26 März 2022 18: 29
          0
          Na und? Wovon reden wir überhaupt? Über eine Aggression gegen ein NATO-Mitglied oder über einen Austausch?

          Bis vor kurzem wollten Sie polnische Friedenstruppen aus dem Hoheitsgebiet der Republik Polen vertreiben ja Oder besteht die Hoffnung, dass sie Lemberg später selbst verlassen werden? lächeln
          1. Marzhetsky Online Marzhetsky
            Marzhetsky (Sergey) 27 März 2022 07: 34
            +1
            Ich schlug vor, sie aus dem von ihnen besetzten Gebiet Galiziens zu vertreiben. Du bist ein Lügner.
            1. 123 Офлайн 123
              123 (123) 27 März 2022 09: 55
              -1
              Ich schlug vor, sie aus dem von ihnen besetzten Gebiet Galiziens zu vertreiben. Du bist ein Lügner.

              Lassen Sie mich die Originalquelle zitieren hi

              Russland theoretisch können vorübergehenddie Augen vor dem Einmarsch polnischer "Friedenstruppen" in Galizien und Wolhynien verschließen vorausgesetzt, dass sie die Streitkräfte der Ukraine und die Territorialverteidigung entwaffnen, sowie die Aufnahme der Region in die Republik Polen.

              1) Sie schlugen vor, bei der Einführung von Truppen ein Auge zuzudrücken. Da Sie die Bedingung „Abrüstung“ aufstellen, sollte die polnische Seite natürlich mit den Bedingungen, also dem Abkommen, vertraut sein.
              2) Gemäß dieser Vereinbarung wird die Region als Teil Polens anerkannt.
              Bekommst du die Verbindung? Die Region innerhalb des Landes ist das Land, also Polen.
              3) Wie Sie polnische Truppen aus dem Gebiet Polens vertreiben wollen, ist ein Rätsel Anforderung Sag bitte das Zauberwort?

              Die merkwürdigste Intrige dreht sich...
              Wir verhandeln mit den Polen, wir geben ihnen die Westukraine, dafür erlauben sie uns, über ihr Territorium nach Kaliningrad zu ziehen. Dann lehnen wir den Vertrag ab, machen einen Skandal, erklären, dass sie uns missverstanden haben, nennen sie Besatzer. Da sie die Region bereits zu ihrem erklärt haben, wird kein einziger polnischer Politiker in der Lage sein, dies abzulehnen, weil es die Ablehnung des Territoriums des Landes sein wird, ähnlich wie wir die Krim oder die Kurilen geben. Danach muss sich Russland selbst auslöschen oder Truppen in ein NATO-Mitgliedsland schicken. Und natürlich werden sie danach die Straße nach Kaliningrad blockieren. ja
              Bravo! gut Genialer Plan. Man spürt strategisches Denken und transzendente byzantinische List Lachen

              ps Es ist merkwürdig, dass Ihre Pläne erstaunlich mit europäischen übereinstimmen, sie klingen im Einklang. Misstrauen schleicht sich unwillkürlich bei der Ausarbeitung der westlichen Agenda ein ja
              Als Bonus einige frische Informationen über das freundliche Polen, einfach ein idealer Partner für Vereinbarungen gut zwinkerte

  • dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
    dub0vitsky (Victor) 26 März 2022 11: 59
    +1
    Zitat: igor.igorev
    Der Jude Ulyanov verschenkte ein paar russische Ländereien und er baute keine RSFSR, er gab ihr Land an alle. Und rede nicht über seine hohe Bildung. Diese Person hat keinen einzigen Tag in ihrem Leben in der Fachrichtung gearbeitet, die sie erhalten hat.
    Jelzin hat niemandem die Krim gegeben. Es wurde von dem engstirnigen Maisbauern Chruschtschow gegeben.

    Geschichte lesen. Sprechen Sie dann darüber, wer und wie die RSFSR gefaltet hat. Für Genauigkeit und nicht für Hundegebell arbeitete Lenin 2,5 Jahre in seinem Fachgebiet. Egal wie wir ihn behandeln, es ist unmöglich zu lügen und zu verleumden. Damit zeigen wir unsere Dummheit und Dummheit. Jelzin sprach über die Souveränität der russischen Republiken.
    1. igor.igorew Офлайн igor.igorew
      igor.igorew (Igor) 26 März 2022 17: 09
      -2
      Ja, der Jude hat 2,5 Jahre in seinem Fachgebiet gearbeitet. Starke Leistung.
  • updidi Офлайн updidi
    updidi (Alexander Kazakov) 26 März 2022 12: 16
    +2
    Ich fing an, den Titel des Artikels zu lesen und dachte, dass sie daran dachten, das Kaliningrader Gebiet selbst für etwas zu ändern, und dann war es erleichtert.
    Ich komme aus Kaliningrad
    1. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 12: 31
      0
      Ich fing an, den Titel des Artikels zu lesen und dachte, dass sie daran dachten, das Kaliningrader Gebiet selbst für etwas zu ändern, und dann war es erleichtert.
      Ich komme aus Kaliningrad

      Nein, Kaliningrad UNSERE lächeln Machen Sie sich keine Sorgen.
  • 1_2 Офлайн 1_2
    1_2 (Enten fliegen) 26 März 2022 12: 22
    +3
    mit den Finnen ausgetauscht)) Sie können auch mit den Polen, Sie müssen die Fläche des Korridors berechnen und den Polen ein gleichwertiges Stück Fläche geben, aber die NATO wird dies den Polen - den baltischen Staaten - nicht erlauben wird abgeschnitten)
    1. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 12: 33
      +1
      Es ist nicht notwendig, das Territorium zu wechseln und jemanden abzuschneiden. Natürlich werden sie nicht darauf eingehen.
      Aber es ist möglich, eine extraterritoriale Route zu legen. Und sogar notwendig. Aber lassen Sie die Herren selbst entscheiden.
      1. ZAlexanderZ Офлайн ZAlexanderZ
        ZAlexanderZ (Alexander Schtschetinkin) 26 März 2022 15: 24
        0
        Es ist nicht notwendig, das Territorium zu wechseln und jemanden abzuschneiden. Natürlich werden sie nicht darauf eingehen.
        Aber es ist möglich, eine extraterritoriale Route zu legen. Und sogar notwendig. Aber lassen Sie die Herren selbst entscheiden.

        Was in Zukunft sehr einfach und schnell blockiert werden kann. Drücke sie politisch. Arrangieren Sie schließlich Sabotage, je nachdem, welche Art von politischer Führung oder Position Russland haben wird.
        Ich fasse zusammen: Ich halte einen solchen Vorschlag des Autors für ein Glücksspiel. Aber Russland braucht die Westukraine auch nicht.
        1. Marzhetsky Online Marzhetsky
          Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 15: 47
          -1
          Es zu vertuschen ist ein casus belli. Geschichte lernen. Ich habe es nicht umsonst geschickt.
          1. ZAlexanderZ Офлайн ZAlexanderZ
            ZAlexanderZ (Alexander Schtschetinkin) 27 März 2022 08: 52
            0
            Ja, das ist ein Grund für Krieg. Aber ich meine, dass die zukünftige Führung des Landes schwach sein könnte. Und dieser Korridor kann ein großartiges Ziel für Druck und alles andere sein. Es gab immer Verräter.
      2. 123 Офлайн 123
        123 (123) 26 März 2022 18: 33
        +1
        Es ist nicht notwendig, das Territorium zu wechseln und jemanden abzuschneiden. Natürlich werden sie nicht darauf eingehen.
        Aber es ist möglich, eine extraterritoriale Route zu legen. Und sogar notwendig. Aber lassen Sie die Herren selbst entscheiden.

        Wer lässt sie selbst entscheiden? Dann kam das Bild rüber ... So sieht ein amerikanischer Diplomat die Welt ... Polen scheint also nicht in den Rahmen geraten zu sein, es ist irgendwo ein bisschen weiter als die Ukraine in der unteren linken Ecke

        1. Marzhetsky Online Marzhetsky
          Marzhetsky (Sergey) 27 März 2022 07: 35
          0
          Amerikaner verwenden Polen, aber Polen verwenden auch Amere. Warschaus Ambitionen sind nicht zu unterschätzen.
          1. 123 Офлайн 123
            123 (123) 27 März 2022 19: 21
            0
            Amerikaner verwenden Polen, aber Polen verwenden auch Amere. Warschaus Ambitionen sind nicht zu unterschätzen.

            Lass sie einander benutzen, wie sie wollen. Das sind ihre Probleme. Was ändert es für uns? Beide sind bereit, jeden zum Nachteil Russlands zu unterstützen, was sie in der Ukraine tun.
            Es ist nicht klar, warum Sie beschlossen haben, Bandera auszurotten? Sie zerstören weiterhin Denkmäler für sowjetische Soldaten, weisen unsere Diplomaten aus, beschlagnahmen Botschaftskonten, schicken Waffen und Söldner in die Ukraine, schäumen vor dem Mund und fordern eine Flugverbotszone und so weiter. Werden Sie mit ihnen verhandeln?
            Die Ambitionen der Herren sind mir scheißegal, ihre Arroganz und Arroganz sind längst legendär.
  • Skeptiker Офлайн Skeptiker
    Skeptiker 26 März 2022 13: 41
    +2
    Wir haben das Recht, das von Russland besetzte Gebiet zu beanspruchen.

    Und Russland hat das Recht auf das Territorium Polens, das früher Teil des Russischen Reiches war.
    1. 123 Офлайн 123
      123 (123) 26 März 2022 18: 35
      0
      Und Russland hat das Recht auf das Territorium Polens, das früher Teil des Russischen Reiches war.

      Richtiges Hinterfragen gut
      Aber es ist noch verfrüht. Wir müssen auf den nächsten Abschnitt warten und uns einen Korridor schnitzen ja
  • ᛟᛒᛟᛞᚱᛁᛏ ᚹᛖᚾᛞ (Sibirjak Pribaikalski) 26 März 2022 13: 41
    0
    Die Streitkräfte der Russischen Föderation beseitigen die Notwendigkeit, mit großem Blutvergießen in der Westukraine zu kämpfen, und halten sie dann fest, indem sie jahrzehntelang „Partisanen“ fangen, die zweifellos in den Rücken unserer Soldaten schießen, Brunnen vergiften und Land setzen werden Minen unter Transport.

    Welche Partisanen, Autor? Mehr als 3 Lama-Wehrpflichtige sind ins Ausland geflohen, wer wird dort überhaupt kämpfen? Nazis? Ihre Stärke beträgt 1-2% der Gesamtbevölkerung, sogar in Zapadenschina und auch in anderen Regionen der Ukraine.
    Welcher andere Transportkorridor, durch WAS?! Litauen? Polens „Erlaubnis“ brauchen wir dazu überhaupt nicht, und was nationale Interessen in Wolhynien und Galizien anbelangt, wird Deutschland „wahrscheinlich“ auch nationale Interessen „wecken“ bezüglich eines Stücks Schlesien usw. „zurückgegebene Gebiete“ an die großzügigen Polen Stalins übertragen, obwohl dieses Land mindestens 700 Jahre lang den deutschen Fürstentümern (Brandenburg, Sachsen, Preußen usw.) gehörte.
    1. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 14: 24
      0
      Welche Partisanen, Autor? Mehr als 3 Lama-Wehrpflichtige sind ins Ausland geflohen, wer wird dort überhaupt kämpfen? Nazis? Ihre Stärke beträgt 1-2% der Gesamtbevölkerung, sogar in Zapadenschina und auch in anderen Regionen der Ukraine.

      Diese 1-2% der Schläger können große Probleme verursachen.
      Übrigens, hast du dich schon als Freiwilliger angemeldet?
    2. KLV Офлайн KLV
      KLV (Konstantin) 26 März 2022 15: 48
      0
      1-2% sind Hunderttausende von Menschen! Glauben Sie wirklich, dass dies eine lächerliche Macht ist?
  • faiver Офлайн faiver
    faiver (Andrew) 26 März 2022 14: 42
    +1
    Niemand wird den Polen einen Austausch erlauben, dies ist eine Zeit, die Polen selbst werden sich sozusagen aus Trotz nicht ändern, das sind zwei, es ist jetzt unmöglich, mit den Polen Verhandlungen zu diesem Thema zu führen - sie werden überlegen das ist eine Schwäche, das sind drei ...
    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
    2. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 26 März 2022 15: 49
      -1
      Kommt Zeit, kommt Rat. Das ist vier.
  • Anna Tim Офлайн Anna Tim
    Anna Tim (Anna) 26 März 2022 15: 50
    +2
    Ich stimme dem Autor zu. Aber ich würde eine Bedingung stellen - keine NATO-Stützpunkte. Nachdem wir die Gebiete der Ukraine unter der Schirmherrschaft Russlands legalisiert haben, geben wir die westlichen Gebiete an die Bewerber - Ungarn, Rusyns, Polen - und schaffen einen Korridor nach Kaliningrad. Alles andere sollte Teil Russlands sein. Grundsätzlich sollte es keine souveräne Ukraine geben.
  • Scharnhorst Офлайн Scharnhorst
    Scharnhorst (Scharnhorst) 26 März 2022 16: 44
    +1
    Zum Thema des Artikels.
    1. Wir werden uns mit den Polen auf nichts einigen: erstens Schurken und zweitens amerikanischen Schurken.
    2. Zusammen mit China ist es notwendig, Litauen im wahrsten Sinne des Wortes zu zerstören.
    3. Der Korridor durch Litauen ist nicht viel länger.
    4. Gebietsaustausch zwischen Litauen und Weißrussland.
    Es gibt nur ein Problem: All diese Güte kann man nur aus einer Position der Stärke heraus erschaffen!
  • Oberst Kudasov Офлайн Oberst Kudasov
    Oberst Kudasov (Boris) 26 März 2022 17: 17
    +1
    Fahren die Fähren nicht frei von Russland nach Kaliningrad? Nur in strengen Wintern kann es zu Problemen kommen. Aber Pridnestrowien hat leider keinen Zugang zum Meer und befindet sich in einer feindlichen Umgebung (
    1. Valentine Офлайн Valentine
      Valentine (Valentin) 26 März 2022 18: 11
      0
      Zitat: Oberst Kudasov
      Aber Pridnestrowien hat leider keinen Zugang zum Meer und befindet sich in einer feindlichen Umgebung

      Nichts, in 2-3 Wochen und wir werden dort ankommen - die Ukraine wird ohne das Schwarze Meer bleiben, und wir brauchen noch ein paar Fähren.
  • dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
    dub0vitsky (Victor) 26 März 2022 17: 45
    0
    Zitat: igor.igorev
    Ja, der Jude hat 2,5 Jahre in seinem Fachgebiet gearbeitet. Starke Leistung.

    Und doch ist es eine Tatsache.
  • dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
    dub0vitsky (Victor) 26 März 2022 17: 49
    0
    Zitat: Marzhetsky
    Und die russischen Zaren der Romanows waren im Allgemeinen Deutsche, und was nun? Und die britischen Windsors sind übrigens auch Deutsche.

    Wenn Sie wissen, dass die Könige-Könige kein Recht hatten, nichtkönigliche Töchter zu heiraten, dann wurden sie viele Generationen lang Ausländer. Von ihrem eigenen Blut, dem Blut der Titelnation, enthielten sie Hundertstel Prozent.
    1. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 27 März 2022 07: 36
      0
      Ja, ich weiß. Es ist in Ordnung.
  • 123 Офлайн 123
    123 (123) 26 März 2022 18: 19
    0
    Nun wäre es wert, diese Länder als einst erobert zu erwähnen. Die Region Kaliningrad ist meiner Meinung nach Teil des polnischen Territoriums. Wir haben das Recht, das von Russland besetzte Gebiet zu beanspruchen.

    Manchmal ist Kauen besser als Reden. Pan versteht nicht, dass es nicht zu spät ist, den Fehler zu korrigieren, durch den Danzig und seine Umgebung Teil Polens wurden?

    Am Vortag veröffentlichte Reporter einen Artikel, in dem wir darüber diskutierten, wie profitabel die hypothetische Teilung des ehemaligen Independent zusammen mit seinen osteuropäischen Nachbarn Polen, Ungarn und Rumänien sein könnte. Im Allgemeinen gab es mehr Pluspunkte als Minuspunkte, insbesondere in Galizien und Wolhynien.

    Sie bieten keinen Abschnitt an, sondern ein Geschenk an die NATO-Staaten der Territorien. Was haben sie mit diesem Kuchen zu tun, was soll mit ihnen geteilt werden? Werden ihre Gesichter brechen?
    Sollen wir uns die "Profis" ansehen?

    Die Wiederherstellung der Ordnung, die Entwaffnung der Territorialverteidigung und anderer Banden, die Wiederherstellung und Aufrechterhaltung Galiziens und Wolhyniens werden nicht länger Moskaus Probleme sein, sondern Warschaus. Es wird ausreichen, eine normale neue Grenze auszustatten. Es besteht auch kein Zweifel, dass die Polen eine echte „Entbanderisierung“ der Ostkreuze durchführen werden, da sie Bandera und ihre ideologischen Nachfolger noch mehr hassen als die Russen. Der Rückzug der Westukraine nach Polen, Ungarn und Rumänien würde es ermöglichen, die Quelle des aggressiven „Ukrainismus“, die nicht durch andere Methoden beseitigt werden kann, friedlich aus dem Körper von Kleinrussland und Neurussland zu entfernen, um sie anschließend zu entnazifizieren und zu russifizieren.

    Und warum sollten sie plötzlich mit der „Entbanderisierung“ beginnen? Werden sie plötzlich das Licht sehen und ihr Gewissen wird erwachen? Ja, nichts dergleichen, dort werden sie nach wie vor den Abszess dieser Infektion pflegen und pflegen. Alles, was gegen Russland gerichtet ist, wird gepflegt und entwickelt. Die Westukraine soll nach dem "großen Plan" schließlich zu demselben befreundeten Territorium wie Polen werden? traurig
    Haben Sie vergessen, was Polen ist und die Präsenz amerikanischer Geheimdienste dort? Erinnern?



    Russland kann theoretisch vorübergehend die Augen vor dem Einmarsch polnischer „Friedenstruppen“ in Galizien und Wolhynien verschließen, sofern sie die Streitkräfte der Ukraine und die Territorialverteidigung entwaffnen sowie die Region als Teil der Republik Polen akzeptieren. Im Gegenzug erhalten wir einen Landtransportkorridor in die Region Kaliningrad durch Suwalkiya, wo eine Eisenbahnlinie und eine Autobahn mit extraterritorialem Status gebaut werden. Ein solches Szenario mag sowohl für Warschau, das im Gegenzug seine Ostkreuze erhält, als auch für Moskau akzeptabel sein, das das Problem einer Transportblockade seiner Exklave löst.

    Was bedeutet „vorübergehend die Augen schließen“? Wie lange wird das vorläufig dauern und wie werden Sie die polnischen „Friedenstruppen“ aus dem Hoheitsgebiet der Republik Polen vertreiben? Wie ist das überhaupt? Lachen
    Und ja, die Rusyns meinen, dass sie fest entschlossen sind, sie nach Ungarn zu schieben? Natürlich haben sie sich nicht die Mühe gemacht, sie selbst zu fragen? Sind sie es nicht wert?

    Verstehen Sie, was eine „Eisenbahn mit extraterritorialem Status“ bedeutet? Sicher?
    Geben Sie bei der Suche nur vier Buchstaben ein - CER.

    Überhaupt erinnern solche Vorschläge an Märchen, wie die Japaner die Kurilen ausstatten können ja
    Wir haben es schon satt, wieder einmal Vorschläge zu machen, den „Partnern“ etwas zu geben, und das wie immer aus den besten und zweifellos patriotischen Motiven fühlen Stoppen Sie bereits in dem unermüdlichen Wunsch, zu teilen und zu verteilen, was Ihnen nicht gehört halt
    1. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 27 März 2022 07: 38
      0
      Demagogie, Verzerrung und Geschwätz. Alles wie immer.

      Was bedeutet „vorübergehend die Augen schließen“? Wie lange wird das vorläufig dauern und wie wollen Sie die polnischen „Friedenstruppen“ aus dem Hoheitsgebiet der Republik Polen vertreiben? Wie ist das überhaupt? Lachen

      Der Artikel wurde geschrieben, um ihre Anwesenheit bis zum offiziellen Beitritt Galiziens zur Republik Polen zu ignorieren. Zeit für ein Referendum, wie auf der Krim. Wenn sie sich nicht an die Bürokratie halten, quetschen Sie die Friedenstruppen mit Gewalt da raus. Das ist alles.

      Und warum sollten sie plötzlich mit der „Entbanderisierung“ beginnen? Werden sie plötzlich das Licht sehen und ihr Gewissen wird erwachen? Ja, nichts dergleichen, dort werden sie nach wie vor den Abszess dieser Infektion pflegen und pflegen. Alles, was gegen Russland gerichtet ist, wird gepflegt und entwickelt. Die Westukraine soll nach dem "großen Plan" schließlich zu demselben befreundeten Territorium wie Polen werden? traurig

      Sie, ein banaler Ignorant, studieren die Frage zumindest zuerst. Lesen Sie, was das Massaker von Volyn ist und wer Bandera ist. Die Polen werden die ersten sein, die Bandera zuschlagen.
      Polen wird kein freundliches Land der Russischen Föderation sein, na ja, das ist nicht nötig. Aber die Grenzen des Westlichen Militärbezirks der Russischen Föderation werden sich Polen, Ungarn und Rumänien annähern. Lassen Sie sie über die Konsequenzen nachdenken. Russland hat gezeigt, wie es kämpfen kann.
      1. 123 Офлайн 123
        123 (123) 27 März 2022 10: 09
        0
        Der Artikel wurde geschrieben, um ihre Anwesenheit bis zum offiziellen Beitritt Galiziens zur Republik Polen zu ignorieren. Zeit für ein Referendum, wie auf der Krim. Wenn sie sich nicht an die Bürokratie halten, quetschen Sie die Friedenstruppen mit Gewalt da raus. Das ist alles.

        Was gibt Ihnen Grund zu der Annahme, dass die Polen mit der Entnazifizierung beginnen werden? Sie haben nicht vergessen, wir sprechen über Polen. Lassen Sie die Truppen einziehen, halten Sie ein Referendum ab, nach dessen Ergebnissen die Region zweifellos zu Polen gehören wird. Beginnen Sie danach einen Krieg mit den Polen.
        Bravo!

        Sie, ein banaler Ignorant, studieren die Frage zumindest zuerst. Lesen Sie, was das Massaker von Volyn ist und wer Bandera ist. Die Polen werden die ersten sein, die Bandera zuschlagen.

        Lassen Sie mich gespannt sein, was hat "slam the Bandera" bis zu diesem Punkt verhindert?
        Ja, sie sind nur mit ihnen befreundet.

        Polen wird kein freundliches Land der Russischen Föderation sein, na ja, das ist nicht nötig. Aber die Grenzen des Westlichen Militärbezirks der Russischen Föderation werden sich Polen, Ungarn und Rumänien annähern.

        Wahrheit? Die Grenze verschiebt sich nach Osten und das nennt man den Aufstieg des Wehrkreises West zur NATO?
        Verwechsle ich etwas? Und der westliche Militärbezirk kann sich ihnen nicht nähern, ohne die NATO-Staaten mit Territorien auszustatten?

        Lassen Sie sie über die Konsequenzen nachdenken. Russland hat gezeigt, wie es kämpfen kann.

        Freust du dich schon darauf, mit ihnen zu kämpfen? lächeln
  • Siegfried Офлайн Siegfried
    Siegfried (Gennady) 27 März 2022 00: 25
    0
    Wie Churchill es ausdrückte, Polen ist die Hyäne Europas, sie sabbert bereits über einen Teil der Ukraine. Zelensky wird die Person sein, die nicht nur die Ukraine zerstört, sondern auch Lemberg den Polen gegeben hat. Sie haben ihn reingelegt, ihn gegen Russland gestellt, und jetzt, wo Russland die Ukraine entmilitarisiert, wird das Land nicht in der Lage sein, die Invasion der Polen zu verhindern. Im Allgemeinen werden sie alles so arrangieren, dass Zelensky sie selbst einlädt und naiv denkt, dass sie kommen werden, um die Ukraine zu retten (die die Polen mehr hassen als Russland. Besonders die Polen hassen die ukrainischen Nazis ...).
  • Jatwa Офлайн Jatwa
    Jatwa (I) 27 März 2022 05: 20
    0
    Es wäre töricht, diese Wanze (Galychyna) außerhalb unseres Einflussbereichs zu lassen, der Abszess muss herausgeschnitten werden und es wird keine Infektion geben! Es wäre optimal, Zhmud-Litauen an die Russische Föderation anzuschließen, als mit Banderlogs herumzuspielen, die aus dem Gebiet Polens (Galychyny) gesendet wurden !!! ...
    1. Marzhetsky Online Marzhetsky
      Marzhetsky (Sergey) 27 März 2022 07: 45
      0
      Es wäre töricht, diese Wanze (Galychyna) außerhalb unseres Einflussbereichs zu lassen, der Abszess muss herausgeschnitten werden und es wird keine Infektion geben!

      Das nennt man Völkermord und ein Kriegsverbrechen ohne Verjährung.
      In Wirklichkeit wird die Russische Föderation nichts dergleichen tun, was bedeutet, dass das Problem bestehen bleibt und sich mit der Zeit nur verschlimmern wird. Das Klügste ist, das Problem nicht zu unserem zu machen. MEINER BESCHEIDENEN MEINUNG NACH.
      1. Jatwa Офлайн Jatwa
        Jatwa (I) 27 März 2022 09: 09
        0
        Die Vernichtung der Nazis gilt nicht als Völkermord!!!...
  • Leonid Dymov Офлайн Leonid Dymov
    Leonid Dymov (Leonid) 27 März 2022 06: 44
    +1
    Die Bolschewiki dachten, sie seien für immer gekommen und zogen die Grenzen, wie Gott es der Seele auferlegen würde, für die während des Zusammenbruchs der UdSSR Ströme von Blut geflossen sind. Auch das neue Imperium wird nach seiner Blütezeit einen Niedergang erleben. Neue Grenzen sollten gezogen werden, damit die Russen zusammenbleiben, wenn das Imperium zusammenbricht. Sieben mal messen - eins abschneiden.
  • Radvas Офлайн Radvas
    Radvas (Igor) 27 März 2022 09: 12
    +2
    Es ist dumm und kleinlich, auf der Couch zu sitzen und über die "Fehler des schlecht ausgebildeten Dzhugashvili" zu sprechen. Klein und beschämend. Und wertlos, Bürger "muslitel"!
  • Sergey Pavlenko Офлайн Sergey Pavlenko
    Sergey Pavlenko (Sergej Pawlenko) 27 März 2022 10: 53
    -1
    Die Idee ist sehr gut ... aber wenn Sie sich den Galizien-Platz ansehen, dann sollte der Korridor nicht nur für Auto- und Eisenbahnstraßen angelegt werden, sondern einfach das Gebiet Polens in der Region Bialystok an die Region Kaliningrad angliedern, und das wäre es Recht haben! Aber es gibt ein ABER ... dann werden die baltischen Länder von der schwulen europäischen Union abgeschnitten, mit der sie jetzt die Möglichkeit haben, sich frei durch dasselbe Polen zu bewegen .... Daher wäre es natürlich großartig für uns, die Ostsee von der Geyropa abzuschneiden und die Möglichkeit zu bekommen, Kaliningrad direkt nach Weißrussland zu bringen .... Und nochmal ein ABER .... Wo ist die Garantie, dass morgen die Macht in Weißrussland nicht wechselt und Kaliningrad wieder von Russland abgeschnitten wird, diesmal aber von Weißrussland? Daher wäre es optimal, dem Vater Galizien zu geben, er würde die Dinge dort nicht schlechter als die Polen in Ordnung bringen, dafür verbinden wir Kaliningrad direkt mit der Region Smolensk, aber wir nehmen den Polen in der Region Bialystok so Gebiete weg dass sie Russland nicht mehr anschreien, aber das wird erst möglich sein, wenn wir uns voll und ganz auf unsere "Freunde" in Übersee stürzen ...
  • Vladimir1155 Online Vladimir1155
    Vladimir1155 (Vladimir) 28 März 2022 10: 49
    0
    Ich selbst bin ein bisschen (ein bisschen) Pole wie Marzheretsky, aber es ist kriminell, über eine Art Übertragung ukrainischer Gebiete an jemanden zu sprechen, ... wenn wir über Suwalki sprechen, dann haben Churchill und Roosevelt Stalin eine solche Karte auferlegt. dieses Thema wurde extra diskutiert, natürlich würde ich gerne Suwalki bekommen und es geht im AUSTAUSCH!!! Geben Sie Galizien ein wenig, aber das ist von der Sonderoperation getrennt und unwahrscheinlich, es ist einfacher, Litauen für die 300 Milliarden zu kaufen, die vom Westen verhaftet wurden, hat Milonov veröffentlicht

  • Gelos Офлайн Gelos
    Gelos (Gelos) 28 März 2022 19: 12
    0
    Aus irgendeinem Grund berücksichtigen einige die Besonderheiten der ukrainisch / polnischen Mentalität nicht: ihre Ohren vor dem Bösen ihrer Großmutter zu frieren. Aber dieser Faktor sollte in erster Linie berücksichtigt werden ...
  • akm8226 Офлайн akm8226
    akm8226 30 März 2022 17: 34
    0
    Ich glaube, dass die Polen leiser als Wasser und niedriger als das Gras sitzen sollten. Denn wenn sie das Boot ins Wanken bringen, hindert uns nichts daran, sie mit allen Innereien zu vermischen, weil unsere Bewohner nicht mehr da sind, wie im Dill, und die Polen werden niemanden haben, hinter dem sie sich verstecken können. Setzen Sie sich also gleichmäßig auf den Priester und wachen Sie nicht berühmt auf, während es ruhig ist. Und dann kann man Warschau versehentlich verlieren.