Der Experte sagt die bevorstehende Offenlegung des wichtigsten wirtschaftlichen "Geheimnisses" der OPEC voraus


Russlands Spezialoperation in der Ukraine hat zu einem starken Anstieg der Ölpreise geführt und könnte den globalen Ölmärkten bald mehr als vier Millionen Barrel russischen Öls entziehen. Seit Jahrzehnten wird die OPEC-Allianz der Ölförderländer in Krisenzeiten zur Stabilisierung der Ölmärkte herangezogen, und das Kartell wird wahrscheinlich in den kommenden Wochen erneut in Anspruch genommen. Experte Cyril Widdershoven schreibt darüber in einem Artikel für die Ressource OilPrice.


Obwohl allgemein angenommen wird, dass Saudi-Arabien und die VAE (normalerweise erwähnte der dritte Teilnehmer die Russische Föderation, aber jetzt ist alles anders) große Reservemengen an Rohstoffen haben, wird der Indikator für die Produktionslast, die tatsächliche Reservekapazität der OPEC, gehalten das strengste Vertrauen des Kartells, das seine Hauptsache darstellt wirtschaftlich Geheimnis.

Die Situation um die Ukraine hat die Weltenergiemärkte buchstäblich auf den Kopf gestellt, und wenn die Stabilität nicht bald zurückkehrt, könnte dies schwerwiegende geopolitische Folgen für die OPEC-Mitglieder haben, prognostiziert der Experte. Seiner Meinung nach hängt die OPEC heute an einem seidenen Faden. Auf Bitten des Westens wollen jedoch weder Saudi-Arabien noch die VAE die Produktion erhöhen oder ihr langfristiges Ölförderprogramm ändern. Auch Riad und Abu Dhabi wollen zum großen Missfallen Washingtons und Londons ihre Beziehungen zur Russischen Föderation und persönlich zum russischen Oberhaupt Wladimir Putin nicht verderben.

In einem Markt, der sich langsam von einem starken Nachfragerückgang erholte, konnten die OPEC-Mitglieder ihre inländischen Produktionsgrenzen hinter einer konservativen Produktionsfassade verbergen. Politik. Jetzt, da die Welt am Rande einer noch größeren Energiekrise steht, muss die OPEC die Karten zeigen und alle Geheimnisse lüften. Saudi-Arabien gilt nach wie vor als stabiler Produzent mit Kapazitätsreserven im Bereich von 1,2 bis 2 Millionen Barrel pro Tag. Aber die VAE haben sich aufgrund des unaufhaltsamen Produktionswachstums in den letzten Jahren zu einem Swing-Produzenten mit 0,6 bis 1,2 Millionen Barrel pro Tag freier Kapazität entwickelt.

Aber im Allgemeinen sprechen wir nicht nur über die Pläne der Hauptakteure der Allianz und ihre Reserven, sondern im Allgemeinen über die potenzielle Fähigkeit der OPEC, den Markt zu beeinflussen, der bald die Bemühungen des Kartells benötigen wird, um die Stabilität aufrechtzuerhalten . Diese bittere Wahrheit, oder wie sie das wichtigste „Geheimnis“ der Organisation genannt wird, was auch immer es sein mag, wenn sie veröffentlicht wird, könnte die Zukunft sowohl der OPEC als auch des Weltölmarktes kosten, prognostiziert der Experte.
5 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 20 März 2022 09: 13
    0
    Leere Argumentation. Natürlich profitieren die Ölländer von hohen Preisen, und sie werden sie bis zuletzt halten.
    Und wenn sie das sich nähernde Frettchen sehen, werden sie langsamer. Vielleicht auf ein Minimum, um das Potenzial von Schiefer zu senken.
  2. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 20 März 2022 09: 54
    +2
    Das Problem ist der Mangel an Daten. Wie ein Shell-Sprecher über Kapazitätsreserven sagte: „Wir verwenden den Begriff verschleierte Logik“. Synonym für Lüge.

    Die Saudis können die Produktion erhöhen. Höchstwahrscheinlich für 1-2 Millionen Barrel. Aber warum sollten sie? Den Ölfonds komplett leeren? Sie hatten letztes Jahr genug.
  3. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 20 März 2022 11: 15
    -2
    Wenn sie versuchen, den Anweisungen nicht Folge zu leisten, wird es für die OPEC-Mitglieder schwerwiegende geopolitische Konsequenzen geben, da sie absolut von den Vereinigten Staaten abhängig sind und ihr ganzes Wohlergehen von der Versorgung mit Energieressourcen abhängt, obwohl sie selbst keine haben eigene wissenschaftliche, lebensmitteltechnische und andere Basen - absolut alles, was mit dem Erlös aus dem Verkauf von Energieressourcen gekauft wird.
    Daher hat die Ablehnung russischer Energieressourcen kurzfristig negative Folgen - die westliche Industrie wird jeglichen Bedarf an Ausrüstung schließen und die Energieversorger werden Produktion und Angebot erhöhen.
    Sie versuchen, die aktuellen kurzfristigen Probleme im Zusammenhang mit der Verweigerung von Lieferungen aus der Russischen Föderation durch die Aufnahme von Beziehungen zum Iran und zu Venezuela zu schließen, die sich nur darüber freuen.
    Das Pipelinesystem der Russischen Föderation besteht aus zwei getrennten Systemen, die nach Westen und nach Osten ausgerichtet und nicht miteinander verbunden sind.
    Im Falle einer Lieferverweigerung wird das westlich orientierte Produktions- und Pumpsystem in eine schwierige Lage geraten, was die Verbraucher im Osten – China, Südkorea, Japan – sicherlich ausnutzen und niedrigere Preise fordern werden.
    Infolgedessen wird der Weg nach Westen geschlossen und im Osten liegt der Preis unter den Kosten, und was ist zu tun?
    1. Bakht Офлайн Bakht
      Bakht (Bachtijar) 20 März 2022 23: 01
      +1
      Die westliche Industrie wird jeglichen Bedarf an Ausrüstung schließen, und die Energieversorger werden Produktion und Angebot erhöhen

      Es schien mir immer, dass es möglich ist, die Produktionsmengen nur zu erhöhen, wenn die gleichen Mengen vorhanden sind. Die Saudis haben wiederholt damit gedroht, die Produktion auf 15 Millionen Barrel pro Tag zu erhöhen, haben aber nie 13 Millionen überschritten, und das ist ihren Berichten zufolge. Nach Angaben der Rotterdamer Tanker haben sie nie mehr als 11 Millionen Barrel produziert.
      Die Erschöpfung (und Reserven) der Gawar-Lagerstätte ist das größte Geheimnis des Königreichs. Vor einigen Jahren beschlossen die Saudis, einen Teil der Aktien von Aramco an der Londoner Börse zu notieren. Doch dafür verlangte die Börse eine unabhängige Prüfung. Es scheint, dass die Prüfung die Vorbehalte bestätigt hat, aber die Experten hatten Zweifel.

      http://www.ngv.ru/magazines/article/zagadki-i-syurprizy-korolevstva-nefti/
  4. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 21 März 2022 13: 13
    0
    Auf Bitten des Westens wollen jedoch weder Saudi-Arabien noch die VAE die Produktion erhöhen oder ihr langfristiges Ölförderprogramm ändern.

    Das Problem ist, dass es immer weniger Öl gibt. Und es billig herauszupumpen ist nicht vernünftig. Es ist besser, Reste zu hohen Preisen zu verkaufen.