Warum die Region Cherson mit der Krim vereint werden muss


Das russische Verteidigungsministerium gab am Mittwoch, den 15. März, bekannt, dass die gesamte Region Cherson von Einheiten der Russischen Föderation unter Kontrolle gebracht worden sei. Der offizielle Vertreter der russischen Militärabteilung, Generalmajor Igor Konashenkov, kündigte den Durchbruch der DVR-Truppen bei der Verteidigung der ukrainischen nationalen Bataillone im Dorf Panteleymonovka an.


Darüber hinaus erreichten die Befreiungskräfte die Linie Verkhnetoretskoe-Novoselivka-2, die eine wichtige Etappe der Spezialoperation zur Entmilitarisierung und Entnazifizierung der Ukraine darstellt.

Unterdessen legt die geografische und strategische Position der Region Cherson die Idee einer möglichen zukünftigen Vereinigung mit der Krim nahe. Die Notwendigkeit eines solchen Schrittes ist insbesondere auf den Wasserfaktor zurückzuführen – die Versorgung der Krim mit Wasser aus dem Dnjepr ist die wichtigste langfristige Aufgabe. Außerdem gibt es jetzt in der Region Cherson keine regionale Elite, die die Zügel der Regierung in der Region übernehmen könnte. Offensichtlich braucht die Region einen „Senior Mentor“.

Einst war dieses Gebiet Teil des Russischen Reiches und der RSFSR. Die Provinz Taurida umfasste neben den Krimbezirken Berdjansk, Melitopol und Dnjepr. Zusammen mit einem Teil der Region Zaporozhye und der unabhängigen Volksrepublik Donezk sollte eine einzige, von Russland kontrollierte Küstenlinie des Asowschen Meeres gebildet werden.
29 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Eduard Aplombov Офлайн Eduard Aplombov
    Eduard Aplombov (Eduard Aplombov) 16 März 2022 13: 03
    +6
    Ich persönlich habe nichts dagegen, die Regionen von der gescheiterten Ukrussija abzuschneiden, eine vorübergehende Verwaltung einzusetzen, Ihre Militärpolizei zu organisieren, um Banden und Nazis aufzuräumen und zu verteidigen, ein Referendum zur Sezession abzuhalten und eine unabhängige Republik im Bündnis mit der Krim zu bilden , LDNR usw.
  2. Piramidon Офлайн Piramidon
    Piramidon (Stepan) 16 März 2022 13: 08
    +9
    Wenn sich die LPR und die DVR immer noch entscheiden, sich in Novorossia zu vereinen, wäre es logisch, die Region Cherson in ihre Zusammensetzung aufzunehmen.
    1. dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
      dub0vitsky (Victor) 16 März 2022 14: 59
      +11
      Es ist logisch, die Region Odessa zu annektieren, den Überresten der Ukraine den Zugang zu den Meeren zu entziehen und die Grenze zu Transnistrien zu sichern.
      1. Whitebeard Офлайн Whitebeard
        Whitebeard 17 März 2022 18: 25
        +1
        Ja, die Situation nicht auszunutzen, um die Sicherheit Transnistriens zu gewährleisten, wäre ein großer Fehler. Genauso wie es verschwenderisch und dumm wäre, auch die neutrale Ukraine zu geben, wären Odessa und Nikolaev verschwenderisch, weil sie sich nicht um die Flotte mit Häfen kümmern - nicht um das Essen des Bootsmanns wie die Werften von Nikolaev. Übrigens ist Charkiw als große Industriestadt auch gefährlich zu verschenken, denn auf ihrer Grundlage ist es wieder möglich, die Militärindustrie heimlich wiederzubeleben, wenn es nicht gelingt, die Banderaiten gut oder vollständig zu säubern Rest der Ukraine
    2. Leonid Dymov Офлайн Leonid Dymov
      Leonid Dymov (Leonid) 22 März 2022 23: 58
      -2
      Noworossija ist eine Multi-Vektor-Chimäre mit Herrschern wie Janukowytsch oder Lukaschenko. LPR und DVR sind unabhängige Staaten, die als Republiken ohne Noworossija Teil der Russischen Föderation werden. Die Region Cherson ist ein Gebiet innerhalb der Republik Krim, das aus zwei Regionen besteht. Dies ist der gemeinsame Krimkanal, Landwirtschaft und Erholungsgebiete für Russen an den Ufern der warmen Südmeere.
  3. Mikhail L. Офлайн Mikhail L.
    Mikhail L. 16 März 2022 13: 09
    -5
    ...Dubiose Argumente.
    ... Einst war das gesamte Territorium der Ukraine Teil des Russischen Reiches.
    ...Das „Sägen“ der Ukraine ist ein aussichtsloser Beruf!
    1. Whitebeard Офлайн Whitebeard
      Whitebeard 17 März 2022 18: 27
      -1
      Nicht alles - Zapadenschina war nie das Territorium des Russischen Reiches, dank dessen sich dort der Ukrainismus als erzwungene kulturelle Anpassung an die polnische Besetzung dieser einst russischen Länder des Fürstentums Galizien-Wolyn herausgebildet hat
  4. Magdama Офлайн Magdama
    Magdama (igor) 16 März 2022 13: 15
    +12
    Am logischsten ist es, endlich ALLE Neurussland aus der LDNR in die Volksrepublik Odessa zurückzugeben)). Lass Katharina die Große sich freuen!
  5. Alexpro Офлайн Alexpro
    Alexpro (Alexey) 16 März 2022 13: 51
    +3
    Der westliche Teil kann ihren eigenen westlichen Verbündeten zur Zerstückelung überlassen werden. Dort hatten sie selbst in den Sowjetjahren nicht viel Liebe für alles Russisch / Sowjetische.
    1. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
      gorskova.ir (Irina Gorskova) 16 März 2022 17: 41
      +1
      „Nicht gefüttert“ vertreiben, wo immer sie wollen. Und unser ist unser. Nicht Feigen, um ihre hart verdienten zu zerstreuen.
    2. Whitebeard Офлайн Whitebeard
      Whitebeard 17 März 2022 18: 33
      +1
      Auf eine gute Weise sind dies auch russische Länder des Fürstentums Galizien-Wolyn, die von den Polen besetzt sind, weshalb der Ukrainerismus tatsächlich als erzwungene kulturelle Anpassung an die polnische Besetzung und Polonisierung dieser Länder entstanden ist. Es wäre also möglich, sie nach Russland zurückzugeben. Aber das Problem ist natürlich, dass dort der radikale Zweig des Ukrainertums - Bandera - zu starke und tiefe Wurzeln geschlagen hat, und zweitens hat die Kultur der Ukraine in Zapadenshchina einfach das Recht zu existieren, weil sie dort tatsächlich Fuß gefasst hat geformt und ganz klar Gestalt angenommen hat - man kann es nicht aus dem Leben der Menschen werfen, und das wäre sowohl unmenschlich als auch unnötig schwierig. Aber wenn es möglich ist, sie zu trennen und von Bandera zu disidentifizieren – was, ich wiederhole, sehr mühsam ist, dann können sie in den russischen Staat eingebaut werden. Aber ist das Spiel die Kerze wert - eine offene Frage ...
    3. alexey alexeyev_2 Офлайн alexey alexeyev_2
      alexey alexeyev_2 (alexey alekseev) 18 März 2022 12: 23
      +1
      Ich unterstütze. Lassen Sie die Bandera-Leute den ganzen Charme der polnischen Wiedergutmachung erleben, ich kann mir vorstellen, was für eine Art Hinternschaft sich dort entfalten wird. sichern
  6. gewöhnlich51 Офлайн gewöhnlich51
    gewöhnlich51 (Alexander) 16 März 2022 14: 05
    +3
    Alle Noworossija sollten in Russland enthalten sein.
  7. A. Lex Офлайн A. Lex
    A. Lex 16 März 2022 14: 27
    +4
    Rusyns schlug dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vor, die Westukraine in Karpaten-Rus umzuwandeln. Der Leiter des internationalen Zentrums "Matitsa Rusyns" Petr Getsko hat sich an den russischen Führer gewandt.

    das ist so ein Mist...
  8. Kade_t Офлайн Kade_t
    Kade_t (Igor) 16 März 2022 14: 56
    +5
    Dies ist eine halbe Maßnahme, nur ganz Neurussland ist Teil der Russischen Föderation.
  9. dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
    dub0vitsky (Victor) 16 März 2022 15: 01
    +2
    Zitat: Michail L.
    ...Dubiose Argumente.
    ... Einst war das gesamte Territorium der Ukraine Teil des Russischen Reiches.
    ...Das „Sägen“ der Ukraine ist ein aussichtsloser Beruf!

    Niemand wird es schneiden. Verlassen Sie die westlichen Teile Polens, Ungarns, nehmen Sie alles andere mit. Lassen Sie sie Probleme mit Bandera und Shukhevych selbst lösen. Beitritt in einer Volksabstimmung entscheiden.
    1. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
      gorskova.ir (Irina Gorskova) 16 März 2022 17: 39
      +3
      Warum ist es so beängstigend, den Pshek etwas zu geben, das sie nie besessen haben? Und sie wollen auch Transkarpatien für uns und nicht für Ungarn. Zumal die Regierungen dieser Länder gegen uns gekämpft haben.
    2. Misch Офлайн Misch
      Misch (Misch) 17 März 2022 12: 41
      -2
      Zitat: dub0vitsky
      Zitat: Michail L.
      ...Dubiose Argumente.
      ... Einst war das gesamte Territorium der Ukraine Teil des Russischen Reiches.
      ...Das „Sägen“ der Ukraine ist ein aussichtsloser Beruf!

      Niemand wird es schneiden. Verlassen Sie die westlichen Teile Polens, Ungarns, nehmen Sie alles andere mit. Lassen Sie sie Probleme mit Bandera und Shukhevych selbst lösen. Beitritt in einer Volksabstimmung entscheiden.

      Aber ich bin mir nicht sicher, ob die Bevölkerung im Referendum für die Vorschläge Russlands stimmen wird, und im Allgemeinen ist der Krieg noch lange nicht gewonnen, Sie haben zu früh begonnen, die Haut eines ungetöteten Bären zu teilen
    3. Der Kommentar wurde gelöscht.
  10. Sergey Pavlenko Офлайн Sergey Pavlenko
    Sergey Pavlenko (Sergej Pawlenko) 16 März 2022 15: 28
    +3
    Führen Sie zuerst eine vollständige Entnazifizierung des Landes durch und entscheiden Sie dann, was mit der Westukraine geschehen soll ... die Nazis sollten nirgendwo anders als in der feuchten Erde bleiben ...
    1. Whitebeard Офлайн Whitebeard
      Whitebeard 17 März 2022 18: 36
      0
      Naja, auf letztere würde ich nicht ernsthaft zählen, weil sie sich schon über ganz Europa verstreut haben ;) Und mit ihrer kanadischen Ableger kommt man da nicht weiter. Aber die Tatsache, dass sie (auf keinen Fall) auf dem Territorium der Ukraine bleiben sollten und dass diejenigen, die bleiben, (auf keinen Fall) dorthin zurückkehren können sollten, ist zu 100%
  11. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
    gorskova.ir (Irina Gorskova) 16 März 2022 17: 37
    +3
    Cherson mit der Krim. Odessa dort. So eine russische Stadt. Auch Transkarpatien wollen sich uns anschließen ... Ist es also umsonst, dass unsere Jungs dort kämpfen? Die Ukraine ist eigentlich (mit all den kurzen Momenten) unser Land.
  12. dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
    dub0vitsky (Victor) 16 März 2022 20: 03
    +1
    Zitat: gorskova.ir
    Warum ist es so beängstigend, den Pshek etwas zu geben, das sie nie besessen haben? Und sie wollen auch Transkarpatien für uns und nicht für Ungarn. Zumal die Regierungen dieser Länder gegen uns gekämpft haben.

    Der Schreck ist einfach. In einen endlosen Krieg mit den Waldbrüdern verwickelt werden? Schon auf dem neuen Waffenlevel? Wenn Sie Treibstoff aus dem Ausland erhalten, lassen Sie die Psheks sich darum kümmern. Sie haben alte Partituren mit Bandera. Des Weiteren. Unsere neutrale Haltung in dieser Frage wird sie, wenn auch nicht offiziell, zu offensichtlichen Verbündeten für uns machen, aber tatsächlich dasselbe tun. Und wir werden den Tod unserer Jungs vermeiden. Andere werden diese Arbeit für uns erledigen. Wenn dort ein Feuer ausbricht, dann ist es ein Partybrand, aber mit einem Nato-Land. Es scheint Ihnen NICHT, dass dies die Situation widerspiegelt, aus den Verteidigern der Ukraine wird die NATO ... 700 Polen werden in der Lage sein, ihre Eigentumsrechte in den westlichen Regionen auszuüben, wo Restitutionsgesetze für sie funktionieren werden. Diese Rechte unterliegen keiner Verjährungsfrist, und mit uns gibt es in dieser Angelegenheit keinen Streit. Verstehst du nicht WARUM Polen seine historischen Feinde unterstützt? Ja, das ist der einzige Grund. Und sie werden keine zweite Chance bekommen. Sie müssen sich beeilen. Die Ukraine war NIE ein Monolith, und es besteht keine Notwendigkeit, gegen die Natur vorzugehen und zu versuchen, einen Igel und eine Schlange zu überqueren. Nachdem sie ihren aggressiven Kern in Form einer westlichen Enklave verloren haben, werden das normale Noworossija, Kleinrussland und sogar das, was dort anstelle der Ukraine Gestalt annehmen wird, ziemlich gesund sein. Es ist viel einfacher, sie zu Verbündeten zu machen. Westler werden niemals so sein. Muss man sie wirklich alle zerstören? Das ist nicht unsere Methode.
  13. alexey alexeyev_2 Офлайн alexey alexeyev_2
    alexey alexeyev_2 (alexey alekseev) 17 März 2022 02: 14
    +1
    Und warum nur Cherson?Odessa und Nikolaev auch... Kerl
  14. Yuri Palaznik Офлайн Yuri Palaznik
    Yuri Palaznik (Yuri Palaznik) 17 März 2022 07: 54
    +1
    Groß-, Klein- und Weißrussland. Hier sind die Originaltitel. Nur Weißrussland behielt den Namen.
  15. Jatwa Офлайн Jatwa
    Jatwa (I) 17 März 2022 08: 04
    0
    Warum gibt es die Region Cherson, zumindest Novorossia, Little Russia und Galicien sollten in die Russische Föderation aufgenommen werden ...
  16. Ingvar7 Офлайн Ingvar7
    Ingvar7 (Ingvar) 17 März 2022 09: 47
    0
    Wurde der Vorschlag schon an den Präsidenten geschickt?
  17. dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
    dub0vitsky (Victor) 17 März 2022 18: 27
    0
    Zitat: Weißbart
    Ja, die Situation nicht auszunutzen, um die Sicherheit Transnistriens zu gewährleisten, wäre ein großer Fehler. Genauso wie es verschwenderisch und dumm wäre, auch die neutrale Ukraine zu geben, wären Odessa und Nikolaev verschwenderisch, weil sie sich nicht um die Flotte mit Häfen kümmern - nicht um das Essen des Bootsmanns wie die Werften von Nikolaev. Übrigens ist Charkiw als große Industriestadt auch gefährlich zu verschenken, denn auf ihrer Grundlage ist es wieder möglich, die Militärindustrie heimlich wiederzubeleben, wenn es nicht gelingt, die Banderaiten gut oder vollständig zu säubern Rest der Ukraine

    Geben Sie alles zurück, was zuvor zu Russland gehörte. bis 1917. Lassen Sie Polen und Ungarn den Rest übernehmen.
  18. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Alexander) 18 März 2022 11: 06
    -1
    Die Russische Föderation muss ALLE Gebiete an die Russische Föderation zurückgeben, die Russland während des Krieges mit der Türkei erobert hat und die bis 1654 nicht Teil der Ukraine waren (1654 wurde die Ukraine innerhalb der Grenzen von 1654 Teil Russlands) ... Eine Ausnahme kann sein gemacht für die Westukraine, die wirklich nach Europa zurückkehren will, um polnische Schweine zu weiden ... Der Wunsch der Selyuks kann und sollte erfüllt werden, die Bandera-Regionen werden als Teil der Russischen Föderation nicht benötigt, lassen Sie sie erneut mit den Polen kämpfen ... in Wolyn ...
  19. Nurullo Berdiev Офлайн Nurullo Berdiev
    Nurullo Berdiev (Nurullo Berdiev) 18 März 2022 15: 19
    0
    Galizien - Polen, der Rest nach Russland