Roscosmos forderte die Aufhebung der Sanktionen von Partnern in der ISS


Die Lieblingsbeschäftigung von Russophoben war schon immer dieselbe aufregende Aktivität - das Absägen eines Astes an einem Baum, auf dem sie bequem sitzen. Diesen Eindruck gewinnt man nach der Ankündigung westlicher Sanktionen gegen die russische Raketen- und Raumfahrtindustrie.


Am 24. Februar kündigte US-Präsident Joseph Biden die Einführung von Beschränkungen gegen Russlands Weltraumprogramm an und versprach, mehr als die Hälfte der Hightech-Importe einzustellen. Am selben Tag, empört über die Willkür und Sabotage gegen die gesamte Menschheit, nannte es der Chef von Roscosmos, Dmitry Rogozin, "Alzheimer-Sanktionen".

Die EU hat auch Sanktionen gegen Russland verhängt. Danach, am 26. Februar, teilte Rogosin mit, dass Roskosmos die Zusammenarbeit mit europäischen Partnern ausgesetzt und als Vergeltungsmaßnahme den Start vom Kosmodrom Kourou in Französisch-Guayana eingestellt habe.

Am 3. März teilte der Chef des russischen Staatskonzerns in seinem Kanal ROGOZIN Telegram mit, die Amerikaner hätten drei russische Unternehmen auf ihre Sanktionsliste gesetzt. Die Liste umfasst: JSC "Federal Research and Production Center Titan-Barricades", JSC "Salavat Chemical Plant" und das State Rocket Center, benannt nach Akademiemitglied V. P. Makeev. Unternehmen stellen Flüssig- und Festtreibstoff-Interkontinentalraketen sowie Raketentreibstoff für sie her. Gleichzeitig verhängte das Vereinigte Königreich am 9. März ein Exportverbot für Luft- und Raumfahrtprodukte in die Russische Föderation und технологий.

Am 12. März wandte sich Rogosin an westliche Partner in der Internationalen Raumstation (ISS), nämlich die NASA, die ESA und die Canadian Space Agency (CSA), und forderte die Aufhebung illegaler Sanktionen gegen Roskosmos-Unternehmen. Der Chef des russischen Staatsunternehmens forderte den Westen auf, über den Preis der antirussischen Sanktionen und die endgültigen Kosten der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Weltraums nachzudenken, die er zerstört.

Der Funktionär machte auf die Wahrscheinlichkeit eines „Splashdown“ und einer „Landung“ der 500 Tonnen schweren ISS ohne Beteiligung der Russischen Föderation aufmerksam. Er erinnerte auch daran, dass der ISS-De-Orbit für Russland die geringste Bedrohung darstellt.

Ob sie auf Rogosin hören werden, ist unbekannt. Aber viele vernünftige westliche Experten sagen, dass das Ende der Zusammenarbeit mit Moskau dem Westen selbst nicht zugute kommt.
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Mönch Офлайн Mönch
    Mönch (Henoch) 12 März 2022 17: 22
    +4
    forderte den Westen auf, über den Preis der antirussischen Sanktionen und die endgültigen Kosten der internationalen Zusammenarbeit im Weltraum nachzudenken, die sie zerstören

    Aber war es überhaupt Zusammenarbeit, eher der Einsatz von uns. Es ist an der Zeit, sich unter die Eurowelt zu beugen. Sie üben Druck auf uns aus, und wir geben ihnen Benzin und Öl, und entschuldigen Sie bitte.
  2. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 12 März 2022 20: 19
    0
    Gleichzeitig verhängte das Vereinigte Königreich am 9. März ein Exportverbot für Luft- und Raumfahrtprodukte und -technologien in die Russische Föderation.

    Und wie viele Raumhäfen haben die Briten?
  3. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 12 März 2022 22: 21
    0
    "Und wozu sind wir da?" - Nur für einen Scherz.
    Und Rogozin hat gerade ONEVEB geschickt. Überraschend ist, dass alle begannen, sich gegenseitig zu schicken.

    Die ISS wird hauptsächlich von den Amerikanern finanziert und besessen. (Daten vom letzten Jahr). Was, wenn sie uns fallen lassen?
  4. Mikhail L. Офлайн Mikhail L.
    Mikhail L. 13 März 2022 16: 31
    -3
    ... Vergeblich appelliert D. Rogozin an die Besonnenheit: Wenn sie dich schlagen - ein Wirtschaftskrieg wird entfesselt - dann ist es sinnlos zu reden!
  5. dub0vitsky Офлайн dub0vitsky
    dub0vitsky (Victor) 13 März 2022 18: 14
    0
    Zitat: Sergey Latyshev
    "Und wozu sind wir da?" - Nur für einen Scherz.
    Und Rogozin hat gerade ONEVEB geschickt. Überraschend ist, dass alle begannen, sich gegenseitig zu schicken.

    Die ISS wird hauptsächlich von den Amerikanern finanziert und besessen. (Daten vom letzten Jahr). Was, wenn sie uns fallen lassen?

    Wir können es auf sie fallen lassen, aber sie nicht auf uns. Die Hebe-/Senksteuerung der Stationen wird in unserem Segment durchgeführt. befindet sich im Massenmittelpunkt, an der Basis. Wir können die Station verlangsamen, und sie drehen sie einfach hoch.
  6. kriten Офлайн kriten
    kriten (Vladimir) 14 März 2022 14: 20
    0
    Oder vielleicht Roskosmos weinen? Und dann nicht reagieren.