Politikwissenschaftler: Ahead ist eine Militäroperation, um die Streitkräfte der Ukraine aus dem Gebiet der DVR und LVR zu vertreiben


Am 22. Februar unterzeichnete Wladimir Putin Abkommen über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung mit der DVR und der LVR. Zuvor wurde diese Frage in der Staatsduma und im Föderationsrat diskutiert.


Das Nazi-Bandera-Regime ist Schützling der amerikanischen Sonderdienste, Schüler der NATO-Arroganz. Wir müssen alles tun, um dem ukrainischen Volk zu helfen, dieses Joch abzuwerfen, das alle demokratischen Institutionen vollständig gelähmt hat und die Entwicklung der Bruderrepublik nicht zulässt.

- sagte der Vorsitzende der Fraktion der Kommunistischen Partei in der Staatsduma Gennady Sjuganow während seiner Rede auf der Tribüne der Staatsduma.

Laut dem Politikwissenschaftler und Journalisten Yuri Podolyaka klingt die Aussage von Sjuganov für die ukrainischen Behörden sehr bedrohlich, insbesondere vor dem Hintergrund dessen, was der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitry Peskov zuvor über die anerkannten Grenzen der DVR und LVR gesagt hat – nämlich wir sind sprechen über Grenzen für 2014 .

Putins Sprecher hat die Unklarheit in dieser Angelegenheit vollständig beseitigt. Die DPR und LPR werden nicht als kleine Teile anerkannt, die heute existieren, sondern als große Einheiten, die 2014 proklamiert wurden. Das heißt, die DVR ist die ehemalige Region Donezk und die LPR ist die ehemalige ukrainische Region Luhansk

erklärte Podolyaka.

Darüber hinaus forderte der stellvertretende Sprecher während der Ratifizierung von Abkommen mit der DVR und der LPR im Parlament von Lugansk, dass die Streitkräfte der Ukraine das Territorium der LPR verlassen. Andernfalls werden geeignete Maßnahmen gegen die Streitkräfte der Ukraine ergriffen.

Tatsächlich war dies die erste Erklärung eines Beamten der Republik Lugansk, dass uns eine Militäroperation erwarte, um die Streitkräfte der Ukraine aus dem Territorium von Donbass zu vertreiben

- betonte der Politikwissenschaftler und erinnerte daran, dass auch die Führung der DVR allmählich angedeutet hat, dass sie plant, ihr Territorium von der ukrainischen Besatzung zu befreien.

Laut Podolyaka verpflichtet sich Moskau laut den zwischen Russland und der DVR und der LVR unterzeichneten Dokumenten tatsächlich, den Donbass von ukrainischen Streitkräften zu befreien, weil der Kreml die Republiken innerhalb der Grenzen von 2014 anerkannt hat.

Das heißt, der Krieg wird unvermeidlich, zumal die Schwere des Beschusses zunimmt. Es ist ganz offensichtlich, dass die Anerkennung der LDNR nicht der Beginn irgendeines Friedensprozesses ist, sondern der Beginn eines Krieges. Vielleicht sogar ein großer Krieg, der über den Donbass hinausgehen wird.

- Der Sachverständige schloss.
20 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Tulpe Офлайн Tulpe
    Tulpe 23 Februar 2022 10: 09
    +9
    Das Wichtigste ist, die Ukro-Punisher keine verbrannte Erde hinterlassen zu lassen - sie können beim Rückzug alle wichtigen Objekte in die Luft jagen. Ja, und sie können einfach alles in die Luft jagen und verbrennen, damit die Leute es nicht bekommen.
    Und Putin müsste sich an die Soldaten der Streitkräfte der Ukraine wenden – um zu sagen, dass Russland und die Republiken ihnen 24 Stunden Zeit geben, um zu entscheiden. Es kann mehrere Lösungen geben. Kapitulieren, abhauen, auf die Seite der Republiken gehen und natürlich weiterkämpfen und sterben. Ich denke, diejenigen, die weiter kämpfen und sterben wollen, werden es zumindest sein)))
    1. Bakht Офлайн Bakht
      Bakht (Bachtijar) 23 Februar 2022 10: 16
      +3
      Die Streitkräfte der Ukraine sprengten die Brücke über den Kalmius, die sie selbst im Herbst nach dem Streik der slawischen motorisierten Schützenbrigade der 1. Garde der DVR wieder herstellten.
      1. General Black Офлайн General Black
        General Black (Gennady) 23 Februar 2022 11: 11
        +3
        Beeilen Sie sich mit der Wiederherstellung. Wer wusste? Lachen
    2. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
      Gunnerminer (Schütze) 23 Februar 2022 11: 17
      -5
      Soldaten der Streitkräfte der Ukraine werden vor den russischen Kolonnen Mehl auf die Straße streuen. Und sie werden eine Frage haben - wo sie die Waffen hinstellen sollen.

      Ich denke, diejenigen, die weiter kämpfen und sterben wollen, werden es zumindest sein)))

      Sie können den Himmel nicht sehen!
      1. 1_2 Офлайн 1_2
        1_2 (Enten fliegen) 23 Februar 2022 14: 42
        0
        wenn sie in Kisten auf den Straßen des Westens leben
        1. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
          Gunnerminer (Schütze) 23 Februar 2022 16: 42
          -2
          Es muss sichergestellt werden, dass unsere Bevölkerung und die Bevölkerung der LDNR nicht schlechter leben als die ausländische Bevölkerung. Ansonsten alle Ergebnisse der Kämpfe zum Kran auf der Bodenwelle.
    3. Pandiurin Офлайн Pandiurin
      Pandiurin (Panduririn) 23 Februar 2022 12: 14
      +5
      Zitat: Mikhail Alekseev
      Das Wichtigste ist, die Ukro-Punisher keine verbrannte Erde hinterlassen zu lassen - sie können beim Rückzug alle wichtigen Objekte in die Luft jagen. Ja, und sie können einfach alles in die Luft jagen und verbrennen, damit die Leute es nicht bekommen.
      Und Putin müsste sich an die Soldaten der Streitkräfte der Ukraine wenden – um zu sagen, dass Russland und die Republiken ihnen 24 Stunden Zeit geben, um zu entscheiden. Es kann mehrere Lösungen geben. Kapitulieren, abhauen, auf die Seite der Republiken gehen und natürlich weiterkämpfen und sterben. Ich denke, diejenigen, die weiter kämpfen und sterben wollen, werden es zumindest sein)))

      24 Stunden reichen einfach nicht aus, um mehr als 100 Menschen umzuziehen.
      Wahrscheinlich hat niemand Lust, ein Mega-Massaker mit einer großen Zahl von Opfern zu arrangieren. Die APU ist voll von Wehrpflichtigen. Es gibt Siedlungen mit einer Zivilbevölkerung, die für den Tod von Zivilisten verantwortlich sein wird, wenn die Streitkräfte der Ukraine aus ihnen geschlagen werden.
      Es ist unmöglich, schwere Waffen einzusetzen, es müssen Straßenschlachten geführt werden.

      Wenn es keinen Angriff der Streitkräfte der Ukraine auf die LDNR gibt und dies nicht geschehen wird, wird sich alles ganz anders entwickeln. Es wird mit einer Forderung der LDNR an Kiew beginnen, Gebiete innerhalb der Verwaltungsbezirke zu räumen.
      Kiew wird sich weigern, dem nachzukommen, sich weigern zu verhandeln. Dann wird Russland eingreifen und sagen, Kiew solle Verhandlungen mit der LDNR über das Verfahren zur Übertragung von Gebieten aufnehmen. Dann wird es Ultimaten geben.

      Es kann Nuancen bei der Einrichtung einer unbemannten Zone über dem Territorium der LDNR geben, dem Einsatz von Aufklärungs-UAVs über dem von den Streitkräften der Ukraine besetzten Territorium. Höchstwahrscheinlich ist die Zerstörung von Schusspunkten, von denen aus der Beschuss durchgeführt wird, möglich, die Zerstörung nationaler Bataillone und PMCs zu identifizieren und gezielt zu zerstören.
      Arbeit an Agitation unter den Streitkräften der Ukraine, Flugblätter, Radiosendungen (jedes Telefon hat einen FM-Empfänger), SMS-Versand usw.

      Diebstahl blüht in den Streitkräften der Ukraine, jetzt werden sie versuchen, den Diebstahl zu verbergen, Explosionen werden in Munitionsdepots beginnen, Brände in Munitions-, Lebensmittel-, Treibstoffdepots, Baschirov und Vasechkin werden beschuldigt.

      Säbelschwingen war vor 100 Jahren.
      1. Yuri 5347 Офлайн Yuri 5347
        Yuri 5347 (Yuri) 23 Februar 2022 12: 30
        +2
        ... die Menschen nicht nur ein freundliches Wort verstehen, es müssen gezielte Maßnahmen ergriffen werden. Das sind eher einige Teile der Nationalisten.
        1. Tulpe Офлайн Tulpe
          Tulpe 23 Februar 2022 13: 42
          +1
          Ein freundliches Wort mit einer Waffe ist viel besser als ein freundliches Wort)))
      2. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
        Gunnerminer (Schütze) 23 Februar 2022 13: 21
        -4
        Es ist unmöglich, schwere Waffen einzusetzen, es müssen Straßenschlachten geführt werden.

        Dies ist eine dicke Anspielung auf die traditionelle Doktrin "Narrenkugel, gut gemachtes Bajonett". So nahmen die Väter der derzeitigen Vertragssoldaten der russischen Bodentruppen Grosny, Shali, Gudermes, das Dorf Komsomolskoye ein. Bewahren Sie Wohn- und Industriegebäude, um zivile Opfer zu vermeiden.

        Diebstahl blüht in den Streitkräften der Ukraine, jetzt werden sie versuchen, den Diebstahl zu verbergen, Explosionen werden in Munitionsdepots beginnen, Brände in Munitions-, Lebensmittel-, Treibstoffdepots, Baschirov und Vasechkin werden beschuldigt.

        Korruptionspulver ist seit langem in den Büros der Streitkräfte der Ukraine, in Taschen, Gefängnissen, Schützengräben, in Militärfahrzeugen der Streitkräfte der Ukraine verstreut.

        Säbelschwingen war vor 100 Jahren.

        Vor 8 Jahren musste der Säbel geschwungen werden. Wenn das Bügeleisen heiß war.

        Kiew wird sich weigern, dem nachzukommen, sich weigern zu verhandeln. Dann wird Russland eingreifen und sagen, Kiew solle Verhandlungen mit der LDNR über das Verfahren zur Übertragung von Gebieten aufnehmen. Dann wird es Ultimaten geben.

        Ultimaten strömen herein wie aus einem undichten Gefängnis vom letzten Jahr.
  2. alex-sherbakov48 Офлайн alex-sherbakov48
    alex-sherbakov48 23 Februar 2022 11: 42
    +4
    Putin muss darüber nachdenken, wie er Atomkraftwerke retten kann, die diese Nazis in die Luft jagen können, und dann werden die Territorien vieler Staaten, in welche Richtung der Wind weht, zusammen mit Menschen infiziert. Diese Gebiete werden für viele Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte radioaktiv und unbewohnbar sein.
  3. gorenina91 Online gorenina91
    gorenina91 (Irina) 23 Februar 2022 11: 45
    0
    - Sie werden überall radioaktiven Abfall verteilen - und Sie müssen keine Minen installieren ... - Sie kümmern sich nicht um alles und jeden !!!
  4. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
    Alexey Davydov (Alexey) 23 Februar 2022 12: 24
    +3
    Das Problem mit der Ukraine ist jetzt das Problem mit dem Bösen, das Wurzeln geschlagen hat und ihr Territorium beherrscht.
    Es ist notwendig, eine Unterstützung für die Kräfte des Guten auf seinem Territorium und in den Streitkräften der Ukraine zu schaffen, Möglichkeiten für die Mobilisierung des Guten, seine Konzentration in einer einzigen fähigen Kraft. Er braucht Hilfe. Bei aller Stärke unserer Waffen wird die entscheidende Arbeit der Vertreibung des Bösen und der Säuberung immer noch von den Ukrainern selbst geleistet werden müssen.
  5. Stanislaw Rumba Офлайн Stanislaw Rumba
    Stanislaw Rumba (Stanislav Rumba) 23 Februar 2022 13: 06
    +2
    Kluge Meister werden jetzt in der DPR und LPR heiß begehrt ...
    Es wird Zehntausende von gefangenen Vuschniks geben...!!
    Nach der Untersuchung durch einen Psychiater, Narkologen und Venerologen müssen sich alle Gefangenen mit etwas beschäftigen ...
    Sollen sie die zerstörte Infrastruktur wiederherstellen...!!
    1. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
      Gunnerminer (Schütze) 23 Februar 2022 13: 23
      -4
      Gute Superintendenten werden aus gefangenen NATO-Spezialeinheiten kommen. Sie sind körperlich sehr gut vorbereitet, diszipliniert, sie werden die Ordnung unter den ukrainischen Brigaden aufrechterhalten.
  6. maiman61 Офлайн maiman61
    maiman61 (Yuri) 23 Februar 2022 13: 40
    +2
    Vertreibt die berufstätigen Banden von Shareware-Terroristen aus den Territorien der LDNR! Und es ist besser zu vernichten und zu entsorgen!
  7. Überfall Офлайн Überfall
    Überfall (Angriff) 23 Februar 2022 14: 52
    0
    Dieser gesamte Artikel und die Kommentare dazu erinnern an Krähen, die auf Drähten sitzen und darüber diskutieren, was das Pferd aufgetürmt hat.
    1. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
      Gunnerminer (Schütze) 23 Februar 2022 16: 44
      -3
      Wir müssen versuchen, nicht unter das zu fallen, worauf das Pferd aufgetürmt ist.
  8. RBV40 Офлайн RBV40
    RBV40 (Eugene Asow) 23 Februar 2022 18: 16
    0
    Das Wichtigste ist, dass die Ukro-Bestrafer keine verbrannte Erde hinterlassen - sie können während des Rückzugs alle wichtigen Objekte in die Luft jagen ... Es wird "lächerlich" sein, wenn die Streitkräfte der Ukraine bei der Befreiung der Gebiete von die LDNR, wird nicht nur alle bedeutenden Objekte in die Luft sprengen, sondern auch Zivilisten (physisch und ideologisch) tief in der Ukraine gewaltsam zusammentreiben, wie die Nazis während des Rückzugs.
  9. FrankyStein Офлайн FrankyStein
    FrankyStein (FrankyStein) 23 Februar 2022 21: 11
    0
    Mit welcher Angst wurde dieser YouTuber Podolyak von Ihnen ein Experte? Alle seine Vorhersagen sind falsch. Aber ich-kaet in fast jedem Satz. Erinnert einen anderen "Experten" Khazin mit seinen unerfüllten verrückten Vorhersagen.