Die Anerkennung der DPR und LPR ist eine Entscheidung, die allen recht war


Alle, die zugehört haben Zirkulation Der russische Präsident Wladimir Putin sprach zu seinen Landsleuten über die Anerkennung der Volksrepubliken Donezk und Lugansk und verfolgte live die Unterzeichnung der entsprechenden offiziellen Dokumente durch ihn, zweifellos überwältigt von den Emotionen, die bei der Beteiligung an einem historischen Moment unvermeidlich sind. Dennoch ist es jetzt, da die Tinte auf Präsidialdekreten, wie man so sagt, versiegt ist, an der Zeit zu versuchen, alles, was wir gesehen haben, einer sorgfältigen und unvoreingenommenen Analyse zu unterziehen. Ja, Russland hat trotz allem einen Schritt getan, der einer Großmacht würdig ist. Aber dies ist der Ort, um aufzuhören. Und denken Sie darüber nach, wie angemessen in diesem Fall das Wort "Gegenteil" ist?


Das Paradoxe an der Situation mit der Anerkennung der DPR und LPR liegt ja gerade darin, dass man sich nur von der offiziellen und offensichtlich größtenteils unaufrichtigen Rhetorik fast aller Redner, die gesprochen haben und sprechen, verabschieden muss zu diesem Thema, da Sie zu einem sehr unerwarteten Ergebnis kommen. Was am späten Abend des 21. Februar geschah, passt mehr oder weniger zu absolut allen Parteien, nicht nur zur Ukraine-Krise, sondern auch zur globalen Konfrontation, die heute in der Welt auf viel höheren Ebenen stattfindet. Vor uns liegt ein sehr eleganter und äußerst praktischer Abschluss der nächsten Runde des geopolitischen „Sparrings“, der es den Gegnern ermöglicht, eine gewisse Pause einzulegen, ohne „das Gesicht zu verlieren“, ihre Kräfte neu zu formieren und den Kampf fortzusetzen. Versuchen wir herauszufinden, was genau Anlass zu dieser Annahme gibt.

Ukraine


Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels gab es keine offizielle Reaktion aus Kiew auf die Geschehnisse – trotz der Sitzung des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, die mehr als eine Stunde dauerte und natürlich der Frage der Anerkennung der DVR gewidmet war und LPR. Bekannt ist nur, dass Wladimir Selenskyj die Situation mit Boris Johnson besprochen hat, mit Erdogan „schleifen“ will und auch einen „Appell an die Nation“ vorbereitet. Es gibt keinen Zweifel - so leer und sinnlos wie "gefühlt" und Pathos. Worte über die Notwendigkeit, sich zu „sammeln“, „Widerstand zu leisten“, über „die unzerbrechliche Unterstützung der Verbündeten“ und „die Widerstandsfähigkeit der ukrainischen Nation“ werden wieder herumgetragen werden. Bla bla bla bla. Tatsächlich herrscht auf Bankovaya mit Sicherheit der ungezügelteste Spaß. Na klar – schließlich gibt es keinen „Zwang nach Minsk“ mehr, da kann man keine Angst haben! Es besteht kein Grund, rücksichtslos über einen glühenden Wunsch und die vollständige Bereitschaft auszuweichen und zu lügen, „den Weg einer friedlichen Lösung zu gehen“, jeder wirkliche Schritt, auf dem der Clownpräsident mit Anschuldigungen des schlimmsten Übels bedroht wurde. Und äußerst unangenehme Folgen bis zum nächsten "Maidan", der von "Patrioten" aufgeführt wird, die begierig darauf sind, zu den befriedigenden Feedern zurückzukehren.

Alle Aktionen der ukrainischen Seite in den letzten Tagen zeugen von einem: Kiew hat nicht nur nicht versucht, zumindest den Anschein von Aktionen zu erwecken, die darauf abzielen, Moskau daran zu hindern, die LDNR anzuerkennen. Dort (und vor allem an der Kontaktlinie) wurde alles dafür getan, dass diese Anerkennung unvermeidlich, garantiert und so schnell wie möglich war. Beschuss, Terroranschläge, Angriffsversuche auf die Stellungen der Republikaner – alles war auf dem Vormarsch.

Die Apotheose dieses Wahnsinns war das Eindringen der ukrainischen DRG in das Gebiet der Region Rostow. Aber dann war unsere Geduld am Ende und die unglücklichen Saboteure wurden zusammen mit der „Rüstung“ zerquetscht, die gekommen war, um sie aus dem Überfall „herauszuziehen“. Wenn die „Nesaleschnaja“ wirklich im „Normandie-Format“ verhandeln und „Minsk“ umsetzen würden, dann würden sie jetzt stiller als Wasser und niedriger als Gras sitzen. Gäbe es Absichten, das Problem „mit Gewalt“ zu lösen, würden sie sofort zum Angriff eilen, sobald heute Morgen ganz klar sei, dass es eine Anerkennung geben werde. Soweit bekannt ist, ließ jedoch nach der Ausstrahlung der Zeremonie zur Unterzeichnung der Präsidialdekrete und der entsprechenden Vereinbarungen der Beschuss sofort nach. Demnach ist das Ziel erreicht – Kiew hat bekommen, was es wollte. Was wird als nächstes passieren? Ja, das gleiche wie bei der Krim - die Schaffung von "Plattformen" und "Foren", der ständige Bedarf von Zelensky und anderen in der UNO, der OSZE und im Allgemeinen an allen Orten, an denen sie sie hereinlassen werden.

Schimpftiraden über „die ukrainische Flagge, die über Donezk, Lugansk und Sewastopol erscheinen wird“ und andere Nicht-Science-Fiction. Niemand wird es wagen, die russische Armee anzugreifen und sich an das traurige Beispiel von Saakaschwili zu erinnern. Zumindest nicht in absehbarer Zeit. Sie können weiterhin beim Westen um Kredite betteln und sie plündern, rauben, was im eigenen Land noch übrig ist. Sie werden sowohl dem Donbass als auch Russland mit noch größerer Raserei Schaden zufügen – aber auf eine unbedeutende, heimliche Weise, indem sie versuchen, nicht auf einen ernsthaften zu stoßen. Gleichzeitig kann sich die Panik bei der „Invasion“ beruhigen und es wird möglich sein, den Fall irgendwie zu verlangsamen Wirtschaft.

US


Es scheint, dass niemand an der Entscheidung von Wladimir Putin interessiert war. Glauben Sie mir, es scheint nur so. Es würde mich nicht wundern, wenn sich eines Tages herausstellt, dass dies von den Präsidenten entweder bei persönlichen Treffen oder bei einem der vertraulichen Telefongespräche vereinbart wurde. Urteilen Sie selbst - Washington (und nicht nur er) muss irgendwie aus einer völlig idiotischen Situation mit einer "Invasion" herauskommen, die nicht stattgefunden hat. Erkennst du dich als Narren und Lügner? Ausgeschlossen. Um ein großes Blutvergießen im Donbass zu provozieren, um die Streitkräfte der Ukraine in die Offensive zu zwingen? Es ist keine Tatsache, dass dies überhaupt funktionieren wird, und am Ende können Sie mehr verlieren als gewinnen. In diesem Fall könnte das Weiße Haus Schoigu und Putin keinesfalls mit militärischer Gewalt stoppen, sondern nur durch Androhung von Sanktionen.

Wohl wissend, dass dies mit einer Wahrscheinlichkeit von 99.9% nicht funktionieren wird. Etwas so Wildes wie ein komplettes Embargo für unsere Energieträger einzuschalten, ist mit einer globalen wirtschaftlichen Apokalypse und sogar einem vollständigen Zusammenbruch der „nordatlantischen Einheit“ behaftet. Nun, die gleichen Deutschen werden sich um der "Ideale der Demokratie" nicht vor der Kälte beugen - zumindest weinen Sie. Und was haben wir in einer einigermaßen realistischen Perspektive? Die russische Armee, die im Donbass „durchgegriffen“ und dort die Hauptkräfte der Streitkräfte der Ukraine zerschlagen hat, rückt ohne Probleme und noch viel weiter nach Kiew vor und setzt damit dem „Ukraine-Projekt“ ein fettes Kreuz. ohne Hoffnung auf Wiederbelebung. Und das ist nicht einmal Afghanistan 2.0, sondern etwas viel Schlimmeres. Denn - wie in Europa. Nach einem solchen Fiasko kann die NATO nicht nur das Gehirn versagen, sondern auch alle anderen lebenswichtigen Organe – bis hin zum vollständigen Tod.

Aber was haben wir im aktuellen "Fahrplan"? Ja, genau das, was die USA brauchten! Die „Invasion“ scheint stattgefunden zu haben, aber sie wird streng auf die Grenzen der LDNR beschränkt sein. Der „Schlüssel“ zu einem vollständigen Verständnis der Feinheiten des Augenblicks kann meiner Meinung nach Bidens „Vorbehalt“ gegenüber dem „geringfügigen Eingriff“ sein, den ihm nur der Faule nicht vorwerfen konnte. Aber was wäre, wenn dies überhaupt kein Vorbehalt war, sondern nur unangemessene Worte, die sich auf den wahren, realen Aktionsplan bezogen? Ich wiederhole im Voraus, mit Moskau "gesprochen" - zumindest als eine der Optionen. Dann fügt sich alles klar zusammen und das Puzzle entsteht.

Jetzt wird Washington, nachdem es einen gewichtigen und ziemlich realen Grund erhalten hat, genug über den "Angriff auf die territoriale Integrität" der armen "Nezalezhnaya" und dergleichen zu schreien, eine Art "unbedeutender Sanktionen" einführen. Auch zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels ging es um ein Verbot des Handels mit den LNR-DNR und „Investitionen“ in ihre Wirtschaft – aber nicht um die Trennung von SWIFT oder die Weigerung, Nord Stream 2 zu starten. Europa, das denselben Wortschatz unterstützt (auf jeden Fall haben Josep Borel, Ursula von der Leyen und Charles Michel in diesem Bereich bereits festgestellt), wird langsam vor Erleichterung aufatmen und sich gleichzeitig darüber freuen, dass dies nicht mehr erforderlich ist bescheuerte Ritualtänze im Normandie-Format veranstalten“ – alles hat sich von selbst entschieden. Unsere Konfrontation mit dem "kollektiven Westen" wird damit keineswegs enden, aber dann wird es um ganz andere Dinge gehen.

Russland


Dass die entsprechende Entscheidung im Kreml nicht gestern, nicht vorgestern und auch nicht „unter dem Weihnachtsbaum“ Ende 2021 gefallen ist, spricht für eine Reihe von Faktoren. Erstens haben Vertreter der einheimischen Wirtschaft (und natürlich nicht ohne staatliche Unterstützung) im vergangenen Sommer begonnen, stark in die Wirtschaft des Donbass, seine Wiederherstellung und Entwicklung zu investieren. Nun, Sie geben nicht zu, dass damals Vorbereitungen getroffen wurden, um Akhmetov, Selensky und anderen wie ihnen wahrhaft königliche Geschenke zu überreichen? "Minsker Abkommen"? Komm schon, du hast das richtige Wort, du kannst die Komödie nicht mehr brechen. Dass sie prinzipiell unmöglich sind, war von vornherein klar. Nun, was ist mit der Rhetorik des Kremls, unseres Außenministeriums und so weiter ... Was können Sie tun - der Große Politik ihre Gesetze. Ja, der Kreml ist sich durchaus bewusst, dass sich das Land durch die Anerkennung der Republiken Donbass erhebliche zusätzliche Probleme zugezogen, eine neue Last kolossaler Verantwortung auf sich genommen und sich zu neuen Kosten verdammt hat.

Dies ist jedoch der Weg einer Großmacht. Auf andere Weise wird nur der Status eines „Tankstellenlandes“ erworben, in das uns der Westen so eifrig treiben will. Der dritte, entschuldigen Sie, ist nicht gegeben - wenn wir den sinnlosen Unsinn der Herren von den Liberalen beiseite lassen. Die Abkommen mit Donezk und Lugansk wurden also heute ohne Zweifel nicht in Eile zustande gebracht, sondern lagen im richtigen Safe und warteten in den Startlöchern. Von dem Moment an, als Moskau seine Forderungen an die USA und die NATO in Bezug auf Sicherheitsgarantien lautstark erklärte, wurde klar, dass der Countdown bis zu seinem Beginn Tage und Stunden lief. Der Westen wählte eine Taktik, die leicht vorhersehbar war – er versuchte, den gesamten Diskurs auf die Ebene der „ukrainischen Frage“ zu verlagern und sah darin die ungünstigste Position für Russland. Daher die ganze Psychose mit der "Invasion"

Die Gefahr bestand darin, dass die Situation ab einer gewissen Eskalationsstufe tatsächlich außer Kontrolle geraten könnte. Dann müssten wir genau das tun, was wir jetzt tun – die Republik anerkennen, Truppen schicken. Aber dies wäre bereits in einer Notbestellung geschehen, mit unvermeidlichen Ausfällen und Fehlern in diesem Fall. Ja, und unter Beschuss - im wörtlichen und übertragenen Sinne. Die propagandistische Verdummungsmaschine des Westens hätte auf Hochtouren gearbeitet und Anschuldigungen der schlimmsten Sünden wären auf unser Land einprasselt - von "Chemieangriffen" bis zu "ethnischen Säuberungen". Nun ist die Schlacht um Donbass fast kampflos gewonnen. In jedem Fall wurden erhebliche Verluste und Verluste vermieden. Das Problem mit der Ukraine, die sich in eine nationalistische und neonazistische Jauchegrube verwandelt hat, die von jenseits des Ozeans kontrolliert wird, ist keineswegs abgeschlossen. Wer der bemerkenswerten Rede des Präsidenten zur Anerkennung der LDNR aufmerksam zugehört hat, hat sich sicher eine solche Meinung gebildet. Im Gegenteil, für die Kiewer Behörden, die Wladimir Wladimirowitsch seit einiger Zeit nichts anderes als ein „Regime“ nennt, und sogar eines, das durch einen „blutigen Putsch“ an die Macht gekommen ist, beginnen echte Probleme gerade erst.

Jetzt erkennen sie es dort noch nicht, aber sie erkennen es - sie werden nicht glücklich sein. Allerdings wird es bereits auf wirtschafts- und außenpolitischer Ebene zu weiteren Konfrontationen kommen, ohne dass die Gefahr einer sofortigen Eskalation zum Stadium eines ausgewachsenen Krieges besteht. Mit höchster Wahrscheinlichkeit ist davon auszugehen, dass, sobald dort offiziell stationierte russische Truppen an der Demarkationslinie auftauchen, vom „Offensivimpuls“ der Streitkräfte der Ukraine keine Spur mehr sein wird. Auf jeden Fall gibt es derzeit Berichte über einen vollständigen Waffenstillstand ihrerseits.

Und das ist das Wichtigste. Vier Millionen Menschen können frei atmen und ohne Angst in den Nachthimmel blicken. Ja, der Status „halbanerkannt“ ist auch kein Zucker, sondern die Zeit der „Zeitlosigkeit“ und des Daseins in der „Grauzone“ für die Bewohner der Republiken Donezk und Luhansk, die sich ihr Recht auf Freiheit und Unabhängigkeit dadurch verdient haben Jahre selbstlosen und furchtlosen Kampfes, ist endlich zu Ende. Dazu gratulieren wir ihnen heute von ganzem Herzen!
88 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 09: 34
    -5
    Wenn sie in Kiew zumindest etwas verstehen (und wenn nicht, dann erklären es ihnen die Kuratoren schnell), dann sieht es für Russland sehr schlecht aus.
    Der Beschuss hat aufgehört, es ist durchaus möglich, dass sie nicht wieder aufgenommen werden. Selenskyj appellierte an die Uno für das Recht auf "individuelle und kollektive Selbstverteidigung". Wenn Sie Artikel 51 der UN-Charta sorgfältig lesen, dann ist die Entscheidung des Sicherheitsrates überhaupt nicht erforderlich, was bedeutet, dass das Vetorecht nicht funktioniert. Niemand kann der Ukraine verbieten, irgendein Mitglied der UNO um militärische Hilfe zu bitten.
    In Kiew freuen sich einige. Die Aufhebung der Minsker Vereinbarungen erfolgte de facto. Die Ukraine hat verloren, was ihr seit 2014 nicht gehört, Russland hat bekommen, was ihm seit 2014 gehört. Der Rest der Ukraine geht an Russland verloren. Beliebte Auftritte in anderen Regionen der Ukraine sind noch nicht sichtbar.
    Ich werde das nicht diskutieren. Sie können so viel abstimmen, wie Sie möchten. Der Beitritt des Donbass und sogar Noworossijas wurde immer als geopolitische Niederlage Russlands betrachtet und gilt immer noch. Es war notwendig, bis zum Ende zu gehen (dh die gesamte Ukraine einzunehmen). Die Staaten haben am meisten gewonnen. Der Bruch der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und Europa ist so eng wie nie zuvor, die Ukraine steht vollständig unter der Kontrolle der Staaten. Russland steht seit langem komplett unter Sanktionen. Zeigen Sie mir eine positive Sache in diesem Geständnis.
    1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
      Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 09: 52
      -3
      Warum braucht Russland so viele ukrainische „Wissenschaftler“? es ist kein problem, harnosipers zu finden.
    2. EVYN WIXH Офлайн EVYN WIXH
      EVYN WIXH (EVYN WIXH) 22 Februar 2022 10: 42
      +2
      Anscheinend bedeuten Menschenleben für einen Leser wie Sie nichts mehr. Ja, vielleicht gibt es mehr Minuspunkte, aber wenn es zumindest jemanden retten kann, ist es besser.
      1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 10: 46
        +2
        Und was ist das Leben der Einwohner Russlands wert, während die "Brüder" unter der Führung der Sagaidachny nach Archangelsk gingen? Was ist das Leben derjenigen wert, die Juri Chmelnizki abgeschlachtet oder an die Türken verkauft hat? Werden wir mit dem Leben der Russen bezahlen, um die zukünftigen Sahaidachs mit Khmelnytskys zu retten?
        1. EVYN WIXH Офлайн EVYN WIXH
          EVYN WIXH (EVYN WIXH) 22 Februar 2022 11: 12
          +3
          Ich kann nicht für die gesamte Ukraine sprechen, aber Donezk und Lunansk haben den Putsch nicht anerkannt und versucht zu kämpfen. Ob es schlecht ist, ob es gut ist, aber sie haben es versucht. Und der Geschichte nach wurden diese Gebiete bereits im 20. Jahrhundert der Ukraine geschenkt.
          1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
            Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 11: 17
            +1
            kämpfte gegen diejenigen, wo es Girkin, Pavlov usw. gab. mit magischen Pendeln .... Im selben Lisichansk klopfen dieselben Bergleute nur mit Helmen und fordern Löhne.
            1. EVYN WIXH Офлайн EVYN WIXH
              EVYN WIXH (EVYN WIXH) 22 Februar 2022 11: 30
              -1
              Keiner von ihnen hätte ohne die Unterstützung der lokalen Bevölkerung lange überdauert. Nun, es gibt Menschen, die auch etwas brauchen, aber auch Kinder.
              1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 11: 36
                +1
                und ohne sie ist die lokale Bevölkerung uneingeweiht ... Mussten die toten Freiwilligen aus Russland nicht ihre Kinder ernähren? Sie sind jetzt im Boden, und Vertreter der "lokalen Bevölkerung" in Russland haben neben der Staatsbürgerschaft bereits Führungspositionen, Immobilien und neue Autos. Sie wollten nur essen und es war beängstigend ... Sie haben sich gut eingelebt ... Sie müssen essen, aber Russen sterben immer.
                1. EVYN WIXH Офлайн EVYN WIXH
                  EVYN WIXH (EVYN WIXH) 22 Februar 2022 11: 53
                  0
                  Sie haben Ihre eigene Frage beantwortet - "Freiwillige". Wer nicht wollte - ging nicht in den Kampf. Über die Bevölkerung - ich stimme zu. Aber auch das Wenige, das sie haben, ist den Menschen lieb und manchmal haben sie einfach Angst. Opportunisten gab es schon immer: "An wen - Krieg und an wen ..." Warum sterben in allen Kriegen die Besten zuerst. Ach...
                  1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                    Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 11: 56
                    +1
                    Und wie viele Freiwillige sind jetzt aufgetaucht, um den Opportunisten in den Hintern zu treten und sie zurückzuschicken ... Und es werden jeden Tag mehr von diesen Freiwilligen. Etwas umgekehrt ist das Verhältnis von Freiwilligen und Opportunisten in Russland und der Ukraine.
      2. Bakht Офлайн Bakht
        Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 10: 49
        +1
        Nicht alles ist so einfach.

    3. tagil Офлайн tagil
      tagil (sergey) 22 Februar 2022 11: 01
      0
      Zeigen Sie mir eine positive Sache in diesem Geständnis.

      Letzte Nacht, also heute, ist auf der Straße in die DVR ein gesprengtes Auto mit Zivilisten niedergebrannt. Reicht es Ihnen nicht, keine Menschen und Kinder, keine russischen Kinder mehr zu töten? Ist es nicht alles wert, was du hier anziehst? Nicht für dich, aber für mich schon.
      1. Bakht Офлайн Bakht
        Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 11: 04
        +1
        Der Ereignishorizont sollte breiter sein. Ist Frieden im Donbass eingekehrt? Noch nicht. Vielleicht kommt es. Aber dass Sie dem Bandera-Lager fast 20 Millionen Russen ausliefern, stört Sie nicht?
        Wenn Russland nur den Donbass einnimmt, dann sind Ihre Schriften wenig wert.
        1. tagil Офлайн tagil
          tagil (sergey) 22 Februar 2022 11: 10
          -3
          Ich verstehe Leute wie dich einfach nicht. Sie haben bereits alles für Putin entschieden und angegeben, wo und wie viel er gehen kann. Woher wissen Sie, was passieren wird und wie es in Zukunft sein wird??? Was den Bewohnern gebracht wird, ist alles schneidige Teil eines riesigen Eisbergs. Was und wie die Regierung entscheiden wird, muss nicht gesagt werden. Und diese ehemalige Ukraine kann nicht nur militärisch zurückgegeben werden, es wird etwas länger dauern, aber es wird auch weniger Opfer geben. Im Allgemeinen ist es eine undankbare Aufgabe, etwas für andere zu entscheiden.
          1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
            Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 11: 13
            -2
            Aus Aserbaidschan ist offenbar klarer, was die Russen und Chochols tun sollten
            1. tagil Офлайн tagil
              tagil (sergey) 22 Februar 2022 11: 15
              -3
              Wahrscheinlich ist es aus der Türkei noch klarer, was nicht nur für die Ukrainer und uns, sondern auch für das gesamte zukünftige Turan zu tun ist.
              1. Bakht Офлайн Bakht
                Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 11: 42
                +3
                Versuchen Sie, sich nicht auf meine bescheidene Person zu konzentrieren, sondern analysieren Sie den weiteren Verlauf der Ereignisse. Was getan ist, ist bereits getan. Wichtiger ist, was als nächstes getan werden muss.
                1. tagil Офлайн tagil
                  tagil (sergey) 22 Februar 2022 12: 38
                  -3
                  Sie haben noch nicht verstanden, dass Russland auf jede Analyse und vorhersehbare Schritte unvorhersehbar reagiert. Gestern Mittag wusste man noch nicht, was heute passieren würde. Und was passiert morgen? sicherlich nicht so, wie sie in Washington und Brüssel denken.
                  1. Bakht Офлайн Bakht
                    Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 12: 45
                    +1
                    Das sind alles Worte. Warten wir ein paar Tage. Vorhersehbar, unvorhersehbar...
                    Versuchen Sie, Ereignisse vorherzusagen.
                    Was passiert, wenn die Ukraine ganz offiziell gemäß Artikel 51 der UN-Charta um Hilfe bittet? Mindestens 80-90 % der an der UN teilnehmenden Länder werden diese Entscheidung unterstützen. Wogegen Russland kein Veto einlegen kann. Sowohl Polen als auch die Staaten werden auf Ersuchen der rechtmäßigen Regierung der Ukraine ganz offiziell Truppen entsenden.
                    Was werden die Aktionen Russlands sein?
                    Zum allgemeinen Verständnis

                    Artikel 51
                    Diese Charta berührt in keiner Weise das unveräußerliche Recht auf individuelle oder kollektive Selbstverteidigung im Falle eines bewaffneten Angriffs auf ein Mitglied der Organisation, bis der Sicherheitsrat die zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit erforderlichen Maßnahmen getroffen hat. Maßnahmen, die von Mitgliedern in Ausübung dieses Selbstverteidigungsrechts ergriffen werden, müssen dem Sicherheitsrat unverzüglich gemeldet werden und dürfen in keiner Weise die Befugnisse und Verantwortlichkeiten des Sicherheitsrats berühren, in Übereinstimmung mit dieser Charta im Hinblick darauf, jederzeit Maßnahmen zu ergreifen, die sie für die Wahrung oder Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit für notwendig erachtet.

                    Selenskyj hat übrigens bereits auf diesen Artikel der UN-Charta verwiesen.
                  2. Stahlbauer Online Stahlbauer
                    Stahlbauer 22 Februar 2022 15: 10
                    -2
                    Im Jahr 2015 sagte Putin jeder Koch mit Taxifahrer, dass die LDNR von Russland annektiert werden sollte, und es dämmerte ihm erst sieben Jahre später. Und was ist nicht vorhersehbar? Seit sieben Jahren schreien Köche und Taxifahrer Putin zu, Kiew werde sich nicht an die Minsker Vereinbarungen halten. Und er und Lawrow wiederholten wie ein Gebet: "Es gibt keine Alternative zu den Minsker Vereinbarungen, tun Sie es trotzdem." Und das, bis die Flüchtlinge nach Russland flohen und das war's, habe ich sofort die Minsker Vereinbarungen vergessen. Und jetzt ein Held, lieber Vater!
            2. Bakht Офлайн Bakht
              Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 11: 41
              +1
              Antwort auf beide.
              Es spielt keine Rolle, wo Sie hinschauen. Aus Aserbaidschan oder aus Somalia. Jeder, der sich ein wenig mit Geopolitik auskennt, weiß, was die Amerikaner oder die Ukrainer oder die Russen tun sollten. Sogar auf dem Mond sitzen. Du musst ein bisschen nachdenken. Jetzt wird alles von den Entscheidungen abhängen, die in Moskau und Kiew getroffen werden. Da in Kiew nur "Talking Heads" sitzen, müssen wir die Reaktion Washingtons abwarten. Und die Entscheidung der Staatsduma und des Föderationsrates.

              Sekunde. Ich habe nur die Informationen, die ich im Internet finde. Nicht mehr. Und ich sage Putin nicht, was er tun soll. Ich drücke nur meine Meinung aus, dass dies nicht die beste Lösung ist. Diese Entscheidung bringt uns alle in den Krieg. Wie Sie sagten, "kann die ehemalige Ukraine nicht nur mit militärischen Mitteln zurückgegeben werden." Ich stimme vollkommen zu. Das habe ich die ganze Zeit gesagt. Es war notwendig, mit wirtschaftlichen Methoden zu handeln. Und jetzt blieb nur noch das Militär.
              1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 11: 44
                -2
                Jemand, der sich ein wenig mit Geopolitik auskennt kann dir sagen was zu tun ist Amerikaner oder Ukrainer oder Russen. Sogar auf dem Mond sitzen.

                Und ich sage Putin nicht, was er tun soll.

                Wo glauben?
                1. Bakht Офлайн Bakht
                  Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 11: 46
                  +1
                  Sowohl.
                  Ich kann die Handlungen der Parteien aufgrund meines Wissens und Bewusstseins vorhersagen.
                  Aber ich kann Putin, Aliyev oder Biden nicht sagen, was sie tun sollen.

                  Schon mal was von Beratern gehört? Sie können beraten. Aber Berater treffen keine Entscheidungen.
                  1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                    Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 11: 51
                    -2
                    Wer hat Sie zum Berater des russischen Präsidenten ernannt? Vielleicht beraten Sie Aliyev, bis Erdogan Aserbaidschan verdaut hat? Wenn Sie in der Geopolitik Erfolg haben, steigen Sie zu Ihren Nachbarn auf. Es gibt genug Khokhlyatsky-Experten ... nur dass ihre Expertenmeinung noch niemandem geholfen hat. Je näher der Staat an der Bananenrepublik liegt, desto mehr „Spezialisten“ mit breitem Profil hat er.
                    1. Bakht Офлайн Bakht
                      Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 11: 56
                      +3
                      Du kannst deine Meinung behalten. Ich bin bei mir. In welchem ​​Jahrhundert lebst du? Öffnen Sie das Internet. In jedem Artikel gibt es Prognosen und Tipps. Sogar du. Vor ein paar Tagen schrieb ich: "Es ist nicht meine Aufgabe, den Russen zu sagen, wie sie sich verhalten sollen. Aber ich halte die Entscheidung, die Unabhängigkeit anzuerkennen, für falsch."
                      Ich hätte nie gedacht, dass Aserbaidschan zu den "Bananenrepubliken" gehört. Auf welcher Grundlage? Übrigens kritisiere ich auch oft die Politik der Führung Aserbaidschans. Ich habe das Recht auf Meinungsfreiheit.
                      Ist Ihnen aufgefallen, wie schnell Sie von der Diskussion politischer Themen auf die persönlichen Qualitäten Ihres Gegenübers abgerutscht sind? Aus Mangel an Fakten oder ist Ihre Diskussionskultur?
                      1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 12: 04
                        -2
                        Ist Ihnen aufgefallen, wie schnell Sie von der Diskussion politischer Themen auf die persönlichen Qualitäten Ihres Gegenübers abgerutscht sind?

                        nein, nicht bemerkt. Haben Sie einen Berufsabschluss? Vielleicht haben sie das Institut für Internationale Beziehungen absolviert? Jeder Koch oder Taxifahrer kann viel im Internet lesen, die "Fakten" ziehen, die ihm gefallen, und seine "Experten"-Meinung äußern. Meinungsfreiheit. In Ihrem Fall stecken Sie immer noch Ihre Nase in die Angelegenheiten eines anderen Staates. Bist du eifersüchtig auf Lavram Kedmi? derselbe Experte...
                      2. Bakht Офлайн Bakht
                        Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 12: 18
                        +2
                        Ich habe es bemerkt.
                        Wissen wird nicht durch das Vorhandensein eines Diploms erreicht, sondern durch das Vorhandensein von logischem Denken und der Masse der gelesenen Literatur. Wie viele Mittelmaß mit Diplomen in verschiedenen Disziplinen.
                        Ich habe nicht "das Internet gelesen", aber seit mindestens 20 Jahren lese ich Artikel über Geopolitik, Geographie, Geschichte. Und, falls Sie es bemerkt haben, ich gebe eine Prognose für die weitere Entwicklung der Ereignisse. Es ist möglich, dass ich falsch liege. Ich bin kein Prophet. Aber ich sage meine Meinung und versuche sie zu begründen.
                        Sie können, ohne persönlich zu werden, die Entwicklung eines Ereignisses vorhersagen und vor allem begründen.
                      3. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 12: 25
                        -2
                        Mir genügen die Herren Marzhetsky und Volkonsky. Aber wenigstens werden sie dafür bezahlt. Wenn Sie ein solcher Spezialist für russische Geschichte sind, sollten Sie bemerkt haben, dass Russen und Ukrainer zumindest mental weit davon entfernt sind, dieselben Menschen zu sein. Mit gleichem Erfolg kann man von Polen oder der Türkei die Rettung der ukrainischen Nation fordern. Es gibt wahrscheinlich sogar mehr türkische und polnische Wörter in Ukromov als russische.
                      4. Bakht Офлайн Bakht
                        Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 12: 27
                        +1
                        Keine Antwort. Wie erwartet.

                        Wenn Sie ein solcher Spezialist für russische Geschichte sind, sollten Sie bemerkt haben, dass Russen und Ukrainer zumindest mental weit davon entfernt sind, dieselben Menschen zu sein.

                        Vielen Dank für die Bestätigung meiner Kenntnis der russischen Geschichte. Daran habe ich mich immer gehalten. Dass Russen und Ukrainer nicht ein Volk sind.
                        Und er zitierte oft das Zitat: "Um Ukrainer zu werden, muss man den Russen in sich töten." Dafür erhielt er auf dieser Seite viele Minuspunkte. An anderen nehme ich praktisch nicht teil.
                      5. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 12: 32
                        -4
                        Ooooh ... wir haben etwas gemeinsam ... Ich sage immer: Töte den Ukrainer in dir (Faulheit, Neid, Dummheit ...), werde ein Mann.
                        Warum war es dann notwendig, die gesamte Ukraine einzunehmen? Warum nicht Somalia? Wofür? Mit ihnen leiden? Nun, sie sterben, nun, sie schwellen an ... Evolution ...
                      6. Bakht Офлайн Bakht
                        Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 12: 39
                        +1
                        Denn in der Ukraine (der ganzen Ukraine) leben mindestens 20 Millionen Russen. Ich habe der Trennung der westlichen Regionen zugestimmt (Lemberg an Polen übergeben). Aber der Rest der Ukraine musste genommen werden. Jetzt ist es nicht offensichtlich
                      7. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 12: 50
                        -3
                        in der Ukraine von 30 Millionen haben mindestens 20 russische Nachnamen? Zweifelhaft. Vielmehr vorübergehend in der Aufschrift "Russisch" mit dem Nachnamen Parasyuk, eigentlich ein Wappenfähnrich, und morgen "Bandera". Schon mehrfach genommen, nur das Ergebnis ist immer gleich. Chmelnizki nannte sich auch einen Russen... Die ganze Urkaina für den neuen Chmelnizki zu nehmen? Hat Russland zusätzliches Geld oder Russen als Verbrauchsmaterial?
                      8. Bakht Офлайн Bakht
                        Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 12: 55
                        +1
                        Niemand kennt die Bevölkerung der Ukraine. Einigen Schätzungen zufolge gibt es immer noch etwa 40 Millionen Menschen. Aber niemand weiß es genau.
                        Der Nachname spielt keine Rolle. Geopolitik impliziert sowohl Philosophie als auch Demographie.
                        Ein kleiner Exkurs in die Geschichte. Jüngste.
                        2014 führten die Amerikaner in der Ukraine eine Umfrage mit der Frage „What is your main language“ durch. Mehr als 50 % antworteten, dass Ukrainisch. Das Ergebnis der Umfrage lautet 90 % Russen.
                        Plötzlich? Nein, bei der Umfrage gab es nur einen kleinen Trick der Organisatoren. Die Frage wurde in zwei Sprachen gestellt. 90 % der Befragten wählten Russisch als Antwort. Die Umfrageorganisatoren interessierten sich nicht für die Antworten. Sie interessierten sich für die Mentalität der Befragten.
                      9. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 13: 09
                        -4
                        Wenn der Nachname keine Rolle spielt, warum haben dann polnische, russische, jüdische Nachnamen in diesem Gebiet Talente? Sie wurden nicht einmal mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, obwohl dort zwei Schwarze sind.
                        Und sie antworteten nicht auf Russisch, sondern auf Surzhik. Es gibt keine ukrainische Sprache! Bis jetzt sind sie nicht zu einem einzigen Wörterbuch gekommen. Es gibt diejenigen, die sich selbst als Russen betrachten, aber die russische Sprache nicht beherrschen. Zum Beispiel die Nachkommen von Emigranten während der Revolution. Und ihre Mentalität zeigte, dass die gesamte Armee, Polizei und Marine nach Bandera überging. Sie drohten, auf die Krim zu ziehen, weil die Armee dort mehr zahlt. Sie gehen wegen des Geldes zur Armee und es ist ihnen egal, wohin die Granate geflogen ist ... Ich habe bereits den Sabber und den Rotz der Reue des gefangenen ukrainischen Artilleristen gesehen, aber ich glaube es nicht . Sie sagen auch, sie wollen essen, Frau, Kinder, egoistische Interessen ... wo sie sich dort und in ihrer Heimat ernähren. 20 Millionen werden in keiner Weise rekrutiert. mehr an der Fehlergrenze. Aus demselben Donbass, von dem, unter der Kontrolle der Miliz, wie viele entschieden haben, nach Urkaina zu ziehen oder sich weiterhin als Ukrainer zu betrachten? Allein in Odessa verblasst laut Umfragen ein Drittel, wenn sich die russische Armee nähert.
        2. Alexpan Офлайн Alexpan
          Alexpan (Alexpan) 22 Februar 2022 20: 00
          +4
          Dein Gegenüber hat recht. Sie können den Austausch von Argumenten nicht in einen Austausch von Beleidigungen übersetzen. Dies sind nicht die Regeln der Diskussion. Respekt vor dem Gesprächspartner bezieht sich auf die elementaren Prinzipien des Gedankenaustauschs.
        3. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
          Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 20: 07
          0
          dies gilt nur dann, wenn der „Gegner“ die Argumente anderer akzeptiert und seinen eigenen nicht blind glaubt, weil er es will und sie anderen aufzwingt.
  • Denis Rettich Офлайн Denis Rettich
    Denis Rettich (Denis Moroz) 22 Februar 2022 17: 51
    0
    niemand wird etwas zeigen. wenn du es nicht siehst, ist es gut.
  • Bulanov Online Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 22 Februar 2022 09: 40
    -2
    Tatsächlich herrscht auf Bankovaya mit Sicherheit der hemmungsloseste Spaß. Na klar – schließlich darf man keinen „Zwang nach Minsk“ mehr befürchten!

    Ich frage mich, wie sie sich freuen werden, wenn die LDNR die Streitkräfte der Ukraine auffordert, die Verwaltungsgrenzen ihrer Republiken zu verlassen? Und dazu gehört auch Mariupol, wo es so aussieht, als würde die NATO ihren Stützpunkt ausrüsten. Schade, wie ist es mit Sewastopol? Oder ist die Wiederherstellung der Republiken innerhalb ihrer Verwaltungsgrenzen in naher Zukunft nicht absehbar? Und was wird R. Akhmetov hier sagen - einer der wichtigsten Oligarchen der Ukraine, dessen Eigentum sich zu einem erheblichen Teil in der DVR befindet, und Zelenskys persönlicher Feind? Wird er versuchen, seine Probleme in Moskau zu lösen? Und unter welchen Bedingungen?
    1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
      Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 09: 53
      -9
      zu spät für eine Reklamation. es gibt schon grenzen, jetzt ist es eine kriegserklärung an einen anderen staat.
      1. Expert_Analyst_Forecaster 22 Februar 2022 10: 12
        -2
        Wenn die Republiken ein Ultimatum stellen, wird es die Befreiung ihres Territoriums sein. Aber ja, natürlich der Krieg. Nur Russland hat seine Territorien freiwillig abgegeben. Die Ukraine wird nicht aufgeben ... sofort.
        1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
          Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 10: 18
          -3
          und jetzt ist es nicht mehr ihr Territorium ... mit dem gleichen Erfolg kann Russland seine Gebiete von Finnland und den Vereinigten Staaten befreien ... oder Georgien von der Türkei. das ist alles ... es war nicht notwendig, mit Helmen zu klopfen und zu warten, bis die freundliche Pfanne alles zerstört, und die Nieren von Khokhloma zu senken, während sie nur Verletzungen und ein paar Bataillone von Nazis hatten. Die Armee und Marine der Ukrainer kapitulierten sofort... Zerschmettere jetzt nur noch das ganze Khokhland in kleine Stücke.
          1. Expert_Analyst_Forecaster 22 Februar 2022 10: 20
            0
            Jetzt einfach alle Hohlandia in kleine Stücke zerdrücken.

            Es besteht kein Zweifel, dass dies geschehen sollte.
            1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
              Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 10: 22
              -2
              Dies werden Pläne sein "Yo", "K", "L", "M", "N" .... nicht nur jeder wird über den endgültigen Plan "I" schreiben Lachen
              1. Tulpe Офлайн Tulpe
                Tulpe 22 Februar 2022 16: 21
                0
                Ich mag Ihre ukrainische Schizophrenie, wenn 2 Gegensätze gleichzeitig in Ihren Kopf passen)))) Jetzt haben Sie Russland als Ahresor, dann muss Russland zum Beispiel Gas für Sie pumpen. Und hier haben Sie nicht enttäuscht – die DVR und die LPR haben solche Grenzen – aber sie können ihre Nase nicht weiter stecken, weil die Ukraine dort ist – aber die Ukraine erkennt die DVR und die LPR und all ihre Grenzen nicht an. Wie passt dieser Brei in deine Pfanne?)))
                1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                  Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 16: 30
                  -2
                  Adresse betört oder nicht verschlafen? Lesen Sie meine Kommentare auf dieser Seite. Es wird Russland sein, das entscheidet, wer und wo "herumschnüffelt", und nicht alle Arten von "Zakharchenkos". Wer bezahlt denjenigen, der die Musik bestellt. "Suvalka" ohne den "Nordwind" ist noch nicht gewachsen ..
                  1. Tulpe Офлайн Tulpe
                    Tulpe 22 Februar 2022 16: 34
                    -2
                    Russland hat bereits alles entschieden - Peskow sagte, dass sie es innerhalb der Grenzen, die sie administrativ haben, anerkannt haben. Die LPR fordert also richtig, besonders jetzt für die LPR und die DPR gibt es solche Kräfte)))
                    1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                      Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 16: 45
                      -2
                      Diese Macht von Sachartschenko verdrehte regelmäßig die Lippen, wenn er davon träumte, auf einem russischen Buckel nach Kiew zu fahren.

                      Moskau erkennt die LPR und die DVR innerhalb der Grenzen an, innerhalb derer die Führung der Republiken ihre Befugnisse und Zuständigkeiten ausübt. Das teilte das russische Außenministerium mit.

                      Das Ministerium betonte auch, dass Moskau die diplomatischen Beziehungen zu Kiew nicht abbrechen wolle.

                      „Russland hat die LVR und die DVR innerhalb der Grenzen anerkannt, in denen diese Republiken proklamiert werden und existieren. <...> Ein Abbruch der diplomatischen Beziehungen zur Ukraine ist höchst unerwünscht, er wird die Beziehungen zwischen den beiden Ländern und Völkern noch schwieriger machen“, sagte Dmitri Peskow, Pressesprecher des Präsidenten der Russischen Föderation.

                      Erstreckt sich die Autorität auf Mariupoli? Nein.
                      1. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 17: 15
                        0
                        Mariupol hat übrigens am Referendum in der DVR teilgenommen und alle Befugnisse gelten ihm. Peskow hat alles richtig gesagt – innerhalb der Grenzen, in denen sie proklamiert werden und existieren – dh innerhalb der Verwaltungsgrenzen, da die DVR und LPR genau innerhalb der Grenzen der Regionen Lugansk und Donezk proklamiert wurden und innerhalb dieser Verwaltungsgrenzen existieren. Ihr Link zum Begriff "existieren" hat also eine doppelte Bedeutung, obwohl ich Ihr mriyu verstehe, diesen Begriff speziell mit denen zu verknüpfen, die jetzt existieren)))
                      2. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 17: 21
                        -1
                        „Mriya“ haben Sie, und ich habe die Fakten Lachen Klarstellung des Auswärtigen Amtes um die Ohren flog? Putin warf einen Cracker und sprang? Sie können nicht mit Steuern umgehen, Sie zahlen in Kuev und steigen dann weiter. Wenn Sie Mariupol zwingen, nicht für Kuev zu arbeiten, dann platzen Sie mit den Mächten heraus.
                      3. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 17: 44
                        0
                        Ich habe in der Spezifikation des Außenministeriums nichts gefunden, was auf Ihre Version hindeuten würde - die Interpretation des Außenministeriums bedeutet überhaupt nichts, da die Frage der Grenzen dieser Republiken noch entschieden wird. Im Allgemeinen habe ich die Äußerungen von Beamten und offiziellen Ministerien sehr genau studiert und überall nur eine doppelte Auslegung dieser Frage gesehen, was mir Grund zu der Behauptung gibt, dass die Entscheidung über die Grenzen bisher nicht auf höchster Ebene getroffen wurde. Und ich denke, das ist kein Zufall, da die Ukraine in eine unangenehme Lage gebracht wird, wenn alle 2 Optionen sehr schlecht dafür sind)))
                        1. Die Ukraine erkennt die LPR und die DVR innerhalb der derzeit bestehenden Grenzen an und erhält den Rest, aber auch eine Reihe von Problemen
                        2. Die Ukraine erkennt die LPR und die DVR innerhalb der derzeitigen Grenzen nicht an und bekommt einen Krieg, verliert weitere Gebiete und wieder viele Probleme
                        ps. Und die LPR und DPR wurden einst genau innerhalb der Grenzen der Regionen Lugansk und Donezk ausgerufen und nicht in den Gebieten, die sie jetzt haben. Also sagte derselbe Peskov, dass alles auf verschiedene Arten gemacht werden könnte. Und wer hat Recht, Peskov oder das Außenministerium - die Zeit wird hier entscheiden)))
                      4. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 18: 37
                        0
                        Heute sagte Zakharova, die offizielle Vertreterin des Außenministeriums, erneut vage)) Wie Sie sehen können, wurden die Grenzen tatsächlich auf später verschoben ...

                        Am 22. Februar hat die offizielle Vertreterin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, die Frage der von Russland anerkannten Grenzen der Volksrepubliken Donezk und Lugansk (DNR und LNR) als eine Frage der Zukunft bezeichnet.
                      5. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 19: 13
                        -1
                        Es gibt eine solche Tradition der Ukrainer, an der Nase zu fahren. Die einen warten auf Euro-Gehälter, die anderen auf die „Befreiung“ Kiews. obwohl es nicht klar ist, was veröffentlicht werden soll. Das Problem liegt in den Töpfen, und die Töpfe sind leer. es gibt nichts freizugeben Lachen Können wir noch 8 Jahre warten? Shoigu erhielt spezifische Anweisungen - um den Frieden zu wahren, nicht um Territorien zu erweitern.
                      6. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 19: 17
                        0
                        Sie finden überall den Sieg - sogar in Zrada)))
                      7. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 19: 27
                        -1
                        Ich fühle mich im Allgemeinen lila, als würden Ukrainer nicht vorhandenes Fett miteinander teilen. Der mimetische Mimino in Russland inszenierte Pogrome auf den Märkten, modische tadschikische Gastarbeiter wurden dann unter dem Jubel ganz Russlands in Staffeln abgeführt. Die Freude über die Begegnung mit der ersten Flüchtlingswelle aus Donbass endete in Enttäuschung. Besonders dreiste Milizen wurden deportiert. Sie haben betrunkene Schlägereien mit der Anzeige von Abzeichen in Moskau inszeniert ... jetzt wird das Treffen kalt sein. Ich glaube nicht, dass sie jetzt wochenlang zeigen werden, wie Flüchtlinge ernährt, gekleidet, wie das ganze Land humanitäre Hilfe für sie sammelt usw.
                      8. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 19: 30
                        0
                        Putin hat gerade live gesagt, dass Russland die LVR und DVR innerhalb der Grenzen der Regionen Lugansk und Donezk aus der Zeit der Ukraine anerkennt.
                      9. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 19: 35
                        -1
                        Ändern Sie das Trainingshandbuch zweiwöchigen Bot Lachen Ich sehe sie seit 2014. wenn ich "Svidomo Mriyas" habe, dann bist du der Prima des Bolschoi-Theaters ... Lachen
                        In der LDNR gibt es jetzt eine totale Mobilisierung, die Psyakrev hat einen Durchbruch geschafft, Putin hat grünes Licht gegeben, die Armee außerhalb Russlands einzusetzen. Nord Stream 2 ist eingefroren. Gas wird in Europa bis 2000 steigen. Dementsprechend warten die Menschen in Urkain auf den Stillstand der gesamten Industrie und lustige Zahlungen für Gas.
                      10. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 19: 45
                        -1
                        und warum bist du auf deiner hypoxischen Couch und nicht im Kampf?)))
                      11. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 19: 52
                        -1
                        Ich werde es noch einmal wiederholen. Ich kenne Leute wie dich seit 2014 Lachen hypoxisches Sofa unter den beiden unteren Hemisphären. Oder schreiben Sie "Verteidiger" von Donbass aus einem brennenden Panzer? Lachen
                      12. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 19: 57
                        0
                        Auch ich, wie du, weißt und liebe es, dich zu sauberem Wasser zu bringen. Also habe ich Sie aus der Dämmerung gebracht))) also rauchen Sie Mist - Putin kündigte an, dass Russland die LPR und die DVR innerhalb der Grenzen der Regionen Luhansk und Donezk anerkennt
                      13. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 20: 03
                        0
                        ha ha ha Lachen Ich bin seit zwei Jahren mit diesem Profil hier, aber wirst du in zwei Wochen hier sein, Troll? auf dem hintergrund des einfrierens des nördlichen stroms werden kiew, charkow und odessa sein.
                      14. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 20: 15
                        0
                        ja, ich verstehe, dass Sie einen solchen Job haben - 2 Jahre von einem hypoxischen Sofa, um hier zu schreiben - ich habe etwas gefunden, mit dem Sie prahlen können))) Ihr ist also "es ist zu spät, um zu fordern. Es gibt bereits Grenzen, jetzt ist dies eine Erklärung des Krieges gegen einen anderen Staat" - Sie können rauchen))) Russland, LNR und DNR werden Sie bestrafen ukrokatel)
                      15. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 20: 24
                        0
                        wie dumm und naiv du bist Lachen Bis die LDNR ihre Grenzen wie gewünscht zurückgibt, wird der Rest der Aborigine-Bevölkerung aussterben. LDNR, wenn es Teil Russlands wird, dann natürlich nicht morgen, aber die ganze Ukraine wird morgen definitiv Probleme haben. vielleicht wird der gastransit durch urkaina blockiert. und wie werden sich die unglücklichen Kleinrussen wärmen? Lachen zumindest die Wälder in der Karpatenregion blieben bei den Raguli)))
                      16. Tulpe Офлайн Tulpe
                        Tulpe 22 Februar 2022 20: 30
                        0
                        während du dumm bist))) deine Meinung hat sich als falsch herausgestellt - Putin hat heute alles geklärt, du kannst Mist rauchen und versuchen, weiter abzuspringen - aber du bist nicht mehr interessiert
                      17. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
                        Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 20: 39
                        0
                        Was hat Putin klargestellt? Werden die russischen Streitkräfte Lemberg erreichen, werden sie alle Ukrainer mit Buchweizen füttern und Bettdecken verteilen? Khochlofils haben bei jeder Verschlimmerung Aktivität und enden mit der Hinzufügung einiger verfallener Dörfer mit altersschwachen alten Frauen. Ich kann mich nirgendwo beeilen.
  • Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 09: 54
    +1
    Ich frage mich, wie sie sich freuen werden, wenn die LDNR die Streitkräfte der Ukraine auffordert, die Verwaltungsgrenzen ihrer Republiken zu verlassen?

    Verlangen, natürlich werden sie. Und wenn die Streitkräfte der Ukraine nicht abreisen?
    Es gibt bereits Berichte, dass die Anerkennung innerhalb der tatsächlichen Grenzen liegen wird. Aber die endgültige Entscheidung wird heute oder morgen im Föderationsrat getroffen.
  • Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 10: 00
    +2
    Der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für internationale Angelegenheiten des Föderationsrates, Andrey Klimov, sagte, dass Russland die Unabhängigkeit der DVR und der LVR innerhalb der tatsächlichen Grenzen anerkenne, berichtet der Fernsehsender Rossiya 24.

    „Wir sprechen natürlich von jenen Gebieten, die innerhalb der heute festgelegten Grenzen liegen. Alles andere liegt außerhalb des rechtlichen Rahmens.“sagte Klimow.

    Er präzisierte, wann der Föderationsrat das Abkommen mit den Republiken des Donbass ratifizieren wird.

    „Dann geht dieser Text zur Ratifizierung in beide Kammern der Bundesversammlung. Morgen werden wir diese Frage im Rahmen des Ratifizierungsverfahrens prüfen“, sagte Klimov.

    https://www.gazeta.ru/politics/news/2022/02/22/17327035.shtml
    1. Bakht Офлайн Bakht
      Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 10: 16
      +2
      Und hier ist eine weitere Nachricht.

      Die LPR und die DVR werden innerhalb der Grenzen der Regionen Donezk und Lugansk anerkannt, sagte Kalaschnikow, Vorsitzender des Staatsduma-Ausschusses für die GUS.

      So wie ich es verstehe, weiß der Rat der Föderationen selbst noch nicht, was genau sie anerkannt haben.
      1. Bakht Офлайн Bakht
        Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 10: 20
        +2
        Auch das Außenministerium der Russischen Föderation weiß noch nichts

        Vor der Erörterung der Frage der Grenzen der DVR und LVR ist es notwendig, dass Russland und die Donbass-Republiken gegenseitige Freundschaftsabkommen ratifizieren, sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Maria Zakharova

        https://www.rbc.ru/politics/22/02/2022/6214823b9a79477bac0a734e
  • Marzhetsky Офлайн Marzhetsky
    Marzhetsky (Sergey) 22 Februar 2022 10: 41
    0
    Ich frage mich, wie sie sich freuen werden, wenn die LDNR die Streitkräfte der Ukraine auffordert, die Verwaltungsgrenzen ihrer Republiken zu verlassen?

    Sie werden nicht verlangen. DPR und LPR werden an den tatsächlichen Grenzen anerkannt.
    1. Expert_Analyst_Forecaster 22 Februar 2022 11: 11
      -1
      Ich weiß nicht, wie es in den Zeitungen stehen wird, aber die Befreiung des restlichen Territoriums wird innerhalb einer Woche beginnen.
  • Expert_Analyst_Forecaster 22 Februar 2022 10: 09
    -2
    Die Anerkennung der Republiken innerhalb der derzeitigen Grenzen ist eine bedingungslose Niederlage für Russland.
    Das nennt man "Swing für den Rubel, Schlag für einen Cent". Obwohl ich mich rein menschlich sehr für die 4 Millionen Menschen freue, die in den Republiken leben.
    Die Anerkennung der Republiken innerhalb der Grenzen der Regionen ist ein Krieg. Aber alles ist besser als die erste Option. Und trotzdem ist dies eine Niederlage, wenn auch versüßt durch das befreite Gebiet.
    Die Befreiung von Novorossia, der Zugang zu den Grenzen Rumäniens und Ungarns ist bereits eine würdige Option. Ein Bonus ist die gemeinsame Grenze mit Transnistrien.
    Was die Befreiung des Territoriums der gesamten Ukraine betrifft ... Ich gestehe, es fällt mir schwer, „dafür“ oder „dagegen“ zu sagen. Und es ist nicht der Widerstand der Anwohner. Leider wurden Deutschland, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Polen und die Tschechoslowakei nach dem Zweiten Weltkrieg einmal kontrolliert. Und sie alle haben gegen die UdSSR gekämpft und die Sieger gehasst. Es ist also durchaus möglich, sich mit einem Stück ehemaliger Ukraine auseinanderzusetzen.
    Wird es für Russland von Vorteil sein? Oder überlässt man dieses Stück besser den Polen aus den USA?
  • Shiva Офлайн Shiva
    Shiva (Ivan) 22 Februar 2022 10: 18
    0
    Putin sagte sehr deutlich: Die Ukraine hat keine Erfahrung mit Staatlichkeit, keine Unabhängigkeit und Souveränität. Es gibt Gebiete, die von einem Regime regiert werden, das auf kriminelle Weise die Macht an sich gerissen und sich mit dem Völkermord an seinem eigenen Volk befleckt hat.
    Und Verteidigungsbereitschaft bis hin zu einem Präventivschlag, äußerte Putin.
    1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
      Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 10: 25
      -3
      Woher kommt dieser "Modus"? Lokale Ukrainer haben einen "Köder" ... sie werden andere wählen, das Gleiche wird passieren, aber es gibt niemanden zur Auswahl))) Sie haben keine erfolgreichen Beispiele.
  • Expert_Analyst_Forecaster 22 Februar 2022 10: 18
    -2
    Tatsächlich herrscht auf Bankovaya mit Sicherheit der hemmungsloseste Spaß. Na klar – schließlich darf man keinen „Zwang nach Minsk“ mehr befürchten! Keine Notwendigkeit, rücksichtslos auszuweichen und zu lügen

    Kiew als dumm darzustellen, ist nicht richtig und klug. Sie sind sich bewusst, dass dies möglicherweise nur der erste Schritt ist. Und ich glaube nicht, dass sich Kiew und Moskau geeinigt haben. Deshalb denke ich, dass Kiew jetzt auf Verrat sitzt und nicht weiß, was zu tun ist und wohin es rennen soll.
  • Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 10: 31
    0
    Hier ist eine andere Meinung. Dies ist der Beginn des Krieges



    Ich habe gestern geschrieben. Alles wird durch Tempo entschieden. Der Krieg wird für die Ukraine sein. Und überhaupt für eine neue Weltordnung.
  • Expert_Analyst_Forecaster 22 Februar 2022 10: 32
    +1
    Nun ist die Schlacht um Donbass praktisch kampflos gewonnen. In jedem Fall wurden erhebliche Verluste und Verluste vermieden.

    Mutig, direkt bis zur Leichtsinnigkeit, Aussage.
    Bis wir Sanktionen erhalten, werden wir nicht wissen, wie hoch die Verluste sein werden.
    Und etwas sagt mir, dass die Größe unserer wirtschaftlichen Verluste unabhängig von der Größe des befreiten Territoriums genau gleich sein wird.

    Ja, und Donbass blieb größtenteils bei den Feinden.
    Diese Mediensiege sind so seltsam abscheulich virtuell, dass einem schlecht wird.
    1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
      Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 10: 40
      -2
      Alles Interessante steht jetzt bevor ... die Läufer für Renten aus dem ukrainischen Reich und sumerisches Fett werden jetzt Probleme haben. In Russland haben sie mangels Erfahrung oder gar keinen Anspruch auf ein Mindestgehalt. Diejenigen, die sich im Donbass noch als Ukrainer betrachten, werden vielleicht verblassen. jemand leitete die Artillerie und half der DRG.
  • Expert_Analyst_Forecaster 22 Februar 2022 10: 54
    -3
    Über die Besetzung Galiziens. Meiner Meinung nach ist dies eine giftige Ressource. Es ist wie in Georgien, das gut leben kann – nur einen großen und saftigen Spender parasitiert. Lassen Sie Polen sie deshalb "essen", oder ein neues Litauen wird erscheinen. Es wird nicht viel schaden, außer dass es mehr politischen Gestank gibt.
    1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
      Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 11: 11
      -2
      und wenn Sie sich erinnern, wie sie Sumeria gesammelt haben? im Westen gehörten Handwerk und Industrie den Rumänen, Ungarn und Polen. Im Osten russische Industrie mit russischer Bevölkerungsmehrheit. Und im Zentrum steht eine agrarische "Supermacht", in der aus Faulheit nur Kirschen wuchsen, und der Besitzer wird ihn sowieso ernähren.
  • Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 22 Februar 2022 11: 07
    +2
    Wir müssen auf eine offizielle Entscheidung warten. Aber für jetzt sind die Informationen

    Die Staatsduma verweigerte die Anerkennung der DVR und LVR innerhalb der Grenzen der Gebiete Donezk und Luhansk

    https://lenta.ru/news/2022/02/22/oproverg/
    1. Expert_Analyst_Forecaster 22 Februar 2022 11: 17
      0
      10:03. Die offizielle Vertreterin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, sagte, dass vor der Diskussion darüber, in welchen Grenzen die Russische Föderation die LVR und die DVR anerkennt, der Freundschaftsvertrag ratifiziert werden muss.
  • Stahlbauer Online Stahlbauer
    Stahlbauer 22 Februar 2022 11: 22
    -3
    Mit seiner Anerkennung der LDNR zeigte Putin seine Mittelmäßigkeit als Politiker. Köche und Taxifahrer sprachen bereits 2015 über Anerkennung. Wer hatte also Recht? Jetzt sagen Köche und Taxifahrer, dass wir bis zum Ende gehen müssen. Zerstöre die Streitkräfte der Ukraine und nimm den größten Teil der Ukraine ein, abgeschnitten von den Meeren, damit niemand den Rest der Ukraine braucht. Wenn Putin wieder kalte Füße bekommt, wird es für Russland nur noch schlimmer.
    1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
      Nur eine Katze (Bayun) 22 Februar 2022 11: 40
      -1
      Niemand hält Köche mit Taxifahrern ... vorwärts und mit einem Lied ... bis zum Ende. Köche haben mit ihren Räten schon zwei Imperien ruiniert. Russisch und sowjetisch.
    2. gorenina91 Офлайн gorenina91
      gorenina91 (Irina) 22 Februar 2022 12: 16
      -4
      Köche und Taxifahrer sprachen bereits 2015 über Anerkennung. Wer hatte also Recht? Jetzt sagen Köche und Taxifahrer, dass wir bis zum Ende gehen müssen. Zerstöre die Streitkräfte der Ukraine und nimm den größten Teil der Ukraine ein, abgeschnitten von den Meeren, damit niemand den Rest der Ukraine braucht. Wenn Putin wieder kalte Füße bekommt, wird es für Russland nur noch schlimmer.

      - Mein Plus an dich !!!
      - Ha, ja, das ist der Punkt; dass nur "demonstrative Auftritte" fortgesetzt werden, anstatt aktiv radikale Schritte zu unternehmen ... - Und sehr bald (ohne radikale Aktionen seitens Russlands) - wird alles "zunichte gemacht" ... - Ja - das ist richtig - das ist es wieder "wird zu nichts führen" ... - Russland wird niemals etwas Radikales tun ...
      - Nun, sie haben Truppen in das Gebiet der LDNR gebracht, und was kommt als nächstes ???
      - Nun, für einige Zeit wird sich alles ein wenig beruhigen ... - Und dann werden all diese Provokationen durch die Streitkräfte der Ukraine fortgesetzt ... - Ja, sie werden fortgesetzt ... - Nur Gefechte werden bereits zwischen russischen Einheiten stattfinden und die Streitkräfte der Ukraine ... - das ist alles ... - Es wird sich wenig ändern ... - Warum nicht weiter auf die Streitkräfte der Ukraine schießen - schließlich alle Ukrainer
      zivile Objekte sind weit von der "Schießzone" entfernt und nichts wird die ukrainische Bevölkerung bedrohen ...
      - So wird die Autorität Russlands stark erschüttert; wenn Russland gezwungen sein wird, in diese Scharmützel mit den Streitkräften der Ukraine einzugreifen ...
      - Und dann wird die Ukraine in die NATO aufgenommen und die Scharmützel werden ein völlig "anderes Niveau" erreichen ...
      - Wenn Russland also nicht dringend beginnt, radikal zu handeln, dann wird Russland einfach mit einem sehr, sehr großen Fiasko konfrontiert ...
      - Wie ich wünschte, ich hätte mich geirrt!
  • T1000 Офлайн T1000
    T1000 (NUMNUMX) 22 Februar 2022 11: 31
    +1
    FÜR Elizabeth Truss, Jen Psaki, Jens Stoltenberg möchte ich ein Lied der Leningrader Gruppe auflegen - Road
    1. T1000 Офлайн T1000
      T1000 (NUMNUMX) 22 Februar 2022 20: 53
      0
      und Zelensky
  • 123 Офлайн 123
    123 (123) 22 Februar 2022 11: 55
    0
    Für eine Analyse und Schlussfolgerungen ist es noch zu früh. Nicht genug Information.
    1) Das Referendum wurde auf dem gesamten Territorium der Gebiete Lugansk Donezk abgehalten bzw. sie werden innerhalb der ehemaligen Verwaltungsgrenzen der oben genannten Gebiete anerkannt. Es ist keine Rede von einem ORDLO oder innerhalb des Territoriums, das de facto gehalten wird. Jedenfalls habe ich keine gefunden.
    2) Die vage Formulierung „vor Abschluss des Vertrags sicherstellen“ „friedenserhaltende Funktionen“ scheint zu bedeuten, dass Svidomo-Helden jetzt die Möglichkeit haben werden, sich beim Beschuss, der Eroberung der Grauzone und anderer Schande vor der Hitze zu zeigen Mädchen mit Geschichten über die Teilnahme an echten Kämpfen mit dem "Aggressor", natürlich nicht nur allen, sondern natürlich den Überlebenden. Das wird dem Pianisten definitiv keinen Frieden bringen (mögen die echten Musiker mir verzeihen), es wird nicht möglich sein, die territoriale Integrität der beiden Nachbarstaaten zu diskutieren. Erst jetzt werden die jungen Republiken ruhig Mistgabeln in diesen Misthaufen stecken und überrascht, die Augenbrauen wie ein Haus aussehen lassen, fragen - was liegt das auf unserem Land herum?
    3) Für Kiew ist das nicht gut. Republik anerkannt. Nicht einverstanden? Deine Bewegung. Und es gibt nirgendwo zu gehen und nichts. Die Möglichkeiten beschränken sich darauf, Rotz mit einer Stirnlocke zu schmieren und um ein paar Cent von "der ganzen Welt ist mit uns" zu betteln.

    Um zumindest annähernd zu verstehen, wie sich die Situation entwickeln und wie sie sich weiter verhalten werden, müssen wir das breiter betrachten, ich werde dieses Wort global nicht scheuen. Es ist nicht richtig, Donezk und Luhansk isoliert von der Gesamtsituation zu betrachten.
    Wir müssen berücksichtigen, wie viel europäische Partner sich leisten können, zu schmollen (wir überwachen die Befüllung von Gasspeichern), die Aussichten für die Weltwirtschaft verstehen und welche Art von Beziehungen die USA und Europa zu China haben werden. Wie entwickelt sich die Situation an der "Peripherie".
    Hier gibt es viele interessante Ereignisse, über die praktisch nicht gesprochen wird, von den Ergebnissen der Ankunft des Ataman ganz Brasiliens und des Abzugs des französischen Militärs (und anderer estnischer Kantinen) aus Mali bis zum Erscheinen am Silvesterabend Patriarchalisches Exarchat der Russisch-Orthodoxen Kirche in Afrika (Herzliche Grüße an diejenigen, die die Thermos für die Schismatiker, den Patriarchen von Alexandria und die nach ihm stehenden griechischen Glaubensgenossen unterstützt habenlächeln ).
    Im Allgemeinen ist alles viel interessanter und alles fängt gerade erst an ja
  • Valery Vagina Офлайн Valery Vagina
    Valery Vagina (Valery Vagina) 23 Februar 2022 20: 04
    0
    Der Autor!
    Wir haben bereits darüber gesprochen, wenn Sie können, dann fügen Sie dosiert, Tropfen für Tropfen, die Tiefe der Offenlegung der Hintergründe der Prozesse hinzu.
    Du bist gut darin.
    Ich zitiere einen Kommentar zu verschiedenen Artikeln, aber leider möchte das Verständnis für komplexe Dinge für viele ...
    Die Analyse der Beziehungen und Prozesse zwischen Russland, den USA und Europa sind zwischenstaatliche Prozesse.
    Aber es ist unwahrscheinlich, dass dieses Niveau für die Betrachtung ausreicht, selbst wenn die gesamte westliche Zivilisation (der Westen) dafür einbezogen wird.
    Kommentatoren, die es nicht ertragen können, komplexe Dinge zu verstehen - es ist schädlich, weiterzulesen!
    Alles ist relativ.
    Der Westen versucht seit Jahrhunderten, die russische Frage ein für alle Mal zu lösen: Russland und die Russen zu vernichten.
    Dies ist das westliche Konzept, das zuerst in der Bibel dargelegt wurde, zu dem gebetet und blind befolgt wird.
    Macht ist die ausgeübte Fähigkeit zu regieren.
    Leider ist Lenins Forderung vor dem VOSR, Köche und Arbeiter in der Staatsverwaltung zu unterrichten, nicht umgesetzt worden.
    Jetzt sollte globales und internationales Regieren gelehrt werden.
    Die aktuellen Erfolge Russlands auf der internationalen Bühne werden von der Tatsache bestimmt, dass es an der Zeit ist, die Supermacht zu zerstören - die Vereinigten Staaten, sie werden von den "Herren" der Menschheit nicht mehr gebraucht, sie sind zu gefährlich und unberechenbar.
    Komplizierter ist die Situation bei der „kackenden Engländerin“, sie „überwacht“ den gesamten Westen und man kann ihr leicht einen Hocker unter den Füßen wegschlagen.
    Was all die Beschreibungen globaler Prozesse ohne Berücksichtigung der "Herren der Welt" sein werden, lasse jeder für sich entscheiden.
    Es ist nur notwendig, die Gegner der Verschwörungstheorie daran zu erinnern, dass es für sie zunächst nicht schädlich ist, das Buch von R. Epperson zu lesen und darüber nachzudenken: "Die Geschichte als Verschwörung betrachten".
    Um die Augen und die Aufmerksamkeit der Menschen abzuwenden, überzeugen die Handlanger derjenigen, die Verschwörungen entwickeln, natürlich alle, dass Verschwörungen in der Natur nicht existieren, und der globale historische Prozess "geht weiter, wandert von selbst wie ein Mörser mit Baba Yaga".
    Seit mehreren Jahrhunderten sind die „Herren der Welt“ daran interessiert, die systemische globale Krise des Kapitalismus zu lösen, indem sie im Extremfall eine weltweite Katastrophe drohen, indem sie die Erde „nagen“ wie der Planet Plug im Film „Kin-dza -dza“.
    Daher ist es meiner Meinung nach unwahrscheinlich, dass alle Beschreibungen ohne Berücksichtigung der „Herren der Welt“ vollständig und wahr sind, einschließlich der Prozesse, den Westen in ein „Reich des Bösen“ zu verwandeln, so dass jeder, der jetzt Nishtyaks aus dem Westen wünscht Zivilisation wird gewarnt und dann nicht an allen Ecken geschrien: „Wozu sind wir da?“.
    Es ist an der Zeit, zu sehen, dass der „Gründungsbefehl“ seitens der „Herren der Menschheit“, die biblische Zivilisation zu töten, bereits gegeben wurde, außerdem ist dieser grünes Licht mehrere Jahrhunderte alt.
    Da viele aber noch nicht einmal etwas von Global Governance gehört haben, wird dieser Startschuss von ihnen nicht beachtet.
    Die aktuelle Situation in Russland wird unter anderem durch die Ergebnisse eines stillen Staatsstreichs in der UdSSR bestimmt, der von einheimischen und ausländischen "Eliten" vom 26.06.1953 (Hinrichtung von Berias Schützenpanzer bei Abendessen im Haus) bis 04.10.1993 (Schießen aus Panzern der Reste der Sowjetmacht im Weißen Haus).
    Ein Ultimatum an den Westen ist ohne die unaufdringlichen Ratschläge von Russlands "Herren der Menschheit" kaum möglich, um die Möglichkeit einer globalen Katastrophe zu verlangsamen.
    Was kann dem Versagen des Westens bei Vereinbarungen mit Russland folgen, um globale Prozesse neu zu formatieren, in denen sich der Westen jetzt zu Unrecht als Hegemon betrachtet?
    Die viel diskutierten militärischen und militärtechnischen Antworten Russlands werden vom Westen ignoriert, was in der Vergangenheit mehr als einmal vorgekommen ist.
    Der Befehl zum Waffeneinsatz (Russland warnte erneut vor militärischen und militärtechnischen Mitteln) kommt vom Militär, sie werden von der politischen Führung „gefordert“, und die „Herren der Menschheit“ beraten sie „unauffällig“.
    Höchstwahrscheinlich wird der politischen Führung (für den Anfang, dem Militär in den Außenbezirken, Polen, den Balten - sie wissen oben, wen sie als Sündenbock wählen sollen) in jedem Land ein Schlag ohne den Einsatz von Atomwaffen und chemischen Waffen versetzt , wenn sich die "Eliten" mehr oder weniger kompakt versammeln, aber dieser Schlag wird stark genug sein, um die meisten der "elitären" [email protected]@@wtd "zu begraben", und die überlebenden "Politiker" werden sich beeilen, Politiker in anderen Ländern dazu zu überreden Verhalten: "unter Wasser und leiser als Gras."
    Die Begründung für diesen Streik ist sehr einfach:
    • Die UdSSR ist zusammengebrochen – ein erheblicher Teil der sowjetischen und russischen Völker sind über verschiedene Länder verstreut;
    • In den 90er Jahren wurden etwa zehn Millionen Menschen (meist Männer im Alter von 25-40) auf verschiedene Weise von Bandenkriegen, verbranntem Alkohol bis hin zum Verlust des Lebenssinns für Menschen zerstört;
    • zusammengebrochene Industrie und Landwirtschaft,
    • Viele Wertsachen, die von mehr als einer Generation von Sowjetmenschen geschaffen wurden, wurden herausgenommen;
    • Das Land wurde von ausländischen Managern regiert, die ihre eigenen Taschen und die Taschen ihrer Herren füllten.
    Ob eine solche Option möglich ist oder nicht, ob die Entwicklung der Ereignisse dazu kommen wird, wird die nicht allzu ferne Zukunft zeigen.
    Dem ist nur hinzuzufügen, dass die westlichen „Eliten“ daran gewöhnt sind, ohne Begründung die Entscheidungen der „Herren der Menschheit“ auszuführen, einschließlich derjenigen, die verschiedene Schichten der „Eliten“ zwingen, alles nach dem Prinzip auszuführen : „Einige für den Wald, andere für Brennholz“.
    Die Warnung, dass Bestrafung unvermeidlich ist, kann manchmal stärker sein als die Bestrafung.
    Putins: "Wir werden wie Märtyrer in den Himmel kommen, und sie werden einfach sterben."
    Kriminelle, die ungestraft baden, sind Feiglinge.
    Tatsächlich wird die visuelle Bestrafung der Katastrophe in der Nähe von Smolensk im März 2010 ähneln.
    Nur dann war es nicht Russland und nicht der Schöpfer, der bestraft hat, sie haben sich selbst bestraft - die Psyche so vieler Bastarde konnte nicht anders, als Harakiri zu begehen, nachdem sie 60 Jahre lang mit den Nazis gelogen hatten.
    Und hier hängt schon im ersten Akt des Stücks die Waffe an der Wand, im dritten Akt wird sie definitiv feuern.
    Sie (jede "Elite" in jedem russophoben Land) werden selbst Harakiri machen oder aus einem anderen Land (nicht Russland) Pfusch begehen.
    Und im normalen Leben entgehen Kriminelle (oder ihre Kinder) dieser Ebene nicht der Vergeltung.
    Es geht nicht um Karma, sondern um die bösartige Psyche, die zunehmend falsche Entscheidungen trifft.
    Und was ist die falsche Entscheidung der Psyche?
    Es sind falsche Handlungen, die in einer Tragödie enden