Was soll Russland tun, wenn Kiew die Minsker Vereinbarungen erfüllt?


Gestern, am 15. Februar, gab es eine offene Enttäuschung. Tatsächlich wies Putin den Appell der Staatsduma zurück, DNR und LNR anzuerkennen. Die Priorität bei der Lösung des Donbass-Problems, so der Präsident, bleiben die Minsker Vereinbarungen, die Kiew sich seit dem achten Jahr weigert, einzuhalten. Allerdings bleibt in dieser ganzen Situation noch etwas anderes unverständlich.


Warum strebt Russland nämlich die Umsetzung von „Minsk“ an? Welche Vorteile bringt dies Moskau, aber auch Donezk und Luhansk? Und ist es ein Vorteil?

Stellen Sie sich vor, die Kiewer Behörden hätten auf unglaubliche Weise der Umsetzung von "Minsk" zugestimmt. Die maximale Form der Selbstverwaltung, die die LDNR bieten wird, wird eine autonome Republik sein. Das heißt, diese Einheiten werden zu staatlichen Autonomien innerhalb einer einzigen Ukraine. Dies ist die Position der Minsker Vereinbarungen selbst - die Ukraine bleibt ein einziger Staat. Trotz des Autonomiestatus (wie es beispielsweise bei der Krim der Fall war) werden Donezk und Lugansk dennoch verpflichtet sein, Kiew zu gehorchen. Ja, ihnen werden gewisse Rechte auf Selbstverwaltung eingeräumt, sie dürfen die russische Sprache als „zweite Staatssprache“ belassen, aber es wird trotzdem eine „unabhängige“ Ukraine mit allen Konsequenzen sein.

Auf dem Territorium von Donbass wird die Existenz der Volksmiliz, die nicht von Kiew kontrolliert wird, unmöglich. Sie müssen vollständig entwaffnet und aufgelöst werden. Darüber hinaus sollte laut demselben "Minsk" die Grenze der nicht anerkannten Republiken zu Russland an die ukrainischen Sicherheitskräfte übergeben werden. Und glauben Sie mir, diese Grenze wird später zu einer Art Maginot-Linie.

Daraus ergeben sich eine Reihe von Fragen. Was ist mit mehr als 800 russischen Bürgern in der LVR und DVR? Was tun mit dem Rubel, der vor langer Zeit anstelle der ukrainischen Griwna in Umlauf gebracht wurde? Und allgemein, wirtschaftlich, soziale u politisch Die Integration Russlands mit den Republiken des Donbass ist in vollem Gange. Alles absagen und Ihre Leute buchstäblich ausliefern? Wie kann Moskau aus der Situation herauskommen, wenn Kiew die Minsker Vereinbarungen einhält?

Viele Fragen, die noch nicht beantwortet wurden.

Wie der Abgeordnete der Staatsduma, der Vorsitzende des Ausschusses für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, Leonid Kalaschnikow, richtig feststellte, ist noch unklar, wessen Handeln „Minsk“ mehr fesselt – die Ukraine oder Russland. Die jüngsten Ereignisse sprechen von der zweiten Option.
56 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 16 Februar 2022 11: 54
    +6
    Die Ukraine kann, wenn sie mit der LDNR vereint ist, jederzeit Finanzströme aus Kiew blockieren. Also haben sie die Krim einmal erdrosselt und den Präsidenten der Krim abgesetzt. Also nicht alles ist einfach. Und Russland wird nicht helfen.
    1. GENNADI 1959 Офлайн GENNADI 1959
      GENNADI 1959 (Gennady) 16 Februar 2022 13: 05
      -7
      Putin gab erneut vor den "westlichen Partnern" nach. Plötzlich nehmen die "Partner" die Konten der Freunde des BIP und verhaften sie.
      1. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
        gorskova.ir (Irina Gorskova) 16 Februar 2022 20: 32
        +4
        Seien Sie nicht verärgert 1959. Aber Reuters wartete so sehr, wartete so sehr auf die Russen, dass sie die russische Hymne für den ganzen Kuev spielten. Während das Klavier, Entschuldigung, der Präsident der Ukraine etwas am Flughafen darstellte.
      2. goncharov.62 Офлайн goncharov.62
        goncharov.62 (Andrew) 17 Februar 2022 11: 52
        0
        Albern. Und ich könnte leben...
    2. Rusa Офлайн Rusa
      Rusa 16 Februar 2022 19: 56
      0
      Das Beste ist die Föderalisierung der Ukraine und auch, dass die russische Sprache neben Ukrainisch die zweite Staatssprache des Landes werden soll. Wir müssen nur eine neue Verfassung mit Änderungen annehmen.
      1. goncharov.62 Офлайн goncharov.62
        goncharov.62 (Andrew) 17 Februar 2022 11: 53
        0
        Das Beste und Nötigste ist die Beseitigung des Abszesses in der Nähe von Russland. Es ist mit Lotionen möglich. Aus Blei. Das hilft auf jeden Fall.
  2. Bakht Офлайн Bakht
    Bakht (Bachtijar) 16 Februar 2022 12: 13
    +7
    Ich habe das starke Gefühl, dass niemand den Text der Vereinbarungen von Minsk gelesen hat
    Artikel

    Auf dem Territorium von Donbass wird die Existenz der Volksmiliz, die nicht von Kiew kontrolliert wird, unmöglich. Sie müssen vollständig entwaffnet und aufgelöst werden.

    In Übereinstimmung

    - die Schaffung von Abteilungen der Volksmiliz gemäß dem Beschluss der Gemeinderäte zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in bestimmten Bezirken der Gebiete Donezk und Lugansk;
    1. Kristallovich Online Kristallovich
      Kristallovich (Ruslan) 16 Februar 2022 12: 33
      +2
      - die Schaffung von Abteilungen der Volksmiliz gemäß dem Beschluss der Gemeinderäte zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in bestimmten Bezirken der Gebiete Donezk und Lugansk;

      Zumindest haben Sie die Vereinbarungen von Minsk gelesen, aber anscheinend nichts verstanden. Die Volksmiliz ist heute die umbenannte Streitmacht, die über Panzer, Artillerie usw. Abteilungen der "Volksmiliz" aus den Minsker Vereinbarungen sind genau die Polizei plus der Trupp. Auf jeden Fall wird ihnen niemand unkontrollierte Sicherheitskräfte geben.
      1. Bakht Офлайн Bakht
        Bakht (Bachtijar) 16 Februar 2022 12: 47
        +3
        Weißt du es genau oder vermutest du? Die Volksmiliz wurde 2014 gegründet. Also nicht "heute", sondern "immer". Die Minsker Vereinbarungen legen die Zusammensetzung und Bewaffnung der Volksmiliz nicht fest.
        Es gibt noch einen Moment. Innerhalb des Staates sind ALLE Machtstrukturen der Regierung untergeordnet. In dem es Vertreter des LDNR geben wird.
        1. Kristallovich Online Kristallovich
          Kristallovich (Ruslan) 16 Februar 2022 13: 08
          0
          Die Volksmiliz wurde 2014 gegründet.

          Sie irren sich. In den Anfangsjahren der DVR waren es die Streitkräfte. Erst dann wurden sie in Volksmiliz umbenannt.

          Die Minsker Vereinbarungen legen die Zusammensetzung und Bewaffnung der Volksmiliz nicht fest. Ich zitiere deinen Beitrag oben.: - Schaffung von Volksmilizabteilungen durch Beschluss der Gemeinderäte zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung in bestimmten Gebieten der Gebiete Donezk und Luhansk;

          Das heißt, Sie glauben, dass schwere gepanzerte Fahrzeuge, Mehrfachstartraketensysteme und Kanonenartillerie benötigt werden, um "die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten", verstehe ich das richtig?

          Innerhalb des Staates sind ALLE Machtstrukturen der Regierung untergeordnet. In dem es Vertreter des LDNR geben wird.

          Machtposten werden niemals an Vertreter der LDNR vergeben. Erwerben Sie Nebenjobs. Dennoch geben Sie zu, dass es in den Republiken keine unkontrollierten Sicherheitskräfte geben wird. Das ist wichtig. Die ukrainische Armee wird auf dem Territorium von Donbass stationiert.
          1. Bakht Офлайн Bakht
            Bakht (Bachtijar) 16 Februar 2022 13: 28
            -2
            Am 7. Oktober 2014 wurde durch Dekret Nr. 15 des Leiters der LPR, Igor Plotnitsky, die Volksmiliz der LPR gegründet
            1. Kristallovich Online Kristallovich
              Kristallovich (Ruslan) 16 Februar 2022 13: 29
              -1
              Am 7. Oktober 2014 wurde durch Dekret Nr. 15 des Leiters der LPR, Igor Plotnitsky, die Volksmiliz der LPR gegründet

              Wunderbar. Nur aus irgendeinem Grund haben Sie beschlossen, nicht zu bemerken, dass ich über die DPR und nicht über die LPR schreibe.
              1. Bakht Офлайн Bakht
                Bakht (Bachtijar) 16 Februar 2022 13: 35
                -2
                Ja, in der DVR wurden Streitkräfte geschaffen. Aber ich schreibe allgemein über Donbass.
                Auf jeden Fall.
                1. Kiew wird die Vereinbarungen von Minsk niemals einhalten.
                2. Mit einer föderalen Struktur des Staates und einer eigenen Miliz (neben der Miliz sind auch eine eigene Staatsanwaltschaft sowie Gerichts- und Exekutivbehörden registriert) wird es nicht möglich sein, die Regionen abzuwürgen.
                3. Die Annexion des Donbass macht den „Hoffnungen“ aller Russen in der Ukraine ein Ende. Ohne den Einfluss von Donbass auf das politische Leben in Kiew wird die Ukraine vollständig zu Bandera.

                Ich betrachte die Annexion von Donbass an Russland (und sogar nur die Annexion von Novorossia) als geopolitische Niederlage für Russland. Ich habe lange darüber geschrieben und meine Meinung noch nicht geändert.
                1. Kristallovich Online Kristallovich
                  Kristallovich (Ruslan) 16 Februar 2022 15: 18
                  0
                  All dies hat nichts mit unserer ursprünglichen Argumentation zu tun.
      2. Dan Офлайн Dan
        Dan (Daniel) 16 Februar 2022 13: 16
        0
        Zitat: Kristallovich
        Die Volksmiliz ist heute die umbenannte Streitmacht, die über Panzer, Artillerie usw.

        Es wurde nichts umbenannt. Graben Sie die wahre Bedeutung des Begriffs aus. Dies ist eine bewaffnete Miliz, die für die Kriegszeit geschaffen wurde und aus Anwohnern, dh aus zugewiesenem Personal, rekrutiert wurde.
        1. Kristallovich Online Kristallovich
          Kristallovich (Ruslan) 16 Februar 2022 13: 24
          -1
          Es wurde nichts umbenannt. Graben Sie die wahre Bedeutung des Begriffs aus. Dies ist eine bewaffnete Miliz, die für die Kriegszeit geschaffen wurde und aus Anwohnern, dh aus zugewiesenem Personal, rekrutiert wurde.

          Schauen Sie sich einfach die Briefings desselben Basurin 2015-2018 an. Es gibt keine Miliz mehr. Es gibt die Streitkräfte der Volksrepublik Donezk, das Verteidigungsministerium der DVR. Sie wurden auch in unseren russischen Medien genannt, bis sie in NM der DVR umbenannt wurden. Es ist entweder 2018 oder 2019, ich weiß es nicht mehr genau.
          1. Dan Офлайн Dan
            Dan (Daniel) 16 Februar 2022 13: 46
            0
            Zitat: Kristallovich
            Schauen Sie sich einfach die Briefings desselben Basurin 2015-2018 an. Es gibt keine Miliz mehr. Es gibt Streitkräfte

            Die Briefings diskutieren nicht die Struktur der Streitkräfte der LDNR und die strategischen Pläne für ihr zukünftiges Schicksal. Darüber hinaus entwickelt sich der Prozess des Aufbaus staatlicher Stellen in der LDNR intensiv. Die Ausgabe von Zeichen und Namen kann verspätet erfolgen. Auch in der UdSSR/RF existierte lange Zeit die Polizei, allerdings wurden die Funktionen von reinen Polizeibeamten wahrgenommen und waren nicht mehr milizartig aufgebaut. Und der Appell an Journalisten ist im Allgemeinen keine Einbahnstraße ... Diese "Literaten" sind in der Lage, Fehler in ihren Kommentaren zu machen.
            1. Kristallovich Online Kristallovich
              Kristallovich (Ruslan) 16 Februar 2022 15: 20
              -2
              Wie schwer ist es für Sie zuzugeben, dass Sie falsch liegen, oh wie schwer ... Wie dem auch sei, dies wird nichts an der Tatsache ändern - die DVR hatte die Streitkräfte und das Verteidigungsministerium, dann wurde sie in Volksrepublik umbenannt Miliz. Das ist alles.
          2. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
            gorskova.ir (Irina Gorskova) 16 Februar 2022 20: 29
            +2
            Na und? Glauben Sie, dass die Republiken nach 8 Jahren ständigen Beschusses aus Kiew, Provokationen, Terroranschlägen ... dies stillschweigend betrachten werden? Müssen sie sich schützen? Jawohl. Das schützen sie. Wie du sie nennst, spielt keine Rolle.
      3. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
        Stahlbauer 16 Februar 2022 14: 02
        -3
        Die Volksmiliz ist heute die umbenannte Armee

        Das willst du glauben. Aber die Bandera-Leute glauben das nicht und werden die Abrüstung fordern, und wie werden die Beziehungen dann geregelt?
  3. goncharov.62 Офлайн goncharov.62
    goncharov.62 (Andrew) 16 Februar 2022 12: 25
    +2
    Anstelle der Ukrainer - Bandera, die meine Zähne zur Faust zusammenpressen (besonders eifrig an der Wand, aber schnell), würde ich Minsk akzeptieren und hinrichten, ein Jahr lang lächeln (!) Er blockierte die Grenze mit polnischen Soldaten und Sprotten. Dann hängte er ruhig ALLE auf. Unter der freudigen Scheißfanfare und den Tränen des erbärmlichen Russlands, das wieder einmal betrogen wurde ... UND ALLES ... Das Ende ,,,
    1. Bakht Офлайн Bakht
      Bakht (Bachtijar) 16 Februar 2022 12: 29
      +5
      Khokhlo-Bandera sind so dumm und gierig, dass sie die brillante Operation des Westens im Jahr 2014 scheitern ließen. Wenn sie die Vereinbarungen mit Janukowitsch erfüllt und ihn an der Macht belassen hätten, wäre jetzt die gesamte Ukraine in der NATO. Und Russland hätte die Krim nicht erhalten.
      1. goncharov.62 Офлайн goncharov.62
        goncharov.62 (Andrew) 17 Februar 2022 11: 55
        0
        Gott segne sie, im gleichen Geist weiterzumachen!
    2. rotkiv04 Офлайн rotkiv04
      rotkiv04 (Victor) 16 Februar 2022 14: 05
      -1
      Am Ende wird es sein
    3. Vdars Офлайн Vdars
      Vdars (Sieger) 17 Februar 2022 11: 37
      0
      Aber sie sind seit 8 Jahren NICHT AUFGEFÜHRT!!
  4. svoroponow Офлайн svoroponow
    svoroponow (Vyacheslav) 16 Februar 2022 12: 26
    +1
    Wenn die Vereinbarungen von Minsk zugunsten der Ukraine wären, dann wären sie wahrscheinlich schon längst erfüllt. Es gibt also etwas, das es der Ukraine nicht erlaubt, dies zu tun. Vielleicht eine Änderung der Verfassung und die Wahrscheinlichkeit ähnlicher Forderungen nach größerer wirtschaftlicher Unabhängigkeit von anderen Bereichen, was eine Umverteilung der Finanzen impliziert. Vielleicht aufgrund einer anständigen Bevölkerung die Umverteilung der Stimmen bei Wahlen zu den höchsten Behörden zugunsten der Opposition. Es ist möglich, dass die Heldentaten der Behörden in diesen Gebieten mit der Offenlegung von Tatsachen im ganzen Land bekannt werden, na ja, etwas anderes ist auch möglich.
    Man kann beneiden, dass diese Regionen, wenn sie wirtschaftlich mit Russland interagieren, sich schneller entwickeln und wirtschaftlich erfolgreicher sein werden.
  5. Alexey Davydov (Alexey) 16 Februar 2022 13: 19
    +4
    Ich stimme dem Artikel zu. So sind die Dinge.
    Der Prozess, die Ukraine in einen menschenfeindlichen Staat zu verwandeln, geht weiter.
    Die schon zum Zeitpunkt der Unterzeichnung an der Grenze des Kompromisses kalkulierten Abkommen werden nun nicht mehr in der Lage sein, die Bewohner der LVR und DVR zu schützen.
    Nichts kann ihnen den Wortlaut des Gesetzes in einem Staat garantieren, der sie hassen wird.
    Es ist so klar wie Gottes Tag.
    Die Tatsache, dass wir in Bezug auf die LNR und die DNR nach bestem Wissen und Gewissen eine Vereinbarung getroffen haben, führte zu den Vereinbarungen von Minsk. Sie waren schon damals mit "Geruch".
    Nun hat uns der Westen und unsere Sprache bereits fest an diesen grundsätzlich bösartigen Kompromiss gebunden. Um aus dieser Situation herauszukommen - muss es ehrlich erkannt werden.
    Da es einfach passiert ist – je weniger wir uns mit diesen Vereinbarungen in der Gegenwart und Zukunft verbinden – desto besser
  6. Jo-Jo Офлайн Jo-Jo
    Jo-Jo (Vasya Vasin) 16 Februar 2022 13: 29
    0
    Russland braucht die ganze Ukraine, nicht die DVR und die LVR.
    1. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
      Stahlbauer 16 Februar 2022 14: 10
      -3
      Putins Russland will nur Geld. Wenn Putin die Ukraine brauchte, würde er sie 2014 ruhig nehmen! Leise, wie die Krim!
      1. goncharov.62 Офлайн goncharov.62
        goncharov.62 (Andrew) 17 Februar 2022 11: 59
        -1
        Wie viel von Ihrem reichen (offensichtlich so) Budget werden Sie verschwenden, um Banderlogs zu füttern und zu schreien: "Aber wir haben nichts damit zu tun!" und Wiederherstellung der getöteten Industrie der Ukraine?
    2. goncharov.62 Офлайн goncharov.62
      goncharov.62 (Andrew) 17 Februar 2022 11: 57
      0
      Die Frage ist die Preis-Qualität der Bevölkerung - Zeit. Nun, um angemessene Arbeit mit den Massen zu leisten. In der Zwischenzeit - zumindest nicht um Dieselkraftstoff für Tanks zu liefern ...
  7. Dan Офлайн Dan
    Dan (Daniel) 16 Februar 2022 13: 32
    +6
    Gestern, am 15. Februar, gab es eine offene Enttäuschung. Tatsächlich wies Putin den Appell der Staatsduma zur Anerkennung der DVR und LVR zurück

    Artikel ohne Unterschrift. Sieht aus wie eine anonyme Meinung? Ich denke, dass Putin nichts abgelehnt hat. Die Duma erließ ihre Entscheidung als Vorbereitung für die endgültige Entscheidung des Präsidenten. Dies ermöglicht fast mit den ersten Salven der Artillerievorbereitung vor der Offensive der Streitkräfte der Ukraine auf die LDNR, ohne Zeit für die Sitzung der Staatsduma und ihre formellen Aktionen zu verschwenden, die Stunden oder sogar Tage (z. B. an Wochenenden) erfordern ), mit einem Federstrich in wenigen Minuten die Entscheidung des Staates der Russischen Föderation über die Anerkennung der LDNR bekannt zu geben und sofort mit der praktischen Arbeit zur militärisch-technischen Unterstützung seiner Milizeinheiten zu beginnen. Angesichts des kleinen Territoriums der LDNR bleiben möglicherweise Minuten zum Nachdenken und Handeln für entschlossene Aktionen. Der Autor des Artikels versteht das offenbar nicht. Und warum? Hauptsache man versteht sich in Kiew. Und Kiew hat alles verstanden. Daher sitzt er eben, wenn auch nicht ruhig. Er weiß, dass Vorbereitungen von Dokumenten zur Anerkennung, zur Zusammenarbeit, zur Zuteilung von Kräften und Mitteln für Raketen- und Luftangriffe, Angriffsbefehle mit einer Liste vorrangiger Ziele bereits auf den Tischen derjenigen liegen, die tatsächlich Entscheidungen treffen. Und schon glänzt Minsk-3 nicht für sie (Ze und sein Team). Also gab Putin vor niemandem nach. Es entspricht den formalen Anforderungen des Völkerrechts. Aus dieser Sicht ist es fast unmöglich, ihn zu haken. Auch auf der Krim hört man nichts von wirklichen Entscheidungen der Gerichte, weil alles so nah wie möglich an der UN-Charta und den dazugehörigen Gesetzen getan wurde.
    1. Dingo Офлайн Dingo
      Dingo (Victor) 16 Februar 2022 14: 15
      +1
      https://dumatv.ru/news/peskov--prezident-prinyal-k-svedeniyu-obraschenie-gosdumi-o-priznanii-dnr-i-lnr
    2. Vdars Офлайн Vdars
      Vdars (Sieger) 17 Februar 2022 11: 41
      0
      Das möchte ich wirklich glauben!
  8. Moray Boreas Офлайн Moray Boreas
    Moray Boreas (Morey Borey) 16 Februar 2022 13: 47
    +1
    Vereinbarungen, die schon seit dem 8. Jahr nicht mehr funktionieren ... das ist ein ausgeklügeltes Dokument, das es allen Parteien ermöglicht, auf unbestimmte Zeit im Loch herumzuhängen. Keine Strafen. Im Grunde ist dies Fiktion. Nun, für weitere 158 Jahre wird er nicht arbeiten, und die Tänze mit Tamburinen um ihn herum werden weitergehen ... und gut leben, das Leben ist gut, für wen es gut ist und für wen nichts.
    1. Alexey Davydov (Alexey) 16 Februar 2022 14: 07
      +1
      Nun, für weitere 158 Jahre wird er nicht arbeiten

      Bist du dir da absolut sicher?
      Könnten Sie dann den Bewohnern der LPR und DPR Sicherheitsgarantien geben?
      Sie können leicht argumentieren, aber die Menschen dort und die Zukunft ihrer Kinder sind wirklich Geiseln dieser Zettel, als "die Grenze des Möglichen".
      Russland handelte mit ihnen nach dem Grundsatz: "Sie täuschen die Erwartungen derer, die getäuscht werden wollen", und nutzte sie dabei als freiwillige "Pufferzone".
  9. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 16 Februar 2022 13: 52
    +3
    Gar nichts. Wenn er das tut, wird er seine Grenzsoldaten aufstellen, eine Säuberung in der DVR-LPR durchführen und als Sieger seine Anti-RF-Politik unter dem Beifall westlicher Partner fortsetzen.
    Für diejenigen, die die DVR-LPR verteidigt haben, kann die Russische Föderation politisches Asyl gewähren und sogar eine einmalige Beihilfe gewähren, der Rest wird die ukrainische Staatsbürgerschaft annehmen.
    1. Piepser Офлайн Piepser
      Piepser 16 Februar 2022 14: 55
      0
      Viele von denen, die die DVR-LPR verteidigten und versuchten, politisches Asyl in der Russischen Föderation zu erhalten, übergaben die russischen bürgerlichen Behörden ruhig an der Grenze in die Fänge von „Partnern“ von Banderas „Bezpeka“! Anforderung
    2. Alexey Davydov (Alexey) 16 Februar 2022 15: 05
      +2
      Das heißt, nach Ihren einfachen Worten wird das Ekelhafte natürlich enden.
      Die Russische Föderation hat sie benutzt und weggeworfen.
      Die Interessen der Russischen Föderation wurden nicht berührt? - Nein.
      Also - alles in Ordnung?
  10. Dingo Офлайн Dingo
    Dingo (Victor) 16 Februar 2022 14: 11
    +2
    Wenn auf der einen Seite der Waage das Leben von Hunderttausenden von Russen im Donbass steht, die seit 8 Jahren unter dem Beschuss der Ukronazis leben, und auf der anderen Seite das Wohlergehen von anderthalbhundert ihrer nouveau-Freunde ... Hier heißt es nachdenken ... und "zur Kenntnis nehmen ...".
    https://dumatv.ru/news/peskov--prezident-prinyal-k-svedeniyu-obraschenie-gosdumi-o-priznanii-dnr-i-lnr
  11. viktortarianik Офлайн viktortarianik
    viktortarianik (Sieger) 16 Februar 2022 14: 15
    +3
    Die Vereinbarungen von Minsk haben nicht funktioniert, weil die Fristen für die Umsetzung der einzelnen Punkte nicht festgelegt wurden, nach deren Ablauf Sanktionen gegen diejenigen verhängt würden, die sich nicht daran halten. Auch hier ist nicht festgelegt, was zu tun ist, wenn die Punkte der Vereinbarung nicht rechtzeitig erfüllt werden. So bekam die Ukraine die Möglichkeit, das Abkommen NIEMALS einzuhalten.
  12. Nikolay Moroz Офлайн Nikolay Moroz
    Nikolay Moroz (Nikolay Moroz) 16 Februar 2022 14: 42
    -1
    Zuallererst...!!!Es wird für KIEW notwendig sein, mit DONETSK übereinzustimmen...und es wird oh, wie nicht einfach sein...die Zeit ist vergangen, in der Moskau etwas tun konnte, um KIEW zu gefallen...und jetzt wird die DVR präsentieren seine Forderungen ..die sie wirklich nicht mögen ..also "sagen wir" nicht mehr scheitern .. es gibt nur noch drei Stockwerke mit Kriminalfällen .. und dass alle denken, dass es so geht und auf Wiedersehen.
    1. Nikolay Moroz Офлайн Nikolay Moroz
      Nikolay Moroz (Nikolay Moroz) 16 Februar 2022 14: 49
      0
      Kiew, was auch immer man sagen mag, muss gehen und die DVR verhandeln ... aber es gibt keine Frist ... deshalb werden sie 10 Jahre lang verhandeln ... bis angemessene Macht kommt ... und nicht wie jemand will ... gesammelt ... unterzeichnet und lasst uns die Separatisten vertreiben ... diese, bis sie ihren Vorteil bekommen ... und sie werden davon profitieren, wenn Kiew die Truppen abzieht ... und was dann mit dieser Herde von Militärs zu tun ist, die bezahlt werden müssen und kein Geld haben ... und Der Westen wird die Hölle machen ..
  13. Deutsch Офлайн Deutsch
    Deutsch (Römisch) 16 Februar 2022 15: 29
    +1
    Keine Sorge, in der Phase der Diskussion von Gesetzen in der Rada werden sie sich streiten.
    Und wenn sie Gesetze verabschieden können, die den Vereinbarungen von Minsk entsprechen, dann wird es eine andere Ukraine sein, der man die DVR und LVR anvertrauen kann.
    1. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
      gorskova.ir (Irina Gorskova) 16 Februar 2022 20: 23
      +1
      Oder die DPR und LPR können der Ukraine anvertraut werden. was angemessener ist.
  14. Zenion Офлайн Zenion
    Zenion (Zinovy) 16 Februar 2022 16: 41
    0
    Wenn Kiew die Vereinbarungen von Minsk erfüllt, muss Russland lernen, wie man Hopak tanzt.
  15. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
    gorskova.ir (Irina Gorskova) 16 Februar 2022 20: 21
    -1
    Und wer hat es gesagt? Erst gestern wurde der Beschluss der Staatsduma dem Präsidenten übergeben. Und mit kondachka ist das nicht gelöst. Und wenn Kiew erfüllt (worüber ich mir überhaupt nicht sicher bin. Seitdem muss es sein faschistisches Regime anerkennen. Die Tatsache, dass sie ihre eigenen getötet haben ...), dann wird Russland genau überwachen, dass sie ausgeführt werden.
  16. Avarron Офлайн Avarron
    Avarron (Sergey) 16 Februar 2022 23: 37
    0
    Kein Wunder, dass auf dem Maidan die Hymne der UdSSR erklang. Die ganze Ukraine wird sich Russland anschließen, nicht in Stücken. Und wenn Sie den LDNR erkennen, können Sie ihn vergessen.
    1. Staub Офлайн Staub
      Staub (Sergey) 17 Februar 2022 12: 38
      +1
      Erzähler! Anderson steht nervös beiseite, kaut an seinen Nägeln und ist eifersüchtig auf dich!
  17. Expert_Analyst_Forecaster 17 Februar 2022 03: 29
    -1
    Zitat: gorskova.ir
    Und mit kondachka ist das nicht gelöst. Und wenn Kiew erfüllt ... dann wird Russland genau überwachen, dass sie erfüllt werden.

    Nun ja. Die Frage ist neu, ungewohnt, und deshalb müssen Sie sie sorgfältig verstehen. Gültig ab kondachka ist nicht gelöst

    Und wir werden genau hinschauen. Es ist wichtig. Früher haben wir nicht genau verfolgt, aber jetzt werden wir sehr genau verfolgen. Und wir werden sogar unsere Beobachtungen und Fälle, in denen der Vertrag nicht erfüllt wurde, in das Tagebuch aufnehmen.
  18. Gleichgültig Офлайн Gleichgültig
    Gleichgültig 17 Februar 2022 03: 46
    +1
    Das ist das ganze Problem, dass die ukrainische Führung nicht versteht, dass sie mit Hilfe der Minsker Abkommen die Republiken längst erdrosselt hätte. Die russische Führung hat das bereits verstanden, aber sie sieht, dass sie, da die "Büschel" sich ausgeruht haben, ohne Angst über die Minsker Vereinbarungen schreien können. Die Hartnäckigen werden sich nicht von ihren eigenen zurückziehen!
    1. ivan2022 Офлайн ivan2022
      ivan2022 (ivan2022) 17 Februar 2022 04: 42
      -1
      Quote: gleichgültig
      aber sie sehen, dass es möglich ist, ohne Angst über die Vereinbarungen von Minsk zu schreien, da die "Büschel" sich ausgeruht haben

      Oh, wie einfach alles für dich ist ..... Du solltest das Land führen.
  19. ivan2022 Офлайн ivan2022
    ivan2022 (ivan2022) 17 Februar 2022 04: 40
    +1
    Moskau strebt die „Implementierung von Minsk“ an, weil die Ukraine zusammen mit dem Donbass und Lugansk definitiv nicht der NATO beitreten wird. Aber Kiew hat die ATO 2014 nicht gestartet, damit Donezk und Luhansk das Wahlrecht in der Ukraine haben.
  20. Staub Офлайн Staub
    Staub (Sergey) 17 Februar 2022 12: 36
    0
    Um ganz ehrlich zu sein, braucht Putin dort keine DPR und LPR. Und ihm ist die Entscheidung der Duma egal. Für ihn sind DVR und LPR nur ein Instrument, um das Problem des NATO-Beitritts der Ukraine zu lösen. Um der NATO beizutreten, dürfen Sie keine militärischen Konflikte auf Ihrem Territorium haben. Deshalb gibt es im Donbass keinen Frieden, keinen Krieg. Der Westen weiß genau, wo und an welchen Orten er Putin schlagen muss. Der Westen hat noch nicht zugeschlagen, warnt aber ständig vor den Folgen für Putins Gefolge. Putin hat die Wahl – die Oligarchen oder die Sicherheit des Landes. Aber etwas sagt mir, das Geld und der Besitz der Oligarchen ist ihm näher. Putins jüngste Entscheidungen sind für viele Menschen im Land wirklich enttäuschend. Auch die Übungen, die offiziell bis einschließlich 20. Februar stattfinden sollten, werden am 15. Februar plötzlich abrupt beendet und die Truppen abgezogen. All dies geschieht in Eile und öffentlich. Den die Vereinigten Staaten in der Presse herablassend abbestellten. Aber gleichzeitig mit dem Abzug der russischen Truppen bringen die Amerikaner ihre Einheiten nach Rumänien und in die Slowakei (die Regierung dieses Landes hat zwei Flughäfen in die USA verlegt).
  21. Skeptiker Online Skeptiker
    Skeptiker 17 Februar 2022 12: 45
    0
    Oh, nicht da, Leute, schaut. Wenn der Angreifer einen Angriff plant, versucht er, seine Truppen so weit wie möglich an die Frontlinie zu bringen. Die Ukraine war das letzte „Hindernis“. Niemand wird sie in der NATO akzeptieren. Wie „Weißes Rauschen“ nutzt die NATO die Ukraine, um ihre Truppen zu konzentrieren und die gesamte Infrastruktur entlang der gesamten Grenze zu Russland hochzuziehen. Ich bin mehr als sicher, dass in diesem Jahr ein Putsch-Aufruhr in Moskau geplant ist, gefolgt von Chaos und einem Schrei von jemandem „aus den Zweigen“ – schickt die NATO, um „die Demokratie zu retten“. Ich möchte wirklich glauben, dass unsere Generäle nicht wie die irakischen werden. Die Hauptsache ist, dass neue "Minins und Pozharskys" auftauchen würden, sonst bleibt Russland keine Option, am Leben zu bleiben.
  22. Sapsan136 Офлайн Sapsan136
    Sapsan136 (Alexander) 19 Februar 2022 20: 51
    -2
    Und alles, was notwendig war, war, den Donbass als Teil der Russischen Föderation zu akzeptieren, wie die Krim ... Das würde alle Probleme lösen und viele Leben retten, aber ... Putin hört lieber auf diejenigen, die für die Interessen der Ukraine arbeiten . ..