Fünf Fehler, die Russland in der Ukraine nicht machen sollte


Mit dem nahenden Jahreswechsel hat sich die Massenpsychose um die "Russische Invasion in der Ukraine" etwas gelegt. Es stimmt, in Kiew selbst spielen sie immer noch den Narren - manchmal versuchen sie, Frauen unter Waffen zu setzen, dann akzeptieren sie es plötzlich als "dringenden" Regierungserlass zur Einschränkung der Bürgerbewegung "in Kriegszeiten". Es ist klar, dass auf internationaler Ebene die Leidenschaften am Vorabend der amerikanisch-russischen Verhandlungen über Sicherheitsgarantien, die angeblich für den 10 -existent“ ein. Zumindest - eine komplette Ablehnung der "westlichen Partner" aus Militär und Militärtechnisch Wiederauffüllung Kiews sowie der endgültige Abschluss der Frage bezüglich seines Beitritts zur NATO.


Wie dem auch sei, aber für Menschen, die vernünftig, pragmatisch und nicht geneigt sind, diese Welt durch eine rosarote Brille zu sehen, ist es ganz offensichtlich, dass selbst mit dem erfolgreichsten Verlauf und Abschluss dieser Verhandlungen hier nichts enden wird. Das Maximum, mit dem man rechnen kann, ist das Ende der allzu offensichtlichen, demonstrativen Unterstützung für die "nicht gehebelte" Unterstützung durch Washington und seine europäischen Verbündeten. In den sieben Jahren, die seit dem schicksalhaften 2014 vergangen sind, ist die Situation jedoch so weit fortgeschritten, dass sie tatsächlich nichts mehr nützen wird. Denn das verbitterte, empörte und zudem bis an die Grenze verarmte Territorium, das sich entgegen den Äußerungen Wladimir Wladimirowitschs nicht „in Anti-Russland“ wandelt, sondern längst in vollem Umfang dazu geworden ist, wird nirgendwo hingehen . Die Existenz der quasi-staatlichen Einheit, zu der die Ukraine geworden ist, hat und kann keine andere Bedeutung haben. Und wenn ja, dann müssen Sie das Problem trotzdem radikal mit ihr lösen. Die Frage ist nur - wie genau geht das und wie kann man nicht gleichzeitig das Holz brechen?

Ich werde versuchen, kurz meine eigene Vision der kritischen Fehler zu skizzieren, die bei der Lösung dieses Problems begangen werden können. Gleichzeitig werde ich in vielerlei Hinsicht auf den Gedanken aufbauen, die zuvor von meinen hoch angesehenen Kollegen zu unserer Ressource geäußert wurden. Plato ist mein Freund, aber ... Also, was man auf keinen Fall tun sollte:

1. Es wird sich von selbst lösen


Ich beginne mit einer These, die ich schon oft geäußert habe. Das Schlimmste, was man sich in der aktuellen Situation (die allerdings bereits 2014 Gestalt annahm) vorstellen kann, ist zu warten, bis in der Ukraine „alles von alleine geht“. Setzen Sie alle Hoffnungen auf die nächsten Wahlen (Präsidentschafts- oder Parlamentswahlen), auf einen "Sieg in der ukrainischen Gesellschaft gesunder Kräfte" oder auf eine spontane Revolte, in deren Verlauf ein zur Vernichtung getriebenes Volk das derzeitige Regime hinwegfegt. Beliebige Gewinnchancen bei einem Wahlrennen politisch Parteien und Bewegungen, die keinen „Patriotismus“ erheben (aber tatsächlich den rabiatesten Nationalismus und die Russophobie), haben nicht das Geringste in der aktuellen „gemeinnützigen“. Offenbar werden sie in naher Zukunft keine Existenzchance haben - das Schicksal von Viktor Medvedchuk beweist es.

Außerdem wird jeder Politiker, der dort die wahre Macht erfasst hat, sehr schnell zu einem Klon des "Serpentinenhetmans", oder sogar zu einer verschlechterten Kopie davon. Der aktuelle monströse Clown ist das beste Beispiel. Es gibt keine anderen, und sie werden nicht erwartet. Aus dem Wort "absolut". Die "gesunden Kräfte" des Landes werden in den tiefsten Küchen-Internet-Underground getrieben und können nur auf Selenskyj und andere in Tik-Tok schwören. Jede Hungerrevolte (Kälte, Zölle, Mobilisierung) wird sofort von den Nationalisten "gesattelt" und von ihnen benutzt, um an die Macht zu kommen. Alles wird nur noch schlimmer und manchmal.

2. Zurückgeben, wie es war


Diese Variante basiert auf Ideen, dass es keine schlechte Idee wäre, Viktor Fedorovich, der in Rostow viel russisches Essen zu sich nahm, für seinen beabsichtigten Zweck zu verwenden. Das heißt, ihn auf den Vorsitz des Präsidenten der Ukraine zurückzugeben, von wo aus er wirklich grob und völlig illegal rausgeworfen wurde. Anwälte nennen dies "einen Versuch mit ungeeigneten Mitteln". Janukowitsch hat bereits einmal bewiesen, dass er für die Rolle des Staatsoberhauptes ebenso geeignet ist wie der bekannte Stoff zur Herstellung von panzerbrechenden Kugeln. Gleichzeitig haben wir folgendes Paradoxon: Ja, eine große Anzahl von Bewohnern des „Nezalezhnoy“ träumt (einige heimlich und andere offen), dass „alles zurückkehren wird, wie unter Janukowitsch“. In diesem Fall sprechen wir jedoch ausschließlich über Frieden, Stabilität, den Dollar bei 8 Griwna (jetzt - 27) und dergleichen. Wenn wir über eine bestimmte Person sprechen, dann hasst ein Teil der Ukrainer - die Zeugen der Sekte der "Revolution des Hasses" ihn als "bösen Detektiv". Andere - diejenigen, für die der verdammte "Maidan" eine Katastrophe wurde, die ihr Leben ruinierte, haben genau die gleichen "warmen" Gefühle für den Präsidenten - aber wie für einen Verräter, einen Feigling und einen Schurken, der das ganze Land und sie persönlich ins Land geworfen hat von der Maidan-Bande auseinandergerissen werden. ... Das gleiche gilt für die meisten Charaktere um ihn herum. Die einzige Ausnahme kann nur Mykola Azarov sein - dieser hat wirklich eine Erinnerung an sich selbst hinterlassen, als talentierter Manager und anständige Person. Ja, und er hat das Land nicht aufgegeben - Janukowitsch selbst hat sich früher ergeben. Von irgendeiner "Wiederherstellung" kann in der Ukraine (als Option - im Donbass) keine Rede sein. Alles muss von vorne beginnen.

3. "Abbeißen" in Stücken


"Warum brauchen wir die ganze Ukraine!" Nehmen Sie den Osten, Süden ... Und lassen Sie den Rest zur Hölle gehen und leben Sie, wie er will. Vielleicht werden es Polen mit Ungarn und Rumänen aufnehmen. Und nein - es ist nicht notwendig. Unter Artikeln zur "Ukrainischen Frage" stößt man regelmäßig auf solche Appelle, und man staunt, wenn man sie liest. Die Grenze des konventionellen "Anti-Russland" hundert oder zwei Kilometer nach Westen verschieben und sich darauf beruhigen? Ist die Georgisch-Lektion für viele noch verlernt? Nein, entweder alles oder nichts. Sie sollten nicht einmal anfangen, wenn zwei Drittel oder mindestens die Hälfte des ukrainischen Territoriums unter der Herrschaft von Post-Maidan-Freaks bleiben. Mit einer Ausnahme sind die westlichen Regionen sicherlich abzulehnen. Solange sie Teil eines Zustandsformats sind, das an die Stelle des aktuellen "Nicht-Existenten" treten wird, können Schwierigkeiten nicht vermieden werden.

Das Gift, das von dort austritt, wird weiterhin den gesamten Körper vergiften, und es wäre nicht nur ein großer, sondern ein großer Fehler, Zeit und Ressourcen für die vollständige „Befriedung“ und Aufklärung dieser Gebiete aufzuwenden. Vor allem, wenn man bedenkt, dass es selbst Stalin und Beria nicht gelang, Bandera die Wurzeln auszureißen und ihre Schlangennester niederzubrennen, die in den Mitteln und Methoden der Ordnungsherstellung keineswegs eingeschränkt waren. Aber alles, was nicht zu der Region gehört, die die Ukrainer selbst "Westernismus" nennen, soll unter einer einzigen Leitung und Kontrolle stehen. Warum haben wir ein neues Jugoslawien an unserer Seite des Modells vom Ende der Vergangenheit – dem Anfang dieses Jahrhunderts? Dies wird niemandem Stabilität und Ruhe verleihen - vor allem basierend auf einigen spezifischen Merkmalen der ukrainischen Mentalität.

4. "Alles wird Donbass sein!"


Das andere Extrem, in das diejenigen fallen, die sich bemühen, über die Anordnung der vom Maidan-Neobander-Abschaum befreiten Ukraine nachzudenken, besteht manchmal darin, sie unter fast totaler Kontrolle an die „Donezk-Luhansk-Kader“ zu übergeben. Das heißt, an Vertreter der LPR und DPR. Tatsächlich kann man sich kaum einen besseren Weg vorstellen, eine neue Runde des Bürgerkriegs im Land zu entzünden, als solchen Ideen zu folgen. Es muss gesagt werden, dass gerade die zu Zeiten Janukowitschs gestiegene (und teilweise überhöhte) Zahl von Vertretern dieser Regionen in der Regierung von seinen Gegnern äußerst effektiv genutzt wurde, um Menschen für den "Maidan" zu mobilisieren. Es kam zum Füllen wie "zuverlässige Informationen" über die bevorstehende Verlegung der Hauptstadt nach Donezk - und man hat geglaubt! Gleichzeitig erfüllte eine große Anzahl von Einwohnern von Donezk und Luhansk, die zur „Befestigung“ bestimmter Regionen geschickt wurden, ihre offiziellen Aufgaben hervorragend, waren Fachleute und ausgezeichnete Leute. Aber - "Fremde" ...

In den meisten Fällen wurde dies vergessen – im Laufe der Zeit. In der jetzigen Situation etwas Ähnliches zu versuchen, wäre jedoch eine äußerst kurzsichtige Entscheidung, die im Übrigen völlig unmöglich ist, ähnlich einer banalen Abrechnung. In jedem Fall wird der Effekt extrem negativ sein. Außerdem lässt die Präsenz einer Reihe von Managern verschiedener Ebenen in der DVR und LPR, die in der Lage sind, die gesamte Ukraine effektiv mit wirklich qualifizierten Führungskräften in allen Bereichen zu versorgen, sehr große Zweifel aufkommen.

5. Die Ukraine als Ukraine verlassen


Tatsächlich gibt es überall normale Menschen, die nicht mit den Viren der Russophobie, dummer Bewunderung für den Westen infiziert sind, die nicht seine Sklaven sein wollen und die ihre Gemeinschaft mit dem russischen Volk und dem Staat verstehen. Sie müssen nur gefunden werden. Der größte Fehler wäre gemacht worden, wenn Russland, das dem brüderlichen Volk bei der Befreiung von der Besatzung des Maidan-Bandera geholfen hat, es tatsächlich in der gleichen Realität zurückgelassen hätte und nur die herrschende Elite ersetzt hätte. Dies würde nur den Beginn einer neuen Runde bei der Schaffung des nächsten "Anti-Russland" bedeuten. Im Großen und Ganzen braucht das Land keinen weiteren Präsidenten oder Parlament, sondern einen kompletten „Neustart“, „Neustart“. Und hier müssen Sie mit der Entnazifizierung und, wenn Sie so wollen, der "Ent-Maidanisierung" beginnen, die genau das gleiche Ausmaß haben sollte wie in Deutschland 1945. Und die Tiefe ist vielleicht noch größer. Unter einem vollständigen Verbot (wie Nazi, menschenfeindlich und kriminell) sollten nicht nur Bandera, Petliura, UNR und andere ähnliche Ideologien und Symbole stehen. Der Staatsstreich von 2014 muss als kriminell anerkannt werden, und alle seine Beteiligten müssen ausnahmslos strafrechtlich verfolgt oder zumindest bedingungslos disqualifiziert werden.

Dies gilt in gleichem Maße für die Teilnehmer der ATO und JOS, die Akte des Völkermords und der Aggression sind. Auf der Anklagebank sollten alle Bestrafer der "Freiwilligenbataillone" sein, sowie die "Freiwilligen", die sie gefüttert haben. Regelmäßige Soldaten müssen detailliert behandelt werden - und zwar mit jedem einzelnen, der sein Handeln während des Konflikts bewertet. Jeder Einwohner des Landes sollte für seine Position, die er in den letzten 7 Jahren eingenommen hat, verantwortlich sein und dementsprechend erhalten, was ihm entsprechend zusteht.

Lassen Sie uns schließlich offen und objektiv sein – die Ukraine kann per Definition nichts anderes als Anti-Russland sein. Die "Superaufgabe" bei der Lösung des Problems kann ausschließlich in der Rückkehr des Status von Kleinrussland in dieses schöne Land bestehen. Für diejenigen, die nicht damit leben wollen, lohnt es sich, Galizien, die westlichen Regionen, zu verlassen und ihnen feierlich den Status der "wahren Ukraine" zu verleihen, den sie so lange und beharrlich angestrebt haben. Mit all ihren Krediten, Verbindlichkeiten und sonstiger "reicher Mitgift". Dann kann man davon ausgehen, dass alles bestmöglich und völlig gerecht gelöst wurde.
22 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Vorbeigehen Офлайн Vorbeigehen
    Vorbeigehen (Vorbeigehen) 30 Dezember 2021 10: 08
    +1
    Also seien wir mal ehrlich! Hatte Russland Probleme mit Galizien oder mit dem "schönen" Kleinrussland? das Massaker an den Haidamaks, das zum Aufstand von Pugachev führte, ein kleines Missverständnis? Sie können nicht offen sagen, dass Ihre Hände am falschen Ort wachsen, Sie wissen nicht, wie Sie selbst einen Staat aufbauen, aber Sie sind auf der Stelle betrunken? Und Russland fehlt wirklich ein Fass ohne Boden für Investitionen und Lieder auf Surzhik, aber man will essen.
  2. boriz Офлайн boriz
    boriz (Boriz) 30 Dezember 2021 10: 35
    -3
    Und schließlich der sechste Fehler, der größte. Dies soll die Kontrolle über die Ukraine als Ganzes und auf einmal übernehmen.
    Für Russland ist dies heute eine überwältigende Aufgabe, sowohl aus wirtschaftlicher Sicht als auch aus Sicht der Psychologie, Organisation, Politik, polizeilichen Maßnahmen etc. Da werden wir stecken bleiben, anstatt zu entwickeln, und wir haben nicht viel Zeit für die Entwicklung (Vorsprung).
    So what?
  3. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 30 Dezember 2021 10: 51
    +6
    Was schlagen Sie also konkret vor? Nehmen oder gehen, ganz oder teilweise, Richter oder Amnestie, oder alles so lassen wie es ist? Sag mir 5 Schritte.
    1. boriz Офлайн boriz
      boriz (Boriz) 30 Dezember 2021 13: 21
      0
      Hier kann jeder Punkt im Detail und inhaltlich bezwungen werden. Ich möchte den Text einfach nicht in Kommentaren für 2 - 3 Posts liefern.
    2. Rico1977 Офлайн Rico1977
      Rico1977 (Alexander) 31 Dezember 2021 03: 51
      +2
      Ist es jetzt klar. Berühre es noch nicht. Lass es liegen und verrotten. Saugen Sie an völliger "Unabhängigkeit" auf. Wir werden heimlich helfen, die Lage dort zu verschlimmern, und offen bei Kleinigkeiten helfen. Und dann, wenn schon Humus da ist, nehmen wir ganz Kleinrussland.
  4. Orthodox Офлайн Orthodox
    Orthodox (Orthodox) 30 Dezember 2021 15: 33
    +4
    Der einzige Ausweg besteht darin, all diese ursprünglich russischen Länder mit 80% der wirklich russischen Bevölkerung unter voller Kontrolle zu nehmen und sie als Südwestrussland zu registrieren! 20 % der kleinen russischen Seluks werden die Sinnlosigkeit ihrer "Großmacht"-Mriyas verstehen - entweder werden sie in Russland bleiben oder einige werden nach Kanada abreisen, einige nach Polen!
    Den unvollendeten Bandera-Faschisten ein Stück Land zu hinterlassen, ist UNMÖGLICH!
    Denn es wird wieder einen serpentinenartigen russophoben Pseudostaat geben - der eine Bedrohung für Russland und Europa und die gesamte Menschheit darstellen wird!
    1. Rosa 123 Floyd 328 Офлайн Rosa 123 Floyd 328
      Rosa 123 Floyd 328 (Pink Floyd) 31 Dezember 2021 16: 19
      -5
      Baldrian ist gut für Krampfanfälle. Nehmen Sie die doppelte Dosis, 50 Tropfen.Wir wünschen Ihnen Gesundheit im neuen Jahr! Passen Sie auf Ihre Nerven auf!.
  5. Der Kommentar wurde gelöscht.
  6. Der Kommentar wurde gelöscht.
  7. Lehrer Офлайн Lehrer
    Lehrer (Weise) 30 Dezember 2021 20: 09
    +3
    Was schlagen Sie also konkret vor?

    Nach der Niederlage der Streitkräfte der Ukraine durch die Luft- und Raumfahrtstreitkräfte, d.h. Beseitigung der militärischen Ausrüstung, Arsenale, Hauptquartiere, die russische Infanterie wird mit den internen Truppen gehen. Sie werden mit Blumen (90%) begrüßt. Der Rest muss funktionieren. Kennt man die Natur der Ukrograzhdans - um die Belohnung zu bestimmen und man kann eine Tasche zum Verstecken vorbereiten (als Frauen verkleidet) Bandera - wird sie mit Innereien übergeben und zur Beschaffungsstelle gebracht. Hier wird die Geschichte der "mächtigen" ukrainischen Streitkräfte Terbats, Dobrobats unrühmlich enden.
    Weiter die Föderalisierung der Ukraine. Ich weiß nicht, was ich mit Galizien machen soll. Sie können es Polen und Ungarn geben, aber es ist schade. Lass Putin nachdenken.
    Nach der Föderalisierung stellte in Schlüsselstellen der Bundesrepublik Ukraine eine Brigade der Streitkräfte der Russischen Föderation + MTR-Abteilungen. In jedem Bundesdistrikt gibt es einen Generalgouverneur mit einem Kontrollapparat und dem Recht zur Gewaltanwendung der RF-Streitkräfte + SSO.
    Selbstdemokratische Wahlen. Ukrainer, versiert, haben einen Geruchssinn - sie werden wählen, wen sie brauchen.
    Alles. Längeres Management + Unternehmensintegration + Öffnung des GUS-Marktes = sie werden heilen! Natürlich eine vollständige Ablehnung des Titels. Alles ist nur in Verstand und Fähigkeit. Ein kluger Ukrainer - bitte, ein kluger Moldawier - bitte usw. etc. D ..
    Sie selbst werden die Untoten und anderen Gesindel erwürgen und bringen.
    RF-Ausgaben = Instandhaltung von Militärbasen + Apparat der Generalgouverneure. Investitionen sind ein privates Geschäft.
    1. Rosa 123 Floyd 328 Офлайн Rosa 123 Floyd 328
      Rosa 123 Floyd 328 (Pink Floyd) 31 Dezember 2021 16: 17
      -5
      Ja, das Buch des großen russisch-ukrainischen Schriftstellers N.V. Gogols "Notes of a Madman", eine würdige Fortsetzung, erschien. Stimmt, bisher These. Wir warten auf den Einsatz.
  8. Adler77 Офлайн Adler77
    Adler77 (Denis) 30 Dezember 2021 20: 22
    -5
    Ja .... Die Couchkrieger führen Krieg! Wenigstens an der Grenze anhalten? Oder direkt auf den Ärmelkanal?)))
    1. Dima Офлайн Dima
      Dima (Dmitry) 30 Dezember 2021 22: 20
      -1
      Ärmelkanal - zu flach, besser nach Gibraltar.
      1. Monster_Fat Офлайн Monster_Fat
        Monster_Fat (Ja, was für ein Unterschied) 31 Dezember 2021 01: 12
        -5
        Die Realität sieht so aus: Der Kreml ist im Arsch ... Ukraine, endlich und unwiderruflich. Unangenehm? Aber es ist wahr. Der ganze Zug ist weg. Die LPR und DPR sind ein Koffer ohne Griff, der Kreml weiß nicht mehr, wie man ihn loswird, ohne sein Image und Ansehen zu verlieren. Der einzige Ausweg besteht darin, diese Gebiete an die Ukraine zurückzugeben, und diejenigen mitzunehmen, die die russische Staatsbürgerschaft haben und sich der Armee der Arbeitslosen in Russland anschließen wollen, ob es ihnen gefällt oder nicht, aber von der Ukraine aus können Sie in ganz Europa arbeiten und sogar in die USA, und aus Russland ... schon nirgendwo, nicht einmal ein amerikanisches Visum, sowie ein Schengen-Visum. Also, um ehrlich zu sein, ist die Ukraine für immer an Russland verloren.
        1. Rico1977 Офлайн Rico1977
          Rico1977 (Alexander) 31 Dezember 2021 03: 55
          +5
          Wenn Sie Präsident werden möchten, brauchen die Vereinigten Staaten überhaupt nichts zu tun. Du wirst alles selbst ruinieren. Du bist der neue Fick! Natürlich ist "Ukraine" für immer verloren. Weil sie gestorben ist. Kleinrussland wird an seiner Stelle sein."
        2. Tulpe Офлайн Tulpe
          Tulpe 7 Januar 2022 13: 53
          -1
          Ich stimme zu - Bandera urkaina war immer für Russland verloren - und zum Teufel damit. Aber Russland lässt Banderas Urkainescheiße nicht vor der Tür stehen - es ist besser, Kanadchina nach Ridna zu stürzen
        3. Dima Офлайн Dima
          Dima (Dmitry) 18 März 2022 23: 19
          0
          Manchmal ist es nützlich, durch zuvor verpasste Nachrichten zu blättern. Was denken Sie jetzt zu diesem Thema?
    2. Rico1977 Офлайн Rico1977
      Rico1977 (Alexander) 31 Dezember 2021 03: 53
      +4
      Wie es geht. Wird von den Vereinigten Staaten und Europa abhängen. Wir können also zum Ärmelkanal fahren, wenn die Europäer in Kleinrussland eintreffen. Ich will nicht, aber wenn sie dazu gezwungen werden, werden wir es schaffen.
      1. Zenion Офлайн Zenion
        Zenion (Zinovy) 6 Januar 2022 17: 36
        0
        Auf den Knien erreichen wir aber notfalls den Ärmelkanal. Wenn wir nicht genug Knie haben, krabbeln wir. Hauptsache strapazierfähige Socken an Stiefeln. Wir waschen es dort.
  9. Rico1977 Офлайн Rico1977
    Rico1977 (Alexander) 31 Dezember 2021 03: 43
    +2
    Der Autor ist klug. Hervorragende Analyse und richtige Schlussfolgerungen. Die einzige Unklarheit ist, was mit den westlichen Regionen zu tun ist.
    1. Rosa 123 Floyd 328 Офлайн Rosa 123 Floyd 328
      Rosa 123 Floyd 328 (Pink Floyd) 31 Dezember 2021 16: 26
      -6
      Wie was? in Stände aufgeteilt und unter den tollwütigsten "Couch-Militaristen" der Russischen Föderation verteilt. An die Autoren der obigen Kommentare im Reporter - doppelte Größe. Es ist möglich, und mit den Leibeigenen.
  10. Zenion Офлайн Zenion
    Zenion (Zinovy) 6 Januar 2022 17: 33
    0
    Als die UdSSR einmal ein Land wurde, das von einem Angreifer angegriffen wurde, war das normal. Wenn sie nun das Land vor Aggressionen schützen wollen, ist das sicher nicht normal, sondern verabscheuungswürdig. Aber in den Menschenrechten steht geschrieben, dass das Volk das Recht auf Revolution und Regierungswechsel hat. Wir müssen warten, bis die Ukrainer aufhören, durch Äußerungen traumatisiert zu werden und Länder und Völker zum Krieg aufzuhetzen.
    1. Tulpe Офлайн Tulpe
      Tulpe 7 Januar 2022 13: 52
      -1
      das Volk hat dann das Recht auf Revolution und einen Regierungswechsel, aber wenn dieses Recht in die Ermordung derer, die anderer Meinung sind, das Verbrennen derer, die anderer Meinung sind, übergeht, warum ist dann dieses „Volk“ beleidigt und schreit „und wir sind für sho ?" wenn er selbst getötet wird?))) Ukrainer sind von Geburt an traumatisiert))) und wenn sie denken, dass sie für ihre Verbrechen und die Morde an denen, die mit ihnen nicht einverstanden sind, es nicht sein werden - dann irren sie sich
  11. Igor Viktorovich Berdin 25 Januar 2022 15: 07
    0
    Alle Probleme in der modernen Ukraine sind genau darauf zurückzuführen, dass inkompatible Territorien in einem Staat zusammengefasst werden. Galizien und der Südosten sollten nicht im selben Staat sein. Frieden wird es nie geben In 5-7 Teile aufteilen und an Nachbarstaaten verteilen, die ihnen ethnisch nahe stehen.