Finnische Presse: Russland könnte Inseln in der Ostsee erobern


Thomas Rice, Professor an der schwedischen Universität für Nationale Verteidigung, brachte in einem Interview mit der Lokalzeitung Dagens Nyheter die Diskussion über die Möglichkeit eines russischen Angriffs auf den finnischen Aland-Archipel sowie die schwedische Insel Gotland auf. Dies wurde später, ohne nähere Angaben zu machen, von der finnischen Website MTV Uutiset berichtet, die ihrerseits Kommentare von Experten aus Finnland zu dem Thema zitierte.


Insbesondere der Historiker und Politikwissenschaftler Jukka Tarkka äußerte sich auch zu seiner eigenen Meinung zur Verteidigung des Archipels.

Die vordere Verteidigungslinie der Aland-Inseln liegt weit in der Ostsee, und die finnische Luftwaffe und Küstenverteidigung sind dort sehr einsatzbereit [...] Die russische Militärführung weiß das alles und muss berücksichtigen

- schreibt Tarkka auf seinem Facebook.

Laut Tarkk haben die Åland-Inseln nicht weniger Chancen auf eine erfolgreiche Verteidigung als alle anderen Regionen Finnlands.

Es wurde auch die Meinung geäußert, dass die Russische Föderation ihre Streitkräfte jetzt auf die Grenze zur Ukraine konzentrieren muss, damit sie im Baltikum nichts anderes tun kann, als ihre Macht zu demonstrieren.

Eine umfassende Operation gegen die Inseln erfordert eine beträchtliche Anzahl von Techniker und Personal. Derzeit ist diese Bedrohung relativ gering. Es besteht jedoch die Möglichkeit einer Verwechslung, die die Staaten des Baltikums von den Geschehnissen in der Ukraine ablenken könnte.

- so schätzt Charlie Salonius-Pasternak, leitender Forscher am Finnischen Institut für Internationale Beziehungen, die Chancen einer direkten Kollision mit der Russischen Föderation ein.

Er glaubt auch nicht, dass Russland einen Großangriff plant, sondern lässt verschiedene "Provokationen" in der Ostsee zu.

Bemerkenswert ist, dass das Thema der "russischen Bedrohung" für Aland oder Gotland regelmäßig in der Presse der neutralen Nachbarn Russlands in Nordeuropa auftaucht, obwohl sich alle Experten dieser Länder einig sind, dass die Aussichten für solche Aktionen bisher unbedeutend sind.

Im Jahr 2015 baute Stockholm jedoch die zuvor aufgelöste Garnison auf der Insel Gotland wieder auf und verstärkt sie von Zeit zu Zeit.

Darüber hinaus unterhalten Stockholm und Helsinki enge Kontakte zur NATO, und das Thema Nordländer-Beitritt kommt hin und wieder auf. Allerdings beschränken sich beide Länder bisher nur auf gemeinsame Übungen mit den Mitgliedern des Blocks, behalten sich jedoch das Recht auf künftige Handlungen vor.
  • Verwendete Fotos: Russisches Verteidigungsministerium
6 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Vierter Reiter Офлайн Vierter Reiter
    Vierter Reiter (Vierter Reiter) 28 Dezember 2021 10: 57
    +4
    Auch aus dem Sternbild Perseus kommen verstörende Nachrichten.
    Putin zieht Truppen an den Rand der Galaxis, um Aldebaran anzugreifen!
  2. sgrabik Офлайн sgrabik
    sgrabik (Sergey) 28 Dezember 2021 13: 12
    +2
    Wir schlafen und sehen, wie wir die Insel Gotland einfach wirklich brauchten und wie wir sie so schnell wie möglich erobern konnten, auch die Schweden und die Finnen brennen, jetzt ist es ein Modetrend, Russland in Europa zu bemängeln, deshalb ist Amerov's limitrophes konkurrieren mit allen Mitteln, ihr Wahnsinn und ihre Dummheit werden jeden Tag stärker, es wird einfach nur lächerlich !!!
  3. Rusa Офлайн Rusa
    Rusa 28 Dezember 2021 13: 41
    0
    Wir werden nicht berührt werden, wir werden nicht berühren, aber wir werden den Abstieg nicht berühren lassen.
    Wenn die Russenhasser in der EU sehr jucken, dann lassen Sie sie woanders kratzen.
  4. NikolayN Офлайн NikolayN
    NikolayN (Nikolai) 28 Dezember 2021 23: 19
    +1
    Erfunden, geschrieben, geschätzt. Und wo ist die Berufung beim Gericht für die Veröffentlichung? Und wo sind die Veröffentlichungen in unserer Presse über die Vorbereitungen Finnlands auf einen Anschlag auf die Heldenstadt Murmansk? In die Städte Archangelsk, Kolomna, Rjasan, Tjumen? Wo sind diese ausländischen Agenten mit ihren Sensationen über Schwedens Vorbereitung auf die Invasion von Tula? Warum schweigen sie?
  5. faiver Офлайн faiver
    faiver (Andrew) 29 Dezember 2021 07: 28
    0
    Finnische Presse: Russland könnte Inseln in der Ostsee erobern

    - natürlich kann es, es kann die gesamte skandinavische Halbinsel erobern, aber es stellt sich eine logische Frage - was zum Teufel?
  6. Boris der Imperialist Офлайн Boris der Imperialist
    Boris der Imperialist (Boris Kuzmin) 4 Januar 2022 02: 54
    0
    Die Russische Föderation hat von St. Petersburg aus keinen Zugang zur Ostsee. Estland und Finnland reduzierten 1991 freiwillig ihre Hoheitsgewässer im Finnischen Meerbusen, um Schiffe auf vermeintlich neutralen Gewässern nach St. Petersburg zu fahren. Estland und Finnland können ihre Hoheitsgewässer sowohl freiwillig reduziert als auch nicht freiwillig (je nach Verhalten Russlands) wiederherstellen. Und dann wird Russland gezwungen sein, Inseln in der Ostsee zu erobern, um die Durchfahrt seiner Schiffe vom Finnischen Meerbusen in die Ostsee zu kontrollieren.