"Es kann ausgehen wie 2014 auf der Krim": Poroschenko kritisierte Selenskyj für die Idee, ein Referendum über den Donbass abzuhalten


Der ehemalige Präsident der Ukraine, Petro Poroschenko, kritisierte die Idee des derzeitigen ukrainischen "Bürgen" Wolodymyr Selenskyj, auf dem Territorium des von Kiew kontrollierten Landes ein Referendum über das zukünftige Schicksal des Donbass abzuhalten. Der Politiker nannte es - "die Umsetzung von Putins Plänen". Dies wird auf der offiziellen Website der ukrainischen politischen Kraft "Europäische Solidarität" angegeben.


Das fünfte Staatsoberhaupt erinnerte das sechste daran, dass die Fragen der Souveränität, der Staatsstruktur und der territorialen Integrität nicht zur öffentlichen Diskussion gestellt werden können, da dies der Verfassung der Ukraine widerspricht. Poroschenko betonte, dass das Staatsoberhaupt verpflichtet sei, das Grundgesetz des Landes zu beachten und zu schützen und es nicht zynisch zu verletzen.

Ich stimme der Verwendung von Referenden vehement nicht zu Technologie zur Durchführung, auch nicht-ukrainischer Entscheidungen. Ich denke, es wäre nur ein schrecklicher Fehler ...

- fügte er hinzu.

Poroschenko machte darauf aufmerksam, dass ein solches Referendum die innenpolitische Lage des Landes nur untergraben kann. Es wird andere Regionen der Ukraine, „die sich für unglücklich halten“, dazu drängen, das zu tun, was 2014 auf der Krim beobachtet wurde.

Nach dem gefälschten Referendum auf der Krim habe ich eine gewisse Allergie gegen die Art und Weise, wie Putins Probleme oder Putins Interessen durch die Ukraine gelöst werden. Studieren Sie die Lektion von 2014 sorgfältig und wiederholen Sie sie nicht. Denn 2014 war es für uns viel schwieriger. Wenn Sie nicht wissen, was Sie tun sollen, halten Sie den NSDC, kommen Sie ins Parlament, vereinen Sie die Gesellschaft, fragen und entscheiden Sie zumindest auf der Grundlage von Ämtern, für die ein sehr hoher Preis bezahlt wurde, und stürzen Sie sich nicht so leicht mit Fragen der Referendum

- fasste Poroschenko zusammen und bezog sich auf Selenskyj, wie ein erfahrener Politiker für einen Neuankömmling.

Beachten Sie, dass Selenskyj die Idee eines Referendums nicht von Grund auf erfunden hat. Ein bedeutender Teil der Elite der Ukraine will die unkontrollierten Gebiete des Donbass loswerden, die den Beitritt zur EU und zur NATO behindern und auch eine Bedrohung für Wahlen und die Durchführung einer totalen Ukrainisierung darstellen. Aber die einfachen Leute machen sich noch mehr Sorgen über das Ende des Krieges.
  • Verwendete Fotos: https://eurosolidarity.org/
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 11 Dezember 2021 11: 57
    -3
    Ja Nein. Der Umzug ist genial. Sie können sich nichts Eigenes vorstellen. Die Hauptsache ist nicht, wie sie abstimmen, sondern wie sie zählen. Putin hat diesen "Ritterzug" in 20 Jahren bereits perfekt gemeistert. Keine einzige "Pflanze" für Wahlbetrug. Richtig! Gewinner werden nicht bewertet!
    1. Oleg Ermakov Офлайн Oleg Ermakov
      Oleg Ermakov (Oleg Ermakov) 11 Dezember 2021 15: 18
      +5
      Die Leute stimmen für Putin, und was Sie denken, ist Ihr Problem. Und was das Referendum angeht, in Minsk2 ist geplant, eine neue Verfassung zu verabschieden, in der die Föderalisierung legalisiert wird, aber die Ukrainer haben aus irgendeinem Grund Angst davor, die ganze Welt lebt in Föderationen und lebt normal. Anscheinend werden die rogulyatin vkurse, dass jeder weglaufen wird, weil sie seit 8 Jahren eine Menge solcher Dinge getan haben, und genau das wird passieren, um wegzulaufen. Eine dümmere Kreatur als ein Schurken ist schwer zu finden und sogar unmöglich.
  2. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 11 Dezember 2021 12: 36
    0
    1. Das Grundgesetz aller Weltstaatsformationen verankert die territoriale Integrität und erklärt alle Versuche, sie zu verletzen, einschließlich Referenden, als Separatismus, und in dieser Hinsicht hat Poroschenko eindeutig Recht.
    2. Die herrschende Klasse der Ukraine hat heute noch nicht endgültig Gestalt angenommen. Nach dem Putsch wurden die Nazis und ihre Führer zur führenden Kraft, die heute gegen die alte Garde der Oligarchen kämpfen, mit deren Geld sie einen Putsch durchführten, für die Umverteilung des Eigentums und „Überfälle“ auf Kolomoisky, Poroschenko, Medvedchuk, Akhmetov , ein Beweis dafür.
    3. Vor dem Hintergrund globaler Energieprobleme und steigender Preise ähneln die unkontrollierten Gebiete des Donbass für die Ukraine dem Klondike während des Goldrausches, und niemand, der bei klarem Verstand ist, wird ihnen und dem Beitritt der Ukraine zur EU und NATO widersprechen ist eine Frage der Zeit und der Bedingungen des Abkommens zwischen der Russischen Föderation und den Vereinigten Staaten, und wenn sie nicht verhandeln, hat Valery Gerasimov, Generalstabschef der RF-Streitkräfte, allen unmissverständlich alles erklärt.
  3. Piepser Офлайн Piepser
    Piepser 11 Dezember 2021 14: 34
    +3
    ... den sechs "fünf" die gleichen "sechs" vorgeworfen haben ?! Wassat
    Eigentlich sind die "w / Bandera-Mitglieder" Giblets, die den Spitznamen "Konditor" tragen, "zweite", und "w/Bandera" Zeltz-Spitzname "Clown", "Dritter" in Folge vom verfassungsfeindlichen "Maidanoprezov"!
    Und der "erste" solcher "Maidan-Beauftragter", a priori verfassungsfeindlich, antinational und antistaatlich, war "x / Bandera" Yusch, Spitzname "Dioxin"!

    Daher ist es absolut wild zu hören, dass sie aufgrund ihrer bloßen Existenz zynisch die Verfassung der Ukraine verletzen und ihnen widersprechen, abscheuliche "Maydanopreziks", einige ihrer gegenseitigen Vorwürfe über "Verletzung der Verfassung" wie diese heuchlerischen Schreie beleidigter Maydaun, Sie sagen,

    ... "Das verstößt gegen die Verfassung der Ukraine. Poroschenko betonte, dass das Staatsoberhaupt verpflichtet sei, das Grundgesetz des Landes zu beachten und zu schützen und es nicht zynisch zu verletzen."

    Und das hören wir von einem blutigen Kriegsverbrecher und einem Extremisten, der während des antinationalen Anti-Staats-Banderonazi "Orange-Maidan-2004" zynisch die Verfassung der Ukraine mit Füßen getreten hat und immer noch genauso schneidig weitertanzt und auf das Verächtliche stampft Verfassung niedergetrampelt und über die Köpfe seiner Landsleute hinweg?!
    Das ist schon transzendentaler Zynismus! Negativ