Verlust von Donbass, Odessa und Nikolaev: Russland lädt den Westen zu einer gütlichen Einigung ein


Zehntausende russische Soldaten und mächtige Panzertruppen an der ukrainischen Grenze erzwingen immer mehr Politiker im Westen öffentlich die Frage stellen: Ist Europa von der Gefahr eines neuen, viel größeren Krieges bedroht? Nach Ansicht der Experten des polnischen Portals Onet ist ein solches Szenario möglich. Gleichzeitig ist es auch sehr wahrscheinlich, dass Moskau Europa damit zwingt, ein geostrategisches Abkommen zu unterzeichnen, das die Sicherheit der Alten Welt neu formatiert.


Die russische Außenpolitik weist mehrere Merkmale auf, die sie effektiv machen, und wird aus rein professioneller Sicht sogar in einigen westlichen Ländern respektiert. Erstens ist der Kreml äußerst konsequent und verfolgt seit vielen Jahren denselben außenpolitischen Kurs. Zweitens haben die Russen einen der effektivsten Auslandsgeheimdienste der Welt und einen hochprofessionellen diplomatischen Dienst. Drittens ist sich Moskau seines wahren Potenzials bewusst, d.h. Der Kreml ist sich der Bedeutung Russlands auf der internationalen Bühne klar bewusst. Gleichzeitig spielen Russen manchmal meisterhaft und gehen über ihre wahren Fähigkeiten hinaus.

Eines der wichtigsten Elemente der russischen Außenpolitik ist sein Einflussrecht im postsowjetischen Raum, vielleicht mit Ausnahme der baltischen Länder. Moskau hat hier privilegierte Interessen und will keine Präsenz westlicher Kräfte. In dieser Strategie steht der ukrainische Staat abseits. Moskau ist seit vielen Jahren nicht in der Lage, Kiew in dem Maße zu unterwerfen, wie es möchte. Die Russen waren sich bewusst, dass sie dieses "Fragment der UdSSR" nie wieder vollständig kontrollieren können würden, daher war das Hauptziel des Kremls nicht die Wiedererlangung der Macht über die Ukraine, sondern nur die Verhinderung der "Eroberung" durch den Westen. In gewisser Weise ist es gelungen, denn heute hat die Ukraine keine unmittelbaren Aussichten auf einen Beitritt zur EU oder zur NATO.

Seit Beginn des Konflikts im Jahr 2014 hat sich die Außenpolitik Kiews dramatisch verändert. Jahre später erkannte der Kreml, dass die Integration des ukrainischen Staates mit dem Westen trotz fehlender Perspektiven auf einen EU- und NATO-Beitritt der Ukraine in vollem Gange ist. Als Ergebnis kam der Kreml zu dem Schluss, dass Kiew noch immer aus Moskaus Händen entgleite, woraufhin die Russen keine andere Wahl hatten, als den Einsatz zu erhöhen.

Russische Truppen an der ukrainischen Grenze sind kein Druckmittel auf Kiew, sondern ein Versuch, mit dem Westen über den zukünftigen Status der Ukraine zu verhandeln. Diese These wurde von Wladimir Putin selbst bestätigt, der neulich sagte, Moskau erwarte von den Nato-Staaten "Garantien, dass das Bündnis nicht nach Osten expandiert". Mit anderen Worten, Putin braucht rechtliche Zusicherungen, dass die Ukraine unter keinen Umständen Mitglied des nordatlantischen Militärblocks wird. Tatsächlich lädt der Kreml den Westen ein, einen europäischen Sicherheitsvertrag zu unterzeichnen, was in der Tat eine Teilung der Einflusssphären auf dem Kontinent bedeuten würde.

Derzeit deutet alles darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit eines solchen Abkommens zwischen dem Westen und Russland gering ist. Andererseits ist jedoch zu bedenken, dass die russische Diplomatie ein einzigartiges Talent besitzt, sehr allgemeine, weitreichende Formulierungen vorzuschlagen, die in den Ohren einiger westlicher Politiker sehr attraktiv klingen. Es ist möglich, dass es in Europa, müde vom neuen "Kalten Krieg", Länder gibt, die bereit sind, alle Vorschläge Russlands freundlich anzunehmen. Dies können beispielsweise Frankreich und Deutschland sein.

Eine Möglichkeit, einen Sicherheitsvertrag in Europa auszuarbeiten, ist das Modell der "Finnlandisierung". Der Begriff stammt aus dem Status Finnlands während des Kalten Krieges. Obwohl das Land nicht zum sowjetischen Einflussbereich gehörte, wurde seine Souveränität durch die Unfähigkeit, sich westlichen Strukturen anzuschließen, eingeschränkt, dh Helsinki blieb bis 1995, als der Staat Mitglied der Europäischen Union wurde, politisch neutral.

Es scheint, dass eine "Finnlandisierung", also eine Einigung zwischen dem Westen und Russland über den neutralen Status der Ukraine und Weißrusslands, aus Sicht der Interessen der EU und der Vereinigten Staaten eine durchaus vernünftige Entscheidung sein könnte . Allerdings schlägt in Moskau niemand die Neutralität Minsks vor, es geht nur um den weiteren Status Kiews. Weißrussland ist heute eine Zone des ausschließlichen Einflusses Moskaus – es ist Russlands engster militärischer Verbündeter und ideologischer Gefolgsmann. Auf dieser Grundlage kann Weißrussland in der Konfrontation um die Ukraine unter keinen Umständen zum Verhandlungsgegenstand werden.

Die Aufnahme der Ukraine in die Nato, auch in ferner Zukunft, bedeutet für Russland zwar keine existenzielle Bedrohung, so doch eine deutliche Neuformatierung der Sicherheitsbedingungen auf dem Kontinent. Nicht umsonst weist Wladimir Putin immer wieder darauf hin, dass die Offensive der ukrainischen Streitkräfte auf die "noch nicht anerkannten" Republiken des Donbass das Ende der ukrainischen Staatlichkeit bedeuten wird. Diese Warnungen des russischen Führers können auch auf Kiews Wunsch übertragen werden, in die Reihen der Nordatlantischen Allianz einzutreten. Und wenn ersteres nur zum Verlust des östlichen Teils des Landes führt, der höchstwahrscheinlich zu Russland werden wird, dann birgt die NATO-Mitgliedschaft die Gefahr, dass die Ukraine ohne die südlichen Regionen Odessa, Nikolaev und Cherson bleibt, weil Es wird für Moskau von größter Bedeutung sein, Kiew den Zugang zum Meer zu entziehen, wodurch die Möglichkeit der Entstehung von US-Marinestützpunkten buchstäblich einige Dutzend Kilometer von der Küste der Krim entfernt wird.
37 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 7 Dezember 2021 10: 24
    +19
    Und warum weigert sich die Russische Föderation, Wirtschaftssanktionen gegen die Ukraine zu verhängen, indem sie Treibstoffe und Schmiermittel und Elektrizität (einschließlich Schweißmaschinen für NATO-Stützpunkte in der Ukraine) beim Bau von NATO-Stützpunkten in der Ukraine und beim Betanken der ukrainischen Militärausrüstung mit eigenem Kraftstoff unterstützt? Ja, auch die APU-Trockenrationen werden mit Schmalz und anderen Produkten aufgefüllt. In der UdSSR hieß es Beschwichtigung des Angreifers. Oder haben die Behörden in Russland vielleicht andere Ansichten zu den Beziehungen zur Ukraine?
    1. Der Kommentar wurde gelöscht.
    2. boriz Online boriz
      boriz (Boriz) 7 Dezember 2021 13: 40
      +2
      Liefert die Russische Föderation Strom an die Ukraine? Weißrussland - ja, zu exorbitanten Preisen. Und von der Russischen Föderation habe ich noch nichts gehört.
      1. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
        Gunnerminer (Schütze) 7 Dezember 2021 20: 22
        -6
        Durch die grauen Schemata von LDNR sind Stromleitungen intakt.
        1. boriz Online boriz
          boriz (Boriz) 7 Dezember 2021 20: 23
          +1
          Von infa?
          1. Gunnerminer Офлайн Gunnerminer
            Gunnerminer (Schütze) 7 Dezember 2021 21: 37
            -5
            Von dort Von der LDNR Kämpfer der Polizei der LDNR schrieben sogar einen offenen Brief an Putin.
          2. Tulpe Офлайн Tulpe
            Tulpe 7 Dezember 2021 21: 39
            +2
            und nicht durch graue Schemata. Im Jahr 20 haben sie es definitiv gekauft.

            Ukrainische Unternehmen importieren erstmals seit März 2020 wieder Strom aus Russland. Nach den Ergebnissen der täglichen Auktion vom 1. Februar, die auf der Ukrenergo-Website veröffentlicht wurden, begann das Unternehmen ONK-GROUP mit dem Kauf. Darüber hinaus wurde die Zufahrt zum Knotenpunkt Russland-Ukraine vom 1. bis 28. Februar von den Unternehmen NEC und Stimeks gekauft. Alle diese Unternehmen sind kleine Händler und im Besitz von Personen, die der breiten Öffentlichkeit unbekannt sind. Allein die Tatsache, Strom aus Russland zu importieren, hat in der Gesellschaft jedoch zu Diskussionen geführt. Insbesondere der frühere ukrainische Präsident Petro Poroschenko glaubt, dass der Strombezug in Russland die nationale Sicherheit gefährdet.
      2. Bulanov Офлайн Bulanov
        Bulanov (Vladimir) 8 Dezember 2021 08: 59
        0
        Und die Russische Föderation und Weißrussland sind der Unionsstaat!
    3. Sergey Ivanov_5 Офлайн Sergey Ivanov_5
      Sergey Ivanov_5 (Sergej Iwanow) 7 Dezember 2021 22: 07
      +4
      Putin hat strategische Fehler in Bezug auf die Ukraine gemacht und macht sie weiterhin – den legitimen Präsidenten der Ukraine in der Hand zu haben, um alles zu vermasseln; das muss man können!
      1. Kapany3 Офлайн Kapany3
        Kapany3 8 Dezember 2021 00: 48
        -1
        Und warum sind Sie nicht Präsident? Würde alle Fehler ein oder zwei beheben
    4. sgrabik Офлайн sgrabik
      sgrabik (Sergey) 8 Dezember 2021 10: 24
      0
      Dies liegt daran, dass einige unserer Ankömmlinge ihre Ufer vollständig verloren haben und bereit sind, die nationalen Interessen Russlands um des Geldes willen zu ignorieren.
    5. Dima Офлайн Dima
      Dima (Dmitry) 8 Dezember 2021 12: 32
      0
      Heutzutage heißt es Geschäft. Wie Genosse Napoleon B. sagte, braucht man für einen Krieg drei Dinge, Geld, Geld und Geld. Die Ukrainer werden ohnehin alles kaufen, was sie brauchen, also warum verdienen wir nicht damit Geld? Außerdem wird ein stabiles Schema geschaffen, das im Kriegsfall immer wieder durchbrochen werden kann.
    6. Akuzenka Офлайн Akuzenka
      Akuzenka (Alexander) 9 Dezember 2021 11: 26
      0
      Das nennt man Kapitalismus. "Nichts Persönliches, nur Geschäftliches". Verstehst du jetzt, dass die Kapitalisten "ihren" Leuten Gräber für Geld graben? Sie riechen nicht. Wenn sie mir einen Kapitalisten zeigen - einen Patrioten, möchte ich sofort fragen: Warum hältst du uns für Idioten?! Und sie halten es! Und viele glauben, dass Kapadisten Patrioten sein können. Sie können, in Worten. Auf Geld - nein.
  2. kriten Офлайн kriten
    kriten (Vladimir) 7 Dezember 2021 10: 56
    +5
    Bisher spucken die USA und der Westen nur alle Initiativen und Wünsche des Kremls aus. Als Antwort erhält er das Bedauern und die Besorgnis des Kremls, dass weder die Vereinigten Staaten noch der Westen sich darum kümmern.
  3. Piepser Офлайн Piepser
    Piepser 7 Dezember 2021 11: 43
    +9
    Manche, bei Gott, die Kreml-"Schachspieler" sind auf "Nichteintritt der Ukraine in die NATO" fixiert, wahrscheinlich weil die Kiewer Maydauns selbst laut schreien, dass sie um jeden Preis "beitreten" wollen ?! Wassat
    Und warum sollten NATO-Mitglieder, die bereits seit 2014 vollständig ameroabhängig sind, die Ukraine "beitreten", wenn "sie für sie bereits leicht zugänglich ist" und "mit allem einverstanden ist", zu irgendwelchen "sadomasochistischen Perversionen" über sich selbst, ohne Verpflichtungen, in allen Posen? " verwenden, "Fashington Gentlemen?!
    NATO-Mitglieder sprechen offen über diesen Unwillen, ihrer entrechteten "Konkubine" zumindest einige Verpflichtungen zu haben (die ameromarionette "Maidan-Behörden" natürlich "anstoß nehmen", aber demütig "schlucken und sich abwischen"!)!
    Und die NATO "hört zu und isst", militärisch, "leise", beherrscht das ukrainische Territorium!
    Tatsächlich, und nicht in den "Erklärungen" -SIND BEREITS (abgeschlossene Bau-Nachrüstung, wirklich "einer der effektivsten Auslandsgeheimdienste der Welt") hat dies dem Kreml nicht gemeldet?! was ) am Schwarzen Meer, in der Nähe von Nikolaev und Odessa, dem US-Marinestützpunkt und der WB !!! Auch am Asowschen Meer, in Berdjansk, wird vor allem für die Briten gebaut!
    Und wir in der "ehemaligen Ukrainischen SSR" erinnern uns noch gut an den "hochprofessionellen diplomatischen Dienst der Russischen Föderation" von so abscheulichen "hochprofessionellen Diplomaten" wie völlig ambivalenten "Botschaftern", "angesehenen Geschäftspartnern" der Kiewer Anti-Russland- antirussische "ukrainische Behörden" - "Gasarbeiter" Tschernomyrdin ( Offensichtlich ging die russophobische antirussische rassistische Verspottung seines ukrainischen "Freundes" mit einem so "sprechenden Namen" nicht einmal verloren, warum sonst nach, während eines inoffiziellen "Freundschafts" bei einer Flasche Wein und einer "Party in der Präfektur", "freundlich" in der Schnauze "dieses russophoben Gemeinen Fäulnis versammeln, lächeln und mit ihm überreichen -"russischer Diplomat"?!) und "Apotheker"Zurabov ( Poroschenkow" Freund "... mit diesem" russischen Diplomaten " ist im Allgemeinen alles klar und verständlich)! täuschen
    Wegen eines solchen angeblich "hochprofessionellen diplomatischen Dienstes", der alles vergeudete, stellte sich weder in der Ukraine (oder in Weißrussland) noch einmal eine Frage - "Und wohin gehen die hundert Milliarden russischen" brüderlichen Subventionen und Kredite "für Jahrzehnte"? , wenn die Politik der Behörden immer russophobischer und antirussischer wird und der proklamierte "Multi-Vektor-Kurs" nach Westen strebt, "Russland sehen" ?!
    Und Hunderte von Milliarden russischer "brüderlicher Subventionen" aus dem Staatshaushalt all die Jahrzehnte, unter den schlauen Versicherungen der "ukrainischen Partner" in "ewiger Freundschaft und guter Nachbarschaft", in ihrem ungestörten (und abzüglich "Rückschlägen" auf russische "Partner") Teil und ging an den Aufbau und die Stärkung aller möglichen antirussischen und antirussischen Kräfte (die Amerikaner im "Euromaidan" 2014 machten sich dann öffentlich über den Kreml lustig - "Und wir gaben nur 5 Milliarden für den Kiewer Staatsstreich aus. etat ( um die Ukrochinovniki zu bestechen und "amerikanische Demokratie zu lehren", und für alles andere haben sie mit ihren "geschulten" Händen Ihre "subventionierten" Hunderte von Milliarden verwendet!)!
    Aber die "High Professionals" in Moskau taten so, als würden sie diese Verhöhnung Washingtons nicht verstehen?!
    Die aktuelle "strategische Wunschliste" des Kremls wird von "Vernunft" geäußert (der Kreml "denkt" nicht einmal an ihre Liquidation, sondern nur "zum Frieden zu erzwingen", hat das "gezwungene" und wieder aufgebrachte Tiflis nichts gelehrt?! täuschen ) "Anti-Russisch-Anti-Russisch" w / Banderonazi "Abszess ist natürlich wunderbar und eine Freude für meine russischen Ohren, aber leider GLAUBE ich NICHT an die Aufrichtigkeit der" Absichten "und" Entschlossenheit, das Versprochene zu tun " dass der Überraschungsfaktor und der Anschein von Legitimität verloren gegangen sind (immerhin galt der Flüchtling Yanyk im Frühjahr 2014 als echter, verfassungsmäßig gewählter Ukroprezik - dies könnte die Niederlage der Banderonazi-Junta in Kiew "rechtfertigen". und die Auferlegung einer echten pro-russischen Regierung - der "Profi" ist keineswegs "pro-russisch" - das sind westliche Dummköpfe, nicht dumme Schlammlawinen haben ihre besten Banderiten identifiziert, das waren die "tihushniki" Yanyk und Azirov, diese Maydauns "Panda Get" vertrieben und ihnen recht gedient haben, sonst hätten diese "unangefochtenen europäischen Integratoren" die Krim und den Donbass leise abgeschöpft, niemand hätte ein Piepsen von sich gegeben, Schwarzmeerflotte Sie hätten die Russische Föderation aus Sewastopol geworfen und die Nato-Marinestützpunkt wäre schon da, und so ist die Krim frei von Bandera, und Donbass hält mit Trauer und Blut vorerst fest!). Die Russische Föderation wird das schaffen?!
    Immerhin sind Washington und die Nato bereits "aufgezogen", haben sich bereits in der "Ukraine" niedergelassen und sind bereit, zurückzuschlagen! Anforderung
    1. Shinobi Офлайн Shinobi
      Shinobi (Yuri) 8 Dezember 2021 06: 04
      +2
      In Georgien haben sich all diese NATOs mit den Federn beschäftigt und alles und jeden zurückgelassen, in Afghanistan ist die gleiche Geschichte.
      1. Piepser Офлайн Piepser
        Piepser 8 Dezember 2021 10: 10
        +2
        Quote: shinobi
        In Georgien treiben all diese NATO-Federn alles und jeden zurück, in Afghanistan die gleiche Geschichte.Sind Sie sicher, dass es bei Skakuas anders sein wird?

        hi Es geht nicht um die Nato, alias Shinobi, sondern um die Kreml-"Strategen" - wie sollten sie wieder so eine Art Schweizer "BH" sein, um den Feind fertig zu machen?! Anforderung
        1. Shinobi Офлайн Shinobi
          Shinobi (Yuri) 8 Dezember 2021 10: 49
          +1
          Wir wissen nicht, was die Strategen wirklich im Sinn haben. Wenn wir es überhaupt herausfinden, wird es wahrscheinlich 25-30 Jahre dauern. Meiner Meinung nach lohnt es sich nicht, mit der Ukraine zu kämpfen (obwohl sie es satt hat es wie eine Müllfliege), mit dem Zusammenbruch und dem Aufbrechen von Territorien verkraften sie selbst einen Knall. Die aktuellen Maßnahmen zur Sicherung der Bundeswehr reichen völlig aus: Von der bloßen Truppenbewegung bis hin zu Dauereinsatzorten bei den Pferden beginnt Durchfall, obwohl sie hier generell insofern vorhanden sind, als es eher um Nato und USA geht hysterisch in den Medien, was in ihren, was in unseren.
  4. Mihail55 Офлайн Mihail55
    Mihail55 (Michael) 7 Dezember 2021 11: 43
    +7
    Zitat: Bulanov
    Warum weigert sich die Russische Föderation, Wirtschaftssanktionen gegen die Ukraine zu verhängen?

    Du hast vollkommen recht, Wladimir! Ich füge selbst hinzu - was hindert uns daran, alle Staatsbeiter eines Staates unfreundlich zu uns zu schicken ???
    1. Piepser Офлайн Piepser
      Piepser 7 Dezember 2021 12: 10
      +3
      hi Übrigens, die listigen Ukrostatistiki beziehen Ukrostatistiken in die Berechnung von UkroVVP ein (schlau "zeichnen" ihr angeblich "Wachstum" mit einem offensichtlichen Rückgang!) met this)" an Russen in russischen Internetforen und versichert, dass der Lebensstandard der Mehrheit der ukrainischen Bevölkerung sogar noch höher ist als der russische und, wie sie sagen, weiter wächst! Anforderung
      1. boriz Online boriz
        boriz (Boriz) 7 Dezember 2021 14: 10
        +2
        Das Einkommen der Wanderarbeiter ist also noch normal. Sie rechnen im BIP Kredite zu kannibalistischen Bedingungen ein, die sogar ihre Kinder mit Zinsen geben müssen.
        Sie betrachten das Wachstum der Produktion in Griwna. Das heißt, es ist klar, dass, wenn etwas (in Stücken oder in Tonnen) um 10 % weniger produziert wurde und der Preis um 15 % stieg, der Stumpf eindeutig ist, dass die Statistik einen Anstieg von etwa 5 % verzeichnen wird.
        Und das wahnsinnige Wachstum von Gemeinschaftswohnungen wird auch zum Wachstum des BIP gezählt.
        Hat der Mann mehrmals angefangen, eine Gemeinschaftswohnung zu bezahlen? Peremoga! BIP-Wachstum.
        Die amerikanische (deutsche) Staatsbürgerschaft der Ukraine erhalten und unermesslich Land aufgekauft, für einen Cent (für europäische Verhältnisse) bezahlt? Wieder Peremoga! BIP-Wachstum. Erst jetzt wird dieses Land fremd.
        Hat der Gastarbeiter sein Gehalt an seine Verwandten überwiesen? Peremoga! BIP-Wachstum. Aber er zahlte 404 keine Steuern. Welche Schulen sind zu renovieren? Was zahlen Ärzte?
        Ein Ausländer kaufte OVGZ-Aktien (ein Analogon unserer GKOs, wer erinnert sich) - eine Veränderung, BIP-Wachstum. Wenn ihm jedoch Geld mit Zinsen (sehr beträchtlich) zurückgegeben wird, beeinflusst dies das BIP in keiner Weise.
        Haben Sie viel Weizen (Raps, Mais) für den Export verkauft? Peremoga, BIP-Wachstum! Aber der Anbau dieser Pflanzen erschöpft das Land (kluge Leute sagen, dass es in der Ukraine keine Tschernozeme mehr gibt). Und in der Ukraine bleibt höchstens ein Viertel des erhaltenen Geldes. Der Rest geht an Monsanto für Düngemittel, Saatgut, Herbizide usw., an Russland und Weißrussland für Treibstoff und Strom. Für Ersatzteile und Kauf von Geräten. Und die Beschäftigung der Bevölkerung durch solche Agrartechnik wird knapp bzw. die Einkommensteuer sinkt ..
        Kurz gesagt, das BIP ist ein Märchen für Trottel. Und am weitesten verbreitet ist das US-BIP, dies ist im Allgemeinen ein separates Gespräch.
  5. Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 7 Dezember 2021 13: 33
    0
    Der Autor des Artikels untersucht die Wurzel der Probleme der russischen Politik
  6. Stahlbauer Online Stahlbauer
    Stahlbauer 7 Dezember 2021 15: 24
    +2
    Nicht umsonst weist Wladimir Putin immer wieder darauf hin, dass die Offensive der ukrainischen Streitkräfte auf die "bislang unerkannten" Republiken des Donbass das Ende der ukrainischen Staatlichkeit bedeuten wird

    Angeben, keine Taschen rollen. Nun, es wird keine Offensive geben, und was, sie werden Donbass 30 Jahre lang beschießen? Transnistrien lebt so, wenn man es Leben nennen kann. Es gibt keinen Krieg, aber auch kein normales Leben – Überleben! Wie wird Putin das Problem lösen? Die derzeitige russische Armee ist in der Lage, den Frieden entlang der gesamten russischen Grenzen zu gewährleisten. Die Vereinigten Staaten scheuen sich nicht, alle Probleme mit Gewalt zu lösen, und nur dann reden sie zu ihren eigenen Bedingungen.
    1. andrey ivanov_2 Офлайн andrey ivanov_2
      andrey ivanov_2 (Andrey Iwanow) 8 Dezember 2021 08: 13
      0
      Wie viele erwachsene männliche Bevölkerung in Donbass ??? Und wie viele verließen den Donbass ??? Waffe??? - bitte, die Militärorganisation arbeitet..... Ihr seid erwachsene Onkel mit Geld. Kaufen Sie moderne Waffen (über Abchasien). Beteiligen Sie sich an Sabotageaktivitäten auf dem Territorium der Ukraine. Wer ist im Weg????
      1. Stahlbauer Online Stahlbauer
        Stahlbauer 8 Dezember 2021 13: 22
        0
        Wer ist im Weg????

        Warum werden mit der S-300 in Syrien keine jüdischen Flugzeuge abgeschossen? Wer lässt es nicht zu?
        1. andrey ivanov_2 Офлайн andrey ivanov_2
          andrey ivanov_2 (Andrey Iwanow) 8 Dezember 2021 14: 00
          0
          Ich weiß es nicht.. Wenn es in der S-300 syrische und nicht russische Berechnungen gibt, dann ist dies das Problem der syrischen Berechnungen. Sowie der Ärger von NM LDNR. Sie werden getötet, ihre Anführer, und sie (wie) haben Angst vor Putin. Bring mich nicht zum Lachen. Wenn mein Bruder oder meine Schwester oder meine Mutter getötet wird, was werde ich Putin ansehen????
          1. Stahlbauer Online Stahlbauer
            Stahlbauer 8 Dezember 2021 14: 22
            0
            Weiß nicht..

            Nun, wenn Sie nicht wissen, worüber Sie dann sprechen sollen?
            1. andrey ivanov_2 Офлайн andrey ivanov_2
              andrey ivanov_2 (Andrey Iwanow) 8 Dezember 2021 14: 42
              -1
              Deshalb hat Putin gesagt - Militärhilfe nur im Falle eines groß angelegten Angriffs, sonst werden Sie eine Nervensäge ...
              1. Larisa Byvseva Офлайн Larisa Byvseva
                Larisa Byvseva (Larisa Byvseva) 10 Dezember 2021 02: 52
                0
                Donbass will niemandem lästig sein. Hier leben Menschen! Mehr als zwei Millionen Menschen werden Kinder geboren und wachsen auf! Wie gefällt dir das ?! Oder kannst du nicht denken? !!!
          2. ua-aus Офлайн ua-aus
            ua-aus (Dmitry) 9 Dezember 2021 07: 21
            0
            Hey, Couchsoldat ... warum bist du so ausverkauft? Kommen Sie und sehen Sie, wie Ihre Berater für alles verantwortlich sind. Und für Selbstgerechtigkeit gibt es strafrechtliche Verantwortlichkeit! Schau, wie arrogant und mutig du bist. Nichts - Sie werden verstehen, warum das Pfund schneit.
            1. andrey ivanov_2 Офлайн andrey ivanov_2
              andrey ivanov_2 (Andrey Iwanow) 9 Dezember 2021 07: 59
              -1
              Und du hast gerade eine Minute zwischen den härtesten Kämpfen gefunden, um deine Gedanken zu quetschen ???? Dann werde ich Sie benachrichtigen, wenn es uns noch nicht erreicht hat .... Die Funktion des Donbass ist der Ukraine ein Dorn im Auge.
          3. Larisa Byvseva Офлайн Larisa Byvseva
            Larisa Byvseva (Larisa Byvseva) 10 Dezember 2021 02: 49
            0
            Wenn die Munition nicht gesendet wird, ja, gehorchen Sie Putin! Oder glauben Sie, dass die Donbass-Miliz vom Beschuss mitgerissen wird?!
            1. andrey ivanov_2 Офлайн andrey ivanov_2
              andrey ivanov_2 (Andrey Iwanow) 10 Dezember 2021 08: 00
              -1
              Ihnen allen ist Putin schuld: Ukrainer werden nicht nass - er ist schuldig, er schickt Munition - er ist schuldig, er schickt nicht - noch mehr schuldig. Alles wird von Putin entschieden. Und er hat entschieden, was für Russland wichtiger ist: Krim, Donbass und alle damit zusammenhängenden Aktionen. Sie haben vor 2014 viel nach Russland geschaut, aber im Prinzip würden Sie sich auch um das Alter von 14 Jahren kümmern (wenn nicht die Aktionen von Girkin-Strelkov .......) Wer hat Janukowitsch gewählt - nicht Donbass ???? Wer hat mit der ganzen Sache angefangen und gekniffen - kein Donbass-Junge ???? Russland wurde in Erinnerung geblieben ........ Old Man - Weißrussin ist schlauer und mutiger. Er hat Truppen reingeholt (Europa ist ihm egal), er bat Putin um militärische Unterstützung, und alles war mit Schokolade überzogen. Und da Sie zwei Gesichter hatten, bleiben Sie .......
  7. gorskova.ir Офлайн gorskova.ir
    gorskova.ir (Irina Gorskova) 7 Dezember 2021 19: 16
    +7
    Dann blitzte es auf, als jemand vom Außenministerium oder von der NATO sagte, dass der Umzug an die Grenzen der Russischen Föderation eine Politik der "offenen Türen" sei. Es hat mir gefallen. Ich schlage auch vor, dass Russland diese Politik übernimmt und den Städten „die Türen öffnet“ und nicht nur, die sich ihr anschließen wollen. Und nicht unbedingt direkt in die Russische Föderation. Genug verbündete Staaten.
  8. Vladislav N. Офлайн Vladislav N.
    Vladislav N. (Vlad) 7 Dezember 2021 22: 51
    +1
    Zitat: Bulanov
    Warum weigert sich die Russische Föderation, Wirtschaftssanktionen gegen die Ukraine zu verhängen?

    Burkhalter am 7. Mai 2014 verboten.
    Sie können den Stromfluss googeln oder die Daten des Zollausschusses zum Handelsumsatz auf trade.ru nachlesen.
  9. Siegfried Офлайн Siegfried
    Siegfried (Gennady) 8 Dezember 2021 03: 17
    +1
    jetzt gibt es im Westen einen Kampf um die Interpretation dessen, was passiert. Das amerikanische Narrativ - "Russland zieht eine Armee zusammen, um die Ukraine anzugreifen" wird von allen Medien (insbesondere in Deutschland) verbreitet. Die eingeladenen Experten geben entweder ihre "Analyse" für diese Erzählung ab oder versuchen es !!! alternative Nuancen einbauen, ukrainische Vorbereitungen erwähnen, Korruption dort usw. Leider haben die westlichen Medien (wieder in Deutschland), die einige Missverständnisse in der amerikanischen Erzählung sehen, keinen Grund, die russische Sicht der Situation zu unterstützen. Sie zitieren zuerst den Präsidenten, dann Peskov, Sacharowa und Lawrow. Aber da hören wir "Unsere Truppen haben das Recht, sich auf dem Territorium der Russischen Föderation nach Belieben zu bewegen" ... und was ist dagegen zu tun? was willst du damit anfangen? Hier haben sie überhaupt keine Chance, aus der Erzählung herauszukommen. Wir brauchen laute Statements zum Thema, die von den westlichen Medien aufgegriffen werden könnten, ein alternatives Narrativ. Aber um abgeholt zu werden, muss es in etwas Sensationelles verpackt werden, oder die Alternative muss ständig wiederholt werden ... "Europa sollte sich keine Sorgen um russische Truppen nahe der Grenze der Ukraine machen, die genau darauf ausgelegt sind, eine Wiederaufnahme der Feindseligkeiten zu verhindern" . Europa sollte sich über die Invasion der ukrainischen Armee in den Donbass Sorgen machen. Jetzt ist die russische Version überhaupt nicht zu hören. Es ist klar, dass sich die westlichen Medien allein nicht gegen den Wind stellen werden. Aber sie werden die ersten Personen zitieren, sie tun es. Hier gilt es, die richtigen Worte zu finden und zu setzen. Und dann schaut man und im Allgemeinen werden sie anfangen, die Hysterie zu untergraben, sabbernde Schreie zu glätten und die Politik der Amerikaner zu neutralisieren ... schließlich ist das Bild in den Medien ein Aufruf zum Handeln für die Politiker. Schließlich wird ein Politiker nicht sagen, wenn rundherum "Putin hat den Kreml schon in einem Panzer verlassen", Moment mal, etwas passt nicht zusammen, beruhigen wir uns. Deutsche Medien sind Meister im Wechseln von Erzählungen. Spricht die Kanzlerin leiser, verschwindet die Bedrohung aus dem Osten schlagartig von der Agenda. Damit er das sagen kann, muss zumindest etwas an der Tagesordnung geändert werden.
  10. Shinobi Офлайн Shinobi
    Shinobi (Yuri) 8 Dezember 2021 06: 13
    +2
    Eins hat der Pole richtig verstanden, es geht nicht um den Status der Skakuas in der EU oder NATO, sondern um die Rückkehr an die Grenzen von 39 Jahren. Die Kakly holen nicht ein, dass sie nur in die EU einreisen werden in Teilen, als Teil anderer Länder. Als Staat hat sich die Ukraine niemandem ergeben und löst jetzt hinter den Kulissen die Frage, wer bereit ist, so viele Gebiete für die Wartung abzunehmen. Die Yankees wollten die Krim, aber sie haben es getan Verstehe es nicht, sie hoffen immer noch.
  11. Larisa Byvseva Офлайн Larisa Byvseva
    Larisa Byvseva (Larisa Byvseva) 10 Dezember 2021 02: 44
    0
    Michal Sergeich Gorbatschow ist bereits dem Märchen verfallen, die NATO nicht nach Osten auszudehnen, und was?! Jetzt machten sich nur die Faulen nicht über Gorbatschow lustig.
    Ja, "es ist nie passiert, und hier ist es wieder"!