Norwegens neue Behörden fordern die USA und Großbritannien auf, die Provokation Russlands einzustellen


Auf dem NATO-Gipfel im lettischen Riga sagte die norwegische Außenministerin Anniken Witfeldt den Alliierten, die neue Regierung in Oslo wolle, dass Luftwaffe und Marine Abstand zu den norwegisch-russischen Grenzgebieten halten. So forderten die norwegischen Behörden, wenn auch auf diplomatischem Weg, die USA und Großbritannien auf, Russland nicht mehr zu provozieren, schreibt die norwegische Zeitung Verdens Gang (VG).


Im Jahr 2020 hielten London und Washington zwei Runden von Militärübungen in der Barentssee ab, die die Interessen Moskaus berührten. Auf einer der Etappen näherte sich die Fregatte "Thor Heyerdahl" der norwegischen Marine zusammen mit amerikanischen und britischen Schiffen einer Entfernung von 50 Seemeilen der russischen Küste. Es ist weit von der Seegrenze entfernt, aber im exklusiven wirtschaftlich Zonen der Russischen Föderation. Seitdem wollen die Norweger die Beziehungen zu den Russen nicht weiter verschärfen und werden sich ausführlich mit ihren Verbündeten darüber austauschen.

Für Norwegen ist es wichtig, in den Gebieten in unserer Nähe militärisch präsent zu sein. Aber unserer Meinung nach ist es besser, wenn wir uns in unmittelbarer Nähe der Grenze zur Russischen Föderation selbst verwalten - mit Hilfe norwegischer Flugzeuge und Schiffe. Das ist uns extrem wichtig

- sagte der Veröffentlichung Witfeldt.

Der Minister betonte, dass es im Interesse Norwegens liege, sich eigenständig um die Verteidigung der an Russland angrenzenden Regionen zu kümmern. Oslo ist überzeugt, dass es keinen Sinn macht, Moskau zu necken. So kritisierte der ehemalige Chef des operativen Hauptquartiers der norwegischen Streitkräfte, Rune Jacobsen, die Alliierten im vergangenen Jahr für die erwähnten Bewegungen in der Barentssee. Anschließend erklärte er, norwegische Flugzeuge und Schiffe seien den Russen keine Sorgen bereiten, da sie daran gewöhnt seien, weil Norwegen Russlands Nachbar sei.

Wir versuchen unseren Partnern zu vermitteln, dass Norwegen die NATO im Norden ist. Das soll auch in Zukunft so bleiben: Nicht das amerikanische Aufklärungsflugzeug P8 östlich von Anneuil, sondern unser eigenes

- zeigte dann Jacobsen.

Nun will die neue norwegische Regierung ihre Beziehungen zu Russland verbessern. Witfeldt und Ministerpräsident Jonas Gahr Støre haben bereits mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow gesprochen. Witfeldt kam zu dem Schluss, dass Oslo von NATO-Garantien abhängig ist, es jedoch für Norwegen wichtig ist, in seinen Beziehungen zu Russland das richtige Gleichgewicht zwischen Eindämmung und Beschwichtigung zu wahren.
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Mantrid Machina Офлайн Mantrid Machina
    Mantrid Machina (Mantrid Machina) 2 Dezember 2021 23: 16
    +4
    Wow, endlich kam es zu den Wikingern. Aber besser spät als nie))
  2. Gesicht Офлайн Gesicht
    Gesicht (Alexander Lik) 3 Dezember 2021 00: 41
    +2
    Und das ist der richtige Ansatz. Die Norweger haben gute Chancen, nicht im Namen eines schmalen Kreises von Zylinderhutern niedergebrannt zu werden.
  3. Boa kaa Офлайн Boa kaa
    Boa kaa (Alexander) 3 Dezember 2021 12: 59
    0
    Es ist höchste Zeit, dass die Norgs verstehen, dass wir nichts von ihnen brauchen. Mischen Sie sich nicht in uns ein, denn wir werden nicht einmal zu dir klettern. Und für Uncle Sam Kastanien vom Feuer zu tragen ist eine äußerst undankbare und gefährliche Angelegenheit - Sie können Ihre kleinen Hände ernsthaft braten!
    Wenn die neue norwegische Regierung dies verstehen und verstehen kann, dann werden beide Seiten ruhig und normal (im Rahmen der Nachbarschaftsabkommen) koexistieren. Frieden und gegenseitiger Respekt für die Interessen des anderen, und mehr brauchen wir von den Wikingern nicht. Dies ist die Plattform, auf der unsere Beziehungen zu unseren Nachbarn aufbauen. Es wäre höchste Zeit, dass alle Interessierten dies verstehen.
    AHA.
  4. Kuramori-Reika Офлайн Kuramori-Reika
    Kuramori-Reika (Kuramori-Reika) 3 Dezember 2021 15: 41
    0
    Als ob die Wunschliste der Norweger ihre Bevölkerung vor der Vernichtung durch Atombomben bewahren würde. Sie haben sich längst für die Zugehörigkeit zu einem offensiven Militärblock entschieden. Aber aufgrund der Geographie wird ihr Land zu einer natürlichen Atomwüste, die die westlichen Länder von den Grenzen Russlands trennt.