Moskau hat eine rote Linie für die NATO in der Ukraine gezogen


Der Eintritt Kiews in den Nordatlantikblock ist für Moskau ein inakzeptables Szenario. Dies teilte die offizielle Vertreterin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa mit. Der Diplomat stellte fest, dass die NATO-Staaten bereits mit der militärischen Erschließung des Territoriums der Ukraine begonnen haben, was wiederum eine unmittelbare Bedrohung für Russland darstellt.


Der Beitritt der Ukraine zur NATO ist für uns, und darüber reden wir schon lange, eine rote Linie. Der Wunsch, die Ukraine (Ukraine) zu einem Sprungbrett für die Konfrontation mit Russland zu machen, ist mit schwerwiegenden negativen Folgen verbunden

- warnte Sacharowa.

Zuvor hatte Russlands Präsident Wladimir Putin vom Nordatlantischen Bündnis rechtliche Verpflichtungen gefordert, nicht nach Osten zu expandieren. Der Kremlchef wies das Außenministerium an, von der Nato verlässliche und langfristige Sicherheitsgarantien einzuholen.

Gleichzeitig wies Putin darauf hin, dass Russland auf jeden Fall eine Reihe von militärisch-technischen Schutzmaßnahmen ergreifen muss, da sich die Infrastruktur des Westblocks bereits an die russischen Grenzen angenähert hat.

Die Bedrohung an unseren westlichen Grenzen wächst. Sehen Sie sich nur an, wie nah die militärische Infrastruktur der NATO an die russischen Grenzen gerückt ist. Das ist für uns mehr als ernst gemeint

- sagte der Präsident.
  • Verwendete Fotos: Verteidigungsministerium der Russischen Föderation
10 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 2 Dezember 2021 21: 03
    +2
    Alle Vereinbarungen sind wertlos, wenn sie nicht mit Gewalt unterstützt werden - militärisch, politisch, wirtschaftlich und der Entschlossenheit, sie anzuwenden.
    Diese Entschlossenheit ist in der Russischen Föderation nicht sichtbar - die Initiative liegt vollständig auf der Seite des "Westens", während die Russische Föderation in die Defensive gegangen ist.
    Welchen Unterschied macht es für die Russische Föderation, wenn die Ukraine in die NATO aufgenommen wird oder die NATO das Territorium der Ukraine "beherrscht", aber wie Wladimir Putin sagte, passiert letzteres, und wie reagiert die Russische Föderation darauf? ?
    Sie sprechen von der Stationierung von Radaren und Trägerraketen in Polen und Rumänien, und inzwischen ist die NATO bereits in der Ukraine und in den baltischen Staatenformationen, und die Entfernung von Tallinn nach St. Petersburg ist geringer als von Charkow nach Moskau und Schweigen! Alle Aufmerksamkeit auf die Ukraine und Weißrussland.
    1. Igor Berg Офлайн Igor Berg
      Igor Berg (Igor Berg) 2 Dezember 2021 21: 32
      +2
      Und wie gut es für all diese militärischen Intrigen des Westens ist, Misserfolge zu verbergen und nicht den Wunsch, den Lebensstandard der einfachen Arbeiter, der einfachen Leute, wirklich anzuheben.
    2. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
      Alexey Davydov (Alexey) 2 Dezember 2021 22: 42
      +1
      RF ist in die Defensive gegangen

      Zur Verteidigung müssen Sie eine Linie nehmen und sie halten. Die durch unsere kürzlich gezogenen "roten Linien" markierten Linien ergeben sich leicht dem Feind. Was ist das für eine Verteidigung? Es ist ein Zirkus!
  2. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
    Alexey Davydov (Alexey) 2 Dezember 2021 22: 35
    +1
    Vielleicht reicht es, um alle mit dem Skizzieren zu unterhalten? Vielleicht ist es an der Zeit, etwas Ernsteres zu tun?
  3. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
    Alexey Davydov (Alexey) 2 Dezember 2021 22: 50
    -1
    Zuvor hatte Russlands Präsident Wladimir Putin vom Nordatlantischen Bündnis rechtliche Verpflichtungen gefordert, nicht nach Osten zu expandieren.

    ... Die NATO hat diese Verpflichtungen dringend vorgelegt, die gemäß den Anforderungen der Gesetzgebung der Russischen Föderation formalisiert wurden ...

    Der Kremlchef weist das Außenministerium an, verlässliche und langfristige Sicherheitsgarantien von der NATO einzuholen

    Lawrow muss sich jetzt irgendwie bewaffnen, um auf Augenhöhe mit der Nato zu sprechen. Etwas zum Mitnehmen einer Waffe oder so ...
  4. boriz Офлайн boriz
    boriz (Boriz) 3 Dezember 2021 01: 52
    0
    Hier skizzierte Putin lediglich seine Position vor den Gesprächen mit Biden. Damit er sich schon im Vorfeld darauf vorbereitet, dass dieses Thema nicht diskutiert wird und es auch keine Zugeständnisse dafür geben wird.
    1. Alexey Davydov Офлайн Alexey Davydov
      Alexey Davydov (Alexey) 3 Dezember 2021 02: 33
      -1
      Die militärische Entwicklung des Territoriums der Ukraine durch die NATO und die Vereinigten Staaten ist kein Zugeständnis ... nehme ich an.
      Wirklich - Raketen fliegen von dort auf uns zu? Nein. Das ist gut.
      Zugeständnisse sind, wenn sie fliegen
  5. bratchanin3 Офлайн bratchanin3
    bratchanin3 (Gennady) 3 Dezember 2021 09: 14
    +2
    Warum nicht in Klartext sagen, dass die gesamte NATO-Infrastruktur auf dem Gebiet der Nicht-Eisenbahn zerstört wird.
  6. Rosa 123 Floyd 328 Офлайн Rosa 123 Floyd 328
    Rosa 123 Floyd 328 (Pink Floyd) 3 Dezember 2021 11: 00
    -4
    Die Ukraine hat Russland jedoch in den letzten 76 Jahren wie kein anderes europäisches Land angegriffen. Man kann sich vorstellen, dass die ukrainische Armee versuchen wird, in das Territorium Russlands einzudringen oder vom Territorium der Ukraine aus mit der Bombardierung von Woronesch oder Moskau unter dem Einfluss sehr schwerer Drogen beginnen wird. Diejenigen, die diese Bedrohung ernsthaft in Erwägung ziehen, verstehen das sehr gut, aber in ihrer Pflicht geben sie vor, Idioten zu sein.
    Diese Idee, dass 14 Länder, darunter die Ukraine, die vor 30 Jahren noch Teil der UdSSR waren und dort gewaltsam eingegliedert wurden, nun die exklusive Interessensphäre Russlands sind und Putin persönlich einige Sonderrechte an diesen Ländern hat, konnte nur geboren werden in einem wunden Kopf. Keines dieser Länder erkennt solche Sonderrechte Russlands und Putins persönlich an.
    Was sind Putins rote Linien? Dies sind einige Normen, die Putin erfunden hat und versucht, der ganzen Welt gegen seinen Willen aufzuzwingen. Also zwingen die Taliban Frauen gegen ihren Willen, sich Taschen auf den Kopf zu stülpen und machen sie zu dummen, ohnmächtigen Kreaturen. So verhängen Kriminelle Diebe "Konzepte", in denen Diebstahl als die Norm gilt, und ein ehrliches Leben - ein Zeichen von Minderwertigkeit und Minderwertigkeit.

    Daran zu urteilen, welche Länder die Krim anerkannt haben, kann man beurteilen, wer bereit ist, Putins "rote Linien" ernst zu nehmen und mit ihnen zu rechnen. Diese sind: Afghanistan, Venezuela, Kuba, Nicaragua, Syrien, Sudan und Nordkorea.
    Da all diese roten Linien ein Produkt des Gehirns von Wladimir Putin sind, werden sie nach der Demontage des Putinismus verschwinden. Die Hauptsache ist, dass sie sich bis dahin nicht in Blutflüsse verwandeln. Echt, nicht lackiert...
    1. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
      Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 4 Dezember 2021 13: 48
      +2
      Die Chinesische Gesellschaft für Menschenrechte schrieb, dass die SShasoviten von 1945 bis 2015 207 Kriege führten und intervenierten, ohne in die inneren Angelegenheiten anderer Staatsorgane zu zählen.
      Sie vergossen Ströme von Blut und richteten mit der bedingungslosen Unterstützung ihrer Vasallen an vielen staatlichen Institutionen auf der ganzen Welt materiellen Schaden an.
      Das ist der „Standard“ der westlichen „Demokratie“.
  7. Der Kommentar wurde gelöscht.