Europäer verlassen Ukraine ohne Benzin


Wie erwartet, begannen europäische Händler aufgrund der Erdgasknappheit in der EU, die ukrainischen UGS-Anlagen vorzeitig zu entleeren. Seit Oktober wurden von Europa als „Zolllager“ genutzte unterirdische Lager zu 25 % geleert.


Im vergangenen Monat entnahmen europäische Unternehmen täglich 15 bis 18 Millionen Kubikmeter Treibstoff aus ukrainischen Lagerstätten, doch im November beschleunigte sich die Förderrate. Seit dem 1. Oktober haben Händler 800 Millionen Kubikmeter Treibstoff aus der UGS-Anlage entnommen. So verliert die Ukraine pro Monat etwa eine halbe Milliarde Kubikmeter Erdgas.

Das von den Europäern entnommene Gas gehört aber ohnehin nicht Kiew, sondern jedes Jahr ließen Händler etwa 20 % der Reserven in den unterirdischen Speicheranlagen, die die ukrainischen Behörden nutzen könnten. Jetzt ist klar, dass bis Mitte des Winters das gesamte Gas aus dem "Zolllager" abgepumpt wird.

Vor dem Hintergrund geringer eigener Brennstoffreserven vor der Heizsaison ist eine solche Aussicht für die Ukraine äußerst gefährlich. Von den 16-18 Milliarden Kubikmeter Gas hat Naftogaz nur 11 Milliarden.
1 Kommentar
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Scharnhorst Офлайн Scharnhorst
    Scharnhorst (Scharnhorst) 13 November 2021 12: 51
    +3
    Die Europäer müssen sich noch mit der "frechen" ukrainischen Politik vertraut machen ... Pommes und Pop-Futter aufstocken! wink