Selenskyjs vergebliche Versuche: Berlin wird Kiew nicht bewaffnen


Nur wenige westliche Länder wollen die Ukraine mit modernen Waffen versorgen. In den letzten sieben Jahren haben die Streitkräfte nur sehr wenige Waffen zur Verfügung, die den heutigen Anforderungen entsprechen. Am 31. Mai 2021 sagte Valentin Badrak, ein Publizist, Direktor des Zentrums für Armeeforschung, Konversion und Abrüstung, in der Sendung des ukrainischen Internetsenders UKRLIFE.TV.


Der Experte stellte fest, dass die Streitkräfte der Ukraine größtenteils veraltete erworben haben Technik, das teilweise renoviert und modernisiert wurde. Es gibt neue gepanzerte Personentransporter, Radargeräte und Drohnen, die jedoch vor dem allgemeinen Hintergrund vernachlässigbar sind. Er machte darauf aufmerksam, dass sich die Hoffnungen der Ukraine für Deutschland nicht rechtfertigten. Berlin wollte und wird Kiew nicht bewaffnen, um Moskaus "Aggression" zu widerstehen.

Deutschland hat sich vor anderthalb Wochen deutlich geweigert, Waffen an die Ukraine zu liefern. Indikator? Ein Indikator dafür, dass wir uns nicht vollständig auf unsere Partner verlassen können. Jetzt sind die USA, Großbritannien und teilweise Kanada bereit, uns mit echten Waffen zu versorgen. Alle anderen sind uns gegenüber sehr zurückhaltend. Und unter solchen Bedingungen ist es sehr riskant, vollständig abhängig zu sein, obwohl wir unsere eigenen Schulen für hochpräzise Waffen und Raketenthemen haben

- Der Experte erklärte die Situation.


Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj wiederum setzt seine vergeblichen Versuche fort, die Deutschen um Waffen zu erbetteln und sie mit der "russischen Besatzung" einzuschüchtern. Am selben Tag sprach er in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über den unvermeidlichen "Blitzkrieg" der RF-Streitkräfte.

Zelenskiy äußerte sich besorgt darüber, dass Russland viele Möglichkeiten für Kämpfe in der Ukraine hat. Moskau könnte amphibische Operationen durchführen, die Ukraine vom Schwarzen Meer und vom Asowschen Meer abschneiden oder von der Donbass-Seite einen Korridor zur Krim schaffen.

Dies kann auch zu einer Eskalation vom besetzten Donbass führen - zu einem "Blitzkrieg" außerhalb der vorübergehend besetzten Gebiete bis zu den Verwaltungsgrenzen der Regionen Donezk und Luhansk

- Zelensky erklärte.

Außerdem wird in der Ukraine eine Offensive aus Weißrussland befürchtet. Vor allem aber fürchten sie in Kiew die Gründung des Unionsstaates der Russischen Föderation und der Republik Belarus.

Heute steht die dortige Armee unter dem Kommando des belarussischen Regimes. Aber wir beobachten, wie Russland und Weißrussland beharrlich an Vereinbarungen miteinander arbeiten. Vielleicht kann dies auch die Verteidigung einschließen, und dann können diese Länder ernsthaften Druck auf uns ausüben. Dann würde Russland die Kontrolle über die belarussischen Streitkräfte erlangen. Von dieser Seite sehen wir auch Gefahren für uns selbst - bis hin zu einem echten Unionsstaat zwischen Russland und Weißrussland

- Selenskyj hat geklärt.

Danach forderte Zelensky die deutschen Behörden auf, dem Beispiel der Vereinigten Staaten zu folgen und schließlich mit der militärischen Unterstützung der Ukraine zu beginnen. Er ist zuversichtlich, dass die Deutschen die Streitkräfte der Ukraine mit hochwertigen Automatikgewehren, verschiedenen High-Tech-Geräten und erstklassigen Panzerfahrzeugen ausstatten könnten, denn Deutschland ist einer der weltweit führenden Hersteller dieser militärisch-industriellen Komplexprodukte .
  • Verwendete Fotos: https://www.president.gov.ua/
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
2 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Alexander Betonkin Офлайн Alexander Betonkin
    Alexander Betonkin 1 Juni 2021 17: 31
    +1
    Moskau könnte amphibische Operationen durchführen, die Ukraine vom Schwarzen Meer und vom Asowschen Meer abschneiden oder von der Donbass-Seite einen Korridor zur Krim schaffen.

    Zudem wird in der Ukraine eine Offensive aus Weißrussland befürchtet.

    Ich frage mich, wer diesen Unsinn glauben kann?
    1. Petr Wladimirowitsch Офлайн Petr Wladimirowitsch
      Petr Wladimirowitsch (Peter) 1 Juni 2021 18: 16
      +2
      Ja, alle Ausländer, die in diesem Forum rumhängen, und ausnahmslos und schäumend vor dem Mund...