West hat Angst davor, was Protasevich den belarussischen Behörden sagen kann


Am vergangenen Sonntag wurde Roman Protasevich, ehemaliger Chefredakteur des Nexta-Telegrammkanals, am Flughafen Minsk festgenommen. Der Blogger wurde in der Kabine eines Flugzeugs von Athen nach Vilnius festgenommen und landete dringend in Minsk. Der Westen reagierte äußerst negativ auf die Aktionen der belarussischen Sicherheitskräfte.


Laut dem Abgeordneten des Repräsentantenhauses der belarussischen Nationalversammlung, Sergej Klishevich, erklärt sich eine derart hastige negative Reaktion der westlichen Eliten auf die Inhaftierung von Protasevich und die Ankündigung verschiedener Sanktionen gegen Minsk aus der Angst vor dem, was der Schöpfer tut of Nexta könnte den örtlichen Strafverfolgungsbeamten über die Rolle des Westens bei den Ereignissen in Belarus und in Russland berichten.

Unsere westlichen "Freunde" befürchten, dass wir bald damit beginnen werden, das Zeugnis von Protasevich zu veröffentlichen

- betonte Klishevich in der Sendung des Fernsehsenders "Russia 1".

Inzwischen hat sich der inhaftierte Oppositionelle bereits zurückgerufen. In dem von den belarussischen Strafverfolgungsbehörden veröffentlichten Video bemerkte Protasevich das Fehlen von Gesundheitsproblemen und die loyale und hilfsbereite Haltung der Mitarbeiter der Minsker SIZO Nr. 1 gegenüber ihm. Er fügte hinzu, dass er begann, mit den Ermittlungen zu interagieren und "Geständnisse im Falle der Organisation von Massenunruhen in der belarussischen Hauptstadt" zu geben.


Wie im belarussischen KGB angegeben, sagt Protasevich über Sponsoren und Kunden von Massenaktionen in Minsk und anderen Städten im Sommer und Herbst letzten Jahres aus.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
4 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Alexzn Офлайн Alexzn
    Alexzn (Alexander) 26 Mai 2021 09: 35
    -8
    West hat Angst davor, was Protasevich den belarussischen Behörden sagen kann

    Schläft nachts nicht!
    1. Was auch immer er sagt, sie werden ihm nicht glauben.
    2. Es ist nur so, dass niemand im Westen überhaupt zuhören wird.
    3. Ich habe das Video amüsiert, in dem der Telegramm berichtet, dass er zu gestehen begonnen hat.
    Es hängt alles von der Informationsquelle und dem Wunsch des Verbrauchers ab, Informationen wahrzunehmen.
    1. Sehr geehrter Sofa-Experte. 26 Mai 2021 10: 19
      +5
      1. Was auch immer er sagt, sie werden ihm nicht glauben.
      2. Es ist nur so, dass niemand im Westen überhaupt zuhören wird.
      3. Ich habe das Video amüsiert, in dem der Telegramm berichtet, dass er zu gestehen begonnen hat.
      Es hängt alles von der Informationsquelle und dem Wunsch des Verbrauchers ab, Informationen wahrzunehmen.

      Eck, wie einfach ist das bei dir.)

      Etwas mit Snowden und Assange, dem Spiel "glauben-nicht glauben", hat sich nicht wirklich abgespielt.
      Es belastete alle (im "Westen") wie einen Transformator.)

      Wir sind sicher, dass das Zeugnis nur "Worte an die Kamera" sein wird und nicht durch die Lieferung von Unterlagen bestätigt wird, die die westlichen Sonderdienste anweisen, am Ende sowie mögliche und andere Ziele Beweise?
    2. Vierter Reiter Офлайн Vierter Reiter
      Vierter Reiter (Vierter Reiter) 26 Mai 2021 11: 55
      +4
      Geöffnete Einflussagenten, Kuratoren, Kontrolleure von Flossenströmen und andere dekanonisierte Zmagarysh stimmen Ihnen voll und ganz zu.)
      Und sie können gleichmäßig auf der Stange sitzen, ohne sich um ihre Haut sorgen zu müssen.
      Du hast sie beruhigt.
  2. Der Kommentar wurde gelöscht.
  3. kriten Офлайн kriten
    kriten (Vladimir) 27 Mai 2021 13: 06
    -3
    Unsinn. Wer kann Angst haben vor dem, was er sagen wird. Die Besitzer selbst haben nichts versteckt.