Präsident von "Anti-Russland": Was 2 Jahre Zelenskys Herrschaft zeigten


Der 20. Mai ist der zweite Jahrestag der Amtseinführung des derzeitigen Chefs der Ukraine in das höchste öffentliche Amt. So oder so, aber dies ist ein Land, das nicht nur eine gemeinsame Grenze zu Russland hat, sondern auch ernsthafte Auswirkungen auf sein Leben hat, insbesondere seit 2014. Lassen Sie dies größtenteils indirekt geschehen, weil sich Kiew seitdem zu einem Instrument in den Händen viel mächtigerer geopolitischer "Spieler" entwickelt hat, aber die Tatsache bleibt - im Zentrum vieler Sanktionsbeschränkungen, Vorwürfe und Ansprüche gegen unsere Land, liegt genau die "ukrainische Frage". Dies ist eine Tatsache, und sie wurde kürzlich von niemand anderem als Wladimir Putin anerkannt.


Die brüderliche Republik, die einst für uns war, beiseite zu schieben, sie nach dem Prinzip zu abstrahieren: "Lass sie selbst dort ..." funktioniert nicht und wird nicht mit allen Wünschen funktionieren. In diesem Fall ist es sinnvoll, einige der Ergebnisse der zweijährigen Präsidentschaft des derzeitigen Staatsoberhauptes zusammenzufassen und auf dieser Grundlage bestimmte Schlussfolgerungen und Prognosen zu ziehen.

Lügner, Lügner, Lügner ...


Seit dem Erwerb von "nezalezhnost" standen die unterschiedlichsten Charaktere an der Spitze des Staates Ukraine. Leonid Kravchuk, der von einem Kommunisten zu einer "Bandera" neu gestrichen hat (oder wurde er von einer Bandera zu einem "Kommunisten" neu gestrichen? Sie können es nicht herausfinden) ... "Starker Geschäftsleiter" Leonid Kutschma, der die Land dank wirtschaftlich Unterstützung und Unterstützung von Moskau, und begann dann, ihre wohlschmeckenden Schläge in seiner Tasche zu drehen ... Viktor Juschtschenko, "nicht vergiftet" von Feinden, die vier Jahre entweder in einer parallelen Realität oder unter der Ferse des US-Außenministeriums und seine eigene Frau, die ihn persönlich in Kiew vertrat ... "Harter Donezk-Typ" Viktor Janukowitsch, der sich als Feigling herausstellte, der sich selbst überlistete und das Land beschämend profilierte ... "Syvocholy Hetman" Petro Poroshenko während seiner Abstinenz-Präsidentschaft so krank von den Menschen, dass er, wie in einem Märchen, "für die erste Ecke" stimmte ...

Nun, und jetzt ist Vladimir Zelensky tatsächlich dieser allererste Ankömmling - eine Figur, wie es scheint, a priori unmöglich auf dem Präsidentenstuhl. Ich werde sofort eine Reservierung machen: In seiner wahren Inkarnation des Komikers mochte ich Zelensky auch nie. Dies ist jedoch eine Frage des persönlichen Geschmacks, den ich niemandem aufzwinge. Aber das Staatsoberhaupt ?! Ganz ohne angemessene Ausbildung, ohne die geringste Erfahrung in der Arbeit in dem geringsten Grad bedeutender Führungspositionen in Regierungsstellen, ohne irgendeine politisch "Geschichten" ... Ukrainer (und seien wir ehrlich - sie sind nicht die einzigen) glaubten drei Dinge. Das erste ist, dass "jeder besser sein wird als Poroschenko". Der zweite ist ein durch und durch gefälschter Film "Diener des Volkes", in dem Zelensky den Präsidenten spielte, der "die Form brach" und sich nicht "um des Volkes willen" verschonte. Der dritte "Trick" waren die Wahlversprechen des Komikers. Hier lohnt es sich, näher darauf einzugehen.

Die Wahrheit, dass die schamlosesten Lügen nach der Jagd, vor dem Krieg und während der Wahlen klingen, wurde nicht annulliert. Zumindest könnte aber etwas getan werden ?! Wie die Praxis gezeigt hat, ist es unmöglich ... Erstens blieben die wichtigsten Wahrzeichen, die Zelensky sowohl während des Vorwahlrennens als auch nach seinem siegreichen Ende nannte, „über Bord“. "Krieg in Donbass beenden" war fast der erste unter ihnen. Gleichzeitig wies das neu gewählte Staatsoberhaupt klar und eindeutig den Weg dahin: "Folgen Sie der Minsker Richtung bis zum Ende." Das heißt, alle Vereinbarungen und Verpflichtungen zu erfüllen, die Kiew sowohl in diesem als auch in den Formaten der "Normandie" eingegangen ist. Am Ende verschärfte sich die Lage im Osten der Ukraine so sehr, dass Moskau in den letzten Jahren die größte "Machtdemonstration" veranstalten musste, um einen großen Krieg und eine große Katastrophe zu verhindern. Was die "Minsker Abkommen" betrifft, so wird unter Zelenskiy aus Kiew immer häufiger gefordert, dass entweder "korrigiert" oder vollständig gekündigt wird.

Leider werden diese Worte voll und ganz durch Taten gestützt - in den neuesten Versionen ihrer eigenen Vorschläge zur Lösung der Situation in Donbass, die von den Vier der Normandie zur Prüfung vorgelegt wurden, hat die Ukraine erneut eine Reihe unmöglicher Behauptungen aufgestellt, die Minsk als solches vollständig negieren. Übrigens hat Zelensky über alles andere gelogen - zum Beispiel über die Dinge, die ihn auf dem Weg des filmischen Goloborodko markieren sollten. Er verlegte seine Verwaltung nicht aus dem Zentrum von Kiew, da seine Mitarbeiter sie zunächst aus Gründen des Aussehens verkleinert, erneut bis an die Grenzen aufgeblasen und sich nicht vor großartigen Gefilden und Schutz geweigert hatten. Darüber hinaus übertraf er in vielen solchen Angelegenheiten (in der gleichen Anzahl von Leibwächtern) auch seine Vorgänger. Kein "Diener des Volkes" kam aus ihm heraus, was jedoch ziemlich vorhersehbar war.

Präsident von "Anti-Russland"


Eine solch äußerst unparteiische Definition der Ukraine wurde kürzlich vom russischen Präsidenten während eines Treffens mit den ständigen Mitgliedern des nationalen Sicherheitsrates am 14. Mai gegeben. Gleichzeitig versäumte Wladimir Putin nicht zu erwähnen, dass dies „sehr traurig“ sei, sondern fügte sofort Worte zu dem hinzu, was viele Politiker in Kiew spürbar angespannt machten. Es wäre - die Definition von "Territorium, aus dem Moskau ständig mit Problemen im Bereich der Sicherheit konfrontiert wird" ist eindeutig kein gutes Zeichen für das Land, in das es sich anhörte. Übrigens haben sie in der Ukraine sogar bemerkt, dass die Änderung der Rhetorik des russischen Führers gerade jetzt stattgefunden hat, und nicht etwa in nicht so fernen Zeiten von Poroschenko, der völlig unmöglich zu überschatten schien auf dem Gebiet der russophoben Demarchen.

Trotzdem hat es Zelenskiy, der seinen Rivalen bei den Wahlen kritisierte, auch wegen seiner „Unfähigkeit, mit Moskau zu verhandeln“, recht gut gemacht. Und das Problem dabei ist nicht nur, dass die Worte "Aggressor Country" sehr schnell in sein Lexikon aufgenommen wurden und seit langem ohne zu zögern aus irgendeinem Grund und ohne es ausgesprochen werden. Zelensky, der anscheinend völlig frei von irgendetwas war, das auch nur annähernd an das erinnert, was gemeinhin als "innerer Kern" bezeichnet wird, erwies sich als ein viel eifrigerer Vollstrecker des Willens westlicher "Partner" als derselbe Pjotr ​​Alekseevich, der in bestimmten Momenten zurückhaltend war von abrupten Schritten durch elementare den Instinkt der Selbsterhaltung und eine Art Erfahrung eines Politikers. Der Comedian-Präsident hat den Eindruck, dass er sich mit außerordentlicher Leichtigkeit unter jedem Druck "beugt", wenn er denjenigen folgt, die sich absolut nicht um seine eigene Zukunft und die Zukunft des Landes kümmern, was sich leider herausstellte in den Händen dieses Clowns. Und Zelensky ist einfach nicht in der Lage, die Konsequenzen mit seinem eigenen Verstand zu berechnen.

Er ist wie ein Junge in der US-Botschaft, im britischen MI-6, im Elysee-Palast „gebaut“, „ausgebildet“ und ausgebildet. wenn dieser angehende Präsident nicht in der Lage wäre, seine eigenen, einheimischen Radikalen zu verkürzen! Was auch immer man sagen mag, aber das Wort "Trottel", das sie am Eingang zu Zelenskys Wohnsitz kritzelten, erwies sich dort anscheinend als sehr angemessen. Warum spricht Putin gerade von "Anti-Russland"? Denn selbst in der Zeit, als die direkten Organisatoren und Teilnehmer des blutigen Staatsstreichs von 2014 in Kiew an der Macht waren, respektierten sie wohl oder übel zumindest einige Rahmenbedingungen. Sie konnten so viel Speichel von den Tribünen spritzen, wie sie wollten, und kreischten über "Aggression", aber sie schlossen keine anstößigen Fernsehkanäle, zerstreuten keine "Oppositions" -Parteien und versuchten nicht, ihre Führer hinter Gitter zu bringen, wohl wissend, dass Der Kreml würde es nicht sehr mögen.

Für Zelensky, und das ist schon absolut offensichtlich, gibt es keine „roten Linien“. Entweder in London oder in der amerikanischen Botschaft erhielt er den Befehl, die pro-russischen Politiker und Medien aufzuräumen, und er versucht es gerne. Die Tatsache, dass seine lächerlichen Gesten von Anfang an zu einer Kraftstoffkrise im Land führten (und dies - während der Aussaatkampagne!) Und endete mit einer beeindruckenden "Botschaft" von Putin, dem schwachsinnigen "Führer der." Nation "bemerkt auch nicht, ob er nicht bemerken will. Es ist unmöglich, das Gefühl loszuwerden, dass er auch jetzt noch weiter spielt. Er lebt in der illusorischen Welt des Filmsets, in der man jederzeit rufen kann: „Kamera, hör auf!“, Und erfolglose Einstellungen werden einfach neu zusammengestellt. Wer würde ihm erklären, dass das wirkliche Leben und darüber hinaus die große Politik völlig andere Gesetze des Genres und die Bezahlung der "Patzer" des Regisseurs enthalten - kein verdorbener Film, sondern ruiniertes Leben.

"Aber schließlich hat Zelensky keine aktiven Feindseligkeiten in Donbass begonnen, die dort zu Poroschenkos Zeiten durchgeführt wurden?" Jemand könnte fragen. Ja, habe ich nicht. Tschüss ... Und Tschüss ist hier das Schlüsselwort. Außerdem sollte man dem ukrainischen Präsidenten in keiner Weise dafür danken, sondern Vladimir Vladimirovich und Sergei Kuzhugetovich, die sich und den westlichen "Kuratoren" von Kiew sehr zeitnah und verständlich "Gedanken machen". Der Angriff auf die Republik Donbass wurde nicht nur dank ihnen gestartet, sondern auch, weil Zelensky keinen direkten und eindeutigen Befehl gegen ihn erhalten hatte. Bisher ... Dennoch zeigen Kiews Aktionen im Rahmen des "Verhandlungsprozesses für eine friedliche Lösung", die sich in einen regelrechten Clownery verwandelt haben, deutlich, dass die ukrainische Seite keinen anderen Weg sieht, als die gewaltsame "Entbesetzung" von die Region im Prinzip.

Als einer meiner Bekannten eine verwirrte Frage stellte, warum er für einen so abscheulichen Kandidaten gestimmt hatte, antwortete er wie folgt: „Unter Zelensky wird es sowieso cool sein ...“ Sicherlich dachten das viele. Aber die Präsidentschaft des Clowns brachte der Ukraine nichts Lustiges. Nach Angaben des staatlichen Statistikdienstes lag die Zahl der Todesfälle von Bürgern im März dieses Jahres im vergangenen Jahr um 34.4% über dem gleichen Indikator. Das von Zelensky angeführte Team von "Dienern des Volkes" ist im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie kläglich gescheitert, indem es einfach das ihm zugewiesene Geld aus dem Haushalt gestohlen und gesprengt hat.

Diebstahl aus der Staatskasse, Korruption, Razzien, deren Ziele unter anderem wichtige staatliche Unternehmen sind, die überlebt haben, haben unter einem früheren Präsidenten ungesehene Ausmaße erreicht. Sowie die Verarmung der Bevölkerung, die die vom Staat geforderten kolossalen Erpressungen nicht mehr bezahlen kann. Auf der Ebene der höchsten Regierungsvertreter wird viel über die Abschaffung der Renten als solche gesprochen ... Außerdem ziehen Zelensky und sein "Team" die Ukraine immer noch in den Abgrund des Krieges, der es tun wird zwangsläufig selbstmordgefährdet sein. Die Komödie hat nicht geklappt - eine fortwährende Tragödie, deren Ende nicht abzusehen ist.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
8 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 20 Mai 2021 10: 13
    +1
    Und alles ist übel und mein Kopf dreht sich,
    Und die Jungs sind blutig in ihren Augen ...
    Und froh zu rennen, aber nirgendwo ... schrecklich!
    Ja, erbärmlich ist derjenige, bei dem das Gewissen unrein ist.

    A.S. Puschkin
  2. Igor Pawlowitsch Офлайн Igor Pawlowitsch
    Igor Pawlowitsch (Igor Pawlowitsch) 20 Mai 2021 11: 49
    -6
    ... Diebstahl, Korruption, Razzien, ... erreichten beispiellose Ausmaße ... Verarmung der Bevölkerung ... kolossale Erpressungen ... sprechen über die Abschaffung der Renten ...

    Ich war überrascht zu erfahren, dass Reisen in der Moskauer U-Bahn in Bezug auf die Währung dreimal so viel kosten wie in Kiew ...
    Der Präsident ist ein Clown ...
    1. Tatiana Офлайн Tatiana
      Tatiana 20 Mai 2021 20: 12
      +1
      Zitat: Igor Pawlowitsch
      Ich war überrascht zu erfahren, dass Reisen in der Moskauer U-Bahn in Bezug auf die Währung dreimal so viel kosten wie in Kiew.

      Wenn dies zutrifft, wie Sie sagen, dann bedeutet dies nur eines: Die Einkommen und Renten der Bevölkerung in Moskau sind in Bezug auf die Währung viel höher als in Kiew. - und nicht mehr als dreimal höher.
  3. Sibirischer Südstaatler (Sergey A) 20 Mai 2021 12: 18
    +1
    Jemand nimmt ihn ernst? Eine gewöhnliche Marionette in den Händen des Besitzers, keine Initiative, sie sagen und tun es einfach. Er blieb ein Clown. Ehrlich gesagt war der Clown nicht schlecht, aber der Präsident war nutzlos.
  4. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 20 Mai 2021 12: 23
    -3
    Und sie sind einfach wütend, dass der Angriff auf die Republiken, der dreimal in den Medien angekündigt und in diesem Jahr beworben wurde, nicht stattgefunden hat. Die Ukrainer kamen nicht wieder in den Krieg, wie im Jahr 3 ...

    Und manche wollen so wenigstens irgendwo Blut .......

    Wir müssen glücklich sein

    BB Putin.
  5. Wassermann580 Офлайн Wassermann580
    Wassermann580 20 Mai 2021 13: 26
    0
    In einem so angesehenen Forum müssen Sie immer noch echte Informationen geben und keine Reihe von Erfindungen.
    Es gibt keinen "Präsidenten Zelensky". Die Verfassung und die Gesetze sind so strukturiert, dass der Leiter der Verwaltung (jetzt das "Büro") echte Macht hat, nicht der Präsident. Schießpulver versuchte diese Tradition zu brechen, für die er mit Hilfe von "Galabarotka" gnadenlos vertrieben wurde.
    Seit dem Abzug von Gunpowder gibt es in der Ukraine bereits eine zweite Macht. Das erste waren die "Sorosets": Der Leiter des Bogdan-Büros ist Kolomoiskys Harlekin. Da draußen hat etwas nicht geklappt, und die organisierte Kriminalitätsgruppe von Achmetowskaja hat die Macht übernommen. In Wirklichkeit wird das Land von Yermak und Danilov regiert. Danilov - "Luhansk". Jene. Die derzeitige Regierung ist auch eine der organisierten Kriminalitätsgruppen in Donbass, wie die, die unter Yanuca regierte. Zwar sind die jetzigen viel ernster und härter: Unter Schießpulver flog Medwedtschuk nach Moskau und war Vermittler, und jetzt ist er zu Hause mit einem Armband am Bein verhaftet. Erinnern Sie sich an Ihr "jemand anderes als Schießpulver!" Nun, hier ist das "irgendjemand". Worüber beschweren Sie sich jetzt?
  6. Don36 Офлайн Don36
    Don36 (Don36) 20 Mai 2021 21: 30
    +4
    UKROPs beiseite zu schieben ist sowohl möglich als auch notwendig.
    1) Geben Sie die vorübergehend von den Banderaiten besetzten Gebiete Russlands unter der Flagge Russlands zurück.
    2) Alle Russophoben VON aus dem russischen Land, und lassen Sie sie sich zumindest in ihrem polnischen Lemberg und ähnlichen Löchern gegenseitig essen
  7. nehoroshih48 Офлайн nehoroshih48
    nehoroshih48 (Alex) 23 Mai 2021 12: 27
    0
    Northern-2 wird fertiggestellt und die Republiken von Donbass werden anerkannt, und dann werden die übrigen Regionen im Südosten des "Nezalezhnaya" aufholen. Dann wird Mutter Russland alle akzeptieren!