Wer hat den Kalten Krieg tatsächlich gewonnen und was hält die Zukunft für die Welt bereit?


Wer hat den Kalten Krieg gewonnen? Nach dem Zusammenbruch der UdSSR, dh ab Anfang der 90er Jahre sowie für die nächsten zwanzig Jahre, schien die Antwort auf diese Frage für die meisten Menschen im Westen und in unserem Land ziemlich eindeutig - der Sowjetunion Union verloren. Wir also.


Wir selbst erkannten die kommunistische Ideologie als falsch und vielversprechend für die weitere Entwicklung an, das riesige Sowjetimperium brach in mehrere Teile zusammen, der "Ostblock" in Europa hörte auf zu existieren, wie der gesamte sowjetische Einflussbereich im Rest der Welt, die Truppen im Ausland stationierte wurden zurückgezogen, und oft nicht nur unter unrentablen, sondern einfach unter absolut beschämenden Bedingungen der Staat Wirtschaft ging in einen steilen "Höhepunkt", und die sogenannte Privatisierung beendete es fast vollständig, das Volk wurde verarmt, und nur ein schwacher Schatten der teilweise erhaltenen sowjetischen Atomtriade blieb von der ehemaligen Militärmacht übrig. Dies war anscheinend das einzige, was dem damals neuen Russland, das zum nominellen internationalen Rechtsnachfolger der UdSSR wurde, zumindest irgendwie eine Art Unabhängigkeit sicherte.

Zu dieser Zeit waren wir noch nicht vollständig von außen kontrolliert worden, aber wir waren abhängig vom und unter dem Einfluss des Westens - ja. Riesige Mengen an Kapital und Ressourcen flossen ins Ausland, amerikanische Kontrolleure und Aufseher saßen in unseren geheimen Unternehmen, und der erste russische Präsident in allen wichtigen Fragen konsultierte nicht nur, sondern berichtete einfach den Vereinigten Staaten, genau wie eine Metropolkolonie ... Nun, warum sieht es immer noch so aus, wenn nicht eine Niederlage im Krieg? So wurde es in der Welt wahrgenommen. Und die Amerikaner und mit ihnen sozusagen der Rest des "konsolidierten Westens" als Unternehmen betrachteten sich zu Recht, wie sie ganz natürlich dachten, als Gewinner dieses "kalten" Krieges, und wir waren die Verlierer. Es scheint sogar Gedanken darüber zu geben, einige Auszeichnungen wie Orden oder Medaillen zu vergeben: "Für den Sieg im Kalten Krieg." Also. Und natürlich haben sie sich in vollem Einklang damit mit uns verhalten - als Sieger in Bezug auf die Besiegten.

Russland ist nicht die UdSSR


Russland ist nicht die Sowjetunion. Es scheint eine völlig logische Aussage zu sein. Aber die Frage ist, wer und welche Bedeutung dieser Satz hat.

Im Westen klingt und versteht es sich von Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts bis heute so: Die Russische Föderation ist im Gegensatz zur UdSSR keine hoch entwickelte Supermacht der Welt mehr, die das Recht darauf hat eigene unabhängige nationale und internationale Politiksowie auf ihre eigenen nationalen Interessen, einschließlich derer außerhalb ihrer eigenen Grenzen.

In Russland selbst wird diese Aussage offenbar von einer ganz anderen Seite wahrgenommen: Die Russische Föderation ist im Gegensatz zur UdSSR nicht das Land, das zusammengebrochen ist, weil sie ihre eigene Ideologie, Wirtschaft und Armee verloren hat, sondern eine absolut neue unabhängige und schnelle Entwicklungsstaatliche Weltebene mit einer neuen politischen, wirtschaftlichen und sozialen Struktur sowie mit eigenen nationalen Interessen sowohl auf seinem eigenen Territorium als auch darüber hinaus, genau aufgrund der Tatsache, dass dieses neue Land der rechtliche Nachfolger der Sowjetunion in ist das internationale und historische Feld ...

Und genau diese zwei grundsätzlich gegensätzlichen Verständnisse desselben scheinen trotz aller unbestreitbaren Tatsachen unweigerlich miteinander in Konflikt zu geraten. Dieser Widerspruch führt wiederum zu Konfrontationen auf internationaler Ebene. Da sich keine Seite von ihrem Verständnis des Ausdrucks "Russland ist nicht die UdSSR" zurückziehen will und beide alles ausschließlich so tun, wie es dargestellt wird, ausgehend vom Instinkt ihrer eigenen Selbsterhaltung. Und die Konfrontation, die von einem Gefühl der Selbsterhaltung ausgeht, dh die existenzielle Gefahr, die von den Seiten der Konfrontation empfunden wird, führt unweigerlich zum Krieg. Die Frage ist nur, in welcher Form dieser Krieg geführt wird (oder bereits geführt wird) und ob das ultimative Ziel der Rivalen die vollständige Zerstörung des Feindes ist oder ob er immer noch eine Art "Status quo" erreicht.

Um all dies besser zu verstehen, muss man zuerst verstehen, worum es im Kalten Krieg geht, wer daran teilgenommen hat oder daran teilnimmt, was seine Ziele sind. Daraus wird die Tatsache des Sieges oder der Niederlage in diesem Krieg, falls vorhanden, klarer. Und auch, basierend auf dieser und der aktuellen Situation.

Wer hat den Kalten Krieg begonnen?


Ich werde es sofort sagen - nicht wir. Der Begriff "Kalter Krieg" tauchte bereits 1947 im Westen auf, um anscheinend zunächst sich selbst und ihren Völkern zu erklären, was genau dieser Westen in Bezug auf die UdSSR tatsächlich tat. Da die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung der Staaten, die im Zweiten Weltkrieg mit uns verbündet waren, mit diesem Verständnis ernsthafte Probleme hatte. Die "Ehre" der Erfindung des Kalten Krieges gehört dem langjährigen Berater mehrerer außen- und wirtschaftspolitischer US-Präsidenten, dem Geschäftsmann und Multimillionär Bernard Baruch, der diesen Namen erstmals in seiner Rede am 16. April 1947 verwendete. Darüber hinaus war diese Rede, wie in Amerika üblich, zunächst rein inneren Angelegenheiten gewidmet - fordert die Fortsetzung der Mobilisierung der US-Wirtschaft, die bereits während des Krieges stark mobilisiert wurde, die Arbeitswoche verlängert und die Rechte der Gewerkschaften einschränkt , sich weigern, Streiks abzuhalten, etc. ... usw. Seit dem Ende des Weltkrieges hatten normale amerikanische Bürger vernünftige Fragen nach der Notwendigkeit all dessen. Und hier gibt es bitte eine Erklärung - einen neuen "kalten" Krieg mit der Sowjetunion.

Und dieser Krieg selbst wurde auch von "Westlern" und viel früher begonnen. Es ist heute für niemanden ein Geheimnis, dass die Briten und Amerikaner bereits vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa, als sie offiziell in alliierten Beziehungen zur UdSSR standen, Pläne hatten, die Sowjetunion zu streiken und sogar Teile der deutschen Wehrmacht einzusetzen und SS zusammen mit ihren eigenen Armeen. Aber die militärische und industrielle Macht der UdSSR war zu dieser Zeit so groß, dass ihnen die Hoffnungen der westlichen "Verbündeten" auf ihren eigenen Sieg in einem solchen Abenteuer selbst nach einer funktionierenden Atombombe im Jahr 1945 eher illusorisch erschienen. Und als 1949 in der Sowjetunion eigene Atomwaffen auftauchten, verwandelten sich alle möglichen westlichen Konfrontationspläne schließlich ausschließlich in eine "kalte" Form - die "heiße" drohte bereits mit gegenseitiger Zerstörung. Darüber hinaus muss ehrlich gesagt werden, dass es zu dieser Zeit keine wirklichen Pläne für einen Angriff Westeuropas und insbesondere der Vereinigten Staaten seitens der UdSSR gab - das Land war nach dem schrecklichen Krieg von etwas völlig anderem besetzt es hatte ausgehalten.

Es war notwendig, buchstäblich alles und jeden wiederherzustellen, einschließlich Osteuropas, das sich in der sowjetischen Kontrollzone befand. Nach all den Schrecken des Zweiten Weltkriegs ist eine bestimmte Theorie über die Möglichkeit der gewaltsamen Ausbreitung der "Weltrevolution", die zuvor unter einigen "heißen Köpfen" der kommunistischen Parteielite existiert hatte, endgültig in Vergessenheit geraten. Und die Ausgaben beträchtlicher Ressourcen für Rüstungsgüter waren damals genau wechselseitig und defensiv. Und alle verfügbaren historischen Fakten bestätigen dies nur. Das deutlichste Beispiel: Der offen antisowjetische Militärblock NATO wurde 1949 von den Amerikanern gegründet. Der "Warschauer Pakt" entstand nur sechs Jahre später und ausschließlich als Reaktion darauf.

Der konsolidierte Westen hat also diesen sehr "kalten" Krieg gegen uns entfesselt, einfach aus Angst, wirklich zu kämpfen. Und dieser Krieg wurde geführt, aber mit einer anderen Waffe - wirtschaftlich, Medien und Propaganda, Spionage, eine Zunahme des Wettrüstens, indirekt - durch lokale Konflikte in Drittländern usw. Das ist, als ob es verstohlen, verabscheuungswürdig und feige wäre, so dass Gott es verbietet, nicht wirklich darauf zu stoßen. Vielleicht wurde ihnen nach dem Zweiten Weltkrieg endlich klar, was Otto von Bismarck vorhatte, als er die westlichen Völker aufforderte, niemals offen mit Russland zu kämpfen.

Der "konsolidierte Westen" ist nicht gerade der Westen


Wir verwenden oft den Begriff "konsolidierter Westen", und dieser Satz wird auch oft wegen seiner Unbestimmtheit und Zweideutigkeit kritisiert. Ich denke, dass es hier notwendig ist, genauer zu formulieren, worum es geht, um die Situation wieder zu verstehen. Aus meiner persönlichen Sicht ist dies zu diesem Zeitpunkt kein amorphes Konzept, sondern eine sehr spezifische und gut etablierte Liste von Zuständen. Länder mit angelsächsischen und germanischen kulturellen und sprachlichen Wurzeln. Aus Übersee gehören die USA, Kanada und Australien, in Europa die britischen Inseln, die skandinavischen Staaten, Deutschland, Frankreich, die Schweiz und die Benelux-Staaten. Alle anderen Verbündeten, die sich im Moment diesem konsolidierten Westen angeschlossen haben, sind sogenannte Wetterfahnenstaaten - wo immer der „Wind weht“, wenden sie sich auch dort. Darüber hinaus gibt es in dieser ziemlich umfangreichen Liste von "Wetterhähnen" wirklich große und militärisch und wirtschaftlich entwickelte, wie die Türkei, Italien oder Spanien, sowie offen aggressive und sozusagen bewusst pro-westliche NATO-Mitglieder wie Polen oder die baltischen Staaten.

Aber alle haben aus historischer Sicht auf die eine oder andere Weise in diesen sehr konsolidierten Westen sowie in den bedingten Osten wiederholt ihre Beziehung und ihr Bündnis geändert, und zwar kardinal. Und dies geschah fast immer unter dem Einfluss von außen und nicht aufgrund einer spontanen Änderung des internen Konsenses dieser Länder und ihrer Führer. Keiner von ihnen kann sich das in der modernen Weltordnung einfach leisten. Daher können sie mit diesem sehr "echten" Westen nur sehr bedingt und mit großen Vorbehalten starr "konsolidiert" werden - der politische Wind wird sich wieder ändern und ... ist schon mehr als einmal passiert. Die Liste unserer wirklichen Feinde ist also ziemlich spezifisch und im Vergleich zum Rest der Welt nicht so groß. Und es ist keineswegs gleichbedeutend mit allem, was wir gewohnt sind, uns mit der westlichen Zivilisation als solcher, der „goldenen Milliarde“ oder sogar mit den Mitgliedern der Nordatlantischen Allianz zu identifizieren. Es ist viel kleiner.

Die Situation mit der Bevölkerung dieser Länder ist noch komplizierter - selbst im konsolidiertesten Westen werden die Politik ihrer Staaten in Bezug auf den bedingten Osten sowie die weithin beworbenen modernen westlichen "Werte" von keinem viel größeren Land gebilligt Anzahl ihrer eigenen Bürger (in Prozent) als gleich, zum Beispiel in Russland oder China in Bezug auf den Westen. Und in diesen "Wetterhähnen", insbesondere in Osteuropa und auf dem Balkan, haben die meisten Völker große Probleme sowohl mit westlichen "Werten", die ihnen oft sehr fremd sind, als auch im Allgemeinen mit der Selbstidentifikation als Teil der Westliche Gemeinschaft in ihrer modernen, nicht sehr nach ihrem Geschmack, der Form. Ja, vor dreißig Jahren waren sie alle dort, im Westen, ganz offen angestrebt. Und jetzt kam die Erkenntnis, dass sie entweder nicht ganz dort ankamen, wo sie wollten, oder dass sich herausstellte, dass das eigentliche Ziel dieses Strebens im wirklichen Leben nicht ganz das war, was sie erwartet hatten.

Wofür kämpfen wir?


Wenn wir verschiedene langjährige Konflikte in Europa selbst nicht berücksichtigen, wenn ein bestimmter Prinz aus einem Staat eine bestimmte Prinzessin aus einem anderen nicht heiratete und dadurch eine königliche Familie beleidigte, sowie religiöse Zusammenstöße in etwa gleich oder sogar gleich In einer früheren Zeit werden dann alle schweren Kriege auf die eine oder andere Weise um Ressourcen geführt. In den letzten hundert Jahren so sicher. Diese Ressourcen können sehr unterschiedlich sein - Land, Zugang zu etwas, Mineralreichtum, Wasser und sogar die Bevölkerung bestimmter Gebiete als verfügbare Arbeitskräfte und Märkte für ihre eigenen Güter (jetzt wird es schön als "Einflusssphären" bezeichnet). Das heißt, all dies ist rein materieller Reichtum. Aber die Vorwände dafür können sehr unterschiedlich sein - wer hat genug Fantasie dafür. Dies ist Religion und einige langjährige Streitigkeiten zwischen Völkern und ideologischen Unterschieden sowie die Unterstützung bestimmter Rechte oder Freiheiten und der Schutz von jemandem vor etwas und umgekehrt sowie die Wiederherstellung einer Art von Gerechtigkeit usw. und so weiter, fast unendlich. Hier meine ich natürlich die vorrückende Seite - bei den Verteidigern ist alles mehr oder weniger klar. Und all dies, um der Aggression einen Anschein von Legitimität und / oder Erregung unter den Massen zu verleihen, die tatsächlich dazu verdammt sind, Blut und andere Opfer im persönlichen oder staatlichen Interesse eines Menschen zu vergießen, ein Gefühl für die Notwendigkeit oder Unvermeidlichkeit solcher Handlungen .

Der ehrlichste der größten Aggressoren der Welt in dieser Hinsicht war, so seltsam es auch scheinen mag, Adolf Hitler - er sagte sofort, er brauche neue Gebiete und Ressourcen, um die Entwicklung des deutschen Volkes zu ermöglichen, dem sein Gebiet zu fehlen schien. Er versprach seinen Soldaten sogar, das eroberte Land direkt mit ihnen zu teilen. Und die Zerstörung des Kommunismus, die Wiederherstellung der Gerechtigkeit nach der Niederlage Deutschlands im Ersten Weltkrieg usw. schon sozusagen zusätzlich zum Hauptziel.

Und mit dem "kalten" Krieg der Vereinigten Staaten gegen die UdSSR ist alles gleich. Aber nicht so ehrlich - niemand sprach dort über Ressourcen. Sie sprachen ausschließlich über ideologische Unterschiede und die Bedrohung durch die Sowjetunion. Ideologische Unterschiede bestanden darin, dass es in der UdSSR eine andere politische und wirtschaftliche Struktur gab, die in gewisser Weise besser war, in gewisser Weise aber überhaupt nicht - nur anders. Und die Bedrohung lag in unserer Fähigkeit, die Vereinigten Staaten im militärischen Bereich angemessen zu konfrontieren. Ein anderes solches Land oder sogar eine Gruppe von Ländern auf der Welt existierte zu dieser Zeit einfach nicht. Das hat mich geärgert. Deshalb haben sie angefangen, mit uns zu kämpfen, aber nicht wirklich (wegen der Möglichkeit dieser angemessensten Antwort), sondern vorsichtig "auf kalte Weise". Weil du nur wirklich für eine Idee bis zum Tod kämpfen oder dich und dein Land verteidigen kannst. Und hier ist der Krieg, was auch immer man sagen mag, für Ressourcen und Finanzen gleich, aber warum werden sie benötigt, wenn Sie letztendlich zerstört werden?
Der unbestreitbare Beweis für den absoluten "Mangel an Ideologie" dieses sehr "kalten" Krieges und die Motivation aller rein materiellen Überlegungen des Westens sind nur die Ereignisse unserer Tage.

Kalter Krieg 2.0


Oft können wir Argumente darüber hören, ob es möglich ist, über die Fortsetzung des Kalten Krieges zu sprechen, der mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion beendet zu sein schien. Dieses Thema ist nach der Einführung verschiedener westlicher Sanktionen gegen unser Land sowie mit dem Ausbruch der Ukraine-Krise im Jahr 2014 besonders ernsthaft in den öffentlichen Diskurs eingetreten. Der allerletzte Grund für eine weitere Diskussion über dieses Thema war erst neulich, als der amerikanische Präsident Biden Wladimir Putin offen beleidigte und ihn als Mörder bezeichnete - niemand hatte sich jemals so etwas in Bezug auf die Führer Russlands und der UdSSR erlaubt. Aber das wird noch mit uns besprochen, wiederhole ich. Und wenn Sie die englischsprachigen Quellen öffnen, werden wir eine interessante Sache sehen - die Begriffe "Kalter Krieg 1.0" und "Kalter Krieg 2.0", die dort seit langem verwendet werden. Was den ersten "Kalten Krieg" betrifft, 1.0 nach ihrer Klassifizierung, dann ist alles klar, er stammt aus den Jahren 1947-1991, dies ist der Moment des Zusammenbruchs der UdSSR und sozusagen des Sieges des Westens. Der Titel des Zweiten oder "Neuen Kalten Krieges" erscheint erstmals 2008 in einem Buch des britischen Politologen und Journalisten Edward Lucas. Und von diesem Moment an ist es fest im politischen Vokabular des Westens verankert. Gleichzeitig ist allen klar, dass es zu diesem Zeitpunkt keine Frage nach einer Bedrohung des Westens im Allgemeinen und der Vereinigten Staaten im Besonderen durch Russland geben könnte, geschweige denn nach einer Art ideologischer Konfrontation - das System ist bereits das gleich, kapitalistisch, Markt. Zu dieser Zeit wird die Russische Föderation von Präsident Medwedew geleitet, der im Westen sehr handgeschlagen ist, und das Land selbst ist in alle westlichen politischen und wirtschaftlichen Institutionen eingeschrieben, wie sie sagen: "Es gibt überhaupt keinen Ort ...". Also, was ist das Problem?

Und das Problem ist so passiert - zum ersten Mal seit 1991 hat Russland "den Kopf erhoben" und wirklich gezeigt, dass es nicht mehr alles ertragen wird, was ihm von außen auferlegt wird. Erstens wurde dies 2007 von Wladimir Putin in seiner berühmten "Münchner Rede" geäußert, und 2008 unterdrückte die russische Armee die aggressiven Aktionen Georgiens gegenüber Südossetien und das dort stationierte friedenserhaltende Kontingent der RF-Streitkräfte. Kurz gesagt, unser Land ist wieder zu einem unabhängigen Leben erwacht, das unweigerlich ein Bewusstsein für die Existenz seiner eigenen nationalen Interessen mit sich bringt. Die Notwendigkeit der Abwesenheit, von der wir so lange überzeugt waren. Und für die westlichen "Partner" bedeutete dies nichts weiter als ein mögliches Ende des profitablen und ungestraften Raubes aller und aller als einziger Gewinner im letzten Weltkrieg, wenn auch ein "kalter". Daran haben sie sich seit fast zwanzig Jahren gewöhnt. Das heißt, jemand ist wirtschaftlich verletzt, der mögliche Verlust von "Einflussbereichen", und dies ist der Grund für den Krieg. Und wenn es wirklich beängstigend ist zu kämpfen (und sie haben Angst), dann wieder "auf kalte Weise". So hat ein neuer "kalter" Krieg für unsere Ressourcen und gegen unsere Interessen begonnen. Oder weiter, wie Sie sehen. Aber wir sind auf keinen Fall wieder in die Offensive gegangen.

Zwar gibt es im Fall des "Kalten Krieges 2.0" aus Sicht des Westens selbst wieder einige signifikante Unterschiede zu diesem "Ersten" - nicht nur Russland (wie einst die UdSSR) wird als Feind bezeichnet, aber auch China. Es sind diese beiden Mächte, die im westlichen Verständnis als Verstöße gegen eine bestimmte "Weltordnung" angesehen werden, und um sie stark zu vereinfachen, weigern sie sich einfach, in allem dem Willen der Vereinigten Staaten zu gehorchen. Das heißt, wenn früher der konsolidierte Westen nur mit der Sowjetunion kämpfte (der Warschauer Block, Kuba, Vietnam und andere sozialistische Länder-Verbündete waren wirklich nur Satelliten der UdSSR ohne große Unabhängigkeit in ihren Entscheidungen), dann ist es jetzt bereits ein vollwertiger Kampf. flügge Krieg an zwei Fronten, mit zwei stark unterschiedlichen und wirklich unabhängigen Gegnern. Darüber hinaus ist jeder dieser Gegner in bestimmten, man könnte sagen komplementären Bereichen hoch entwickelt und auch an und für sich stark genug, ohne auch nur eine Art antiwestliche Koalition miteinander einzugehen. Und dies, zusammen mit den wachsenden internen politischen und wirtschaftlichen Problemen, macht die Position der Vereinigten Staaten und ihrer Verbündeten viel prekärer als im vorigen Kalten Krieg.

Aus historischer Sicht


In letzter Zeit höre ich in verschiedenen Programmen oder in politischen Gesprächen oft Folgendes:

"Die Geschichte lehrt uns, dass sie nichts lehrt" - der Satz selbst ist anfangs dumm. Daher ist es sehr seltsam, es von den Lippen einiger angesehener öffentlicher und politischer Persönlichkeiten zu hören, die regelmäßig in unserem Medienraum auftreten. In jeder Schule gibt es Kinder, die gut lernen, und es gibt arme Schüler. Und das nicht, weil die Schule keine Schüler mit armen Schülern unterrichtet, sondern weil einige aus verschiedenen Gründen nicht lernen können oder wollen. So ist es auch mit der historischen Erfahrung - die Geschichte lehrt nichts nur denen, die dazu nicht in der Lage sind. Leider gibt es genug solcher "pathologischen Misserfolge" unter den politischen Führern auf höchster Ebene. Nur das ist eine andere Frage - darüber, wer dieser oder jener Staat als Führer wählen kann und welche Qualität die Eliten in diesen Staaten im Allgemeinen haben. Die Führer des modernen Russland, Chinas oder Israels zum Beispiel sind schwer zu beschuldigen, historische Erfahrungen vernachlässigt zu haben. Aber in der Ukraine, in den Strukturen der EU oder der Vereinigten Staaten sind jetzt typische Misserfolge an der Macht. In Bezug auf die Geschichte natürlich ... Obwohl er ein Verlierer ist, ist er ein Verlierer, überall und in allem. Für die gleichen Probleme im Kampf gegen das Coronavirus, die Situation mit der Wirtschaft und die innenpolitische Agenda können Sie genau die gleichen Länder vergleichen, die ich oben erwähnt habe. Und was werden wir sehen? In der Russischen Föderation, in China und im gleichen Israel ist nach diesen Indikatoren alles viel besser als in der Ukraine, der EU und den Vereinigten Staaten. Daher sollte die Geschichte offenbar aufmerksamer und respektvoller behandelt werden. Und sie unterrichtet fast alles, man muss es nur wollen und es benutzen können.

Nur auf der Grundlage historischer Parallelen kann man also auch die Ereignisse der "kalten" Kriege betrachten. Da es sich im Wesentlichen immer noch um einen Krieg handelt, ist es durchaus möglich, sie mit einem echten Krieg zu vergleichen - "heiß". Ich benutze "kalte" Kriege im Plural, da dies eine Klassifizierung ihrer eigenen Apologeten und Erfinder ist - derer, die diese beiden "kalten" Kriege gegen uns begonnen haben. Obwohl aus unserer Sicht, kann dies alles als ein und derselbe Krieg wahrgenommen werden. Im Allgemeinen gibt es keinen Unterschied - im historischen Maßstab ist das Ergebnis das gleiche, nur die Vergleiche sind unterschiedlich. Aber von jedem Punkt aus gibt es Gemeinsamkeiten - der "kalte" Krieg ist ein globaler Prozess, das heißt, er sollte mit den Weltkriegen verglichen werden. Es waren zwei von ihnen. Einer nach dem anderen, zwei Jahrzehnte auseinander.

Wenn wir aus der Sicht des Westens davon ausgehen, dass es zwei Kriege gibt, müssen wir mit dem Ersten Weltkrieg beginnen. Infolge dieses Krieges wurden Deutschland und Österreich-Ungarn besiegt, verloren riesige Gebiete und Staatlichkeit und wurden von den westlichen Verbündeten in eine äußerst demütigende sowie wirtschaftlich und politisch abhängige Position gebracht. Russland zog sich aufgrund interner Widersprüche aus den Feindseligkeiten zurück (oder wurde vielmehr zurückgezogen), auch mit dem Verlust des Staatssystems und der riesigen Gebiete, sowohl jener, die ursprünglich dazu gehörten, als auch jener, die im Falle eines Sieges über den Österreich dazu gehörten -Deutsche Union. Ja, und Russland selbst, das die inneren Turbulenzen ausnutzte, beschlossen auch die ehemaligen westlichen Verbündeten, gut zu plündern, und es gelang ihnen sogar etwas. Aber was ist eine solche Demütigung für wirklich starke und entwickelte Nationen? Und dies ist nichts weiter als die Wirkung einer zusammengedrückten Feder, die früher oder später versucht, ihre ursprüngliche Form anzunehmen. Genau das ist passiert. Unter Berücksichtigung der gebildeten Öffentlichkeit werde ich hier nicht die bekannten Fakten zitieren, die Geschichte des Zweiten Weltkriegs und die damit verbundenen Ereignisse der Zwischenkriegszeit beschreiben. Aber dieser "Frühling" hat sich nach etwa zwanzig Jahren ganz natürlich gelöst. Infolgedessen schien es niemandem, einschließlich der Sieger des Ersten Weltkriegs, der alle möglichen Voraussetzungen dafür geschaffen hatte, dass die Deutschen den Zweiten entfesseln konnten. Aber zu dieser Zeit überlebten dieselben Gewinner - vergessen Sie nicht, dass in diesem Krieg sowohl die UdSSR als auch China auf derselben Seite mit ihnen standen. Obwohl ich hier den Vergleich mit dem Frühling auch auf die Sowjetunion ausdehne.

Wenn wir den "kalten" Krieg als eine kontinuierliche Aktion betrachten, dann gibt es auch eine Parallele zu den Ereignissen des historisch am nächsten gelegenen Ersten Weltkriegs - des Zweiten. Erinnern wir uns, wie Hitlers Deutschland, das es bereits geschafft hatte, praktisch das gesamte Analogon der modernen Europäischen Union mit Gewalt um sich zu "konsolidieren", in die Offensive gegen die UdSSR ging. Damals wie heute haben wir mit Millionen unserer Bevölkerung gigantische Gebiete verloren, Wirtschaft und Industrie wurden schwer getroffen, und unsere Streitkräfte schienen praktisch die Widerstandsfähigkeit verloren zu haben. Aber unseren Feinden schien es so. Sie haben uns bereits begraben, eine Parade auf dem Roten Platz vorbereitet und würden auch ihre Auszeichnungen für den Sieg über die UdSSR erhalten. Sie vergaßen wieder ein starkes, entwickeltes und willensstarkes Volk sowie die Wirkung einer zusammengedrückten Feder, die wieder funktionierte. Infolgedessen flogen diejenigen, die glaubten, uns erobert zu haben, noch weiter zurück als ursprünglich. Und wir haben unsere zurückbekommen, und sogar mit ein bisschen mehr.

Wenn wir diese Parallele betrachten, dann stimmen die Ereignisse jetzt ungefähr mit dem Winter 1942/43 überein. Es gibt immer noch viele unserer Länder in der Macht des Feindes, aber es gab bereits die ersten ernsthaften Siege, die teilweise wiederhergestellte Wirtschaft und Industrie haben bereits begonnen, die notwendige Unterstützung für die Front zu leisten, und die Moral der neu gewonnenen Stärke der Armee hat sich auch nach den ständigen Misserfolgen der anfänglichen Periode der Feindseligkeiten erholt. Der "Frühling" ging langsam aber sicher in die entgegengesetzte Richtung.

Im Jahr 2021 findet ein Krieg gegen uns statt, es spielt keine Rolle, ob er in der Klassifikation eines Menschen "erster" oder "zweiter" ist. Es ist wichtig, dass es da ist, und es ist wichtig, wie wir es auf uns selbst fühlen. Ja, wir stehen unter Druck, sie greifen uns weiterhin an allen Fronten an, es ist immer noch schwer für uns. Aber es ist bereits klar, dass unsere kraftvolle innere "Feder", die durch die Kraft von außen zusammengedrückt wird, bereits unaufhaltsam in die entgegengesetzte Richtung gegangen ist. Und wie stark sein Rückschlag sein wird, hängt nur und ausschließlich von uns selbst ab. Und von niemand anderem. Unsere Feinde gegen uns werden immer noch alles einsetzen, was sie haben, all ihre Stärke und Fähigkeiten, unabhängig davon, ob wir mit voller Kraft zuschlagen. Sie müssen also mit aller Kraft auf einmal schlagen - je härter wir schlagen, desto mehr werden wir erreichen. Wir haben möglicherweise keine Chance für einen weiteren Versuch. Nach wie vor, 1942, gibt es keinen Rückzugsort. Dies sind die Regeln jeder Schlacht und jedes Krieges, sogar "kalt" - wirtschaftlich und politisch, sogar "heiß" - mit Panzern und Raketen.

Oder vielleicht einfach nicht kämpfen?


1991 haben wir selbst den Kalten Krieg beendet oder zumindest tatsächlich versucht, dies zu tun. Ausgehend von der Tatsache, dass sie selbst an den Westen glaubten, und um ehrlich zu sein, an die Propaganda, die uns von einem bestimmten ideologischen Hintergrund des Kalten Krieges erzählte. Sie gaben die Ideologie auf, veränderten das wirtschaftliche und politische System, beachteten alles, was uns aus dem Westen erzählt wurde, und integrierten es in ihr "Koordinatensystem". Und was hast du dafür bekommen? - Sie brachten uns auf die Knie, beraubten, erniedrigten und nahmen das Territorium weg. Alles geschah so, als wäre ein echter Krieg verloren gegangen.

Und sobald sie plötzlich den Kopf erhoben und auf ihre eigenen Interessen hinwiesen, begann sofort ein neuer Krieg gegen uns. Und was ist der Unterschied, wie es heißt - "kalt", "heiß" oder zum Beispiel "Hybrid". Es ist immer noch ein Krieg. Der Zweck davon ist nicht, uns entwickeln zu lassen und wegzunehmen, was wir haben. Alles an der Wurzel. Und wir müssen uns keine Illusionen machen, dass unsere Feinde immer von "Verlierern" angeführt werden - wir haben jetzt einfach so viel Glück. In einer Zeit der Gefahr und Konsolidierung kommen oft starke Persönlichkeiten an die Macht. Und sie können sich der Geschichte zuwenden und schnell verstehen, wenn sie noch nicht erkannt haben, dass der einzige Weg, um zu verhindern, dass sich die Feder löst, darin besteht, sie vollständig zu zerstören oder in kleine sichere Stücke zu zerbrechen.

Und wenn wir selbst, wenn wir versuchen, vorwärts zu kommen, nicht lernen, in die Geschichte zurückzublicken und aus unseren eigenen und den Fehlern anderer zu lernen, dann werden andere es schneller tun als wir. Ein Sieg in einem Krieg kann nur die Zerstörung des Feindes sein, entweder physisch oder als staatliche Bildung. Damit sich die "Feder" nicht plötzlich wieder löst. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR entschied der Westen, dass dies der endgültige Sieg war, ohne die Tatsache zu berücksichtigen, dass Russland selbst im Gegensatz zu allen früheren Republiken der Union auch eine separate und völlig unabhängige und autarke staatliche Bildung ist. Jetzt haben sie es bekommen, aber zu spät - der "Frühling" ist schon zurückgegangen.

Aber wir sollten nicht erwarten, dass wir die Feinde jetzt irgendwie zurückschieben und sie uns in Ruhe lassen - nichts dergleichen wird passieren. Jetzt müssen wir sie zerstören und den imaginären Reichstag erneut unterzeichnen. Wenn nicht physisch, dann als starke und zentral kontrollierte staatliche Institutionen der Welt - die USA und die EU. Und dann wird genau dieses Konzept des "konsolidierten Westens", das uns feindlich gegenübersteht, verschwinden. Übrigens haben uns die Amerikaner und ihre Verbündeten diese Arbeit erleichtert, indem sie die VR China zu einem Feind gemacht haben, der mit anderthalb Milliarden Einwohnern und einer eigenen modernen Armee die weltweit größte Volkswirtschaft ist , einschließlich seiner vollständigen nuklearen Triade und Weltraumgruppierung. Und, wie Sie wissen, "der Feind meines Feindes ..." in diesem Fall, wenn nicht nur ein Freund, dann sicherlich ein situativer Verbündeter. Und jetzt ist es notwendig, es zu benutzen. Sowohl für uns als auch für die Chinesen. Basierend auf unserer eigenen reichen historischen Erfahrung in der Kommunikation mit diesem am stärksten konsolidierten Westen. Und die Schlussfolgerungen aus dieser Erfahrung sind sehr einfach - freiwillig in ihr System zu integrieren bedeutet, ein Todesurteil für sich selbst zu unterzeichnen und diesen konsolidierten Westen nicht selbst zu zerstören, zumindest wirtschaftlich und politisch, bedeutet, das Todesurteil in Kraft zu halten Sie haben vor langer Zeit bei uns unterschrieben. Und es gibt keine dritte Option.

So sollte man diesen "Kalten Krieg 2.0" behandeln und sich entsprechend verhalten. Im Krieg wie im Krieg. Wie würde dieser Krieg heißen?

Darauf basierende Ziele:

1. Schließen Sie ein offizielles militärpolitisches Bündnis mit China. Es ist klar, dass wir viele Widersprüche und unterschiedliche Interessen haben, aber wie im Zweiten Weltkrieg zwischen der UdSSR und den Angloamerikanern ist ein gemeinsames Ziel im Moment für uns und die Chinesen eindeutig wichtiger. In diesem Fall wird der gesamte konsolidierte Westen trotz all seiner Fähigkeiten immer noch sofort zu einer schwachen Position - es gibt einfach nichts, was der gemeinsamen Macht der Russischen Föderation und der VR China in der heutigen Welt entgegenstehen könnte. Auch wenn es nicht zu einem Bündnis kommt, dann zumindest gemeinsam und in Abstimmung mit China, um alle wichtigen wirtschaftlichen und politischen Aktionen an der "Westfront" durchzuführen.

2. Aktiv an den Standorten SCO und BRICS arbeiten - der konsolidierte Westen ist weit entfernt von der ganzen Welt. Wir müssen unseren Einfluss verbreiten und nach unseren eigenen, wenn auch situativen, aber Verbündeten suchen. Erweitern Sie Ihre eigenen Einflussbereiche.

3. Verwenden Sie wirtschaftliche, politische und informative Hebel, um diese westliche Konsolidierung so weit wie möglich auseinander zu reißen. Und schämen Sie sich nicht dafür - wir werden trotzdem beschuldigt. Beginnen Sie mit der „Wetterfahne“, deren Positionen die schwächsten sind. Dann "säen Sie absichtlich die Saat der Zwietracht" sowohl innerhalb Europas selbst als auch im transatlantischen Pakt zwischen der EU und den USA. Und auch hier gibt es nichts Neues und Unmögliches, all dies ist historisch und mehr als einmal geschehen. Die Hauptsache ist, die Europäer häufiger daran zu erinnern, dass sie immer noch getrennte, unabhängige und unverwechselbare Nationen sind und keine Art gemeinsames Chaos, in das die Vereinigten Staaten sie in ihr eigenes Bild und Gleichnis verwandeln wollen. Übrigens ist es auch viel bequemer, all dies gemeinsam mit der VR China zu regeln - in diesem Fall können wir den Europäern auch in wirtschaftlicher Hinsicht genau mehr bieten als den Staaten.

4. Mit den Vereinigten Staaten selbst genau das zu tun, was sie uns während dieses "kalten" Krieges angetan haben - alle möglichen internen Widersprüche und Konflikte aus nationalen, rassischen, politischen, historischen, wirtschaftlichen und anderen Gründen einzubringen und auf jede mögliche Weise aufzublähen. Und die Situation ist jetzt sehr günstig dafür - das Land ist politisch gespalten, es gibt Rassenprobleme und ein großes Problem mit der illegalen Migration, die Wirtschaftslage lässt auch zu wünschen übrig und beruht ausschließlich auf der "Druckmaschine" der FRS und Austauschmanipulationen. Und die Vereinigten Staaten können von innen heraus gespalten werden, wodurch sie ihres Status als Weltsupermacht beraubt werden. Daran ist nichts Unmögliches. Auch 1985 hätte niemand in der UdSSR jemals geglaubt, dass diese Supermacht in fünf Jahren einfach auseinanderfallen würde ... Und sie müssen so gespalten sein, dass sie die Geschichte kennen, damit ihr „Frühling“ Nr hatte länger die Chance, sich zu entspannen.

In keinem Fall können wir uns einfach mehr verteidigen, wir müssen sofort in die Offensive gehen und mögliche Verbündete aktiv einbeziehen. Andernfalls wird der Angreifer uns endlich quetschen ... Alles ist genau das gleiche wie im Winter 1942. Der Krieg ist eröffnet ...
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
73 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Miffer Офлайн Miffer
    Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 08: 56
    -1
    Was Otto von Bismarck vorhatte, als er die westlichen Völker aufforderte, niemals offen gegen Russland zu kämpfen.

    Während meiner Studienzeit musste ich mich mit den Ideen von Bismarck vertraut machen, aber ich konnte mich nicht an solche "Anrufe" erinnern. Es wäre schön, diese Botschaft von Bismarck in Form eines Zitats mit einer direkten Rede zu formulieren.
    1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
      Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 13: 19
      +1
      Bismarck hat sich im Allgemeinen ziemlich oft und häufig zu diesem Thema geäußert.
      Dies sind einige der bekanntesten Sätze, aber nicht alle -

      Erwarte nicht, dass wenn der Mann einst von Russlands erwartet wurde, dass die Dividende für immer mehr. Die Russen holen sich ihr Geld immer ab. Und wenn sie kommen - verlass Dich nicht auf persönliche Rechte, von dem Du glaubst sie Rechte Dich von Schuld freisprechen. Sie sind das Papier nicht wert, auf dem sie geschrieben stehen. Aus diesem Grund sollte man mit Russen ein faires Spiel spielen - oder es ganz sein lassen

      Führt NIEMALS Krieg gegen Russland. Gleich welche Liste ihr anwenden, sie wird durch ihre unberechenbaren Stumpfsinn honoriert

      Wenn Sie, wie Sie sagen, die Ideen von Bismarck kennengelernt haben, sollten Sie verstehen. Wenn nicht, steht Ihnen der Google Übersetzer zur Verfügung.
      1. Miffer Офлайн Miffer
        Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 15: 10
        0
        Wenn Sie, wie Sie sagen, die Ideen von Bismarck kennengelernt haben, sollten Sie verstehen. Wenn nicht, steht Ihnen der Google Übersetzer zur Verfügung.

        Du hast einen lustigen Gedankengang. Und als Person, die Englisch gelernt hat, kann ich Ihnen sagen, dass kein Buchstabe "ь" darin ist, daher wird der Übersetzer
        "Google [guːgl] Nomen"

        Kämpfe niemals mit Russland, denn es wird jeden Trick mit unvorhersehbarer Dummheit beantworten.
        1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
          Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 17: 08
          0
          Ich hoffe, Sie haben Englisch besser "gelernt" als Bismarck. "Google" ist ein Witz, wenn Sie es nicht verstehen. Und als Person, die nicht nur Englisch "gelernt" hat, sondern es auch gut genug spricht, werde ich Sie noch mehr überraschen: Es gibt nicht nur kein weiches Zeichen, sie haben im Allgemeinen 6 Buchstaben weniger Lachen und es ist fast unmöglich, die englische Aussprache mit russischen Zeichen zu projizieren, wie tatsächlich und umgekehrt

          Und mit Bismarck hast du ein Piercing ... wink
          1. Miffer Офлайн Miffer
            Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 17: 22
            +1
            Sie haben in der Regel 6 Buchstaben weniger lachen

            Ja, ja, im "russischen" Alphabet gibt es 33 Buchstaben, im "englischen" - 26 Buchstaben. Weniger um "bis zu 6".

            Und mit Bismarck hast du ein kleines Piercing ...

            Genau wie Sie 33 - 26 = eine ganze 6 haben.
            1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
              Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 18: 26
              -1
              Y-ja ... Hier sind 33-26 = ... nur dein Level. Hier werde ich sogar glauben, dass Sie es vielleicht studiert haben ... Mit Bismarck und anderen komplexen Dingen ist alles eindeutig schlimmer.
              Sie wissen, im modernen Russisch betrachten einige den Buchstaben E nicht als separaten Buchstaben. Aber auch das ist schon sehr schwierig ... Anforderung
              Okay, nehmen wir an, Sie haben mich hier geschlagen - um 7
              Außerdem gefällt mir persönlich der Buchstabe E. gut
    2. Sehr geehrter Sofa-Experte. 23 März 2021 14: 05
      +1
      Während meiner Studienzeit musste ich mich mit den Ideen von Bismarck vertraut machen, aber ich konnte mich nicht an solche "Anrufe" erinnern.

      Sie scheinen sehr schlecht gelernt zu haben, wenn Sie das berühmte Zitat nicht kennen:

      „Man kann die Russen nicht wissen, das haben wir über Jahrhunderte lernen. Aber man kann den Russen falsche Werte einbläuen, dann heißt sie sich von selbst. "

      Ob Bismarck es gesagt hat oder nicht, und es ist in dieser oder jener Form, man kann sicherlich versuchen zu argumentieren, dies ist eine separate Frage, aber die Tatsache, dass es sich um dieses spezielle Zitat handelt, das Bismarck zugeschrieben wird, ist unbestreitbar.
      1. Miffer Офлайн Miffer
        Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 14: 52
        0
        Sie scheinen sehr schlecht gelernt zu haben, wenn Sie das berühmte Zitat nicht kennen:

        Dieses Zitat ist mir bekannt, deshalb habe ich nicht sehr schlecht studiert.
        Das Training war auf Russisch und auf Russisch klang es so:

        Im Laufe der Jahrhunderte haben wir erkannt, dass die Russen nicht besiegt werden können, aber Sie können ihnen falsche Werte einflößen, und dann werden sie sich selbst besiegen.
        1. Sehr geehrter Sofa-Experte. 23 März 2021 16: 52
          +1
          und auf russisch klang es so:
          "Im Laufe der Jahrhunderte haben wir erkannt, dass die Russen nicht besiegt werden können, aber man kann ihnen falsche Werte einflößen, und dann werden sie sich selbst besiegen."

          Nun, das stimmt. Sie selbst bestätigen jetzt, was der Autor des Artikels im Sinn hatte.

          Was ist also der semantische Widerspruch zu dem, was gesagt wurde?

          Was Otto von Bismarck vorhatte, als er die westlichen Völker aufforderte, niemals offen gegen Russland zu kämpfen.
    3. Miffer Офлайн Miffer
      Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 15: 22
      -1
      ... Otto von Bismarck, der die westlichen Völker auffordert, niemals offen mit Russland zu kämpfen.

      Also, meine Damen und Herren der Jury, aus den Aussagen der Zeugen geht überhaupt nicht hervor, was genau der Autor in dem hervorgehobenen Satz sagen wollte ... Bismarck drängte darauf, niemals offen zu kämpfen, drängte den Typ, "geschlossen" zu kämpfen ", wie genau? - Bismarck, hier von den Ohren gezeichnet, wird das niemals sagen, und der Autor noch mehr.
      Zu diesem Zeitpunkt wird die Gerichtssitzung für geschlossen erklärt.
      Vielen Dank an alle, du bist frei!
      1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
        Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 18: 38
        -1
        Sie, mein Lieber, hier ist niemand befugt, irgendetwas abzudecken und zu schließen, und noch mehr, jemanden zu beurteilen. Es gibt nichts zu sagen - schweige in einem Lappen.
        Ein Artikel über den Kalten Krieg, und dies ist keine offene Art des Krieges ...
        Es scheint mir, dass dieser Text einfach zu viele Buchstaben für Sie enthält - Ihre Gedanken gehen darin verloren. Wassat
        1. Miffer Офлайн Miffer
          Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 21: 17
          +1
          Es scheint mir, dass dieser Text einfach zu viele Buchstaben für Sie enthält.

          1. Wenn es Ihnen scheint, müssen Sie getauft werden;
          2. Diese Texte habe ich fast nie gelesen - es gibt eine Küstenküste, und ich möchte meinen Kopf nicht mit Ihrem Müll verstopfen.

          Es gibt nichts zu sagen - schweige in einem Lappen.

          Seien Sie so freundlich, ein Beispiel zu geben.

          Ja, und bevor Sie ins Bett gehen, üben Sie das mündliche Zählen, obwohl diese Weisheit außerhalb Ihrer Wahrnehmung liegt.
          1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
            Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 23: 19
            -1
            ÜBER! Der "Prozess" geht weiter, wie kann ich sehen?
            Aber wenn Sie diskutieren, was Sie nicht lesen, dann ist dies kein Urteil, sondern eine Diagnose! täuschen
            1. Miffer Офлайн Miffer
              Miffer (Sam Miffers) 24 März 2021 06: 05
              +1
              Pishenkov (Alexey) Gestern, 13:36
              Ich möchte dich nicht beleidigen, sondern in deinem Kopf dafür mindestens Frage, eine Art Brei.
              Ich sage "allein" wegen Bevölkerung der UdSSR.

              1) "mindestens" - in drei Worten geschrieben, ohne Bindestriche;
              2) "im Kopf" - in diesem Zusammenhang wird es separat geschrieben.
              3)
              Dies ist ein grober Fehler ... nach den Regeln der russischen Sprache tut es Ihren Augen weh.

              Ein ziemlich guter "Meister der englischen Sprache" (wie er selbst schätzt) kann bis zum Ende kein Russisch und schreibt mit Ahipkami ... Außerdem hat er 33 - 26 = "bis zu 6". Aber er hat immer noch den Mut, hier jemanden zu unterrichten :)
              Daher kann ich ihm nur raten, seine Lieblingskorrespondenz zwischen Engels und Kautsky nicht zu lesen, keine Katzen mehr zu würgen und Zahnpulver zu schlucken.
    4. Viertens Офлайн Viertens
      Viertens (Vierte) 24 März 2021 21: 43
      +1
      Quote: Miffer
      Während meiner Studienzeit musste ich mich mit den Ideen von Bismarck vertraut machen, aber ich konnte mich nicht an solche "Anrufe" erinnern.

      Es ist nie zu spät zum Lernen.

  2. Miffer Офлайн Miffer
    Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 09: 00
    -1
    In keinem Fall können wir uns einfach mehr verteidigen, wir müssen sofort in die Offensive gehen ... Andernfalls wird der Angreifer uns endgültig aus dem Weg räumen.

    Wenn wir in 10 Jahren nicht den Weg gehen, den der Westen in 100 Jahren gegangen ist, werden wir niedergeschlagen sein.
  3. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
    Oleg Rambover (Oleg Piterski) 23 März 2021 09: 02
    -4
    Russland ist nicht die Sowjetunion.

    Die wichtigste Ressource des Staates sind die Menschen. Russland ist in diesem Punkt nicht die UdSSR. Die Russische Föderation hat mehr als 100 Millionen Einwohner. Dementsprechend so viel weniger und die Macht des Staates.
    1. Miffer Офлайн Miffer
      Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 09: 22
      -1
      Die wichtigste Ressource des Staates sind die Menschen.

      Sie persönlich denken so.
      Ich habe einmal einen langen Artikel gelesen (ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn mit einem Lesezeichen versehen habe), dessen Autor argumentierte, dass Abtreibung während der Nachkriegs-UdSSR der wichtigste Regulator der demografischen Situation war. Ich erinnerte mich an die Zahl: Von 1955 bis 1990 wurden in der UdSSR 55 Millionen Abtreibungen durchgeführt.
      Und Sie sagen "die Hauptressource".
      1. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
        Oleg Rambover (Oleg Piterski) 23 März 2021 21: 02
        -2
        Quote: Miffer
        Ich habe einmal einen langen Artikel gelesen (ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn mit einem Lesezeichen versehen habe), dessen Autor argumentierte, dass Abtreibung während der Nachkriegs-UdSSR der wichtigste Regulator der demografischen Situation war. Ich erinnerte mich an die Zahl: Von 1955 bis 1990 wurden in der UdSSR 55 Millionen Abtreibungen durchgeführt.
        Und Sie sagen "die Hauptressource".

        UND? Wie hängt das mit diesem Thema zusammen?
        1. Miffer Офлайн Miffer
          Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 22: 09
          0
          Dies bezieht sich auf dieses Thema in einer Weise, dass der Staat der UdSSR die Menschen überhaupt nicht als ihre Hauptressource betrachtete, und die Menschen selbst verstanden dies perfekt und griffen in solch massivem Umfang auf eine so wilde Methode der Familienplanung wie Abtreibung zurück.
          1. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
            Oleg Rambover (Oleg Piterski) 24 März 2021 00: 21
            0
            Das Thema Abtreibung ist sehr indirekt mit diesem Thema verbunden. Menschen sind keine Schweine in Schweineställen, es ist schwierig, sie zur Zucht zu bringen. Lesen Sie mehr über den zweiten demografischen Wandel. Mineralien werden von Menschen abgebaut, Menschen arbeiten in Fabriken, Menschen sind in der Landwirtschaft beschäftigt. Kurz gesagt, Menschen kreieren das Produkt. Je mehr Produkte im Staat hergestellt werden, desto stärker ist die Wirtschaft des Staates.
            1. Miffer Офлайн Miffer
              Miffer (Sam Miffers) 24 März 2021 05: 37
              +1
              Mineralien werden von Menschen abgebaut, Menschen arbeiten in Fabriken, Menschen sind in der Landwirtschaft beschäftigt. Kurz gesagt, Menschen kreieren das Produkt. Je mehr Produkte im Staat hergestellt werden, desto stärker ist die Wirtschaft des Staates.

              Sie haben die Adressaten eindeutig verwirrt. Ich verstehe das ohne dich.

              Sie müssen zu den "Couch-Experten" gehen:

              Ist Indien dreimal mächtiger als die Vereinigten Staaten?)
    2. Sehr geehrter Sofa-Experte. 23 März 2021 14: 12
      -1
      Die wichtigste Ressource des Staates sind die Menschen. Russland ist in diesem Punkt nicht die UdSSR. Die Russische Föderation hat mehr als 100 Millionen Einwohner. Dementsprechend so viel weniger und die Macht des Staates.

      Ja Ja.))

      Ist Indien dreimal mächtiger als die Vereinigten Staaten?)

      Ist China mächtiger als Indien und die Vereinigten Staaten zusammen?

      Und Pakistan, Indonesien und Nigeria sind jeweils einzeln mächtiger als Russland.

      Was können wir dann über Israel sagen?)
      1. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
        Oleg Rambover (Oleg Piterski) 23 März 2021 21: 05
        -3
        Quote: Lieber Sofa-Experte.
        Ist Indien dreimal mächtiger als die Vereinigten Staaten?)

        Ist China mächtiger als Indien und die Vereinigten Staaten zusammen?

        Und Pakistan, Indonesien und Nigeria sind jeweils einzeln mächtiger als Russland.

        Was können wir dann über Israel sagen?)

        Glauben Sie, wenn die Vereinigten Staaten die Hälfte der Bürger hätten, wären sie dieselbe mächtige Macht gewesen?
        1. Sehr geehrter Sofa-Experte. 23 März 2021 23: 38
          0
          Glauben Sie, wenn die Vereinigten Staaten die Hälfte der Bürger hätten, wären sie dieselbe mächtige Macht gewesen?

          Weiß nicht. Ich habe weder den einen noch den anderen angegeben. Und das Konzept der "mächtigen Macht" ist für mich auch relativ.
          Wenn für Sie "Macht" in der Macht der Waffen liegt, dann unterscheidet sich Russland in Bezug auf die Macht nicht wesentlich von den Vereinigten Staaten.
          Wenn es um den Lebensstandard geht, dann wird es in den reichen USA mehr Bettler geben, zuweilen mehr.
          Wenn nach dem aktuellen Gesundheitsniveau, sprechen die Zahlen für Covid 19 für sich; Die USA sind der absolute Weltmeister in Bezug auf die Anzahl der Fälle und Todesfälle.

          Was ist die Kraft für dich?
          1. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
            Oleg Rambover (Oleg Piterski) 24 März 2021 00: 34
            -2
            Quote: Lieber Sofa-Experte.
            Wenn für Sie "Macht" in der Macht der Waffen liegt, dann unterscheidet sich Russland in Bezug auf die Macht nicht wesentlich von den Vereinigten Staaten.

            Die Macht des Staates sind in erster Linie Wirtschaftsindikatoren. Alles andere leitet sich daraus ab.

            Quote: Lieber Sofa-Experte.
            Wenn nach dem aktuellen Gesundheitsniveau, sprechen die Zahlen für Covid 19 für sich; Die USA sind der absolute Weltmeister in Bezug auf die Anzahl der Fälle und Todesfälle.

            Demnach ist das am weitesten entwickelte Land eine Art CAR. Im Allgemeinen starb dort niemand an dem Coronavirus.
            1. Der Kommentar wurde gelöscht.
            2. Sehr geehrter Sofa-Experte. 24 März 2021 01: 05
              +2
              Die Macht des Staates sind in erster Linie Wirtschaftsindikatoren. Alles andere leitet sich daraus ab.

              Ja, aber dann sollte es real sein, nicht nominal. Was nützt eine berüchtigte "durchschnittliche statistische Ökonomie", wenn eine mikroskopisch kleine Handvoll reicher Menschen mästet, aber ehrlich gesagt eine große Anzahl von Menschen lebt? schlecht?

              Demnach ist das am weitesten entwickelte Land eine Art CAR. Im Allgemeinen starb dort niemand an dem Coronavirus.

              Beurteilen Sie, wie Sie wollen. Aber wirklich ... Sie persönlich, möchten Sie in "einer Art AUTO" leben oder in den USA an dem Coronavirus sterben?
              1. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
                Oleg Rambover (Oleg Piterski) 24 März 2021 09: 45
                -3
                Quote: Lieber Sofa-Experte.
                Ja, aber dann sollte es real sein, nicht nominal.

                Die Vereinigten Staaten oder China sind viel realer.

                Quote: Lieber Sofa-Experte.
                Was nützt eine berüchtigte "durchschnittliche statistische Ökonomie", wenn eine mikroskopisch kleine Handvoll reicher Menschen mästet, aber ehrlich gesagt eine große Anzahl von Menschen lebt? schlecht?

                Sprechen Sie über Russland? Das Ausmaß der Ungleichheit ist also vergleichbar mit dem in China, das heißt hoch.

                Quote: Lieber Sofa-Experte.
                Beurteilen Sie, wie Sie wollen. Aber wirklich ... Sie persönlich, möchten Sie in "einer Art AUTO" leben oder in den USA an dem Coronavirus sterben?

                Eine seltsame Wahl. In der Zentralafrikanischen Republik beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung 50 Jahre, in den USA 78 Jahre. In den USA ist die Wahrscheinlichkeit, an Coronavirus zu sterben, etwas höher als in Moskau. Möchten Sie persönlich in einer Art Zentralafrikanischer Republik leben oder an dem Coronavirus in Moskau sterben?
                1. Sehr geehrter Sofa-Experte. 24 März 2021 11: 22
                  +2
                  Die Vereinigten Staaten oder China sind viel realer.

                  Nun, China ist in Bezug auf das BIP (PPP) pro Kopf mehr als 1,5-mal schlechter als Russland.

                  In den Vereinigten Staaten ist dieser Parameter sicherlich höher, aber (!) Nur aufgrund des höheren Einkommensungleichheitsindex ist er in keiner Weise real, sondern nur bedingt-nominal.
                  Sie zeigen diese "hohe Rate" einem der 55 Millionen amerikanischen Bettler, die auf der Straße leben und für einen Amerikaner nicht einmal eine Grundversicherung haben. Seine Antwort wird Sie unangenehm überraschen. )

                  Sprechen Sie über Russland? Das Ausmaß der Ungleichheit ist also vergleichbar mit dem in China, das heißt hoch.

                  ja, vergleichbar und ja - hoch, aber immer noch viel niedriger als der amerikanische.

                  Eine seltsame Wahl. In der Zentralafrikanischen Republik beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung 50 Jahre, in den USA 78 Jahre. In den USA ist die Wahrscheinlichkeit, an Coronavirus zu sterben, etwas höher als in Moskau.

                  Ja, laut Statistik sind 80% der Amerikaner, die an Coronavirus gestorben sind, über 65 Jahre alt. Aber die restlichen 20% der "jungen Leute" machen ungefähr 110 Menschen aus, das sind immer noch 15 mehr als alle Russen zusammen, wo nach offiziellen Statistiken, was auch immer man sagen mag, das Durchschnittsalter eines Mannes, der gestorben an COVID-19 ist 67 Jahre alt und das Durchschnittsalter einer Frau, die an COVID-19 gestorben ist, ist etwas höher - 68,9 Jahre.

                  Ihre Versuche, Russland vor dem Hintergrund anderer zu verunglimpfen, sehen also nicht überzeugend aus.
                  1. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
                    Oleg Rambover (Oleg Piterski) 24 März 2021 17: 15
                    -3
                    Quote: Lieber Sofa-Experte.
                    Nun, China ist in Bezug auf das BIP (PPP) pro Kopf mehr als 1,5-mal schlechter als Russland.

                    Nun, ich spreche über das gleiche. All dies wird von Menschen abgeleitet, die Anzahl der Menschen X Produktivität der Menschen = Wirtschaftskraft. Damit die Russische Föderation mit China und den Vereinigten Staaten gleichberechtigt konkurrieren kann, müssen wir entweder eine fünfmal höhere Bevölkerung oder eine fünfmal höhere Produktivität haben. Weder das eine noch das andere ist in der Russischen Föderation in absehbarer historischer Perspektive vorgesehen.

                    Quote: Lieber Sofa-Experte.
                    In den Vereinigten Staaten ist dieser Parameter sicherlich höher, aber (!) Nur aufgrund des höheren Einkommensungleichheitsindex ist er in keiner Weise real, sondern nur bedingt-nominal.

                    Die USA sind nicht viel höher.

                    Quote: Lieber Sofa-Experte.
                    Sie zeigen diese "hohe Rate" einem der 55 Millionen amerikanischen Bettler, die auf der Straße leben und für einen Amerikaner nicht einmal eine Grundversicherung haben. Seine Antwort wird Sie unangenehm überraschen. )

                    Können Sie verlinken, woher Sie diese Nummern beziehen?

                    Quote: Lieber Sofa-Experte.
                    ja, vergleichbar und ja - hoch, aber immer noch viel niedriger als der amerikanische.

                    Nein, nicht viel Geely RF 37,5, China 38,5, USA 41,4
                    http://hdr.undp.org/sites/default/files/hdr2020.pdf

                    Quote: Lieber Sofa-Experte.
                    Ja, laut Statistik sind 80% der Amerikaner, die an Coronavirus gestorben sind, über 65 Jahre alt. Aber die restlichen 20% der "jungen Leute" machen ungefähr 110 Menschen aus, das sind immer noch 15 mehr als alle Russen zusammen, wo nach offiziellen Statistiken, was auch immer man sagen mag, das Durchschnittsalter eines Mannes, der gestorben an COVID-19 ist 67 Jahre alt und das Durchschnittsalter einer Frau, die an COVID-19 gestorben ist, ist etwas höher - 68,9 Jahre.

                    Ich verstehe nicht, was Sie zu beweisen versuchen? Was ist schlechtere Medizin in den USA? Dies ist aber offensichtlich nicht der Fall. Dass die in der Russischen Föderation ergriffenen Maßnahmen wirksamer sind als in den Vereinigten Staaten? Ich weiß nichts über die USA, aber in der Russischen Föderation können wir es mit eigenen Augen beobachten, und ich bezweifle stark, dass es in den USA viel schlimmer ist. Was schützt Gott die Russen? Dann fühlst du dich gut, aber ich habe aufgehört, an Wunder zu glauben, seit mir gesagt wurde, dass der Weihnachtsmann nicht da ist.

                    Quote: Lieber Sofa-Experte.
                    Ihre Versuche, Russland vor dem Hintergrund anderer zu verunglimpfen, sehen also nicht überzeugend aus.

                    Aber was soll ich schwärzen, solche wie du machen alles perfekt selbst.
      2. Isofett Офлайн Isofett
        Isofett (Isofett) 23 März 2021 23: 57
        -1
        Sehr geehrter Sofa-ExperteSie sagen, dass sogar die Götter gegen Dummheit machtlos sind.
    3. Isofett Офлайн Isofett
      Isofett (Isofett) 23 März 2021 23: 53
      -1
      Zitat: Oleg Rambover
      Die Bevölkerung der Russischen Föderation ist mehr als 100 Millionen weniger. Dementsprechend so viel weniger und die Macht des Staates.

      Oleg Rambover, Du bist ein Dichter? Die Macht des Staates wird in anderen Maßeinheiten gezählt. Lachen
  4. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 23 März 2021 09: 19
    +1
    Um China etwas anbieten zu können, muss die 5. Kolonne in Russland selbst abgeschafft werden. China hat solche Probleme nicht, und deshalb werden sie russische Vorschläge mit Zweifel prüfen, wenn sich ein Feind, der den Westen unterstützt, in Russland selbst eingegraben hat. Und Russland kann mit diesem Feind in sich nichts anfangen. Sie denken: Was ist, wenn sich die Macht in Russland wie 1991 wieder ändert?
    Daher müssen Sie zuerst die Feinde in Ihrem Land reinigen, um einem potenziellen Verbündeten etwas anzubieten.
    1. BMP-2 Офлайн BMP-2
      BMP-2 (Vladimir V.) 23 März 2021 12: 05
      0
      China hat auch dieses Problem. Ein Analogon zur russischen fünften Kolonne sind die sogenannten "Komsomol-Mitglieder" - der Shanghai-Clan der Kommunistischen Partei Chinas, bestehend aus Anhängern des liberalen Modells, der sich auf die Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten konzentriert.
    2. Andrey Shesternin Офлайн Andrey Shesternin
      Andrey Shesternin (Andrey Shesternin) 23 März 2021 13: 06
      0
      Es ist schwer zu sagen, welche zuerst. Wir müssen anscheinend wie immer - alle zusammen.
    3. Miffer Офлайн Miffer
      Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 15: 37
      +1
      Und der "Reiniger" selbst wird seinen Nabel während des Prozesses der echten (Nicht-Sofa-) Reinigung von Feinden nicht lösen?

      Brzezinski, der mit unseren Wissenschaftlern über das Raketenabwehrproblem sprach, bemerkte: „Er sieht keinen einzigen Fall, in dem Russland auf sein nukleares Potenzial zurückgreifen könnte, während amerikanische Banken der russischen Elite 500 Milliarden US-Dollar zur Verfügung stehen. Und dann fügte er hinzu: Sie müssen noch herausfinden, wessen Elite es ist - Ihre oder bereits unsere. Diese Elite verbindet ihr Schicksal in keiner Weise mit dem Schicksal Russlands. Sie haben schon Geld da, Kinder sind schon da ... "
  5. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 23 März 2021 09: 20
    +2
    Die Erfahrung lehrt, dass "Reiche" nicht von außen auseinanderfallen, "Iperia" von innen verrotten.
    Serdyukov, Usmanov, Medwedew, Sobtschaks, Chubais, Edro und Tsapki ...

    Und alles andere ist, die Aufmerksamkeit abzulenken.
    Nichts hinderte die Präsidenten bisher daran, gemeinsam Hamburger zu essen und Boeings zu kaufen ...
  6. Amateur Офлайн Amateur
    Amateur (Victor) 23 März 2021 09: 31
    +2
    Kommunistische Ideologie war wir selbst haben es als falsch erkannt und hoffnungslos für die weitere Entwicklung,

    Ich frage mich, wer genau der Autor mit den Worten "wir" meint. Berezovsky, Gusinsky, Khodorkovsky usw., die ihr Vermögen mit der Plünderung des Eigentums des sowjetischen Volkes machten, das während ihres Lebens unter der "kommunistischen Ideologie" geschaffen wurde?

    Sogar Welpen beißen einen toten Löwen.

    (Publius Cyrus, alter Römer)
    1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
      Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 09: 44
      -1
      Nein, die gesamte Spitze der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und des Komsomol, angeführt von Gorbatschow, Jelzin usw. Und alle vom selben Ort, die scharf "neu geschmiedet" haben.
      1. Amateur Офлайн Amateur
        Amateur (Victor) 23 März 2021 10: 04
        +1
        Gorbatschow, Jelzin usw. Und alle vom selben Ort, die scharf "neu geschmiedet" haben

        Sie würden auch Zyuganov hinzufügen, nur sind sie keine Kommunisten "mit Ideologie", sondern Mitglieder der KPdSU. Übrigens beziehen Sie sich auch auf

        die Spitze der KPdSU und Komsomol

        "allein" sagen?
        Oder übernehmen Sie die Verantwortung, für "alle fortschrittliche Menschheit" zu sprechen? nicht
        1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
          Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 13: 36
          0
          Ich möchte Sie nicht beleidigen, aber in Ihrem Kopf gibt es zumindest in dieser Frage eine Art Chaos. Oder Sie haben die Bedeutung dessen, was Sie lesen, falsch verstanden.
          Wenn ich "allein" sage, meine ich die Bevölkerung der UdSSR. Ja, auch ich. Ich war kein Mitglied der KPdSU, aber ich habe die gesamte obligatorische Kette von Oktober bis zum Komsomol durchlaufen.

          Zyuganov persönlich hatte wenig mit dem Zusammenbruch der Union zu tun, und er kann von niemandem, der zumindest die anfänglichen Grundpostulate der Kommunistischen Partei kennt, als wirklicher Kommunist angesehen werden. Im Prinzip war die Führung der Partei dann so "ideologisch" wie Herr (kein Kamerad!) Zyuganov ...
          Wir alle kennen das Ergebnis.
          1. Amateur Офлайн Amateur
            Amateur (Victor) 23 März 2021 14: 15
            +2
            Sie haben, zumindest in dieser Angelegenheit, eine Art Chaos. Oder Sie haben die Bedeutung dessen, was Sie lesen, falsch verstanden.
            Ich sage "allein" Ich meine die Bevölkerung der UdSSR.

            Ich gehöre auch zur "Bevölkerung der UdSSR". Und in seinen 70ern sah und hörte er alle - von Chruschtschow bis Putin. Aus diesem Grund werden Sie gebeten, "im Namen aller" nichts für mich zu schreiben oder zu sagen.
            Sprich nur für dich. So etwas wie: "Ich persönlich glaube, dass die kommunistische Ideologie selbst als falsch und hoffnungslos für die weitere Entwicklung anerkannt wurde ..." und schreibe dann, was immer du willst.
            1. Miffer Офлайн Miffer
              Miffer (Sam Miffers) 23 März 2021 15: 49
              +1
              wurde von uns als fehlerhaft erkannt

              Hier muss konkret angegeben werden - wer als fehlerhaft anerkannt wurde und nicht "die Spitze der KPdSU und Komsomol" oder noch unverständlicher und abstrakter "Bevölkerung der UdSSR".
            2. Pishenkov Офлайн Pishenkov
              Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 16: 57
              -1
              Das Land ist verloren, WIR SIND BEI IHNEN, ob Sie es mögen oder nicht. Ich habe auch im Referendum für die Erhaltung der UdSSR gestimmt. Es hat nicht geklappt. Und nicht meine Schuld. Obwohl sie auch - ich bin Teil der Menschen, die alles verloren haben.
              Und ich habe diese Ideologie dann auch verloren - wenn Leute, die so tun, als würden sie dich irgendwohin führen, nicht an ihre eigenen Worte glauben und jeder das versteht - ist dies das Ende der Ideologie. Und so geschah es.
              Wenn Ihr Glaube an eine glänzende kommunistische Zukunft damals und heute überlebt hat, herzlichen Glückwunsch! Sie sind wirklich einer der wenigen Prinzipien.
              Dies ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass WIR als Volk sowohl unser Land als auch unsere Ideologie verloren haben. Und DU auch als Teil dieses Volkes ... Du kannst eine rote Fahne zumindest über die gesamte Mauer in deinem Haus hängen, aber sie wird nicht über dem Kreml erscheinen ...
              1. Amateur Офлайн Amateur
                Amateur (Victor) 23 März 2021 17: 14
                +1
                Ich möchte Sie nicht beleidigen, aber in Ihrem Kopf gibt es zumindest in dieser Frage eine Art Chaos. Oder Sie haben die Bedeutung dessen, was Sie lesen, falsch verstanden.

                Es ist ein Durcheinander in deinem Kopf. Sie haben diesen "kontroversen" Artikel geschrieben, und jetzt eilen Sie in Ihren Kommentaren von einer Ecke zur anderen. Sie können mich von nichts überzeugen. Ich werde dich von nichts überzeugen. Wir werden jeder für sich bleiben.
                Meine halbkundige Großmutter, die dank des Sowjetregimes in 3 bis 20 Jahren eine Witwe mit drei Kindern hinterlassen hatte, konnte ihre Kinder unterrichten: einer ist Arzt, einer ist Lehrer, einer ist ein hochkarätiger Ingenieur. Ich habe meinen Abschluss völlig kostenlos gemacht. Ich musste für das Studium an der Universität meiner beiden Töchter bezahlen. Aber wie und welche Art von Shisha werden meine 30 Enkelkinder lernen - ich habe sogar Angst zu denken. Was hat Ideologie damit zu tun? Mit allem. ICH GLAUBE SCHON.
      2. Alexzn Офлайн Alexzn
        Alexzn (Alexander) 23 März 2021 10: 16
        0
        Über "was passiert ist" nachzudenken ist durchaus vernünftig. Die Schlussfolgerungen sind kontrovers, aber auch vernünftig. Meiner Meinung nach haben Sie die Hauptsache vergessen: Die Konfrontation ist nicht nur existenzieller Natur, sondern soll den Zugang zu Ressourcen ermöglichen und den Lebensstandard der gegnerischen Seite verbessern. Letzteres wird in Russland oft vergessen. Die soziale Ungleichheit ist zu groß, das Gesetz funktioniert zu schlecht. Die Fähigkeit, das Gesicht aller um Sie herum zu füllen, ist eine wichtige Sache, aber ...
        1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
          Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 13: 24
          -1
          Die soziale Ungleichheit ist zu groß, das Gesetz funktioniert zu schlecht.

          - Sie werden überrascht sein, aber dies wird in ALLEN großen und entwickelten Ländern beanstandet. und nicht nur...
          1. Alexzn Офлайн Alexzn
            Alexzn (Alexander) 23 März 2021 16: 31
            -2
            Ich werde nicht überrascht sein, ich gehe oft dorthin. Es ist nicht schwer für uns, Vergleiche anzustellen ...
            Vergleichen Sie das Durchschnittsgehalt und das Gehalt der Parlamentarier (ganz zu schweigen vom Minimum). Vergleichen Sie die Besteuerung der Reichen und nicht so. Soziale Sicherheit, Korruption, Kriminalität usw. Während Sie den amerikanischen Weg gegangen sind, nicht in Ihrer besten Option.
            1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
              Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 17: 16
              0
              Alles ja. Aber im Westen ist absolut alles gleich. Und Gehälter und Korruption und Steuern und soziale Sicherheit. Jetzt, bei einer Pandemie, ist alles besonders klar.
              Mit Kriminalität - laut Statistik werde ich nicht lügen, ich weiß es nicht, sondern nach Faulheit suchen. Aber ich weiß mit Sicherheit, dass es in der Russischen Föderation, in den USA und in Europa in Manifestation und Inhalt ganz anders ist. Aber es ist überall und wenn es in der Russischen Föderation ab den 90er Jahren definitiv rückläufig ist, ist es im Westen genau das Gegenteil
              1. Alexzn Офлайн Alexzn
                Alexzn (Alexander) 24 März 2021 08: 46
                0
                Durch Verbrechen. Westeuropa, insbesondere Nordeuropa, ist viel sicherer als Russland. Bei schweren Gewaltverbrechen, vor allem bei Morden, ist dies sehr auffällig, ihre Zahl ist 2-4 mal geringer. Das ist sehr wichtig. Ja, die Kriminalität in der Russischen Föderation ist seit den 90er Jahren erheblich zurückgegangen, aber der Rückgang hat sich längst stabilisiert und es gibt keine wesentlichen Veränderungen, so wie es im Westen keine gibt. Korruption, häusliche Gewalt, Russland hat nichts zu rühmen.
                1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
                  Pishenkov (Alexey) 24 März 2021 12: 53
                  +1
                  Sind Sie schon lange in Nordeuropa? In Schweden ist es an Tankstellen in der Nähe der Autobahn oft dumm, anzuhalten - dort gibt es Banden von "dunklen" Bürgern, anscheinend Zigeuner, Rumänen oder Bulgaren, wie in den 90er Jahren in Italien. Und im modernen Russland gibt es meines Wissens in Großstädten keine Bezirke, in denen ihre eigenen Gesetze gelten und in denen selbst die Polizei Angst hat, einzutreten.
                  Ich stimme im Allgemeinen über schwere Gewaltverbrechen zu. Aber von welcher Seite zu schauen und mit was zu vergleichen ist - mit der EU, ja, mit den Vereinigten Staaten, keineswegs - in der Russischen Föderation benetzt niemand einmal im Monat Dutzende von Menschen in Schulen oder Supermärkten über ...
                  Kriminalität ist vergleichbar, nur wie ich bereits sagte, sie unterscheidet sich sowohl in der Ausführung als auch aus Gründen ...
                  1. Alexzn Офлайн Alexzn
                    Alexzn (Alexander) 24 März 2021 13: 35
                    0
                    Mit dem Anstieg der Flüchtlingsmigration gab es einen Anstieg der Kriminalität, jetzt hat sich die Situation stabilisiert und ist bei schweren Verbrechen praktisch auf Null zurückgekehrt. Migranten sitzen in zweifelhaften Haufen an Bahnhöfen, großen U-Bahn-Stationen usw., aber in Wirklichkeit ist es heute eine Quelle kleinerer Straftaten.
                    Ich werde nicht mit den Staaten vergleichen, die Situation dort ist zahlenmäßig ähnlich wie in Russland.
                    1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
                      Pishenkov (Alexey) 24 März 2021 14: 44
                      0
                      Dann ist es ein Deal gut
                      Ich persönlich habe die Geschichte der Tankstellen in Schweden vor ungefähr 2 Jahren zum letzten Mal beobachtet, seitdem war ich nicht mehr dort. Ich würde allgemein sagen, dass in Deutschland und Mitteleuropa und sogar in Italien im Allgemeinen die Kriminalität jetzt besser ist als in Skandinavien - die Polizei dort ist zu pflanzenfressend ... Noch nicht an "Gäste aus dem Süden" gewöhnt. Rückgriff
                      Wie in Deutschland in den frühen 90er Jahren, als sie nicht einmal wussten, was sie mit wem anfangen sollten, einschließlich der Russen wink
        2. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
          Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 23 März 2021 16: 01
          +1
          Die Konfrontation ist nicht nur existenziell, sondern soll den Zugang zu Ressourcen ermöglichen und den Lebensstandard der gegnerischen Seite verbessern. Letzteres wird in Russland oft vergessen. Die soziale Ungleichheit ist zu groß

          1. Der Staat ist die politische Organisation der herrschenden Klasse, und die Gesetze legen die herrschende Klasse auf der Grundlage ihrer Interessen fest.
          2. Konfrontation - die sogenannte. der klasseninterne Kampf des Big Business um das beste Stück Kuchen, d.h. ist eingetroffen.
          3. Der Lebensstandard hängt von der wirtschaftlichen Entwicklung und der Aktivität der unterdrückten Klassen ab. Großes Kapital braucht soziale Stabilität und ist aus Gründen seiner Erhaltung gezwungen, Zugeständnisse zu machen und einen kleinen Teil der Sklaven zu lösen, um ihre Hosen zu pflegen.
          4. In der Russischen Föderation vergisst dies niemand - sie indexieren regelmäßig Löhne, Renten, Leistungen, Leistungen, das Mindestunterhaltsniveau usw. was sofort von der Inflation aufgefressen wird. Daher ändert sich der Lebensstandard von Sklaven praktisch nicht, aber die Einkommen des Großkapitals steigen nach der Forbes-Liste.
          5. Die soziale Ungleichheit nimmt weltweit zu. Dies wird durch Statistiken belegt - vor 100 Jahren besaßen 50% der Bevölkerung 50% des gesamten Vermögens, vor 50 Jahren besaßen 10% der Bevölkerung 90% des gesamten Vermögens, heute jedoch laut einer Studie der internationalen Organisation Oxfam, der Staat von 1% der Bevölkerung, hat den Staat der übrigen Welt übertroffen. UN-Generalsekretär Anton Guterres sagte im vergangenen Jahr dasselbe - wachsende Ungleichheit ist ein charakteristisches Merkmal des Imperialismus.
  7. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
    Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 23 März 2021 10: 18
    0
    Wer hat eigentlich den Kalten Krieg gewonnen?

    Wenn der Staat keine Festung an sich hat, wird er zusammenbrechen. Nach dem Tod von J. V. Stalin nahm die Stärke der UdSSR stetig ab und brach schließlich zusammen, als M. S. Gorbatschow Präsident der UdSSR war. Es gibt keine veröffentlichten Verdienste von Reagan und Brzezinski, aber in unterschiedlichem Maße ist dies die Schuld von N. S. Chruschtschow, L. I. Breschnew, M. S., die unteren Klassen wollten nicht auf die alte Weise leben, und in einer solchen Situation war Jelzins Verrat der letzte Strohhalm, der die UdSSR beendete. Die logische Folge des Staatsstreichs und der Wiederherstellung des Kapitalismus war die Diskreditierung des Marxismus und die Revision der Geschichte, die Anerkennung der Fehlerhaftigkeit der Ideologie des zusammengebrochenen Sozialsystems, die vor dem Hintergrund der Erfolge in Indien äußerst wenig überzeugend erscheint Aufbau der Grundlagen des Sozialismus in der VR China unter der Führung der Kommunistischen Partei Chinas und der unaufhörlichen Reihe von Krisen der imperialistischen Staaten und der Entstehung des Kapitalismus in der Russischen Föderation.

    Russland ist nicht die UdSSR

    Die Russische Föderation ist das gleiche Analogon der UdSSR in Bezug auf die administrativ-territoriale Aufteilung, aber V.V. Putin hat qualitative Änderungen daran vorgenommen:
    1. Tatsächlich verfolgt er mit wenigen Ausnahmen die stalinistische Nationalpolitik - niemand kann führende Positionen in nationalen Formationen einnehmen, ohne die Landessprache dieser nationalen Formation fließend zu beherrschen.
    2. Ohne Jelzins Erbe zu zerstören, ordnete er großes Kapital den staatlichen Interessen unter, baute die Wirtschaft auf persönlichen Interessen auf und schuf Mechanismen für die staatliche Regulierung von Unternehmertum, Geldumlauf, Kreditvergabe und Steuern. Er führte die Verstaatlichung der Rückgratindustrien, Reformen der sozialen Sicherheit, Bildung, Wissenschaft, Gesundheitswesen usw. usw. durch. Es tut alles, was das Wesentliche und die Bedeutung der leninistischen neuen Wirtschaftspolitik ist, die in der ersten Hälfte der 20er Jahre in der UdSSR brillante Ergebnisse zeigte und die den Reformen von Deng Xiaoping in der VR China zugrunde liegt, die heute die chinesische Wirtschaft in die VR China gebracht haben erster Platz in der Welt.

    Es ist nur schade, dass all seine titanischen Bemühungen zu Staub werden, ohne sich auf die politische Partei und die Diktatur des Proletariats zu verlassen.

    Wer hat den Kalten Krieg begonnen?

    Antagonistische Klassenwidersprüche zwischen den imperialistischen Mächten und dem weltweit ersten Staat eines neuen Typs - der Sowjetunion.

    Der "konsolidierte Westen" ist nicht gerade der Westen

    Der Westen ist im Hinblick auf das Sozialsystem konsolidiert, die Bereitschaft des großen Monopol-Industrie- und Finanzkapitals, für die Neuaufteilung der Welt zwischen den größten transnationalen Monopolen und der Bekämpfung gemeinsamer Bedrohungen zu kämpfen, und daher werden die VR China und die Russische Föderation zu strategischen Feinden erklärt .

    Wofür kämpfen wir?

    In der UdSSR bedeutete TRP die Bereitschaft zu arbeiten und öffentliches Eigentum zu schützen, und nach dem Staatsstreich und der Wiederherstellung des Kapitalismus bedeutet dies offenbar die Bereitschaft, für den Eigentümer zu arbeiten und sein Eigentum zu schützen.
    1. Pishenkov Офлайн Pishenkov
      Pishenkov (Alexey) 23 März 2021 13: 46
      -2
      Ich stimme überhaupt nicht zu, aber Ihre Idee ist klar - schreiben Sie Ihren eigenen Artikel darüber ausführlicher. Vielleicht gibt es einen Grund zur Diskussion. Das sind also nur Slogans. Dies ist ein Angebot, kein Spott ...
  8. Petr Wladimirowitsch Офлайн Petr Wladimirowitsch
    Petr Wladimirowitsch (Peter) 23 März 2021 15: 40
    0
    Wie immer aus dem Leben. 20. August 1991. Abends nehme ich zwei Liter Kaffee, steige in eine Schubkarre und fahre zum Weißen Haus. Auf der Frontpanzerung der Panzer, die sich in der Nähe des Hauses befinden, und gepanzerten Personentransportern, die ihn mit ihren Koffern, Sandwiches, Cola und Zigaretten ansehen. Lagerfeuer, Gitarren, Konstruktionsbrigadenlieder. Es gibt einfach keine Daten. Die Menschen kommen hauptsächlich aus Forschungsinstituten und akademischen Instituten, in sechs Monaten werden sie alle ohne Lohn sein ...
    Der Beginn des Endes des Kalten Krieges und der Union ... Viel Glück euch allen !!!
    Kerl
  9. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 23 März 2021 15: 48
    0
    Wer hat eigentlich den Kalten Krieg gewonnen?

    Das Thema dieses Artikels dreht sich zum hundertsten Mal im Kreis. Jeder kennt die Fakten. Die Argumente des Autors sind ebenfalls richtig, wiederholen sich jedoch. Sie sind mir bekannt, weil ich diesem Thema folge. Für mich ist das Wichtigste, welche Schlussfolgerung der Autor aus dem Geschriebenen ziehen wird.

    Leider gibt es unter den politischen Führern auf höchster Ebene genügend „pathologische Misserfolge“

    Aber das sind Gedanken in die richtige Richtung. Für unser Land hat der Autor zwar nicht begonnen, das Thema zu erweitern. Aber er hat sich auch nicht auf eine geringfügige Auseinandersetzung mit unserer Regierung eingelassen.

    Im Jahr 2021 findet ein Krieg gegen uns statt, es spielt keine Rolle, ob er in der Klassifikation eines Menschen "erster" oder "zweiter" ist. Es ist wichtig, dass sie es ist

    Ich stimme vollkommen zu. Wenn der Autor dies jedoch zugibt, ist es notwendig, dieses Konzept des Krieges offenzulegen. Experten haben dieses Konzept offenbart. Krieg ist die Zerstörung der Arbeitskräfte des Feindes. Und Sie können nicht nur mit Kugeln und Granaten zerstören, sondern auch die Bedingungen, unter denen Menschen selbst sterben werden. Und unter Putin sterben unsere Leute nur. Krieg ist die Zerstörung der Wirtschaft des Staates. Und wieder nicht unbedingt mit Bomben und Granaten. Es reicht aus, dass die Unternehmen nicht dem Staat angehören und der Gewinn nicht in den Haushalt des Landes fällt. In einem Kommentar habe ich bereits geschrieben, dass das Budget Russlands 2011 11 Billionen Rubel betrug und 2021 nur 18 Billionen Rubel. Wo ist das Geld? Krieg ist die Eroberung von Territorium. Mit dem Zusammenbruch der UdSSR verlor Russland sein ursprünglich russisches Land. Und Putin hat es nicht eilig, sie zurückzugeben.

    Sie brachten uns auf die Knie, beraubten, erniedrigten und nahmen das Territorium weg. Alles geschah so, als wäre ein echter Krieg verloren gegangen.

    Absolut korrekte Schlussfolgerung. Aber viele weigern sich hartnäckig, ihn zu bemerken.

    als die Wirkung einer zusammengedrückten Feder, die früher oder später versuchen wird, ihre ursprüngliche Form anzunehmen.

    Aber unter diesem Satz verlässt sich der Autor auf Putin. So habe ich es verstanden. Weil ich Chabarowsk nicht erwähnte, erwähnte ich den 23. Januar nicht. Es tut uns leid. Die derzeitige Regierung drückt nämlich diesen Frühling innerhalb des Landes! Und diejenigen, die versuchen, diesen Frühling im Keim zu begradigen, "erwürgen". Und was ist einfacher als je zuvor. Ernennen Sie die gleichen Grudinin und Platoshkin zu Regierungsposten und lassen Sie sie zeigen, dass sie nicht nur kritisieren, sondern auch arbeiten können. Ängste. Furgala wurde gewählt und es stellt sich heraus, dass es jemanden gibt, der besser ist als Putin !! Es stellt sich heraus, dass man nicht stehlen und keine Bestechungsgelder geben kann.

    Darauf basierende Ziele:

    Niemand mit einem wirtschaftlich schwachen Staat wird diese Ziele "nicht unterschreiben". Alle diese Ziele sind erreichbar, wenn ein wirklicher Staatsmann anstelle von Putin kommt!
  10. Isofett Офлайн Isofett
    Isofett (Isofett) 23 März 2021 17: 13
    -4
    Das sowjetische Volk hat im Kalten Krieg nicht verloren. Der Krieg geht weiter. Der Feind sucht nach einer "neuen" Ideologie, um die getötete zu ersetzen. Und unsere Ideologie wartet auf Spezialisten, die mit einem verantwortungsvollen Geschäft betraut werden können. ja
  11. Cyril Офлайн Cyril
    Cyril (Cyril) 23 März 2021 17: 19
    -2
    Wer hat den Kalten Krieg begonnen?

    Ich werde es sofort sagen - nicht wir. Der Begriff "Kalter Krieg" tauchte bereits 1947 im Westen auf, um anscheinend zunächst sich selbst und ihren Völkern zu erklären, was genau dieser Westen in Bezug auf die UdSSR tatsächlich tat.

    Warum würdest du? Schon zu Beginn der Bildung der RSFSR und später der UdSSR wurde in der Verfassung in Schwarzweiß geschrieben, dass eines der Ziele der UdSSR darin bestand, die kapitalistischen Länder zu bekämpfen. Dies wurde natürlich als "Befreiung der Werktätigen der ganzen Welt von der Unterdrückung der Ausbeuter" dargestellt, aber auf jeden Fall impliziert diese Bestimmung definitiv, sich der "kapitalistischen Welt" (vor allem der westlichen) zu widersetzen ).

    Nun, Iljitschs Reden über die "Weltrevolution" usw. sind gleichbedeutend mit Churchills Fulton-Rede.

    "Wer hat es zuerst angefangen" ist also eine sehr kontroverse Frage.
    1. Jacques Sekavar Офлайн Jacques Sekavar
      Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 23 März 2021 19: 16
      +1
      Ilyichs Rede über die "Weltrevolution" usw. ist gleichbedeutend mit Churchills Fulton-Rede

      In seiner Arbeit Imperialismus als höchste Stufe des Kapitalismus begründete Lenin das Gesetz der ungleichmäßigen Entwicklung des Kapitalismus und die Möglichkeit des Sieges des Sozialismus in einem (!) Land und die Unmöglichkeit in allen Ländern gleichzeitig. Ein so kaputtes Telefon über die Weltrevolution stellt sich heraus.
      1. Cyril Офлайн Cyril
        Cyril (Cyril) 23 März 2021 20: 37
        0
        In seiner Arbeit Imperialismus als höchste Stufe des Kapitalismus begründete Lenin das Gesetz der ungleichmäßigen Entwicklung des Kapitalismus und die Möglichkeit des Sieges des Sozialismus in einem (!) Land und die Unmöglichkeit in allen Ländern gleichzeitig. Ein so kaputtes Telefon über die Weltrevolution stellt sich heraus.

        Das stimmt, Lenin hat davon gesprochen Fähigkeiten... Er war kein dummer Mann und verstand, dass sich die "Proletarier aller Länder" nicht sofort vereinigen und die "Unterdrückung der Ausbeuter" nicht abwerfen würden. Trotzdem wurde der Kampf gegen den Weltkapitalismus (vor allem mit dem Westen) und der Sieg darüber erklärt als ein Ziel, das in Zukunft erreicht werden soll.

        Verfassung der UdSSR von 1924, Abschnitt 1:

        Seit der Bildung der Sowjetrepubliken, Staaten der Welt
        aufgeteilt in zwei Lager: das kapitalistische Lager und das
        Sozialismus.


        Auf der anderen Seite die Instabilität der internationalen Situation und
        Die Gefahr neuer Angriffe macht dies unvermeidlich Single
        Front der Sowjetrepubliken angesichts des Kapitalisten
        Umfeld.


        ... der neue Unionsstaat wird eine würdige Krone sein
        Oktober 1917 die Grundlagen des friedlichen Zusammenlebens und der Brüderlichkeit
        Zusammenarbeit der Völker, gegen die es als wahre Hochburg dienen wird
        Weltkapitalismus und ein neuer entscheidender Schritt auf dem Weg
        Vereinigung von Arbeitnehmern aller Länder in Weltsozialist
        Sowjetrepublik
      2. Cyril Офлайн Cyril
        Cyril (Cyril) 23 März 2021 20: 41
        0
        Nun, über Lenin und die Weltrevolution:

        In einem Brief an Swerdlow und Trotzki vom 1. Oktober 1918 wies V. I. Lenin darauf hin, dass "... die internationale Revolution sich einer solchen Distanz genähert hat, mit der man als Ereignis der kommenden Tage rechnen muss". Am 6. März 1919 sagte er in seiner Abschlussrede zum Abschluss des I. (konstituierenden) Kongresses der Komintern:

        Sieg der proletarischen Revolution weltweit unter der Voraussetzung. Die Gründung einer internationalen Sowjetrepublik steht vor der Tür.

        Es gibt also kein "kaputtes Telefon". Es ist nur so, dass Lenin widersprüchliche Aussagen gemacht hat.
        1. Alexzn Офлайн Alexzn
          Alexzn (Alexander) 24 März 2021 08: 54
          0
          Alles ist richtig. Lenin sprach über den Sieg in einem getrennt genommenen Land, aber er sprach auch über die UNMÖGLICHKEIT, den Kommunismus (Sozialismus) in einer imperialistischen Umzingelung aufzubauen. Daher sprachen sie tatsächlich über den Aufbau des Sozialismus im Rahmen des sozialistischen Systems, aber für den Kommunismus hat niemand die Weltrevolution abgesagt. Die Entstehung eines Staates mit einer ideologischen Prämisse des Kampfes gegen das Weltkapital nach allen verfügbaren Methoden bedeutete einen Krieg, kalt und nicht nur.
  12. Dima Dima_2 Офлайн Dima Dima_2
    Dima Dima_2 (Dima Dima) 23 März 2021 18: 42
    -1
    Der Gewinner war derjenige, der intakt blieb.) Das russische Reich war größer als die UdSSR. Die Union ist größer als Russland. Es ist nur der Anfang.
  13. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
    Oleg Rambover (Oleg Piterski) 24 März 2021 15: 19
    0
    Vielleicht wurde ihnen nach dem Zweiten Weltkrieg endlich klar, was Otto von Bismarck vorhatte, als er die westlichen Völker aufforderte, niemals offen mit Russland zu kämpfen.

    Schon vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurde ihnen klar, dass große Kriege selbst den Siegern keinen Nutzen brachten. Die Brötchen aus dem Sieg sind nicht vergleichbar mit den Verlusten aus dem Krieg. Und die Verlierer im Ersten Weltkrieg schienen den Punkt nicht erreicht zu haben.
  14. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
    Oleg Rambover (Oleg Piterski) 24 März 2021 15: 43
    0
    Aber die militärische und industrielle Macht der UdSSR war zu dieser Zeit so groß, dass ihnen die Hoffnungen der westlichen "Verbündeten" auf ihren eigenen Sieg in einem solchen Abenteuer selbst nach einer funktionierenden Atombombe im Jahr 1945 eher illusorisch erschienen. Und als 1949 in der Sowjetunion eigene Atomwaffen auftauchten, verwandelten sich alle möglichen westlichen Konfrontationspläne schließlich ausschließlich in eine "kalte" Form - die "heiße" drohte bereits mit gegenseitiger Zerstörung.

    Die Grundprinzipien des Kalten Krieges wurden im berühmten langen Telegramm von Kenan (Berater der US-Botschaft in der UdSSR) im Februar 46 dargelegt. Nicht umsonst wird er als Architekt des Kalten Krieges bezeichnet. Selbst dann würden die Vereinigten Staaten nicht offen mit der UdSSR kämpfen.
  15. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
    Oleg Rambover (Oleg Piterski) 24 März 2021 16: 06
    -1
    Und mit dem "kalten" Krieg der Vereinigten Staaten gegen die UdSSR ist alles gleich. Aber nicht so ehrlich - niemand sprach dort über Ressourcen.

    Keine Ressource kann einen umfassenden Krieg mit der Russischen Föderation wieder gutmachen, selbst ein "Wüstensturm" brachte nicht wirklich die Kontrolle über die irakischen Ölressourcen.
  16. Oleg Rambover Офлайн Oleg Rambover
    Oleg Rambover (Oleg Piterski) 24 März 2021 16: 32
    +1
    Wenn wir diese Parallele betrachten, dann stimmen die Ereignisse jetzt ungefähr mit dem Winter 1942/43 überein. Es gibt immer noch viele unserer Länder in der Macht des Feindes, aber es gab bereits die ersten ernsthaften Siege, die teilweise wiederhergestellte Wirtschaft und Industrie haben bereits begonnen, die notwendige Unterstützung für die Front zu leisten, und die Moral der neu gewonnenen Stärke der Armee hat sich auch nach den ständigen Misserfolgen der anfänglichen Periode der Feindseligkeiten erholt. Der "Frühling" ging langsam aber sicher in die entgegengesetzte Richtung.

    All dies ist natürlich poetisch, aber man muss verstehen, dass in jedem Krieg, selbst in einem "kalten", sogar einem "heißen", der Gewinner derjenige ist, der über mehr Ressourcen verfügt. Deutschland hatte weniger Ressourcen als die Alliierten, und dies bestimmte seine Niederlage. Die Deutschen hofften auf den "Blitzkrieg" und in den frühen Stadien trug er Früchte, aber sobald er scheiterte und der Krieg einen langwierigen Charakter annahm, wurde er zu einem Kampf der Ressourcen, und die Niederlage Deutschlands wurde unvermeidlich. Es gibt keine Wunder.
    Wenn Sie heute nach Parallelen in der Geschichte suchen, dann kommen Ihnen der Krimkrieg und der Kalte Krieg in den Sinn. Im ersten Fall verlor die Großmacht Inguschetiens in einem heißen Krieg gegen den "Westen", im zweiten Fall die Supermacht der UdSSR in einem "kalten" Krieg. In beiden Fällen hatte der "Westen" mehr Ressourcen, aber nie ein so schlechtes Gleichgewicht wie jetzt.
    Daher die Frage, was die Hoffnungen des Autors und der angesehenen Mitglieder des Forums beflügelt, die seine Ansichten zum Sieg in der gegenwärtigen Konfrontation teilen.
    1. Kapitän stoner Офлайн Kapitän stoner
      Kapitän stoner (Hauptmann Stoner) 24 März 2021 22: 33
      -1
      Was treibt die Hoffnungen des Autors und der angesehenen Mitglieder des Forums an, die seine Ansichten zum Sieg in der gegenwärtigen Konfrontation teilen?

      Diese Hoffnungen werden nur durch das Verständnis "genährt", dass es keinen wirklichen Krieg geben wird, und in diesem Fall kann hier alles hineingegossen werden, was mir in den Sinn kommt. Der derzeitige, frisch annullierte Multi-Move-Meister wird es niemals wagen, einen Krieg mit einem stärkeren Gegner zu eröffnen, und "aggressive Yankees mit Handlangern" werden ebenfalls nicht auf die Rampe gehen und sich auf einen schleppenden Kampf beschränken, um den schwächelnden Gegner allmählich zu erschöpfen.
      1. Ulysses Офлайн Ulysses
        Ulysses (Alexey) 24 März 2021 22: 45
        -1
        Diese Hoffnungen werden nur durch das Verständnis "genährt", dass es keinen wirklichen Krieg geben wird, und in diesem Fall kann hier alles hineingegossen werden, was mir in den Sinn kommt. Der derzeitige, frisch annullierte Multi-Move-Meister wird es niemals wagen, einen Krieg mit einem stärkeren Feind zu eröffnen

        Eine naive Täuschung.

        PSA wo ist er, der "stärkere Gegner"?
        1. Kapitän stoner Офлайн Kapitän stoner
          Kapitän stoner (Hauptmann Stoner) 25 März 2021 09: 25
          0
          1) Das U-Boot "Kursk" explodierte von selbst und "ertrank" (wie der Oberbefehlshaber sagte);
          2) Für das Leben von Botschafter Karlov, dem Piloten Peshkov und der Marine Pozynich wog "Freund Recep" immer noch viele Tomaten, obwohl der Oberbefehlshaber schwor, dass die Türken sie nicht alleine loswerden würden.

          Sie werden jetzt hier über die Subtilität der Diplomatie, die Verantwortung gegenüber Ihrem Land und Ihren Leuten usw. singen. Mit solchen "ausgewogenen, verantwortungsbewussten, ruhigen, nachdenklichen" Vergeltungsmaßnahmen gibt es keinen "stärkeren Gegner" und kann es auch nicht sein. Das ist unser Weg: eine Wange haben, die andere drehen.
          1. Ulysses Офлайн Ulysses
            Ulysses (Alexey) 25 März 2021 19: 10
            0
            1) Das U-Boot "Kursk" explodierte von selbst und "ertrank" (wie der Oberbefehlshaber sagte);
            2) Für das Leben von Botschafter Karlov, dem Piloten Peshkov und der Marine Pozynich wog "Freund Recep" immer noch viele Tomaten, obwohl der Oberbefehlshaber schwor, dass die Türken sie nicht alleine loswerden würden.

            "Kursk" ist auch Erdogan? sichern
            Wenn Sie eine eigene Version haben, teilen Sie uns dies mit.

            Für das Leben von Botschafter Karlov verurteilte ein türkisches Gericht sechs Personen, denen der Mord an dem russischen Botschafter vorgeworfen wurde, zu fünf bis neun Jahren Haft. Fünf Angeklagte erhielten lebenslange Haftstrafen (zwei wurden zu zwei lebenslangen Haftstrafen verurteilt).

            Die Türkei zahlt immer noch für den Piloten Peshkov und wird mehr bezahlen ...

  17. Ulysses Офлайн Ulysses
    Ulysses (Alexey) 24 März 2021 22: 44
    0
    Ist der Kalte Krieg vorbei oder habe ich etwas verschlafen?

    Solange Russland auf der Landkarte ist, wird der Krieg für das kollektive "West" nicht enden.
  18. Peter rybak Офлайн Peter rybak
    Peter rybak (Patrouillieren) 28 März 2021 11: 28
    0
    Lieber Autor, entschuldigen Sie, ich habe es nicht bis zum Ende gelesen, ich habe es nicht gemeistert. Die allererste Zeile ließ mich über die Einseitigkeit der Geschichte und die Förderung falscher Werte nachdenken.

    Wir selbst erkannten die kommunistische Ideologie als falsch und vielversprechend für die weitere Entwicklung an. Das riesige Sowjetimperium zerfiel in mehrere Teile.

    Wer sind "wir"? In wessen Auftrag präsentieren Sie diese These als Tatsache?
    Das riesige Sowjetimperium wurde nicht auf freiwilliger Basis versammelt, und natürlich konnte eine solche Union nicht lange dauern. Das logische Ende des Reiches ist gekommen, wie alle früheren und späteren Weltreiche. Das sollten Sie aus den Geschichtsbüchern wissen.
    Ob es möglich sein wird, das derzeitige Reich in dieser Form zu halten, ist eine interessante Frage. Ja, Anfang der XNUMXer Jahre schien die Frage der nationalen Selbstbestimmung der in Russland lebenden Völker geschlossen zu sein, jemand wurde eingeschüchtert, jemand wurde gekauft und sein Volk wurde irgendwo ernannt. Dieses Programm funktioniert seit zwanzig Jahren. Aber wie lange wird es dauern? Und hier werden zunächst die Fragen der wirtschaftlichen Lage des Landes, die weitere Verarmung des Volkes und die immer strengeren Gesetze im Namen der Wahrung der gegenwärtigen Regierung eingreifen. Und es gibt viele andere Themen, die nichts mit dem möglichen Zusammenbruch des Landes zu tun haben, insbesondere die Abwanderung von Fachkräften, die allgemeine Abwanderung junger Menschen aus der Russischen Föderation, die Stärkung der Positionen der Oligarchie und das Fehlen jeglicher Wahlmöglichkeiten der populären Definition der Machtstruktur, des Zusammenbruchs des Justizsystems, der den Einfluss von Machtstrukturen stärkt.
    Der Kalte Krieg ist kein einseitiger Schritt. In jedem Krieg müssen mindestens zwei Staaten teilnehmen. Einer von ihnen gehört natürlich uns. Russland mag die Stärkung der Positionen der NATO nicht, der Westen mag nicht die Stärkung der Positionen Russlands, seinen Versuch, andere Länder der Welt zu beeinflussen. Dies ist der natürliche Ablauf der Ereignisse. Und ich glaube nicht, dass nur der Westen für die Entstehung des "Kalten Krieges", seiner weiteren Entwicklung, verantwortlich ist. Sie beziehen sich speziell auf "westlichen Militarismus"?
  19. MMS Офлайн MMS
    MMS (Adam) 7 September 2021 05: 51
    +1
    Vielen Dank. Sehr gutes Zeug.

    Das einzige, was ich anmerken möchte, ist die Frage "Wer hat den Kalten Krieg gewonnen?"

    Das hat, wie mir scheint, zwei Gründe:
    - Eindeutig darf die zur UdSSR gehörende RSFSR nicht als "besiegt" bezeichnet werden, weil erst durch den Zusammenbruch der UdSSR ihre Weiterentwicklung auf der Grundlage des gesunden Menschenverstandes möglich wurde. Die Erniedrigung Russlands wurde auf der Grundlage der "sozialistischen Idee" in jeder Hinsicht gestoppt. Dasselbe kann man nicht von vielen "Unionsrepubliken" sagen, die früher Teil der UdSSR waren.;
    - nicht alle "Einzelpersonen" aus den ehemaligen "Unionsrepubliken", einschließlich Russlands, fühlen sich "besiegt". Zwei Kategorien dieser "Personen" bezeichnen sich als solche: diejenigen, die grundsätzlich nicht in der Lage oder nicht gewillt sind, unabhängig zu leben, und die "eingefleischten Marxisten-Leninisten", die zu einer gewöhnlichen religiösen Sekte geworden sind.