Warum der Bau des Kernkraftwerks Akkuyu für die Türkei ein großer Fehler Russlands ist


In zwei Jahren soll das erste Atomkraftwerk des Landes "Akkuyu" an der Südküste in der Türkei in Betrieb gehen. Am Tag zuvor haben die Präsidenten Putin und Erdogan feierlich mit dem Bau ihres dritten Kraftwerks begonnen. Alles sieht gut und freundlich aus, aber dieses Projekt verursacht eine sehr zweideutige Einstellung zu sich selbst. Welche Chancen eröffnet das erste türkische KKW und birgt gleichzeitig Risiken für Russland?


Beachten Sie, dass die Türkei nicht das erste Land ist, für das wir ein Kernkraftwerk bauen. Es genügt, an Bulgarien, die Tschechoslowakei, Finnland, Rumänien und die Deutsche Demokratische Republik zu erinnern, und dies berücksichtigt nicht die in der Ukraine, Litauen, Armenien und Kasachstan gebauten Kernkraftwerke. Heute ist der Markt für diese Art von Dienstleistungen sehr gesättigt, hier drücken die USA, Frankreich, Japan und jetzt Südkorea und China ihre Ellbogen. Woher kommen dann Zweifel an der Loyalität des von Rosatom gewählten Kurses in türkischer Richtung?

Beginnen wir mit den positiven Aspekten dieses Projekts. Akkuyu ist in Bezug auf seine Parameter beeindruckend. Dies werden vier Aggregate mit einer Gesamtleistung von 4800 Megawatt sein, die bis zu 10% des gesamten Energieverbrauchs der Türkei decken werden. Es wird angenommen, dass aufgrund der weiteren Verstädterung bis 2035 der Stromverbrauch in der Republik von jetzt 290 Milliarden kWh auf 500 Milliarden kWh steigen wird. Dank der Inbetriebnahme des Kernkraftwerks kann Ankara seine Energieversorgungsquellen erheblich diversifizieren. Auf die eine oder andere Weise sind Hunderte russischer und türkischer Bauunternehmen am Bau beteiligt, was zur Entwicklung beiträgt Wirtschaft beide Länder. Über 11 neue Arbeitsplätze wurden direkt vor Ort geschaffen.

Die Lebensdauer eines modernen Kernkraftwerks beträgt ca. 100 Jahre. Dies sind 60 Betriebsjahre von Kernreaktoren der Generation 3+ der VVER-1200, dann kann sie um weitere 20 Jahre verlängert werden, und dann müssen die Aggregate schrittweise außer Betrieb genommen und entsorgt werden. Während dieses gesamten Zeitraums wird die Türkei auf die Dienste von Rosatom und die Lieferung von russischem Kernbrennstoff durch TVEL angewiesen sein. So bekommt Moskau einen gewissen Druck auf Ankara. Aber hier endet das Positive.

Erstens"Rostatom" widersprach der etablierten Weltpraxis und wandte im Fall von "Akkuyu" ein Geschäftsmodell an, das "Build-Own-Operate" genannt wurde (auf Englisch - BOO, Build-Own-Operate). In der Regel geht ein in Betrieb genommenes Kernkraftwerk in das Eigentum des Kunden über, und der Bauunternehmer übernimmt die Funktion eines technischen Beraters und liefert auch Brennstoff, Komponenten und andere Verbrauchsmaterialien. Stattdessen gründete die russische Staatsgesellschaft in der Türkei ihre Tochtergesellschaft Akkuyu Nuclear JSC, die 99,2% des Projekts besitzt, und wird es daher nicht nur bauen, sondern auch Strom besitzen und direkt an die Türken verkaufen. Dementsprechend liegt die Verantwortung für alle möglichen Vorfälle bei ihr.

ZweitensDaraus folgt, dass Russland, vertreten durch seine staatliche Körperschaft, der einzige Investor im türkischen Kraftwerk ist. Die Kosten werden auf 22 Milliarden US-Dollar geschätzt, und alle Ausgaben erfolgen in amerikanischer Währung. Es versteht sich, dass dieses Vergnügen angesichts des gesunkenen Rubel-Wechselkurses gegenüber dem "Amerikaner" sehr teuer ist. Bei den Aussichten auf eine Kapitalrendite ist jedoch nicht alles klar. Hier beschloss Rosatom erneut, dem ungeschlagenen Weg zu folgen. Wenn beispielsweise Investoren während des Baus in westeuropäischen Ländern eine Bedingung für die Regierung festlegen, Strom zu einem bestimmten Festpreis zu kaufen, um die Kapitalrendite zu gewährleisten, hat sich dies in der Türkei anders herausgestellt.

Ankara stimmte nur der Tatsache zu, dass in den ersten 15 Betriebsjahren des Kernkraftwerks 12,35% des Stroms aus seinen beiden Kraftwerken zu einem festen Tarif von 70 US-Cent pro Kilowattstunde und nur 30% aus den beiden anderen betrieben wurden. Der Rest der Mengen wird zum Marktwert verkauft. Darüber hinaus gelang es den Türken, die Bedingung auszuschalten, dass nach der Veröffentlichung von "Akkuyu" 20% des Nettogewinns zurückgezahlt werden müssen. Die Schönheit! Wir wissen, wie man in staatlichen Unternehmen Geschäfte macht, Sie werden nichts sagen. Es ist auch vorgesehen, dass bis zu 49% der Anteile am Kernkraftwerk an türkische oder andere internationale Investoren gehen können.

DrittensEs sollte bedacht werden, dass Ankara ein äußerst unvorhersehbarer und harter Partner für Moskau ist. Die Türkei konfrontiert Russland in mehreren bewaffneten Konflikten gleichzeitig: In Syrien, Libyen, Berg-Karabach besteht die Aussicht auf einen Eintritt in die Region Zentralasien usw. "Sultan" Erdogan kann jederzeit auf der Grundlage der "Umweltverträglichkeit" beschließen, ein Kernkraftwerk in seinem Land zu schließen, wie dies beispielsweise in Deutschland der Fall war. Und nichts kann dagegen unternommen werden: 22 Milliarden russische Haushaltsdollar werden einfach in den Wind geworfen.

Es bleibt also eine große Frage, wer wirklich den politischen und wirtschaftlichen Druck auf wen ausübt ...
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
23 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. 123 Online 123
    123 (123) 13 März 2021 15: 36
    +1
    Die Kosten werden auf 22 Milliarden US-Dollar geschätzt, und alle Ausgaben erfolgen in amerikanischer Währung. Es versteht sich, dass dieses Vergnügen angesichts des gesunkenen Rubel-Wechselkurses gegenüber dem "Amerikaner" sehr teuer ist.

    Dies ist zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung. Was hat der Dollarkurs damit zu tun? Anforderung Die Ausrüstung wird in Russland gebaut, alles für Rubel. Wird Rosatom Dollar zum neuen Preis für den Bau in der Türkei kaufen?

    Den Türken gelang es, die Bedingung auszuschalten, dass nach der Veröffentlichung von "Akkuyu" 20% des Nettogewinns zurückgezahlt werden müssen.
    Es ist auch vorgesehen, dass bis zu 49% der Anteile am Kernkraftwerk an türkische oder andere internationale Investoren gehen können.

    Denken Sie nicht, dass dies miteinander verbunden ist? Sie kaufen Aktien und machen Gewinn. Selbst wenn diese 20% separat festgelegt werden, dann ... Die Amortisationszeit in Belarus wurde in 20 Jahren angekündigt, wahrscheinlich in der Türkei ungefähr gleich. In 20 Jahren wird Rosatom die investierten Mittel zurückgeben und mit dem Verkauf von Aktien beginnen (etwa die Hälfte). Das heißt, aus dem Gewinn von Rosatom 10% werden weitere 10% im Wesentlichen von den Anlegern gezahlt. Ohne die restlichen Einzelheiten des Vertrags und des Steuersystems ist es ziemlich schwierig, eine Schlussfolgerung zu ziehen, ob es sich um viel oder wenig handelt.

    "Sultan" Erdogan kann jederzeit auf der Grundlage der "Umweltverträglichkeit" beschließen, ein Kernkraftwerk in seinem Land zu schließen, wie dies beispielsweise in Deutschland der Fall war. Und nichts kann dagegen unternommen werden: 22 Milliarden russische Haushaltsdollar werden einfach in den Wind geworfen.

    Warum sollte er? Darüber hinaus geht ein Teil des Gewinns an die Staatskasse. Erdogan muss gegen Gretas Bisse geimpft worden sein, aber es gibt keine Öko-Wissenschaftler der Europäischen Kommission in der Türkei.

    Es bleibt also eine große Frage, wer wirklich den politischen und wirtschaftlichen Druck auf wen ausübt ...

    Einige Details zur Hebelwirkung und mehr:

  2. bear040 Офлайн bear040
    bear040 13 März 2021 15: 39
    +10
    Dies beweist einmal mehr, dass Putin offen gesagt keine klugen Leute um sich versammelt hat und der Bau eines Atomkraftwerks in der Türkei mit dem Geld der Russischen Föderation eine außergewöhnliche Dummheit oder Sabotage war. Türken können sich jederzeit weigern, ihre Rechnungen zu bezahlen, wie es die Ukraine bereits getan hat.
    1. Nur eine Katze Офлайн Nur eine Katze
      Nur eine Katze (Bayun) 13 März 2021 16: 39
      -6
      Ein radioaktives Denkmal ablehnen und bekommen? anderswo nicht schlau.
      1. Wanderer039 Офлайн Wanderer039
        Wanderer039 13 März 2021 18: 27
        +11
        Erinnern Sie daran, wie viele von der Sowjetunion gebaute Kernkraftwerke in der EU geschlossen haben ?! Die Türkei wird ihr Geld nicht durch die Schließung des Kernkraftwerks verlieren, und sie muss das Kernkraftwerk nicht schließen, sie wird es einfach aneignen und sich weigern, die Schulden der Russischen Föderation zu bezahlen, wie es die Ukraine bereits getan hat. Halten Sie sich für sehr schlau ?! Sie haben also bereits mit den Motoren fertig, die Sie in Deutschland und der Ukraine gekauft haben, und glauben, dass die Russische Föderation keine eigene Industrie und die Staatsverschuldung der Ukraine und vieles mehr braucht. Vielleicht werden Sie endlich in den Ruhestand gehen, Ihre Fehler eingestehen und die Buße tun Völker der Russischen Föderation ?! Wie lange wirst du noch klug mähen ?! Es ist Zeit, ins Dorf zu gehen, Ziegen zu weiden, all deine Chubais, Serdyukovs und andere kluge Kerle!
        1. Pokerface Офлайн Pokerface
          Pokerface (Cyril) 20 Mai 2021 16: 56
          0
          Das Kernkraftwerk ist auf unseren Brennstoff zugeschnitten und wohin wird es gebracht, wenn Ihre Option umgesetzt wird?
  3. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 13 März 2021 21: 53
    -2
    Ha. Sie betrachten alles aus einem unverständlichen idiolistischen Blickwinkel. Sowohl im Artikel als auch in einer Reihe von Kommentaren.
    Und da gesagt wurde - der ehemalige Terrorist und Mörder ist jetzt ein "strategischer Partner", dann riecht "Geld nicht".

    Edinstvenno - um Eigentum und Verträge rechtlich zu schützen, damit sie nicht wie Gazprom geworfen werden.
    Aber das ist eine andere Frage.
  4. maiman61 Офлайн maiman61
    maiman61 (Yuri) 14 März 2021 09: 28
    +3
    Und welche Fehler hat Russland in den letzten zwanzig Jahren nicht gemacht?
  5. Oleg Bratkov Офлайн Oleg Bratkov
    Oleg Bratkov (Oleg Bratkov) 14 März 2021 11: 57
    -1
    Erstens trägt der Autor einen Schneesturm. Alle Kernkraftwerke auf dem Territorium des Landes sind Eigentum dieses Landes, und das Land besitzt einen vollständigen Satz technischer Unterlagen und kann diese nach Belieben entsorgen. Ein Kernkraftwerkshersteller kann lediglich den besten Service bieten und beispielsweise Brennstoff liefern. Aber die Ukraine hat zum Beispiel von russischem Kernbrennstoff auf amerikanischen Brennstoff umgestellt, und nichts, alles ist absolut legal. Wer das KKW komplett schließen will, der will das Dienstleistungsunternehmen wechseln. Die Türkei kann nach Abschluss der Bauarbeiten auch auf amerikanischen Kraftstoff umsteigen, der zumindest in der Ukraine bereits rückgängig gemacht wurde. Es gibt Nuancen, Russland liefert neuen Brennstoff und nimmt abgebrannten Brennstoff heraus, und die Amerikaner liefern nur Brennstoff. Nach US-amerikanischem Recht ist es verboten, ihn in die Vereinigten Staaten zurückzugeben. Die Ruten müssen also in der Ukraine gelagert werden. Dies ist jedoch der Fall auch eine bewährte Technologie.
  6. Igor Berg Офлайн Igor Berg
    Igor Berg (Igor Berg) 14 März 2021 19: 51
    +2
    Beachten Sie, dass die Türkei nicht das erste Land ist, für das wir ein Kernkraftwerk bauen. Es genügt, an Bulgarien, die Tschechoslowakei, Finnland, Rumänien und die Deutsche Demokratische Republik zu erinnern, und dies berücksichtigt nicht die in der Ukraine, Litauen, Armenien und Kasachstan gebauten Kernkraftwerke.

    Nicht wir, sondern die UdSSR baute auf ihrem Territorium in verschiedenen Republiken und gleichzeitig für andere sozialistische Länder Atomkraftwerke.
  7. Igor Pawlowitsch Офлайн Igor Pawlowitsch
    Igor Pawlowitsch (Igor Pawlowitsch) 14 März 2021 22: 01
    0
    Es bleibt also eine große Frage, wer wirklich den politischen und wirtschaftlichen Druck auf wen ausübt ...

    Da 500 Milliarden Dollar der russischen Elite in unseren Banken liegen, müssen Sie es noch herausfinden: Ist es Ihre Elite oder bereits unsere?

    Zbigniew Brzezinski
  8. Vladimir Sh. Офлайн Vladimir Sh.
    Vladimir Sh. (Vladimir Shashko) 14 März 2021 22: 11
    0
    Ich würde diese Frage von der anderen Seite betrachten ... von welcher? Zumindest damit: Eine neue Energiequelle erscheint auf dem Markt, was bedeutet das? Dies bedeutet, dass eine andere Art von Energie möglicherweise nicht erforderlich ist. Na und? Dies bedeutet, dass bei vielen Waren der Preis sinkt ... d.h. es könnte GAZ sein ... die von anderen Lieferanten nach Europa gebracht wird ... zum Beispiel die Saudis oder die VAE ...
    1. Ivan Ivanov_20 Офлайн Ivan Ivanov_20
      Ivan Ivanov_20 (Ivan Ivanov) 19 März 2021 14: 00
      0
      E / en aus Gas ist viel teurer als aus Kernkraftwerken.
      Und warum sollten die Türken das Kernkraftwerk schließen? Mit zunehmendem Energieverbrauch ...
      Schalten Sie Ihren Strom aus, um RAO UES zu schaden?
  9. Dukhskrepny Офлайн Dukhskrepny
    Dukhskrepny (Vasya) 15 März 2021 11: 35
    +1
    Im Gegensatz zu anderen NATO-Ländern können Sie immer eine Einigung mit den Türken erzielen. Sowohl Karabach als auch Libyen haben dies gezeigt. Auch Syrien, Russland, Iran und die Türkei waren sich einig.
  10. Anatoly Pankov Офлайн Anatoly Pankov
    Anatoly Pankov (Anatoly Pankov) 17 März 2021 04: 37
    +1
    Seltsame Formulierung der Frage in dem Teil, in dem die Türkei mit diesem Kernkraftwerk irgendwie schlecht für unsere Interessen handeln kann. Denken Sie daran, wie viele türkische Unternehmen in Russland ansässig sind und wie wir darauf reagieren können. Ich möchte nicht, aber ich muss daran erinnern, dass, da Russland den türkischen Präsidenten während des Putschversuchs tatsächlich vor dem Tod gerettet hat, niemand Zweifel daran haben sollte, dass er stark genug geblieben ist, um diesen Fall gegebenenfalls noch einmal zu wiederholen und zu zerstören .
  11. Altdoch Офлайн Altdoch
    Altdoch (Andrew) 18 März 2021 13: 45
    0
    Der Bau einer Station auf dem Territorium eines potenziellen Feindes ist eine sehr vorschnelle Entscheidung für Ihr Geld. Es ist nicht bekannt, was morgen passieren wird, es kann einfach verstaatlicht werden und Russland kann zum Feind gemacht werden, das Beispiel der Ukrainer
  12. ATC Офлайн ATC
    ATC (Vladimir Krukin) 25 März 2021 21: 14
    0
    Nur engstirnige Menschen wollen sich mit Erdogan und der Türkei befassen. Denken Sie an meine Worte, die Türkei wird an mehreren militärischen Konflikten mit Russland beteiligt sein.
    1. Freund des Volkes_2 Офлайн Freund des Volkes_2
      Freund des Volkes_2 (Kirill Vetrov) 30 März 2021 18: 24
      0
      Dies sind keine engstirnigen Menschen. Sie sind Verräter, Händler mit Familien im Ausland
  13. igor.igorew Офлайн igor.igorew
    igor.igorew (Igor) 26 März 2021 10: 04
    0
    Ich mochte das Wort LIKE sehr. Autor, was bedeutet dieses Wort? Nachdem ich dieses Wort gelesen hatte, las ich den Rest nicht.
  14. nik7551 Офлайн nik7551
    nik7551 (Nikolay Lomakin) 30 März 2021 03: 00
    +1
    Der Zustand der Atomindustrie und die allgemeine Wirtschaftslage in Russland erlauben es nicht, langfristige und finanziell intensive Projekte in anderen Ländern zu starten. Wenn Rosatom über freie Mittel verfügt (vorbehaltlich der Erfüllung der Verpflichtungen zur Instandhaltung von Kernkraftwerken in Russland und nach vollständiger Zahlung der Steuern), kann die russische Regierung nach Prüfung des Projekts und der Risiken in den internationalen Beziehungen den Bau aus eigenen Mitteln von Rosatom genehmigen.
    Nur auf diese Weise und nicht auf andere Weise sollte jeder verantwortliche Bürger argumentieren.
    Leider sind mir die finanziell erfolgreichen Auslandsprojekte von Rosatom nicht bekannt, und ich bin mir der ständigen Subventionen aus dem RF-Budget und der Steueranpassungen von Rosatom bewusst.
  15. Freund des Volkes_2 Офлайн Freund des Volkes_2
    Freund des Volkes_2 (Kirill Vetrov) 30 März 2021 18: 22
    0
    C400 wurde auch in die Türkei verkauft. Gut eingelebt, während einige Leute heulen, andere verkaufen. ...
  16. Valentin Spagis Офлайн Valentin Spagis
    Valentin Spagis (Valentin Spagis) April 8 2021 08: 39
    0
    Das Projekt ist zweifellos gerade wegen der politischen Risiken riskant. Aber da Russland beschlossen hat, Risiken einzugehen, ist daran nichts Außergewöhnliches.
  17. Alexander VI Офлайн Alexander VI
    Alexander VI (Alexander VI) April 8 2021 18: 44
    +1
    Bisher wurde jedes Projekt hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Amortisationszeiten usw. bewertet. Und was nun?
    Ende März gingen die russischen Gaslieferungen in die Türkei im Vergleich zum Vorjahreszeitraum siebenmal zurück - von 1,418 Milliarden auf 210 Millionen Kubikmeter. Im März wurden Blue Stream und Turkish Stream zu etwa 10 Prozent ihrer Gesamtkapazität genutzt.
    Das Volumen des Verlusts von Gazprom im Jahr 2020 belief sich auf 706 Milliarden Rubel. Das sind fast 10 Milliarden Dollar.
    Nach Angaben des Bundeszolldienstes hat Russland den türkischen Gasmarkt vollständig verloren - Lieferungen in die Türkei machten 0,01% der gesamten Exporte von Gazprom aus, oder 2 Millionen Kubikmeter von 11 Milliarden, die exportiert wurden. Die Türkei hat vollständig auf Gas aus Aserbaidschan, seinem größten Lieferanten, dem Iran, Katar, Nigeria und den Vereinigten Staaten umgestellt.

    Das sind die "Projekte" mit "Partnern" ...
  18. vitaly savkin Офлайн vitaly savkin
    vitaly savkin (Vitaly Savkin) April 11 2021 18: 49
    0
    Warum seid ihr alle so alarmiert? Die Russische Föderation, vertreten durch ROSATOM, baut einen Ort, der im Falle militärischer Aktionen der Türkei gegen die Russische Föderation einfach zu einem radioaktiven Kanal wird, der dem Bosporus und den Dardanellen ähnlich ist. Schließlich erlaubte die Türkei unter der UdSSR die Platzierung von Atomwaffen auf ihrem Territorium, als die UdSSR sie in Kuba platzierte. Dann hat der damalige Außenminister A.A. Gromyko nippte bei einem Empfang mit seinem Kollegen an einem Kaffee. Der türkische Minister sagte, wenn die Türkei Atomwaffen an ihren Platz stellt und den Durchgang der sowjetischen Marine zu anderen Meeren blockiert, würden 2 Raketen ausreichen, um einen neuen Kanal zu legen, aber das würde es Schade um Ankara mit seiner Bevölkerung! Aber es war eine wunderschöne Stadt? !!!. Und alles wurde sofort entschieden.