Ein Opfer auf dem Altar der Demokratie: Warum der Westen Navalny absichtlich "ertrinkt"


Die Geschichte von Alexei Navalny mit jeder neuen "Runde" verlagert sich immer mehr von dem Detektiv-Genre, das ursprünglich von seinen Regisseuren festgelegt wurde, in das Feld der Tragikomödie und sogar der regelrechten Farce. Ehrlich gesagt sind die verzweifelten Versuche des "gewaltigen" Westens, einen sehr wohlgenährten "Oppositionellen", der völlig gegen die stählerne Standhaftigkeit Moskaus geschlagen ist, aus dem Kerker zu retten, schwer zu charakterisieren. Gelächter und nur ...


Gleichzeitig führen alle Demarchen der "Verteidiger der Demokratie" in der Tat nur dazu, dass die Gefängnistüren hinter den "Geretteten" immer enger zugeschlagen werden. Wie sonst? Immerhin ist die Situation längst über den Rahmen der vor Gericht geprüften Strafsachen hinausgegangen und hat den Charakter einer offenen Konfrontation zwischen Russland und dem Westen angenommen, in der unser Land in keiner Weise „zurücktreten“ kann.

"Werde sitzen! Ich habe gesagt..."


Höchstwahrscheinlich ist es dieser Satz aus dem unsterblichen „Der Treffpunkt kann nicht geändert werden“, der die Existenz des „Leuchtfeuers“ unserer unvergesslichen „Demokratie“ in den kommenden Jahren bestimmen wird. Nun, was kannst du tun ?! Er nannte sich selbst einen "Kämpfer gegen das Regime" und begann Streiche zu spielen, wobei er eine unglaubliche Menge Schmutz um sich herum hervorbrachte - kletterte, wie man so sagt, in den Rücken. Avtozaka ... Navalnys jüngste Reden im Gerichtssaal zeigen eloquent, dass diese Person, die sich verpflichtet, "Russland frei und glücklich zu machen", überhaupt nicht versteht, in welchem ​​Land sie sich befindet. "Der Riese des Denkens" schafft es in einer Rede, die Bibel, Harry Potter und Hollywood-Cartoons zu zitieren - das ist, wissen Sie, etwas. Etwas jenseits der Grenzen dieses perfekten Surrealismus, in den sich das inländische liberale "Get-together" seit langem verwandelt hat und das regelmäßig solche "Perlen" hervorbringt, die zumindest stillstehen, zumindest fallen. Er konnte sich jedoch zumindest beim Veteranen entschuldigen! Oder zumindest keine absolut hässlichen Versuche zu unternehmen, ihn erneut zu "scherzen".

Herr Navalny verhält sich genau so, wie sich nur eine Person verhalten kann, die endlich erkannt hat, dass sein Geschäft "Tabak" ist, die Rate ist ein Schlag und es gibt keine Chance mehr. Es ist also nicht klar, was er modelliert - einige wilde zufällige Zitate und gemiedene Slogans über "eine gerechte Aufteilung der Gas- und Ölpastete" und "Gehälter wie in der EU", während er wahrscheinlich das Europa verflucht, in das er gedrängt wurde der aktuelle Whirlpool. Was passiert eigentlich? Navalny zum Symbol machen “politisch Die Verfolgung in Russland "und die äußerst unverschämte Forderung nach seiner Freilassung" sofort und ohne jegliche Bedingungen "bringt den Westen den Kreml in eine Situation, in der es absolut unmöglich ist, sich zurückzuziehen und die Flaute aufzugeben. In jedem anderen Fall wäre ein Kompromiss gefunden worden, eine Art "Salomos Lösung", barmherzig und flexibel. Aber hier geht es nicht um einen Kompromiss, sondern nur um Kapitulation. Und Russland wird dem nicht zustimmen. Nicht jetzt und nicht in diesem Fall ...

Die Liste der "Saddens" unseres Unterrevolutionärs ist so umfangreich, dass sie aus Platzgründen nicht vollständig zitiert werden kann. Am 18. Januar forderte Bundesaußenminister Heiko Maas in Berlin die Freilassung aus einem düsteren Gefängnis. Buchstäblich drei Tage später, während des nächsten Briefings, forderte die Bundeskanzlerin Angela Merkel "sofort und sehr dringend" auf, dasselbe zu tun. Der Hohe Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, versuchte dies persönlich in Moskau. Wer ist sonst noch da? Amnesty International, Präsident des Europäischen Rates Charles Michel, Joe Bidens nationaler Sicherheitsberater Jake Sullivan und sein Patron selbst, der neue Chef des Weißen Hauses ... Ehrlich gesagt, wäre es ein guter Refrain, all diese Brüderlichkeit zu versammeln einmal., stellte sich heraus, sehr freundschaftlich und in der richtigen Schlussfolgerung.

Der Höhepunkt aller war die Ultimatum-Forderung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte: „Gemäß Regel 39 der Verfahrensordnung des Gerichtshofs den Beschwerdeführer freizulassen“. Es sind sie, lassen Sie mich noch einmal klarstellen, sie geben unserem Land eine solche Anweisung - sie fragen nicht, sie rufen nicht einmal an, aber sie stecken uns ihren zeigenden Europäer ins Gesicht und sagen imposant: "Shnel!" In dem Sinne rannten sie, um auf Cyrly aufzutreten! Das Ultimatum des EGMR besagt, dass der Befehl angesichts der "Art und des Ausmaßes des Lebensrisikos" des kostbaren "Oppositions" -Organismus "sofort" ausgeführt werden muss. Bitte beachten Sie, dass alles in der kategorischsten, kategorischsten Form formalisiert ist, die kaum als beleidigend bezeichnet werden kann - wenn es sich natürlich um einen unabhängigen Staat handelt und nicht um eine elende Kolonie. Denken Sie, dass dieselbe EMRK dies nicht versteht und realisiert? Nun, es sind schließlich keine Dummköpfe, die dort sitzen! Tatsächlich wird die Situation bewusst auf die Tatsache reduziert, dass das Befolgen der Anweisungen des Westens für unser Land so demütigend wie möglich wäre. Wozu?!

Ein Versuch, Russland zu erschrecken, nehmen Sie nicht ...


Es muss gesagt werden, dass die Demarche des Innenministeriums, die dieser Demarche folgte, mit gutem Grund als Standardbeispiel für Zurückhaltung und Korrektheit angesehen werden kann. Als Reaktion auf die unglaubliche Unverschämtheit bezeichnete der Leiter dieser Abteilung, Konstantin Chuichenko, den europäischen Versuch, Russland zu "überfallen", zu Recht als "grobe und explizite Einmischung in die Angelegenheiten eines souveränen Staates", insbesondere in die Aktivitäten seines Justizsystems . Da die Entscheidung des EGMR kein einziges rechtlich unterstütztes Argument für die "Begnadigung" von Navalny enthält (Tatsachen oder Verweise auf bestimmte Rechtsnormen, auf deren Grundlage man von einer Freilassung sprechen könnte), sollte er laut Herrn Chuichenko in Betracht gezogen werden "rechtswidrig und unvernünftig." Und außerdem, wie der Chefanwalt Russlands zu Recht erinnerte, würde das Befolgen der absurden Forderungen der Richter der Cordonies gegen seine Verfassung verstoßen, gemäß den jüngsten Änderungen, für die die Gesetzgebung unseres Landes wichtiger ist als alle "internationalen Normen". Nach russischem Recht ist es unmöglich, Gründe für die Befreiung des Bürgers Navalny von der strafrechtlichen Verantwortlichkeit zu finden.

Aus all diesen Gründen bezeichnete der Leiter des Justizministeriums die Entscheidung der EMRK als "grundsätzlich nicht praktikabel". Genau die gleiche Meinung äußerte der stellvertretende Sprecher der Staatsduma Pjotr ​​Tolstoi, der der Ansicht ist, dass die Änderungen des Grundgesetzes gerade verabschiedet wurden, um es verschiedenen europäischen "Führern" unmöglich zu machen, Russland mit Hilfe solcher Demarchen zu beeinflussen , die eindeutig den Hintergrund "politisiert" haben. Einige der "Kämpfer für demokratische Werte", sowohl in Europa als auch in unserem Land, sind entsetzt: "Aber wie ist das ?! Immerhin wird dies das erste Mal in der Geschichte sein, dass die höchste Ordnung der EMRK, basierend auf dem 39. Artikel ihrer kostbaren Vorschriften, nicht erfüllt wird! "

So sei es. Russland, verzeihen Sie das Wortspiel, ist nicht das erste Mal, dass es als erstes zu anmaßende europäische "Zivilisatoren" einsetzt, die versuchen, allen beizubringen, um sie herum zu leben. Ich erinnere mich, sie kamen zu uns, allerlei ... Europa schrumpfte jedoch, offensichtlich schrumpfte es. Nachdem Josep Borel in Moskau eine Menge Scham erlitten hatte, ging er auf dem gestrigen Gipfeltreffen der EU-Außenminister, das nach zahlreichen Ankündigungen zu einem ökumenischen Gerichtshof über Russland werden sollte, über die Tatsache pleite, dass unser Land " den Weg der Konfrontation mit Europa eingeschlagen. " Sie sehen, "verwandelt sich in einen autoritären Staat" und "weigert sich, seine internationalen Verpflichtungen einzuhalten". Erbarme dich, meine Herren! Und Sie verwirren eine Stunde lang nichts ?! Haben wir Ihren Bürger gefangen und ihn im Gefängnis verstemmt? Und wann hat Moskau übrigens zugesagt, verschiedene Schurken und Buren nur deshalb ungestraft zu lassen, weil sie sich selbst zu "Politikern" erklärt haben? All dies sind jedoch rein rhetorische Fragen, die keine Antworten von Gegnern implizieren. Viel interessanter ist etwas anderes - und was sind die Herren aus Brüssel tatsächlich bereit, auf den "krassen" Ungehorsam Moskaus zu reagieren? Lassen wir den heiklen Punkt "aus den Klammern", dass die EMRK eigentlich kein offizielles Organ der Europäischen Union, ihrer strukturellen Unterteilung, ist.

Aber seit sie zu drohen beginnen ... Werden Sie wieder aus dem Europarat ausgeschlossen? Sie sind also bereit, sich für das Geld, das Russland dort als Mitgliedsbeitrag zahlt, zu entschuldigen, weil Sie unhöflich sind. Dies wird nicht passieren. Ah, werden Sie neue Sanktionen erfinden ?! Anscheinend wird es genau so sein. Zumindest beabsichtigt die EU nach den eher spärlichen Informationen über den von Borrell geleiteten "historischen Gipfel", den Leiter des Untersuchungsausschusses Russlands, Alexander Bastrykin, den Kommandeur der russischen Garde, Viktor Zolotov, "hart zur Rechenschaft zu ziehen" Der Generalstaatsanwalt des Landes, Igor Krasnov, und der Leiter des Bundesgefängnisdienstes, Alexander Kalaschnikow ...

Gegen sie werden persönliche Sanktionen verhängt, das ist was! Es ist sehr interessant, wie stellen Sie sich die Reaktion der oben genannten angesehenen Menschen auf diese Sanktionen in Brüssel vor? Wahrscheinlich glauben sie, dass die Generäle der Herren anfangen werden, Pistolen an ihren Schläfen zu befestigen - aus "unauslöschlicher Schande" und einem schrecklichen Groll. Nein, das richtige Wort, die reinste Komödie! Monsieur Borrell, der tatsächlich am Ende des Treffens mit seinen Kollegen die "politische Koordinierung persönlicher Maßnahmen gegen die Schuldigen der Inhaftierung von Navalny" ankündigte, gab dies ehrlich zu, entgegen den Träumen und verzweifelten Forderungen unseres "Leuchtfeuers der Demokratie" "Es wird keine Sanktionen gegen das russische Geschäft geben! "Es gibt keinen Grund ..." Ich würde ehrlich sagen - es wird für sich selbst teurer. Das russische Außenministerium hat übrigens bereits auf diese Demarche reagiert. Die Entscheidung der wichtigsten Diplomaten der EU-Länder wurde dort als "rechtswidrig, einseitig" und "unter einem weit hergeholten Vorwand" beschrieben. Und ... Ja, hier ist noch etwas - sie werden Navalny nicht freigeben, egal welche Sanktionen verhängt werden. Es gibt keine Gründe.

Aber sicherlich von Berlin aus gesehen, wurde unser "Oppositioneller" mit den fröhlichsten Prognosen ermahnt. Nun, sie versprachen definitiv, dass er höchstens ein paar Stunden auf der Koje verbringen würde. Und dort fliegt er im Heiligenschein eines Märtyrers und "Gewinners des Systems" in die Freiheit, direkt in die offenen Arme der begeisterten Menge von Fans und Anhängern. Wir können sagen - fünf Minuten vor dem Präsidenten Russlands. Zumindest ein Abgeordneter der Staatsduma. Tatsächlich ist alles so geworden ... Jetzt versucht der Westen, zumindest etwas aus Navalny herauszuholen. Indem er unser Land wissentlich unmöglichen Ultimaten aussetzt und damit die Befreiung völlig unmöglich macht, "löst" er sein Image in dem einzigen derzeit verfügbaren "Opfer des Autoritarismus" auf. Nur dieses "Opfer" der westlichen Politiker selbst ist kühl an dem von ihnen so geliebten "Altar" in den Worten "Demokratie" befestigt. Was können Sie tun - wenn Sie sich hinsetzen, um eine Bank mit professionellen Betrügern und sogar ihrem eigenen markierten Deck durch und durch zu werfen, dann wird alles so enden, und das unvermeidlich. Es wird Wissenschaft für neue „Glücksspielliebhaber“ geben, falls sie sich dazu entschließen, dieselben Spiele wie Navalny zu spielen und versuchen, ihr eigenes Mutterland auf die Linie zu bringen.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
11 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Vadim Ananyin Офлайн Vadim Ananyin
    Vadim Ananyin (Vadim Ananyin) 23 Februar 2021 11: 23
    +3
    Der Esovtsy wird sich aus dieser Situation herausdrücken oder versuchen, alles herauszuquetschen, was möglich und nicht möglich ist.
    Im Großen und Ganzen fuhr Navalny sie tatsächlich in den Wald, sie brauchen den Kreml und nicht Lech.
    Aber der Kreml hat Lyokha wie im Westen durchgesickert.
    Und der Westen ist kein Dekret mehr an den Kreml, wie es zuvor geschehen ist, weshalb der Westen versucht, an jeder Ecke zu schreien
    aber ihr Zug war bereits abgefahren.
    Und Lech wird sitzen, sagte Zheglov!
  2. UAZ 452 Офлайн UAZ 452
    UAZ 452 (UAZ 452) 23 Februar 2021 12: 03
    +3
    Indem der Westen Nawalny zu einem Symbol der "politischen Verfolgung in Russland" macht und seine Freilassung "sofort und ohne Bedingungen" äußerst unverschämt fordert, versetzt er den Kreml in eine Situation, in der es absolut unmöglich ist, sich zurückzuziehen und die Flaute aufzugeben

    Die Pläne des Westens für Navalny sind durch zwei Worte gekennzeichnet: "heiliges Opfer". Wenn Sie es schaffen, ihn in der Zone zu töten, ist es im Allgemeinen großartig für sie. Aber für Lyokha ist auch nicht alles hoffnungslos, wie es scheint: Dieses derzeitige Kreml-Team kann keine Schwäche in seinem Geschäft zeigen, aber wenn dennoch in absehbarer Zukunft ein Teamwechsel eintritt, dann seine Aussichten auf Freiheit und eine gewisse politische Einfluss werden weit von Null.
    Und die Vertreter des Westens interessieren sich definitiv nicht für ihn an sich selbst. Wenn Navalnys persönliches Schicksal für seine Kuratoren interessant wäre, würden sie einen Austausch für Bout, Yaroshenko und andere anbieten, die in demokratischen Gefängnissen sitzen.
  3. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 23 Februar 2021 13: 15
    -5
    Ha. Wieder erfunden Bullshit für Zombie-Glauben ...
    1. Ulysses Офлайн Ulysses
      Ulysses (Alexey) 23 Februar 2021 18: 06
      +2
      Ha. Wieder erfunden Bullshit für Zombie-Glauben ...

      Und jetzt gibt es Abendessen im Gefängnis, Pasta.
      Und ich glaube nicht, dass Navalny viel Spaß hat.
      Sie müssen für alles bezahlen ..
  4. Shiva Офлайн Shiva
    Shiva (Ivan) 23 Februar 2021 15: 55
    +5
    Wenn Mr. Navalny im Voraus ein gefrorenes Huhn in sein natürliches biologisches ovales Loch gesteckt und wie ein rebellischer Puski auf dem Roten Platz getanzt hätte, wäre er vorzeitig freigelassen worden. Und wenn der FSB die Genitalien rechtzeitig mit Schrauben an die Tür des Empfangsraums geschraubt hätte, hätten sie sie mit Ehre nach Paris gehen lassen, geschweige denn eine spezielle Tafel auf Bewährung für das Resort. Unsere Opposition hat keine Kreativität. Und die europäischen Drehbuchautoren müssen eine schlechte Note geben - sie haben weder gegen Sasha Bely noch gegen Vovan Pitersky Methoden. Wollten Sie Taschenlampen zum Valentinstag? Bei den iPhones, die in der Kälte shkoloty sind, setzt sich die Ladung schnell ab ... Und dann gibt es keine Möglichkeit, die Übertragung des "Leuchtfeuers der Demokratie" mit einem Marathon zu vermitteln - er eilt um den Käfig und versucht, alle zu essen, von Kindern bis zu Veteranen Großväter ... Sie kommen, als wären sie in der Schule. Westliche Diplomaten, in der Hoffnung, dass sie mit ihrem strahlenden Gesicht einen Dieb und einen Betrüger vor einer wohlverdienten Bestrafung schützen - aber nein, die Richter werden nicht zu ihrer Beharrlichkeit geführt Anwesenheit, und das Verhalten des Gefangenen ist so, dass Diplomaten selbst bereit sind, ihn zu erwürgen. Aber nein. Wollte eine Farce - hol es dir. Auch wir können aus einer ernsthaften Revolution "The Best Cinema -2" machen ...
  5. Ein guter Офлайн Ein guter
    Ein guter (Viktorovich) 23 Februar 2021 17: 12
    0
    Ich stimme Necropny zu, da er nicht schlecht ist, aber der liebe Mann hat hier keinen fetten Punkt gemacht. Und wir müssen als Reaktion auf doppelte Vergeltungsmaßnahmen für jedes EWG-Land reagieren, und dies ist eine ganze Herde von Widdern der Justizminister, des Innenministeriums und ihres anderen Unsinns. ja
  6. Dimy4 Офлайн Dimy4
    Dimy4 (Dmitry) 23 Februar 2021 18: 44
    +4
    Meine Herren, Journalisten, Sie bekommen speziell Geld bezahlt, damit Sie diesen Verbrecher noch einmal fördern? Mahlen (bildlich) und vergessen! Hier ist das bedauerlichste Ergebnis für ihn.
  7. Shinobi Офлайн Shinobi
    Shinobi (Yuri) 24 Februar 2021 01: 55
    +3
    Verdammt! Ein gewöhnlicher Betrüger, der genauso dumm ist, und das Geräusch scheint so zu sein, als wäre Ostap Bender selbst inhaftiert. Der einfachste Weg, mit solchen Menschen umzugehen, ist egal und vergessen. Sie können es nicht ertragen brauchen einen Hype, ein Geräusch. Sie werden begraben, sie pflanzen keine Mandeln und kümmern sich nicht um die Meinung des Westens. vom hohen Glockenturm.
  8. Dmitry S. Офлайн Dmitry S.
    Dmitry S. (Dmitry Sanin) 24 Februar 2021 08: 38
    +1
    Seht, es sinkt nicht! - überrascht, aber politisch korrekt, schrie im Westen.
  9. Wassermann580 Офлайн Wassermann580
    Wassermann580 24 Februar 2021 14: 14
    -1
    Ja, so ist es. Die Rothschilds verlieren die Weltmacht. Nun, dann ist die Zeit gekommen. Wir haben ein Durcheinander gemacht, und das ist genug.
  10. Yuri Y. Офлайн Yuri Y.
    Yuri Y. (Juri Wladimirowitsch Jandulow) 1 März 2021 10: 45
    +1
    Etwas mit diesem Navalny ist nicht sauber. Klingt nach Ablenkung. Meiner Meinung nach waren alle Konsequenzen seiner Ankunft von Anfang an klar. Und dann wäre die Öffentlichkeit mehr oder weniger ruhig über den Einfluss von außerhalb des Perimeters. Nun, noch einmal, um vor ihren Leuten im Westen zu verunglimpfen, sind die Sanktionen da. Aber es ist ihnen egal, von welcher Seite sie Russland abschütteln sollen, rechts oder links. Es heißt, Lenin sei einmal in eine Kutsche geschickt worden. Hier brach ihnen dank Stalin die Wahrheit ab. Aber es gab eine Zeit des Zusammenbruchs. Meiner Meinung nach sind Linke wie Platoshkin jetzt gefährlicher.