Russophobie als Pleite: Die baltischen Staaten kosten Europa immer mehr


Kürzlich hat das Europäische Parlament ein weiteres "historisches" Dokument verabschiedet - eine äußerst negative Entschließung zum KKW Ostrovets. Und obwohl sich dieses Objekt auf dem Territorium von Belarus befindet, sollte uns dies nicht irreführen. Die Entscheidung der europäischen Parlamentarier wird nicht nur von ihrer Ablehnung des „kriminellen Regimes von Lukaschenka“ bestimmt, sondern vor allem auch von selektiven russophoben Motiven in der „klassischsten Form“.


Bezeichnenderweise waren die Vertreter Litauens, die von den anderen baltischen Ländern aktiv unterstützt wurden, die Initiatoren sowohl für die Prüfung dieses Themas im Europäischen Parlament als auch für die Politisierung dieses Themas. Dies ist ein typisches Beispiel dafür, wie die Europäische Union, gelinde gesagt, nicht dem bedeutendsten ihrer Mitglieder folgt und so ihre eigenen Interessen fördert. Das Problem ist, dass die EU buchstäblich und im übertragenen Sinne für die Umsetzung der absurden baltischen Launen bezahlen muss. Und diese Gebühr wird im Laufe der Zeit immer höher.

Russophobie als Weg, pleite zu gehen


Zu einer Zeit, sowohl in der Zeit vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion als auch unmittelbar nach diesem Ereignis, unternahm der "kollektive Westen", einschließlich der Länder, die jetzt Teil der Europäischen Union sind, große Anstrengungen, um sicherzustellen, dass nicht nur die Ehemalige baltische Republiken aus dem "postsowjetischen Raum" bildeten sich konventionell auf den Ruinen der UdSSR, aber auch, um sie Russland so weit wie möglich entgegenzusetzen. Die Einwohner Litauens, Lettlands und Estlands wurden mit Mythen über ihre "Exklusivität", "Europäizität" und brillanten Aussichten, die die baltischen Staaten und ihre Bevölkerung in einer "glücklichen europäischen Familie" erwarten, in ihren Kopf gehämmert, mit der sie zurückkehren und entscheidend brechen die "verdammte sowjetische Vergangenheit". Diese Zwergenländer sollten zu einem "Schaufenster" werden, das die Richtigkeit eines solchen Entwicklungsvektors deutlich zeigt, "dramatische Veränderungen zum Besseren" bringt, die durch "Dekommunisierung" und, um ehrlich zu sein, durch eine offen antirussische Haltung verursacht werden Position.

Um der schnellsten "europäischen Transformation" der baltischen Staaten willen, wurden dort die aggressivsten nationalistischen Kader an die Macht gedrängt, die dies bereitwillig durchführten Politik von diesen Ländern in dem Schlüssel, den der Westen brauchte und alle Befehle ausführte, die von dort kamen, ohne das geringste Zögern über die möglichen Konsequenzen. Gleichzeitig schufen Riga, Vilnius und Tallinn tatsächlich ein "Regime der maximal begünstigten Nation" für ihren Beitritt sowohl zur EU als auch zur NATO, was in der Tat der Traum der lokalen "politischen Eliten" und der von ihnen getäuschten Bevölkerung war Propaganda. Eine verspätete Einsicht unter den Bewohnern dieser Länder kam später - als die "Partner" begannen, die nächste Stufe ihres Plans umzusetzen. In Lettland, Estland und Litauen begann eine rasche Deindustrialisierung, bei der alle wichtigen Komponenten der Volkswirtschaften vollständig zusammenbrachen.

Auf die Industrie folgte die Landwirtschaft, gefolgt von der Zerstörung der unnötigen Infrastruktur ... Dennoch war in diesem Segment der "europäischen Integration" alles für die Balten noch mehr oder weniger akzeptabel - die EU hat nicht an großzügigen Subventionen und Entschädigungen gespart Dieselben Bauern, aber ihre Länder, die ihre Grenzen geöffnet hatten, nahmen Hunderttausende von Arbeitsmigranten aus der Region auf. Die Probleme begannen später - als sich herausstellte, dass sie das Lokal völlig ruinierte Wirtschaft Europa beabsichtigt keineswegs, das Baltikum für immer mit Tranchen und Subventionen aus eigener Tasche zu unterstützen. In diesem Fall haben wir eine sehr subtile und eigenartige Kollision: Die Europäische Union war zuversichtlich, dass Lettland, Estland und Litauen trotz aller russophoben Rhetorik die wirtschaftlichen Beziehungen zu unserem Land nicht vollständig zerstören würden. Sie werden weiterhin ihre Transitmöglichkeiten nutzen, Handel treiben und so weiter.

Für die Europäer ist dies eine völlig übliche Praxis - das gleiche Deutschland kann Moskau "Verletzung der Menschenrechte" oder "Annexion der Krim" so viel vorwerfen, wie es will, unsere "Oppositionellen" akzeptieren, aber weiterhin Nord Stream 2 aufbauen und nehmen Sorge um steigende Exporte nach Russland ... In den baltischen Staaten verlief alles in strikter Übereinstimmung mit dem Sprichwort über eine alternativ begabte Person, die gezwungen war, zu Gott zu beten ... Ihre Länder haben es insbesondere in den letzten Jahren insbesondere in den letzten Jahren geschafft, die Beziehungen zu uns zu zerstören Land so sehr, dass die wirtschaftliche Zusammenarbeit mit ihm auf fast Null reduziert wurde ... Darüber hinaus fielen sie (insbesondere Litauen) im Zeitraum 2019-2020 buchstäblich mit einem anderen wichtigen Wirtschaftspartner aus - Weißrussland, das unweigerlich neue Verluste verspricht. Vielleicht hätte jemand anderes in einer ähnlichen Situation darüber nachgedacht, sein eigenes Verhalten zu ändern, aber nicht die Balten. Anscheinend beabsichtigen sie fest, weiterhin in genau demselben Geist zu handeln, und sie werden zwingen, für ihre eigenen politischen "Wahlen" zu bezahlen ... Die Europäische Union!

"Aus dem Ring ausbrechen" und die Straße ins Nirgendwo


Betrachten wir diese These anhand von zwei konkreten Beispielen. Kehren wir zunächst zum Thema BelNPP zurück. Derzeit sind die Energiesysteme von Lettland, Litauen und Estland Teil des sogenannten BRELL Electric Ring, der auch die Netze Russlands und Weißrusslands vereint. Es scheint, dass eine solche Wiederauffüllung seiner Kapazitäten wie die Inbetriebnahme des KKW „Ostrovets“ von allen Projektteilnehmern begrüßt werden sollte. Aber nein. Bei der vorgenannten Sitzung des Europäischen Parlaments war es der litauische Abgeordnete Andrius Kubilius, der über die BelNPP als "geopolitisches Kremlprojekt" flirtete, um "die Ostsee an das alte sowjetische Energiesystem zu ketten" und sie zu einer "Marionette" zu machen in den Händen Russlands. " Einige seiner Kollegen, insbesondere der Vertreter Deutschlands, waren sich im Allgemeinen einig, dass "Ostrovets" "Lukaschenkas Waffe ist, mit der er sowohl sein Volk als auch die Bewohner Litauens bedrohen will", aber dies ist, entschuldigen Sie, Psychiatrie.

Die praktische Bedeutung der russophobisch-anti-belarussischen Demarchen von Kubilius und anderen wie ihm ist der Wunsch, aus dem Ring von BRELL auszubrechen und ... Entschuldigung - Verbindung zum Energiesystem Europas. Und alles wäre in Ordnung, aber weder Vilnius noch Riga noch Tallinn noch alle zusammen haben das Geld, das für eine so groß angelegte "Wende nach Westen" erforderlich ist. "Elektrische Europäisierung" soll auf Kosten Brüssels gehen. Tatsächlich wurde es mit seinem Geld bereits nach und nach ausgeführt - seit 2017, als die Balts beschlossen, sich von BRELL zurückzuziehen. Die erste Tranche "zur Deckung der Infrastrukturkosten" von mehr als 300 Millionen Euro wurde im selben Jahr von Brüssel vergeben. Derzeit sind nach Einschätzung des Energiekommissars Kadri Simson Investitionen in Höhe von mindestens einer weiteren Milliarde Euro erforderlich. Aber Strom für das Baltikum muss woanders erzeugt werden! Derzeit stellt Europa (das gleiche Deutschland und Frankreich) seine eigene Kernenergie aktiv aus und erklärt seine Absicht, auf erneuerbare Energiequellen umzusteigen. Aber gibt es genug Watt, das von Windkraftanlagen und Gezeiten für neue "Freeloader" erzeugt wird?

Nach den verfügbaren Informationen, die das Bestreben von Vilnius, Tallinn und Riga, die Energiesicherheit Europas durch den Rückzug aus BRELL zu erhöhen, voll und ganz mit Worten unterstützen, ist Brüssel ratlos: Was wollen diese Balten?! Als Beispiel wird Finnland angeführt, das (für nichts, was noch nie eine ehemalige Republik der UdSSR war) problemlos russischen Strom importiert. Weil es zuverlässig und rentabel ist. Und diese drehen sich die Nase ... Wie die Situation zum gegenwärtigen Zeitpunkt gelöst wird, ist völlig unverständlich. Vilnius hat wiederholt erklärt, dass sie kein einziges bei Ostrovets hergestelltes Watt akzeptieren werden. Ob die Energieingenieure des Landes, das Teil des einheitlichen Systems ist, die Herkunft des ihnen von der BRELL gelieferten Stroms in jedem Einzelfall akribisch feststellen oder ob sie ihn einfach verlassen wollen, obwohl dies der Fall ist Nach dem von Brüssel genehmigten Plan sollte dies nicht früher als 2025 geschehen, ist absolut unklar. ...

Es ist durchaus möglich, dass derselbe Vilnius, dessen Abgesandte heute im Europäischen Parlament "europäische Solidarität zeigen" wollen, um "das belarussische Monster loszuwerden", morgen mit einem Messer in die Kehlen europäischer Beamter gehen und dies fordern Finanzieren Sie sofort diese "Rettung". Sie werden - schließlich unternahmen die Vertreter der baltischen Länder einen völlig hässlichen Versuch, die gesamte Europäische Union zu erpressen, als es darum ging, einen Haushaltsplan für die Zuweisung von Mitteln zur Überwindung der Folgen der Coronavirus-Pandemie zu genehmigen. "Geben Sie entweder Geld für Rail Baltica, oder wir blockieren Ihr Budget für Kuzminuskas 'Mutter!" - die Bedingung "die Führer der baltischen Mächte" in einem Brief festlegen, den sie wie die Kosaken auf dem berühmten Bild an den portugiesischen Premierminister Antonio Costi unter dem Vorsitz des Europarates schrieben.

Eine schreckliche Straftat in Lettland, Litauen und Estland wurde durch die Tatsache verursacht, dass die von Brüssel versprochenen 1.4 Milliarden Euro "für den Abschluss des Baus der wichtigsten grenzüberschreitenden Eisenbahnen zwischen den EU-Ländern, um sie zu vereinen und das Funktionieren der Single zu unterstützen." Markt ", wie sich herausstellte, waren nicht für sie bestimmt! Oder besser gesagt, nicht unbestritten für sie. Die Balts, die lange und mühsam um dieses Geld bettelten, fühlten sich beinahe angenehm raschelnd in ihren Händen, als plötzlich ... Das Ganze wurde vom Europäischen Parlament ruiniert, dessen Abgeordnete sagten, dass solche Mittel "auf a" zugeteilt werden sollten Wettbewerbsgrundlage "und nicht an diejenigen gehen, die am klagendsten von allen jammern. Sie sind durchaus verständlich, da Experten auf dem Gebiet der Wirtschaft längst zu dem Schluss gekommen sind, dass Rail Baltica tatsächlich ein Weg ins Nirgendwo ist. Es hat sicherlich eine ernsthafte militärische Bedeutung für die NATO als Autobahn für den Transfer von Truppen an die Grenzen von Russland und Weißrussland. Dieses Projekt hat jedoch keine wirtschaftlichen Aussichten vom Wort "absolut". Nun, diese Eisenbahn wird sich auch in hundert Jahren nicht auszahlen. Das einzige, was ihm eine echte Bedeutung geben und es sogar zu einer rentablen Investition machen kann, ist die hypothetische Wiederherstellung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen mit Russland durch die baltischen Staaten. Dann, gefüllt mit unserem und belarussischen Transit, wird sich dieser Weg zumindest amortisieren.

Brüssel ist sich jedoch bewusst, dass ein solches Szenario eher zum Bereich der Fantasie als zu wirtschaftlichen Prognosen gehört. Sie haben es also nicht eilig, sich zurückzuziehen, weil es als falsch angesehen wird, in einem absichtlich gescheiterten Projekt gemeinsames Geld zu "begraben", selbst im Namen der "europäischen Solidarität", insbesondere unter den gegenwärtigen Krisenbedingungen. Tatsächlich ist Europa in eine Falle geraten, die es für sich vorbereitet hat - nachdem es das Baltikum zu einem eigenen Außenposten gegen unser Land gemacht hat, ist es nun gezwungen, wirtschaftlich insolvente Länder zu unterhalten, deren einziges "Produkt" Russophobie ist.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
11 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Dmitry S. Офлайн Dmitry S.
    Dmitry S. (Dmitry Sanin) 16 Februar 2021 13: 32
    +1
    Die Eisenbahn muss aus Europa gebaut und mit Strom versorgt werden! Hier wird ein Witz sein.
  2. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 16 Februar 2021 14: 17
    +3
    Lassen Sie sie zuerst die politischen Anforderungen erfüllen, und dann können wir über die wirtschaftlichen nachdenken! Dieses Baltikum hat Russland und den Russen so viel Gemeinheit und Gemeinheit angetan, dass ich mein Bestes tun würde, um sie so schnell wie möglich als Staaten verschwinden zu lassen. Und um das Territorium zu entwickeln, hat Russland viel Erfahrung.
  3. Tramp1812 Офлайн Tramp1812
    Tramp1812 (Tramp 1812) 19 Februar 2021 14: 23
    -4
    Man kann dem Autor des Artikels zustimmen, dass alle drei baltischen Republiken der ehemaligen UdSSR offen antirussisch sind. Es stellt sich die Frage: Warum? Was hat Russland für die Annexion Litauens, Lettlands und Estlands im Jahr 1940 anerkannt und 1991 offiziell entschuldigt? Für die Unterdrückung der lokalen Bevölkerung in Form von Massenerschießungen, Verhaftungen, Zwangsausweisung von Hunderttausenden lokaler Intelligenz? Für eine aktive Politik zur Veränderung der ethnischen Zusammensetzung Lettlands und Estlands, die den Anteil der russischsprachigen Bevölkerung erheblich erhöhte - in Lettland auf fast die Hälfte und in Estland auf ein Drittel der indigenen Bevölkerung. Für die Kollektivierung traditioneller Landwirtschaft, Militärstützpunkte, künstliche Integration in die Wirtschaft der UdSSR und Isolation von der europäischen Kultur und Wirtschaft? Für leere Schalter in den Tagen des entwickelten Sozialismus? Für die Übernahme und Verstaatlichung des gesamten Eigentums von den ehemaligen Eigentümern? Leider gibt der Autor keine Antwort auf diese Frage. Es stellt sich heraus, dass die undankbaren Balten, die der NATO beigetreten sind (und vor denen sie Angst haben, es ist völlig unverständlich!), EU, Schengen, den Tanz des heiligen Veits auf ihrem eigenen Rechen aufführen. Gleichzeitig keine einzige statistische Berechnung, die durch Emotionen kompensiert wird. In diesen sehr zweifelhaften Räumlichkeiten wird eine Schlussfolgerung über die wirtschaftliche Insolvenz Estlands, Lettlands und Litauens gezogen. Und dies trotz der Tatsache, dass der Mindestnettolohn in Estland fast 700 Euro beträgt und der Durchschnitt unter 1600 Euro liegt, gibt es ein stabiles BIP-Wachstum auf dem Niveau der entwickelten europäischen Länder, HDI -29%. Estland ist der Wirtschaftsführer unter allen postkommunistischen Staaten, einschließlich Slowenien und Kroatien. Ganz zu schweigen von Polen und sogar der Tschechischen Republik. In Lettland und Litauen ist es schlimmer. Aber auch hier ist die Wirtschaft dieser Länder in jeder Hinsicht allen Republiken der ehemaligen UdSSR voraus. Die Behauptung des Autors über die baltischen "Zwergstaaten" ist ebenfalls zweifelhaft. Lettland und Litauen sind im Gebiet mit Ungarn, Österreich, der Tschechischen Republik und der Slowakei vergleichbar. Und Estland - mit den Niederlanden. Es sieht aus wie die Fabel von I. A. Krylov "Der Fuchs und die Trauben".
    1. Luzifer67S Офлайн Luzifer67S
      Luzifer67S (Viktor Schmidt) 20 Februar 2021 20: 48
      0
      ja sam iz Deutschland i znaju chto vse pribalti nishie iu nas tolko tam rabotajut, gde nam rabotat nehochetsja ili protivno, a eshe znaju, chto skoro mi perestanem vam poproshaykam dengi iz obshego Evropeyskot nas tolko na pol
      1. Tramp1812 Офлайн Tramp1812
        Tramp1812 (Tramp 1812) 20 Februar 2021 22: 58
        -3
        Ich komme eigentlich aus Israel. Dies ist das erste, was. Schauen Sie sich die unvoreingenommenen HDI-Statistiken nach Ländern an. Schauen Sie sich die Plätze an, die Estland, Litauen, Lettland und Russland in dieser Bewertung einnehmen. Dies ist der zweite. Zehntausende illegale Einwanderer aus Russland und der Ukraine sind in Israel, um Geld zu verdienen. Dies sind offizielle und überprüfbare Daten. Die Menschen reisen mit Touristenvisa ein und bleiben dann in Israel. Dieser Moment wird aufgezeichnet. Balten - In Russland und Israel gibt es keine illegalen Einwanderer. Wenn sie in der Europäischen Union existieren, ist das eine ganz andere Frage. Im Rahmen des Rechts, innerhalb der Grenzen der Europäischen Union seiner Mitglieder zu arbeiten. Keine Notwendigkeit zu jonglieren. Es geht um den Lebensstandard in der Russischen Föderation und den baltischen Ländern. Der Autor schreibt, dass sie alle wirtschaftlich unhaltbar sind. Laut Statistik (HDI) - im Gegenteil. Israel ist zum Beispiel ärmer als Norwegen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Israel wirtschaftlich gescheitert ist. Dies ist das dritte. Und schließlich der letzte. Stupse keine Fremden an, erlaube keine unangemessenen, ungetesteten und
        verleumderische Aussagen. Außerdem nicht richtig angegeben. Tetrohydrocannabinol, zu Ihrer Information, in Chui und Manchu Cannabis enthalten, das Sie im Jargon "Unkraut" nennen, wird als Droge eingestuft. Wie Opiate oder synthetische Drogen.
        Betrachten Sie, wenn möglich, meine Kommentare und Sie werden glücklich sein.
        1. Barmaley_2 Офлайн Barmaley_2
          Barmaley_2 (Barmaley) 21 Februar 2021 02: 41
          +1
          Welche Höhe der Subventionen, Herr Vagabond1812, erhält der Haushalt der Russischen Föderation jedes Jahr von der EU, den Vereinigten Staaten oder anderen Strukturen, zu denen er gehört? Können Sie das klarstellen? Verstehen Sie im Allgemeinen die Bedeutung des Wortes Subvention und sehr bedeutung des Ausdrucks "Wirtschaftlichkeit" - die Masse der Besucher war nicht nur in den baltischen Staaten und so weiter. andere Republiken und nicht wegen einer besonderen "Verwässerung der lokalen Bevölkerung", sondern wegen der Industrialisierung und des Mangels an gleich ausgebildeten Arbeitern usw. Oder wurde in den baltischen Staaten vielleicht nichts unter der UdSSR gebaut?
          Alle Ihre Mantras über "und dort ist der Mindestlohn 700 Euro und bla bla" sind sehr gut. Aber! Es gibt so etwas wie (und das ist wichtiger als all diese Buchhaltungsfehler und -zahlen) Kaufkraftparität und so sonst. In meiner Freizeit empfehle ich Ihnen, sich damit vertraut zu machen - was es ist und womit es gegessen wird. Ich hatte vor etwa 7-8 Jahren einen Nachbarn. Er lebte in der Nähe von Riga. Er ist seit langer Zeit im Ruhestand. Von Russen. Zurück zu Kindern in der Ukraine. Auf meine Frage: „Warum sind Sie hierher gezogen?“ Sie antwortete einfach: „Ich kann dort nicht selbst mit einer Rente von 500 Euro leben, aber hier leben die Kinder und wenn überhaupt Sie werden helfen. Obwohl die ukrainische Rente in Höhe von 200 Euro für das Leben hier im Allgemeinen ausreicht - viel billiger um eine Größenordnung. "
          Und hier besteht keine Notwendigkeit, über die völlige Leere der Schalter in den baltischen Staaten zu sprechen. Genau wie das Schaufenster der UdSSR haben sie versucht, sie am meisten zu unterstützen. Ich war mehrere Male in der UdSSR sowie in Riga und Tallinn und selbst in Moskau habe ich diese Dinge nicht zum Verkauf gesehen, die dort leicht gekauft werden konnten, aber ich schweige im Allgemeinen für den Rest der Städte der UdSSR. Deshalb möchte ich dann klarstellen: Ist es in Ordnung, dass Israel hat in großer Zahl die gleiche Postsovka aus anderen Ländern erhalten? Oder vielleicht wurden sie nur im Baltikum enteignet, und alle anderen waren unter der UdSSR in der Bourgeoisie so, die nicht vor 1991 getötet wurden. ging?
          1. Tramp1812 Офлайн Tramp1812
            Tramp1812 (Tramp 1812) 21 Februar 2021 03: 06
            -2
            Seien Sie nicht nervös: Nervenzellen regenerieren sich nicht. Ihre Gedanken springen, mein Herr. Wie diese Pferde. Wenn Sie Statistiken haben, die "meckern" - worüber sollten Sie dann überhaupt sprechen? Wenn Sie, anstatt mich mit begründeten Quellenangaben zu widerlegen, mit einer anonymen alten Frau zusammenarbeiten, ist dies keine Polemik. Und der Rjasanische Basar. Und Sie agieren auf diesem Markt in einer Rolle, die für einen Mann nicht beneidenswert ist. Die baltischen Staaten haben nicht darum gebeten, ihre Wirtschaft durch sowjetische Kollektivierung und Industrialisierung zu entstellen. Ich habe sie nicht gebeten, besetzt und annektiert zu werden. Ich habe nicht darum gebeten, die indigene Bevölkerung in großem Umfang physisch zu zerstören. Und noch mehr wollte sie nicht als ethnische Gruppe vom Erdboden verschwinden. Jetzt sind die baltischen Staaten sowohl wirtschaftlich als auch kulturell auf den Beinen. Und in nichts von Russland abhängig sein. Und das kleine Finnland, wenn es während des "Winterkrieges" nicht über 150000 "Befreier" erschossen hätte, wäre jetzt "der Schutz der elenden Chukhontsi", wie A.S. Puschkin. Vergleichen Sie den Lebensstandard der Finnen in Suomi und ihrer engsten Verwandten, der Mordowier in der Russischen Föderation.
            Israel ist ein ganz anderes Lied. Und nicht jeder darf dort, sondern nur diejenigen mit jüdischen Wurzeln. Ja, sie reisen aus verschiedenen Gründen - aber die Idee ist, alle Juden im jüdischen Staat zu sammeln. Dies ist der Grundgedanke des Zionismus, der erfolgreich umgesetzt wurde. Sie versuchten aber auch zu zerstören. Und das gleiche Sowjetrußland gab den Feinden Israels zyklopische Waffenberge. Und alles endete mit der Niederlage und Schande der arabischen Angreifer. Sobald die UdSSR befahl, lange zu leben, kam Frieden an den Grenzen Israels. Wohlstand wie in den baltischen Staaten.
            1. Barmaley_2 Офлайн Barmaley_2
              Barmaley_2 (Barmaley) 21 Februar 2021 04: 48
              0
              Vagabond1812, Ihnen wurden ABSOLUT EINFACH, ABER SPEZIFISCHE Fragen gestellt! Und Ihre demagogischen Opusse haben keine Antworten darauf. Ich habe nicht auf die Themen der Superfighter-Araber oder -Juden sowie auf Waffen und auf Finnland eingegangen, die jedoch Dank seiner ek-x-Erfolge habe ich DANKE an die Gelegenheit gewonnen, sowohl mit der UdSSR als auch mit der modernen Russischen Föderation Handel zu treiben. t spucke. Also behalte deinen Mann bei dir.
              Und Nervenzellen - Neurowissenschaftler haben vor einigen Jahren bewiesen - werden wiederhergestellt. Und hier sind Sie in Schwierigkeiten.
              Was ist spezifisch und im Wesentlichen?
        2. Luzifer67S Офлайн Luzifer67S
          Luzifer67S (Viktor Schmidt) 22 Februar 2021 22: 20
          +1
          na Vi ja razgovarivaju tolko s ludmi kotorih ja uvagaju, no ne tebja evrey i tebe podobnih, chto ja pro pribaltov i polakov tut napisal, eto pravda, zachem mne nemcu vrat o nih. i td
  4. Tramp1812 Офлайн Tramp1812
    Tramp1812 (Tramp 1812) 21 Februar 2021 07: 43
    -3
    Zitat: Barmaley_2
    Vagabond1812, Ihnen wurden ABSOLUT EINFACH, ABER SPEZIFISCHE Fragen gestellt! Und Ihre demagogischen Opusse haben keine Antworten darauf. Ich habe nicht auf die Themen der Superfighter-Araber oder -Juden sowie auf Waffen und auf Finnland eingegangen, die jedoch Dank seiner ek-x-Erfolge habe ich DANKE an die Gelegenheit gewonnen, sowohl mit der UdSSR als auch mit der modernen Russischen Föderation Handel zu treiben. t spucke. Also behalte deinen Mann bei dir.
    Und Nervenzellen - Neurowissenschaftler haben vor einigen Jahren bewiesen - werden wiederhergestellt. Und hier sind Sie in Schwierigkeiten.
    Was ist spezifisch und im Wesentlichen?

    Im wesentlichen:
    1. Fast alle Juden verließen Russland. Und sie haben nicht verloren.
    2.
    Die estnische Wirtschaft ist eine entwickelte Volkswirtschaft, ein Mitglied der Europäischen Union und die 114. Volkswirtschaft der Welt, gemessen am BIP der ÖPP ab 2016. Unter den postkommunistischen Ländern ist Estland eines der am weitesten entwickelten. Bezogen auf das Pro-Kopf-BIP (nominal) - 23 USD (758. Platz nach Slowenien, 2). Bezogen auf das Pro-Kopf-BIP (KKP) - 2019 USD (38. Platz nach Slowenien und der Tschechischen Republik, 540). Ab Dezember 3 hat Estland den höchsten Nettodurchschnitt unter allen postkommunistischen Ländern der Welt (2019 €) und ab dem 2019. Januar 1257,13 den zweiten nach Slowenien (1 €, in Estland 2020 €). Der Durchschnittslohn (brutto) in Estland im Dezember 700 beträgt 550,38 € [2019] und (netto nach Steuern) 1551 €. Der Mindestbruttolohn in Estland ab dem 34. Januar 1257,13 beträgt 1 €, das Mindestnettogehalt 2020 €.

    Dies sind spezifische Zahlen für die estnische Wirtschaft. Genau das gleiche gibt es in Lettland und Litauen. Von Ihren Gegenargumenten - eine anonyme alte Frau. Die in den Jahren der UdSSR geschaffene baltische Wirtschaft erwies sich als unrentabel. Infolgedessen wurden Kollektiv- und Staatsbetriebe sowie alle Unternehmen der Zeit der Union liquidiert. Dann begann der Aufstieg.
    Russland in allen HDI-Indikatoren, von denen 13 um Größenordnungen hinter Estland, Lettland und Litauen zurückbleiben. Das Hotel liegt zwischen Kasachstan und Weißrussland. Aber höher als die Ukraine, Moldawien, alle anderen ehemaligen Republiken. Das heißt, wenn Sie alle 15 nehmen - dann auf dem 4. Platz. Unter der UdSSR hungerte Russland, jetzt ist es nicht mehr. Aber die baltischen Staaten als "Schurken" und Russland als Führer der kapitalistischen Produktion zu bezeichnen, ist eine bewusste Lüge. Das sind Tatsachen. Du hast Gefühle.
    3. Finnland erzielte seinen wirtschaftlichen Erfolg, ohne die Hauptwirtschaft zu sein
    Partner der UdSSR, der nicht Teil der UdSSR ist und im Gegensatz zur UdSSR dem Marktentwicklungspfad folgt. Die DVRK und Kuba folgten dem Weg der UdSSR. Das Ergebnis ist offensichtlich. Und das gesamte sozialistische Lager (was für ein stalinistisches Wort!) Ist zusammengebrochen. Und der Hass "für alles Gute" gegen Sowjetrußland blieb bestehen. Ausnahmslos alle Länder des ehemaligen Warschauer Paktes. Außer vielleicht Serbien vielleicht. Aber es gibt ein besonderes Gespräch. Sie können vergleichen, wie sich Karelien und Finnland aus den Finnen der UdSSR entwickelt haben.
    1. Barmaley_2 Офлайн Barmaley_2
      Barmaley_2 (Barmaley) 21 Februar 2021 14: 20
      +1
      Das Aufhäufen einer Reihe völlig nutzloser Informationen, die im Wesentlichen nicht vorhanden sind, ist keine Antwort auf SPEZIFISCHE Fragen. Als Vertreter einer bestimmten Nation haben auch Ihre Männer hier den Rand überschritten. Ich habe gewarnt, dass dies kein Skandal ist.
      1. WELCHE Subventionen, wie viel und von wem erhält die moderne Russische Föderation als baltische Länder aus der EU?
      2. Wie kann man "die Wirtschaftlichkeit eines Landes" erklären und dies wird im Rahmen ihres geringen wirtschaftlichen Gewichts, der Bevölkerungszahl und der Größe des Territoriums bestimmt? Nach welchen Kriterien? Wen subventionieren sie beispielsweise als Hauptgeber der EU - Deutschland und Frankreich oder finanziell sind ressourcentechnologische Zonen?
      3. Die Entsorgung in der UdSSR betraf nur die baltischen Länder, und die interne Vertreibung der Bevölkerung fand außerhalb des Rahmens der Industrialisierung usw. im Land statt. Im Baltikum wurde unter der UdSSR nichts gebaut.
      4. Wo habe ich geschrieben (stupse mich mit dem Finger an!), Dass die Finnen "dank des Hauptpartners der UdSSR Erfolg haben"? Wo ist dieser "Hauptpartner"? Wo habe ich geschrieben, dass die Russische Föderation ein " Führer der kapitalistischen Produktion? “Warum verdrehst du die ganze Zeit und zuckst?
      5. Sie erklären dies auch Repatriierten, die aus verschiedenen Ländern nach Israel gekommen sind und nach Luft schnappen: "Hier kommen in großer Zahl!" ?
      6. Vielleicht alle von Ihnen. Machen Sie sich also mit der Definition des Kaufkraftunterschieds vertraut, und Sie werden verstehen, dass ich meinen Nachbarn hier betreten habe, um Ihnen einfach zu erklären, was es ist und welchen Unterschied es geben kann In verschiedenen Ländern und was ist der Unterschied? Als Wirtschaftswissenschaftler mit einem zweiten Abschluss werde ich Ihnen noch ein Geheimnis verraten. Ich bin weder Anhänger der Russischen Föderation noch der UdSSR und nicht der Russischen Föderation im Allgemeinen. Aber! Wenn ich solchen Unsinn von Ihnen lese, an einigen Stellen Lügen, Verdrehen usw., dann möchte ich als Bildungsprogramm auch hinzufügen, dass es auch das Konzept der Monetarisierung des ec-ki gibt. Sie können es auch bekommen Wenn Sie dies in Ihrer Freizeit genauer kennenlernen möchten, wird das ec-ka der Russischen Föderation im Gegensatz zu den EU-Ländern oder den USA NICHT DOMONETISIERT. SEHR! Gibt eine verzerrte Wahrnehmung seiner vollen Stärke und erschwert dementsprechend den Prozess von Viele Bewertungen und Vergleiche. Eine der einfachen Möglichkeiten (es gibt andere Kriterien), diese Untermonetisierung zu bewerten, besteht darin, die Höhe der Staatsverschuldung mit dem BIP zu vergleichen.
      Eine Bemerkung für Sie, einen Liebhaber des Engagements im Dschungel und in der Demagogie. Das Hauptproblem des Hungers in der WELT wurde erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts gelöst. Es war nicht nur in der UdSSR ek-ki der UdSSR, das ek-ka der baltischen Staaten war ebenfalls in die Sowjetunion integriert und hatte dort die mächtigste Industrie. Ich werde nicht auf Details über "neo-ty / ef-ty" eingehen, sondern auf Vida Komichene, ein Mitarbeiter des Zentrums für den Völkermord an litauischen Bürgern und den Widerstand, sagte, dass die Republik während der Sowjetunion ein Budget sei. Wie können Sie dann andere Länder / Republiken mit Ihrer eigenen Wirtschaft subventionieren?