Duplizität des Westens: Assange fordert die Freilassung von Navalny und ist bereit, 175 Jahre lang inhaftiert zu werden


Am 17. Januar 2021 wurde der berühmte Blogger Alexei Navalny festgenommen, als er die Passkontrolle am Flughafen Sheremetyevo durchlief. Er steht seit dem 29. Dezember auf der Fahndungsliste "wegen mehrfacher Verstöße gegen die Probezeit", zu der er 2014 im Fall von "Yves Rocher Vostok" verurteilt wurde, berichtete die FSIN. Der Dienst erklärte auch, dass er in Gewahrsam bleiben werde, bis das Gericht eine vorbeugende Maßnahme gegen die Bedingungen der Probezeit festlegt.


Und am selben Abend äußerten die Leiter der EU-Institutionen umgehend ihre Besorgnis über die Verhaftung von Alexei Navalny, der auf der Fahndungsliste stand, und forderten seine sofortige Freilassung. Die entsprechenden Erklärungen wurden innerhalb einer halben Stunde nach der Festnahme durch den Vorsitzenden des Europäischen Rates, Charles Michel, den Hohen Vertreter der EU für auswärtige Angelegenheiten und auf Twitter, auf Twitter verbreitet Politik Sicherheit Josep Borrell, Präsident des Europäischen Parlaments David Sassoli.

Und der Vorsitzende des Europäischen Rates sagte, dass "die Inhaftierung von Alexei Navalny inakzeptabel ist" und forderte die russischen Behörden auf, ihn unverzüglich freizulassen.

Ähnliche Erklärungen haben die Außenminister Litauens, Lettlands und Estlands abgegeben. Und Joe Bidens nationaler Sicherheitsberater Jake Sullivan ist der Ansicht, dass Navalny "sofort freigelassen" und "die Verantwortlichen für den unerhörten Versuch seines Lebens vor Gericht gestellt werden sollten".

Als Reaktion auf diese Aufrufe des "kollektiven Westens" forderte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, westliche Politiker auf, das Völkerrecht zu respektieren, nicht in die nationale Gesetzgebung einzugreifen und "Probleme in ihrem eigenen Land zu lösen".

Schauen wir uns nun die Haltung dieses „kollektiven Westens“ gegenüber einem anderen Blogger genauer an, der sich bereits in seinem Umfeld befindet. Und wir werden über den Gründer von WikiLeaks Julian Assange sprechen. Ja, ja, ungefähr derselbe Assange, der ursprünglich sieben Jahre lang freiwillig in der ecuadorianischen Botschaft in London inhaftiert war und sich seit 7 in einem englischen Gefängnis befindet. Und wir sehen keine verärgerten Aussagen der EU-Führung oder der baltischen und amerikanischen Diplomaten in den internationalen Medien. Auch hier sehen wir Doppelmoral.

Am 19. Juni 2012 flüchtete Assange in die ecuadorianische Botschaft in London und bat die Führung des lateinamerikanischen Landes um politisches Asyl. Die Polizei betrachtete dies als Verstoß gegen die Bestimmungen des Hausarrests und kündigte an, dass er beim Verlassen der Botschaft festgenommen werde.

Nachdem der neue Präsident Ecuadors, Lenin Moreno, Assange das politische Asyl entzogen hatte, nahm die britische Polizei den Online-Journalisten am 11. April 2019 fest. Dann waren viele vom Anblick des Gründers von WikiLeaks beeindruckt, eher wie ein heruntergekommener alter Mann. 7 Jahre auf engstem Raum sind schwer zu ertragen! Kein Wunder, dass er seinen Aufenthalt in der Botschaft mit dem Leben auf einer Raumstation verglich.

Infolgedessen verurteilte ein Londoner Gericht Assange wegen Verstoßes gegen die Kaution zu 50 Wochen Gefängnis.

Während Assange in englischen Kerkern sitzt, sprach ein ehemaliger Anwalt, die Ehefrau des WikiLeaks-Gründers Julian Assange, über das Mobbing, dem er in einem britischen Gefängnis ausgesetzt war. Auf Twitter berichtete Stella Maurice, dass Assange um fünf Uhr morgens geweckt, mit Handschellen gefesselt, nackt ausgezogen und Röntgenstrahlen ausgesetzt wurde.

In den Vereinigten Staaten erhob eine Grand Jury des Bundes (die Jury, die die Gültigkeit und Angemessenheit formeller Anklagen gegen irgendjemanden feststellt) eine zweite Anklage und beschuldigte Julian Assange, Verbrechen im Zusammenhang mit seiner angeblichen Rolle bei einem der größten Diebstähle von Verschlusssachen in Geschichte der Vereinigten Staaten.

Beachten Sie, dass Julian Assange, obwohl er nicht einmal US-Bürger ist, in diesem Land mit bis zu 175 Jahren Gefängnis konfrontiert ist. Er wird beschuldigt, illegal Verschlusssachen erhalten und veröffentlicht zu haben (17 Punkte, jeweils bis zu 10 Jahre Gefängnis) sowie Verschwörung, sich in einen Computer zu hacken (bis zu 5 Jahre Gefängnis). Die Anklage bezieht sich auf die Veröffentlichung von Verschlusssachen des amerikanischen Geheimdienstes und der amerikanischen Streitkräfte. Diese Papiere befassten sich mit den Kämpfen in Afghanistan und im Irak, einschließlich der Tötung von Zivilisten und der Folterung von Gefangenen durch das US-Militär. Darüber hinaus war eine umfangreiche diplomatische Korrespondenz gemeinfrei.

Wenn Sie den Dokumenten von WikiLeaks glauben, wurde ein erheblicher Teil der toten Zivilisten vom US-Militär getötet (insbesondere gibt es neue Hinweise auf Fälle, in denen Zivilisten aus Hubschraubern erschossen wurden). Gleichzeitig waren vor der Veröffentlichung neuer WikiLeaks-Dokumente keine 15 Toten bekannt. Und nach den Materialien des "afghanischen Dossiers" betrug die Zahl der zivilen Opfer in den sechs Jahren des Krieges in Afghanistan 20 Menschen, das heißt dreimal weniger als im Irak.

Nach jüngsten zu urteilen nachrichtenDie englische Justiz, nämlich der Central Criminal Court von England und Wales, weigerte sich, den WikiLeaks-Gründer Julian Assange an die US-Behörden auszuliefern. Laut Richterin Vanessa Baraitzer haben die US-Strafverfolgungsbehörden nicht genügend überzeugende Garantien dafür gegeben, dass Assange nach der Auslieferung keinen Selbstmord begehen kann.

Als Reaktion darauf wird die amerikanische Seite gegen die Entscheidung des Gerichts Berufung einlegen, die Auslieferung des Gründers von Wikileaks an die Vereinigten Staaten zu verweigern. Zur gleichen Zeit sagte Washington, dass Assange, wenn er in die Vereinigten Staaten versetzt wird, nicht zum Tode verurteilt wird, sondern eine 175-jährige Haftstrafe erhalten wird.

Assanges Anhänger, die sich um das Gerichtsgebäude versammelt hatten, begrüßten die Nachricht von der Verweigerung der Auslieferung mit Applaus. Gleichzeitig besteht Reporter ohne Grenzen weiterhin darauf, dass der Online-Journalist wegen seiner beruflichen Aktivitäten verfolgt wird, und fordert die Behörden auf, dies anzuerkennen.

Wir haben zwei Fälle aus dem Leben von Bloggern in Russland und im Westen angeführt. Was sie gemeinsam haben und was die Unterschiede sind, liegt an Ihnen, lieber Leser, zu beurteilen. Wir werden uns an die bekannte Frage in Russland seit den "Null" -Jahren erinnern: "Was ist die Stärke, Bruder?"
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
17 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Vierter Reiter Офлайн Vierter Reiter
    Vierter Reiter (Vierter Reiter) 19 Januar 2021 08: 23
    0
    Der Morgen begann auf der Kollektivfarm.
    Wie geht es Aloshenka? Hast du gekackt? Hast du gegessen?
  2. Sergey Latyshev Офлайн Sergey Latyshev
    Sergey Latyshev (Serge) 19 Januar 2021 08: 51
    0
    Wah! Recht. Artikel für Artikel über die unbenannten ...
  3. Alexzn Офлайн Alexzn
    Alexzn (Alexander) 19 Januar 2021 09: 22
    -4
    Assange und Snowden haben Staatsgeheimnisse im Zusammenhang mit Sicherheitsproblemen veröffentlicht. Insbesondere die Namen derer, die für die Verbündeten in Afghanistan gearbeitet haben. In Russland sind sie auch dafür inhaftiert und niemand ist empört. Es gibt einen Unterschied zwischen Redefreiheit und Verrat. Und Navalny hat nichts über Raketen, Atomwaffen usw. preisgegeben. Ausschließlich über Paläste, Verträge und anderes "legal erworbenes" Eigentum.
    1. Afinogen Офлайн Afinogen
      Afinogen (Afinogen) 19 Januar 2021 09: 43
      0
      Das ist richtig, ABER er wird nicht wegen Redefreiheit vor ihn geworfen, sondern wegen seiner vergangenen dunklen Taten. In der Vergangenheit war er, so wie ich es verstehe, kein "Heiliger".
      1. Alexzn Офлайн Alexzn
        Alexzn (Alexander) 19 Januar 2021 09: 59
        0
        1. Die Gebühren sind zweifelhaft.
        2. Die Anschuldigungen wurden ohne den Geschädigten und als rückwirkende demonstrative Bestrafung durchgeführt, wenn sie für eine Sache beurteilt und für eine andere bestraft wurden.
        3. Wenn gewünscht, können Sie in Russland JEDEN einstellen, der Geschäfte gemacht hat.
        1. Afinogen Офлайн Afinogen
          Afinogen (Afinogen) 19 Januar 2021 10: 13
          +1
          Quote: AlexZN
          1. Die Gebühren sind zweifelhaft.

          Nun, was gibt es zu erraten? Lehas nur ein Geschwader von Anwälten wird herausfinden, ob es zweifelhaft ist oder nicht. Und doch war ich Navalny gegenüber neutral. Wie es in dem Lied "Ich mochte den Narren im Allgemeinen nicht, ich verehrte seine Melodien" gesungen wurde. Aber nach der Vergiftung, als er auf wundersame Weise wieder auferstanden ist und mehr Sanktionen gegen Russland (das heißt Sie und ich) zu kreischen begann, verachte ich ihn für seine Heuchelei. und in meinem eigenen Namen, lass ihn sich setzen, kein bisschen leid ...
          1. Burmistrov Офлайн Burmistrov
            Burmistrov (Alexander) 19 Januar 2021 11: 57
            -1
            Für die wunderbare Auferstehung muss ich mich ausschließlich beim Kapitän des Flugzeugs und den Omsker Ärzten bedanken, die nicht nach dem Drehbuch interveniert haben.
            Und über die Sanktionen gegen Russland muss man nicht lügen. Er sprach über Sanktionen gegen Oligarchen, deren Konten im Ausland sind.
            1. Afinogen Офлайн Afinogen
              Afinogen (Afinogen) 19 Januar 2021 12: 08
              +2
              Zitat: Burmistrov
              Für die wunderbare Auferstehung muss ich mich ausschließlich beim Kapitän des Flugzeugs und den Omsker Ärzten bedanken.

              Soweit ich weiß, sagten die Omsker Ärzte, es gebe keine Vergiftung. Und die wunderbaren Ärzte in Deutschland, die die Vergiftung durch "Novichok" erkannten, legten keine Beweise vor, sondern sagten nur, nimm unser Wort dafür.
            2. vetchinckin.iur Офлайн vetchinckin.iur
              vetchinckin.iur (Yura Vetchinkin) 26 Januar 2021 10: 49
              0
              Und diese Oligarchen haben Unternehmen, in denen gewöhnliche harte Arbeiter arbeiten, das heißt, sie verlangen Sanktionen gegen gewöhnliche Menschen.
    2. Sehr geehrter Sofa-Experte. 19 Januar 2021 14: 29
      +2
      Assange und Snowden haben Staatsgeheimnisse im Zusammenhang mit Sicherheitsproblemen veröffentlicht.

      Assange veröffentlichte Materialien zu Spionageskandalen, Korruption in den höchsten Machtschichten, Kriegsverbrechen und den Geheimnissen der Großmachtdiplomatie.

      Wenn dies Staatsgeheimnisse sind, dann sind sie vor allem Geheimnisse ihres eigenen Volkes.

      Ansonsten, wer hätte es Ihrer Meinung nach tun sollen, wenn nicht ein Journalist?
      1. Miffer Офлайн Miffer
        Miffer (Sam Miffers) 21 Januar 2021 14: 02
        0
        Der Journalist Dmitry Kholodov hat es 1994 getan.
        Er versuchte, die Geheimnisse zu enthüllen, die "seinem eigenen Volk" verborgen waren.
        Ich kann zählen, in welchem ​​Untersuchungsjahr es bereits läuft.
    3. Volga073 Офлайн Volga073
      Volga073 (MIKLE) 29 Januar 2021 03: 15
      0
      Zivilisten zu töten ist natürlich das große Geheimnis des Pentagons
  4. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 19 Januar 2021 09: 44
    -4
    Warum intervenieren unsere Behörden nicht für Assange? Lawrow würde den Ort angeben, an dem diejenigen sein sollten, die nach Navalny fragen. Ist leise. Der Journalist Bulanov hat herausgefunden, mit wem er vergleichen kann, und Lawrow denkt? Das Team der Denker ist ernst. Massenfeind. EBN wies auf Privilegien hin, und diese wies auf Korruption hin. Nawalny ist das neue EBN, es gibt nichts, was man mit ihm auf Zeremonie halten könnte!
  5. Alexzn Офлайн Alexzn
    Alexzn (Alexander) 19 Januar 2021 10: 21
    -1
    Zitat: Athenogen
    Quote: AlexZN
    1. Die Gebühren sind zweifelhaft.

    Nun, was gibt es zu erraten? Lehas nur ein Geschwader von Anwälten wird herausfinden, ob es zweifelhaft ist oder nicht. Und doch war ich Navalny gegenüber neutral. Wie es in dem Lied "Ich mochte den Narren im Allgemeinen nicht, ich verehrte seine Melodien" gesungen wurde. Aber nach der Vergiftung, als er auf wundersame Weise wieder auferstanden ist und mehr Sanktionen gegen Russland (das heißt Sie und ich) zu kreischen begann, verachte ich ihn für seine Heuchelei. und in meinem eigenen Namen, lass ihn sich setzen, kein bisschen leid ...

    Wenn es etwas gibt, für das es nicht beängstigend ist - lassen Sie sie pflanzen.
  6. Denis Rettich Офлайн Denis Rettich
    Denis Rettich (Denis Moroz) 19 Januar 2021 13: 09
    +1
    Hat jemand gezählt, wie viele Selfies von Navalny? Hast du sein Gesicht gesehen? Was denken Sie? Sogar ein Hund kann nach seinem Aussehen beurteilt werden - klug oder so, nur Schwachsinn.
    allein dafür kannst du diese "Figur" in Clowns einschreiben)
  7. Igor Berg Офлайн Igor Berg
    Igor Berg (Igor Berg) 20 Januar 2021 08: 27
    0
    Zitat: Athenogen
    Das ist richtig, ABER er wird nicht wegen Redefreiheit vor ihn geworfen, sondern wegen seiner vergangenen dunklen Taten. In der Vergangenheit war er, so wie ich es verstehe, kein "Heiliger".

    Nun, Sie haben n1 verglichen. Verrat und die Herausgabe von Staatsgeheimnissen mit Diebstahl und ggf. Finanzbetrug. In unserem Land tut dies fast jeder an der Macht (siehe Nr. 2). Na und?
  8. Stahlbauer Офлайн Stahlbauer
    Stahlbauer 20 Januar 2021 17: 21
    0
    Schlagen Sie Navalny 175 Jahre lang und ersetzen Sie ihn durch Assange!