Israel bereitet sich auf iranische Vergeltungsschläge aus dem Jemen und dem Irak vor


Israel beobachtet aufmerksam die Aktionen des Iran, die die Existenz des israelischen Staates gefährden könnten. Nach Angaben der Behörden des Landes können pro-iranische Streiks aus dem Gebiet des Jemen oder des Irak kommen. IDF-Sprecher General Hadi Zilberman sagte dies in einem Interview mit der arabischen Nachrichtenagentur Elaph.


Nach Angaben des Generals können Jemen und Irak als "zweiter Kreis" von Ländern nach Syrien und Libanon angesehen werden, aus denen vom Iran inspirierte Bedrohungen für Israel hervorgehen können. Zilberman bemerkte, dass Teheran über eine breite Palette militärischer Fähigkeiten verfügt, um israelisches Territorium anzugreifen, darunter unbemannte Luftfahrzeuge und ferngesteuerte Raketen.

Ein hochrangiger israelischer Soldat glaubt, dass der Iran derzeit die Rolle eines "Pulverfasses" im Nahen Osten spielt, das jeden Moment explodieren könnte. Besondere Aufmerksamkeit sollte dem bevorstehenden Jahrestag der Beseitigung des iranischen Generals Qasem Soleimani gewidmet werden, der am 3. Januar 2020 getötet wurde - die Iraner könnten einen "Vergeltungsschlag" durchführen. Eine Art Rache Teherans für den Tod von Soleimani war der Raketenangriff auf die amerikanische Basis im Irak am 8. Januar 2020. Daher muss sich Israel ernsthaft auf solche Aktionen pro-iranischer Streitkräfte aus dem Jemen und dem Irak vorbereiten.

Hadi Zilberman kommentierte das jüngste Auftauchen eines israelischen U-Bootes im Persischen Golf und bestätigte diese Informationen nicht offiziell, betonte jedoch die freie Aktion der israelischen Streitkräfte im Nahen Osten und die Möglichkeit, dass israelische U-Boote an verschiedenen Orten in nahe gelegenen Gewässern kreuzen.
  • Verwendete Fotos: Mehr News
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
17 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Binder Офлайн Binder
    Binder (Myron) 28 Dezember 2020 14: 46
    -2
    General Zilberman sagte nichts grundlegend Neues und gab keine Geheimnisse preis. Ab dem Tag der Unabhängigkeitserklärung bzw. besser gesagt noch vor diesem Tag müssen die Israelis in Alarmbereitschaft sein, da der jüdische Staat in der Region immer eine Fülle von Feinden hatte. Heute überdenken viele arabische Staaten, ehemals leidenschaftliche Gegner Israels, ihre Konfrontationslinie und stellen normale Beziehungen zu Jerusalem her. Der fundamentalistische schiitische Iran, in dem religiöse Obskurantisten an der Macht sind, stellt eine Bedrohung für die gesamte Region dar, vor allem für die ölgewinnenden Monarchien. Und die Ölscheichs beschlossen, mit den Juden gegen die Perser befreundet zu sein, und glaubten zu Recht, dass sie sich nicht gegen den Iran stellen würden. Nun, die Perser, die traditionell Angst vor der israelischen Militärmacht haben, werden mehrmals nachdenken, bevor sie aktive Aktionen gegen ihre Nachbarn starten. Ich würde es wagen vorzuschlagen, dass es in naher Zukunft keinen großen Krieg geben wird, die Iraner werden es nicht wagen, groß angelegte militärische Maßnahmen zu ergreifen, selbst wenn sie in ihren Atomanlagen angegriffen werden - die Ayatollahs wollen auch leben. Bully
    1. Volga073 Офлайн Volga073
      Volga073 (MIKLE) 29 Dezember 2020 08: 26
      0
      Israel ist Terrorist.
      Und sie selbst haben lange gefragt.
  2. Alexzn Офлайн Alexzn
    Alexzn (Alexander) 28 Dezember 2020 15: 16
    -2
    Israel bereitet sich auf iranische Vergeltungsschläge aus dem Jemen und dem Irak vor

    Der Jemen liegt 2000 km vom Irak entfernt - eine seltsame Wahl des Ortes für Bedrohungen.
    1. Binder Офлайн Binder
      Binder (Myron) 28 Dezember 2020 16: 33
      -2
      Der iranische Führer befürchtet zu Recht, dass die Israelis sie in Syrien und im Libanon noch vor dem Streik naiv bekommen werden - sie hoffen, dass dies im Irak und im Jemen nicht passieren wird. lol
  3. Tramp1812 Офлайн Tramp1812
    Tramp1812 (Tramp 1812) 28 Dezember 2020 21: 23
    -1
    Israel bedroht den Iran nicht. Offen und auf offizieller Ebene werden regelmäßig Aussagen über die Zerstörung des jüdischen Staates aus Teheran gehört. Im Falle von Streiks aus dem Jemen oder dem Irak wird ein mächtiger Vergeltungsschlag folgen. Israel befindet sich im Gegensatz zum Ayatollah-Regime nicht in internationaler Isolation oder unter Sanktionen. Die israelische Armee ist kampfbereit und bereit, dem Iran eine Objektstunde beizubringen. Ich glaube, diese Injektionen sind auch in Teheran bekannt. Zilbermans Rede, israelischer U-Boot-Dienst vor der persischen Küste, erfolgreiche Flüge zu iranischen Einrichtungen in Syrien mit stillschweigender Zustimmung der Russischen Föderation und der Vereinigten Staaten sind Ereignisse derselben Ordnung. Also versucht der Iran das Schicksal besser nicht. Und den Frieden Israels nicht stören. Wenn er nicht kann - wir werden lehren, er will nicht - werden wir zwingen.
    1. Volga073 Офлайн Volga073
      Volga073 (MIKLE) 29 Dezember 2020 08: 25
      0
      Du bist ein klarer Zionist
      1. Natan Bruk Офлайн Natan Bruk
        Natan Bruk (Natan Bruk) 30 Dezember 2020 02: 55
        0
        Sie sagen "Zionist", als wäre es etwas Schlimmes.
  4. Volga073 Офлайн Volga073
    Volga073 (MIKLE) 29 Dezember 2020 08: 24
    -1
    Es ist höchste Zeit, die israelischen Flugplätze zu erreichen ...
  5. Alexzn Офлайн Alexzn
    Alexzn (Alexander) 29 Dezember 2020 11: 58
    0
    Quote: Volga073
    Du bist ein klarer Zionist

    Interessieren Sie sich für die Bedeutung des Wortes "Zionist".
  6. PRAVDORUB_2 Офлайн PRAVDORUB_2
    PRAVDORUB_2 (المسلما المحب في الله) 30 Dezember 2020 02: 51
    -2
    Quote: Volga073
    Du bist ein klarer Zionist

    Vielmehr ist der Sionyuk furchtlos. Aber echte Zionisten haben große Angst um ihr Leben, denn im Falle eines Krieges mit dem Iran werden sie methodisch zerstört.
    1. Natan Bruk Офлайн Natan Bruk
      Natan Bruk (Natan Bruk) 30 Dezember 2020 02: 59
      -1
      Der Zerstörer wuchs nicht. Sie versuchten bereits mehrmals, sie alle massenhaft zu zerstören, und selbst mit der allseitigen Hilfe der "Großmächtigen" wuschen sie die abgenutzten Hosen lange Zeit, aber die UN weinten. Und die wirklichen Zionisten gaben solchen Zerstörern und ihren Gönnern nur die Schnauze. Und Sie können weiter träumen, wenn es Ihnen leichter fällt.
  7. PRAVDORUB_2 Офлайн PRAVDORUB_2
    PRAVDORUB_2 (المسلما المحب في الله) 30 Dezember 2020 02: 55
    +2
    Quote: Rogue1812
    Israel bedroht den Iran nicht. Offen und auf offizieller Ebene werden regelmäßig Aussagen über die Zerstörung des jüdischen Staates aus Teheran gehört. Im Falle von Streiks aus dem Jemen oder dem Irak wird ein mächtiger Vergeltungsschlag folgen. Israel befindet sich im Gegensatz zum Ayatollah-Regime nicht in internationaler Isolation oder unter Sanktionen. Die israelische Armee ist kampfbereit und bereit, dem Iran eine Objektstunde beizubringen. Ich glaube, diese Injektionen sind auch in Teheran bekannt. Zilbermans Rede, israelischer U-Boot-Dienst vor der persischen Küste, erfolgreiche Flüge zu iranischen Einrichtungen in Syrien mit stillschweigender Zustimmung der Russischen Föderation und der Vereinigten Staaten sind Ereignisse derselben Ordnung. Also versucht der Iran das Schicksal besser nicht. Und den Frieden Israels nicht stören. Wenn er nicht kann - wir werden lehren, er will nicht - werden wir zwingen.

    2006 hat Ihnen die libanesische Hisbollah beigebracht, den Frieden 14 Jahre lang zu respektieren! Bis jetzt wagt das zionistische Regime nicht, militärische Maßnahmen gegen die Hisbollah zu ergreifen. Es hat Angst. Nun, das ist verständlich.
  8. Alexzn Офлайн Alexzn
    Alexzn (Alexander) 30 Dezember 2020 09: 16
    -2
    Zitat: PRAVDORUB_2
    Quote: Rogue1812
    Israel bedroht den Iran nicht. Offen und auf offizieller Ebene werden regelmäßig Aussagen über die Zerstörung des jüdischen Staates aus Teheran gehört. Im Falle von Streiks aus dem Jemen oder dem Irak wird ein mächtiger Vergeltungsschlag folgen. Israel befindet sich im Gegensatz zum Ayatollah-Regime nicht in internationaler Isolation oder unter Sanktionen. Die israelische Armee ist kampfbereit und bereit, dem Iran eine Objektstunde beizubringen. Ich glaube, diese Injektionen sind auch in Teheran bekannt. Zilbermans Rede, israelischer U-Boot-Dienst vor der persischen Küste, erfolgreiche Flüge zu iranischen Einrichtungen in Syrien mit stillschweigender Zustimmung der Russischen Föderation und der Vereinigten Staaten sind Ereignisse derselben Ordnung. Also versucht der Iran das Schicksal besser nicht. Und den Frieden Israels nicht stören. Wenn er nicht kann - wir werden lehren, er will nicht - werden wir zwingen.

    2006 hat Ihnen die libanesische Hisbollah beigebracht, den Frieden 14 Jahre lang zu respektieren! Bis jetzt wagt das zionistische Regime nicht, militärische Maßnahmen gegen die Hisbollah zu ergreifen. Es hat Angst. Nun, das ist verständlich.

    Lustige tz. Sagen wir einfach - seit 2006 haben wir eine ruhige Grenze zum Libanon, was das Hauptziel war.
  9. PRAVDORUB_2 Офлайн PRAVDORUB_2
    PRAVDORUB_2 (المسلما المحب في الله) 31 Dezember 2020 17: 46
    +1
    Zitat: Natan Bruk
    Der Zerstörer wuchs nicht. Sie versuchten bereits mehrmals, sie alle massenhaft zu zerstören, und selbst mit der allseitigen Hilfe der "Großmächtigen" wuschen sie die abgenutzten Hosen lange Zeit, aber die UN weinten. Und die wirklichen Zionisten gaben solchen Zerstörern und ihren Gönnern nur die Schnauze. Und Sie können weiter träumen, wenn es Ihnen leichter fällt.

    Aufgewachsen und einige andere, deshalb haben Sie so hysterische Angst vor den iranischen Streitkräften in der Nähe. Und dies ist nur ein Stellvertreter des Iran und nicht der Perser selbst. Beten Sie, dass die Perser selbst nicht beschließen, sich mit dem Einsatz der Zionisten und ihres Regimes zu befassen. Müll die Zionisten darüber, wie sie wieder unter die wilde Verbreitung fielen
  10. PRAVDORUB_2 Офлайн PRAVDORUB_2
    PRAVDORUB_2 (المسلما المحب في الله) 31 Dezember 2020 17: 56
    0
    Quote: AlexZN
    Zitat: PRAVDORUB_2
    Quote: Rogue1812
    Israel bedroht den Iran nicht. Offen und auf offizieller Ebene werden regelmäßig Aussagen über die Zerstörung des jüdischen Staates aus Teheran gehört. Im Falle von Streiks aus dem Jemen oder dem Irak wird ein mächtiger Vergeltungsschlag folgen. Israel befindet sich im Gegensatz zum Ayatollah-Regime nicht in internationaler Isolation oder unter Sanktionen. Die israelische Armee ist kampfbereit und bereit, dem Iran eine Objektstunde beizubringen. Ich glaube, diese Injektionen sind auch in Teheran bekannt. Zilbermans Rede, israelischer U-Boot-Dienst vor der persischen Küste, erfolgreiche Flüge zu iranischen Einrichtungen in Syrien mit stillschweigender Zustimmung der Russischen Föderation und der Vereinigten Staaten sind Ereignisse derselben Ordnung. Also versucht der Iran das Schicksal besser nicht. Und den Frieden Israels nicht stören. Wenn er nicht kann - wir werden lehren, er will nicht - werden wir zwingen.

    2006 hat Ihnen die libanesische Hisbollah beigebracht, den Frieden 14 Jahre lang zu respektieren! Bis jetzt wagt das zionistische Regime nicht, militärische Maßnahmen gegen die Hisbollah zu ergreifen. Es hat Angst. Nun, das ist verständlich.

    Lustige tz. Sagen wir einfach - seit 2006 haben wir eine ruhige Grenze zum Libanon, was das Hauptziel war.

    Sie lügen. Die Hauptaufgabe der IDF war die Abrüstung der Hisbollah, die Gefangennahme des Scheichs usw., die Beseitigung aller Bedrohungen. Sie haben sie nicht erfüllt! Die Hisbollah ist viel stärker geworden. Die Bedrohung ist nirgendwo hingegangen. Der Scheich wurde noch nicht gefangen, er fliegt frei nach oben.
    1. Danila46 Офлайн Danila46
      Danila46 (Daniel) 3 Januar 2021 11: 16
      0
      Ja, die Bedrohung ist nicht verschwunden und der Scheich lebt. Aber. Der Libanon hat seine Infrastruktur verloren, die noch nicht wieder aufgebaut wurde, und der Scheich kommt vielleicht einmal pro Woche aus seinem Bunker, um frische Luft zu schnappen. Und dafür bereiten sie eine spezielle Operation vor. Gefängnis vip. Der Libanon wird einem zweiten solchen Krieg nicht standhalten, und Nasser Allah versteht dies gut und kann daher nur aus seinem Kerker bellen und sein Arsenal auf Kosten der iranischen Steuerzahler aufbauen. Den Libanesen gibt es nichts zu nehmen ...
  11. PRAVDORUB_2 Офлайн PRAVDORUB_2
    PRAVDORUB_2 (المسلما المحب في الله) 11 Januar 2021 10: 07
    +1
    Zitat: danila46
    ist

    Schreiben Sie keinen Unsinn. Israel verhielt sich wie Nazideutschland, das alles zerstörte, was es konnte, als es aus den besetzten Gebieten floh, Brücken, Krankenhäuser, Stationen, Wasseraufbereitungsanlagen und andere wichtige Einrichtungen in die Luft sprengte. Aber rettete es sie vor einer Niederlage? Nein. Wie auch immer, sie wurden in den Müll gerissen. Israel wiederholt Deutschlands Fehler.