"Blockade von Kaliningrad". Warum das Verteidigungsministerium die Gruppierung in der Exklave verstärkt


Das russische Verteidigungsministerium stärkt die Region Kaliningrad weiter. Nächstes Jahr wird in dieser territorialen Exklave eine neue motorisierte Gewehrabteilung als Reaktion auf NATO-Demonstrationsübungen in der Nähe der russischen Grenzen erscheinen. Aber sollten wir uns wirklich davor fürchten?


Die Region Kaliningrad repräsentiert ein Drittel des ehemaligen Ostpreußens, das infolge des Zweiten Weltkriegs Teil der UdSSR wurde. Die restlichen zwei Drittel davon gingen dann als Ausgleich für die Aggression des Dritten Reiches nach Polen. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und der Unabhängigkeitserklärung der baltischen Staaten und Weißrusslands wurde Kaliningrad vom Rest der Russischen Föderation abgeschnitten. Heute ist es unsere westlichste Grenze, an der die baltische Flotte stationiert ist und sich das Iskander-M-Raketensystem befindet, das Ziele in NATO-Ländern mit Raketen abdecken kann. Jeder militärische Konflikt zwischen der Nordatlantischen Allianz und Russland wird mit der Beseitigung dieser Exklave im Hintergrund beginnen. Die Frage ist nur, wie es geht.

Es wird angenommen, dass die NATO im Kriegsfall zunächst versuchen wird, das mächtige Luftverteidigungssystem und die Raketensysteme "Iskander-M" zu zerstören und die mit Marschflugkörpern "Calibre" ausgerüsteten Schiffe der baltischen Flotte zu deaktivieren. Kürzlich hat das Pentagon transparent angedeutet, dass dies durch den geheimen Einsatz des HIMARS MLRS in Polen und Litauen geschehen könnte. Die Erfahrungen des Krieges im Nahen Osten und in Berg-Karabach haben gezeigt, dass von Israel und der Türkei hergestellte Streik-UAVs sowie herumlungernde Munition sehr effektiv sein werden. Nach einem Präventivschlag wird sich die Bomberluftfahrt anschließen, um die Überreste der militärischen Infrastruktur von Kaliningrad abzureißen, und anschließend werden NATO-Truppen in Deutschland, Polen und der Ostsee beteiligt sein. Das klingt alles unangenehm, aber ziemlich realistisch, aber es gibt ein "aber".

Inländische Militärexperten weisen daraufhin zu Recht darauf hin, dass der Angriff auf Kaliningrad eine Aggression gegen unser gesamtes Land ist. Unser Kontingent, das nun durch motorisierte Schützen verstärkt wird, wird die Aufgabe haben, durchzuhalten, während das russische Militär den Weg zu den Belagerten durch Weißrussland und den Suwalki-Korridor macht. Das Kaliningrader Gebiet selbst kann ebenfalls hart zurückschlagen, wenn die dort stationierten Iskander-Ms mit taktischen Atomsprengköpfen ausgerüstet sind. Und das ist auch wahr.

Aber alles ist etwas komplizierter als wir möchten. In Anbetracht des oben Gesagten ist es notwendig zu verstehen, dass die Aggression der NATO gegen Kaliningrad, falls sie jemals wirklich stattfindet, hybrider Natur sein wird. Leider ist der Westen sehr gut darin, die internen Probleme seiner Gegner gegen sich selbst auszunutzen. Zum Beispiel wurden die Präsidentschaftswahlen in Belarus mit ihren äußerst zweideutigen Ergebnissen schon lange abgehalten, aber die Massenproteste dauern bis heute an.

Was wäre, wenn bereits 2024 in Russland auf den Straßen von Kaliningrad, aufgespießt von westlichen Propagandisten, Meinungsverschiedenheiten mit den Ergebnissen der künftigen Präsidentschaftswahlen, die von den Behörden der Nachbarländer unterstützt werden, massenhaft auftreten würden? Präsident Lukaschenko hat Proteste mit Gewalt niedergeschlagen, aber europäische Partner könnten den Kreml mit Härte bedrohen wirtschaftlich Sanktionen gegen gemeinsame Projekte, wenn er beschließt, diese Erfahrung zu wiederholen. Das NATO-Militär wird dann die Exklave in eine Blockade verwickeln, um ein militärisches Szenario zu vermeiden, und in die Augen der Weltgemeinschaft nicht als Aggressoren, sondern als Verfechter der Demokratie schauen. Sie mit Atomwaffen zu schlagen ist irgendwie nicht praktisch.

Wir sprechen nicht von einer Annexion, aber wenn der Westen Agenten seiner Interessen in der Region Kaliningrad hat, können sie verlangen, dass der Kreml der Exklave einen besonderen, entmilitarisierten Status gewährt, um harmonische Beziehungen zu seinen europäischen Nachbarn zu gewährleisten. Ist ein solches Szenario möglich? Sagen wir einfach, seine Wahrscheinlichkeit ist ungleich Null.
Anzeige
Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit Autoren der Nachrichten- und Analyseabteilungen. Voraussetzung ist die Fähigkeit, den Text schnell zu analysieren und den Sachverhalt zu überprüfen, prägnant und interessant zu politischen und wirtschaftlichen Themen zu schreiben. Wir bieten flexible Arbeitszeiten und regelmäßige Zahlungen. Bitte senden Sie Ihre Antworten mit Arbeitsbeispielen an [email protected]
19 Kommentare
Informationen
Sehr geehrter Leser, um Kommentare zu der Veröffentlichung zu hinterlassen, müssen Sie Genehmigung.
  1. Bulanov Офлайн Bulanov
    Bulanov (Vladimir) 3 Dezember 2020 13: 40
    +6
    aber wenn in der Region Kaliningrad der Westen Agenten seiner Interessen hat

    - Gibt es in der Region Kaliningrad einen FSB? Funktioniert das Gesetz über ausländische Agenten?
    1. Wanderer039 Офлайн Wanderer039
      Wanderer039 3 Dezember 2020 19: 08
      +3
      Leider funktioniert in der Russischen Föderation sogar Artikel 280 des Strafgesetzbuchs der Russischen Föderation nicht, wonach noch kein einziger Patient mit Russophobie inhaftiert wurde, der die Küste angelockt hat. VVP will die ganze Zeit gut für das Ausland sein und denkt nur darüber nach, wie sie es dort sehen werden, von hier aus und die Beine wachsen. Leider ist es ihm egal, wie sie ihn in der Russischen Föderation sehen, sonst würde er das Rentenalter nicht erhöhen und viel anderes verrotten
  2. 123 Офлайн 123
    123 (123) 3 Dezember 2020 13: 58
    +6
    Eine weitere Fantasie zum Thema, wie uns jemand mit etwas bedrohen wird, und natürlich werden wir nichts tun, weil dies finanzielle Verluste mit sich bringt. Die Region der Russischen Föderation wird in die Blockade verwickelt und Russland denkt, wie wird es in den Augen der Weltgemeinschaft aussehen?
    Soll ich Ihnen ein anderes Szenario anbieten?
    Sie und Ihre Frau gehen, eine Gruppe von "Kameraden" kommt auf sie zu, scharrt sie unverschämt und nimmt sie dann einfach mit. Und Sie stehen still, sie arbeiten bei der Bank, sie bekommen keinen Kredit und im Allgemeinen haben Sie Angst, Ihre Kreditwürdigkeit zu verderben.
    Ist ein solches Szenario möglich? Sagen wir einfach, seine Wahrscheinlichkeit ist ungleich Null.
    Möchten Sie über dieses Thema sprechen? lächeln
  3. Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 3 Dezember 2020 15: 01
    +3
    "Blockade von Kaliningrad". Warum das Verteidigungsministerium die Gruppierung in der Exklave verstärkt

    Es ist notwendig, die ganze Welt den westlichen "Freunden", die in der antirussischen Raserei dumm geworden sind, offen mitzuteilen, dass jegliche Versuche, die Provinz Kaliningrad, die Ostsee- oder Schwarzmeerflotte, das friedenserhaltende Kontingent der Russischen Föderation in den USA, zu blockieren Die pridnestrowische Republik Moldau oder Berg-Karabach wird als Kriegserklärung angesehen, gefolgt von einer Atomrakete, die die Russische Föderation allen NATO-Mitgliedstaaten und ihren Verbündeten versetzt, denn ohne die Zustimmung der Vereinigten Staaten wird niemand die Verantwortung übernehmen für die Blockade der russischen Truppen, wo immer sie sind und egal was sie tun.
    1. Jacques Sekavar (Jacques Sekavar) 3 Dezember 2020 16: 41
      +3
      Wir müssen auf die nicht provozierte Aggression der Vereinigten Staaten und der NATO reagieren, wie es N.S. Chruschtschow bei der UN-Generalversammlung und bei EunSeongKim getan hat, und dürfen nicht schüchtern sein, Gewalt anzuwenden, und bereit sein, sie anzuwenden.
  4. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
    Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 3 Dezember 2020 15: 23
    +1
    Kaliningrad wird bereits von "Soft Power", verschiedenen Konigsberg-Gemeinden usw. auf der Ebene einer fast offenen Grenze zu Polen, Litauen usw. verdrängt ... Sie werden es zu einem besonderen internationalen Status bringen. Hier steht Wladiwostok unter dem Druck der Japaner und der Chinesen ... Die Nachsicht und die unverständlichen Handlungen der Kreml-Gefangenen haben bereits alle ehemaligen Republiken der UdSSR weggenommen, jetzt werden Feinde in die Außenbezirke Russlands gebracht.
    1. Boa kaa Офлайн Boa kaa
      Boa kaa (Alexander) 3 Dezember 2020 22: 09
      -1
      Zitat: Vladimir Tuzakov
      verschiedene Gemeinden von Königsberg und so weiter, auf der Ebene einer fast offenen Grenze zu Polen, Litauen usw.

      Was für ein Unsinn? Was sind diese "Gemeinschaften"? Die Deutschen essen eher Pshek als Russland zu kontaktieren. Daher gibt das Priestertum vor, Onkel Sam zu sein und bereitet sich darauf vor, Spaß zu haben ...
      Und hier in KOR wird alles durch ein feines Sieb gesiebt, und alle bösen Geister mit einer liberal-kosmopolitischen Tendenz sind bereits an Orten, die nicht so weit entfernt sind ... Die 90er Jahre sind vergangen, der Wahnsinn der "Demokratie" auch.
      Über die Grenzen. Wenn sich die litauischen Grenzschutzbeamten über Kaliningraders lustig machen, müssen Sie immer noch nachsehen. Polen, sie sind loyaler, aber es ist auch kein Fehler, sich über die Stämme lustig zu machen ... Von was für "offenen" Grenzen sprechen wir also? Vielleicht war etwas mit dem Wilden Osten verwechselt?
      Und hier im Westen - alles ist erwachsen, die Grenze ist verschlossen und auf beiden Seiten.
      AHA.
      1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
        Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 3 Dezember 2020 22: 37
        +1
        Sie "formen" etwas Knebel, Kaliningraders reisten jeden Tag nach Polen und Litauen, sogar für Einkäufe (vor dem Coronavirus) ... Die Deutschen bilden verschiedene Freundeskreise von Kant, Goethe und anderen ... Aber die Deutschen werden sich nicht einmischen Mit Russland werden Freundschaften mit Kaliningradern geschlossen, das Grab von Kant und der Kathedrale wieder aufgebaut und so weiter für ihr eigenes Geld ... Dass die Deutschen nicht mit den Polen befreundet sind, stört beide nicht bei hybriden Aktionen in Russland Föderation, besonders wenn die Vereinigten Staaten unterstützen ... Sie werden genauer hinsehen ...
        1. Boa kaa Офлайн Boa kaa
          Boa kaa (Alexander) 3 Dezember 2020 22: 55
          -2
          Zitat: Vladimir Tuzakov
          Kaliningraders reisten jeden Tag nach Polen und Litauen, auch für Einkäufe (vor dem Coronavirus).

          Sie sind definitiv kein Kaliningradianer, da Sie eine solche Meinung haben. Lange Zeit reist niemand mit vereinfachten Passkarten. Sie werden storniert.

          Zitat: Vladimir Tuzakov
          Die Deutschen bilden verschiedene Freundeskreise von Kant, Goethe und anderen ... Aber die Deutschen werden sich nicht auf Russland einlassen, sie werden sich mit Kaliningradern anfreunden,

          Sie haben zwei Fehler gleichzeitig.
          1. Keine Kreise, sondern die Gesellschaft der russisch-deutschen Freundschaft und keine revanchistischen Neigungen. Ehemalige Bewohner bringen ihre Enkelkinder mit und zeigen, wo sie früher gelebt haben. Erstere renovieren ihre Häuser auf eigene Kosten, damit sich die Russen nicht schämen, in ihnen zu leben und auch ihre Verwandten zu zeigen.
          2. Es stellt sich heraus, dass Kaliningrader keine Russen sind ... Kaliningrader sind mehr Russen als Geburtsbezirke (ich werde nicht mit dem Finger zeigen, um die Bürger nicht zu beleidigen). Dann gibt es hier viel mehr Militär als irgendwo auf der Mittelspur. Und sie wissen mit Sicherheit, dass es keine Evakuierung geben wird und die "Brest Fortress" beginnt im Keller ihres Hauses. Deshalb - nicht versetzen!
          Zitat: Vladimir Tuzakov
          das Grab von Kant und den Dom wieder aufzubauen

          Es wurde lange wieder aufgebaut. Komm schau mal. Da ist etwas.

          Zitat: Vladimir Tuzakov
          Schau genauer hin ...

          Так уже почти 35 лет как "вглядываюсь", в основном по оперативным картам раньше было, а теперь -- во время прогулок... Поэтому нас учить не нужно Родину любить, ибо мы, как тот десант на Малой Земле, --ни шагу zurück. Einfach weiter ... zum Ärmelkanal!
          Und dann, nach Gibraltar, sind Sie selbst wie ein Faden ohne uns. Wir haben einfach nicht genug Benzin und Diesel. Bully
          1. Vladimir Tuzakov Офлайн Vladimir Tuzakov
            Vladimir Tuzakov (Vladimir Tuzakov) 4 Dezember 2020 14: 57
            -1
            Ich werde nicht überreden, nur das Kontingent aus der Russischen Föderation und dem Westen betrachten. Europa zog nach Kaliningrad, ganz Deutsche und andere Nichtrussen mit allen weiteren Konsequenzen ...
  5. Wanderer039 Офлайн Wanderer039
    Wanderer039 3 Dezember 2020 19: 03
    +4
    Die Blockade von Kaliningrad ist eine Kriegserklärung an die Russische Föderation. Alles wird also davon abhängen, wer zum Zeitpunkt der Aggression gegen die Russische Föderation auf dem Vorsitz des Präsidenten der Russischen Föderation sitzt, ein Mann oder ein fauler, rotziger, venaler Mensch, der nach dem NATO-Abfluss von Kaliningrad im Kreml wird nicht lange sitzen, und die Lebensdauer eines solchen (Wunders) wird fraglich sein.
  6. argo44 Офлайн argo44
    argo44 (Mac) 4 Dezember 2020 05: 46
    0
    Wissen Sie etwas darüber:

    Litauischer Abgeordneter:

    Die Zeit von Kaliningrad ist vorbei. Kaliningrad wurde in Potsdam oder Helsinki nicht für immer an Russland übergeben. Es wurde gesagt: Wir werden die Kontrolle bis jetzt auf die UdSSR übertragen, bis das endgültige Friedensabkommen in Europa unterzeichnet ist.

    Ich mache mir Sorgen, dass die Deutschen unser (polnisches) Recht auf Wiederherstellung von Gebieten in Westpolen untergraben.

    https://pl.sputniknews.com/swiat/201701304715096-Litwa-Rosja-Sejm-Sputnik/
    1. Bakht Офлайн Bakht
      Bakht (Bachtijar) 5 Dezember 2020 13: 24
      +2
      Woher kommen solche Aussagen die ganze Zeit? Es klingt besonders lustig aus Litauen.

      Königsberg wurde nicht vorübergehend, sondern für immer in die UdSSR versetzt. Dies wurde von Deutschland selbst wiederholt bestätigt. 1970, 1975 und 1991. Nach all diesen Dokumenten gehört Kaliningrad zur UdSSR (Russland). Ein litauischer Abgeordneter kann sich unterhalten, was er will.

      Ankündigung der Berliner Konferenz der drei Mächte
      2 1945 August

      VI.

      Die Stadt Königsberg und Umgebung

      Die Konferenz befasste sich mit dem Vorschlag der Sowjetregierung, dass bis zur endgültigen Lösung der territorialen Probleme in einer friedlichen Siedlung der an die Ostsee angrenzende Teil der Westgrenze der UdSSR von einem Punkt an der Ostküste der Danziger Bucht aus verlaufen würde östlich - nördlich von Braunsberg - Goldap bis zur Kreuzung der Grenzen Litauens, der Polnischen Republik und Ostpreußens.

      Die Konferenz stimmte im Prinzip dem Vorschlag der Sowjetregierung zu, die Stadt Königsberg und Umgebung wie oben beschrieben in die Sowjetunion zu übertragen. Die genaue Grenze unterliegt jedoch einer fachmännischen Prüfung.

      Vertrag zwischen der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und der Bundesrepublik Deutschland
      Inkrafttreten am 15. März 1991.

      Artikel 3

      In Übereinstimmung mit den oben dargelegten Zielen und Grundsätzen sind sich die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und die Bundesrepublik Deutschland einig, dass der Frieden in Europa nur erhalten werden kann, wenn niemand in die modernen Grenzen eingreift.

      Sie verpflichten sich, die territoriale Integrität aller Staaten in Europa innerhalb ihrer gegenwärtigen Grenzen gewissenhaft zu respektieren.

      Sie erklären, dass sie keine Gebietsansprüche gegen irgendjemanden haben und diese Ansprüche in Zukunft nicht mehr geltend machen werden.

      Sie betrachten die Grenzen aller Staaten in Europa am Tag der Unterzeichnung dieses Vertrags als unverletzlich, einschließlich der Oder-Neiße-Linie, die die westliche Grenze der Polnischen Volksrepublik darstellt, und der Grenze zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik.

      Deutschland hat ein solches Abkommen übrigens nicht mit Polen geschlossen
      Schlussabrechnungsvertrag für Deutschland
      Inkrafttreten am 15. März 1991

      Ein geeintes Deutschland umfasst die Gebiete der Deutschen Demokratischen Republik, der Bundesrepublik Deutschland und ganz Berlin.
      Seine Außengrenzen wurden schließlich zu den damals existierenden Grenzen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland, was bedeutet, dass das vereinte Deutschland keine territorialen Ansprüche gegenüber anderen Staaten hat und solche Ansprüche in Zukunft nicht mehr geltend machen wird.

      Und natürlich die Helsinki-Abkommen.

      Weißt du etwas darüber?
      1. argo44 Офлайн argo44
        argo44 (Mac) 6 Dezember 2020 16: 35
        0
        Das polnische Breslau ist nicht der Rechtsnachfolger des deutschen Breslau - Joachim Gauck

        https://maciejsynak.blogspot.com/2016/09/przeszosc-jeszcze-sie-definitywnie-nie.html
        1. Bakht Офлайн Bakht
          Bakht (Bachtijar) 6 Dezember 2020 16: 45
          +1
          Die Deutschen sind etwas anderer Meinung

          von Frankfurt nach Breslau
          von Frankfurt nach Danzig

          https://www.lufthansa.com/xx/de/fluege/flug-frankfurt-breslau
        2. Bakht Офлайн Bakht
          Bakht (Bachtijar) 6 Dezember 2020 16: 49
          +1
          Es ist notwendig, den vollständigen Text anzugeben

          "Polski Wrocław nie jest prawnym następcą niemandieckiego Breslau, eine Mimo zu czuje się w coraz większym stopniu zobowiązany tun zachowania niemandieckiego dziedzictwa"- pochwalił Gauck.

          „Das polnische Breslau ist nicht der rechtliche Nachfolger des deutschen Breslau, und dennoch fühlt es sich immer mehr an verpflichtet, ihr deutsches Erbe zu bewahren", - lobte Gauk.
          1. argo44 Офлайн argo44
            argo44 (Mac) 6 Dezember 2020 23: 47
            0
            Was Sie für unwichtig halten, ist, dass der höchste deutsche Beamte sich zu rechtlichen Fragen äußert.
            1. Bakht Офлайн Bakht
              Bakht (Bachtijar) 7 Dezember 2020 12: 04
              +2
              Was Sie schreiben, spielt auch keine Rolle. Denn der deutsche Spitzenbeamte hat sich ganz eindeutig ausgesprochen

              Das polnische Breslau muss das deutsche Erbe bewahren.

              Und die recht offizielle Struktur Deutschlands (Lufthansa) glaubt, dass es Städte in Posen und Danzig gibt.

              Es gibt noch einen Punkt, auf den Sie achten sollten. Der deutsche Präsident ließ auch eine Mehrdeutigkeit zu. Was heißt

              ist kein Nachfolger

              Ich würde dies als die Tatsache erklären, dass der deutsche Präsident Posen als eine deutsche Stadt betrachtet. Eine solche Interpretation fällt Ihnen nicht ein?
  7. Volga073 Офлайн Volga073
    Volga073 (MIKLE) 5 Dezember 2020 21: 49
    0
    Der FSB muss manchmal auf seine eigene Weise arbeiten und nicht nur private Eigentümer schützen.